Mach mit, machs nach, machs besser

1 Comment

Jeder hat schon mal die Lieblingsszenen eines FIlms nachgespielt. Sei es nun, daß einen bei McDonalds das Bedürfnis befällt "hmmmhmm these are tasty burgers" aus Pulp Fiction zu zitieren, in einer Warteschlange Woody Allens Monolog aus "Annie Hall" zum Besten zu geben, oder die lustige Freundin, die immer "die Szene" aus Harry und Sally nachstöhnen musste.

Filmszenen spielt auch der 19jr Brandon Hardesty nach und dennoch unterscheiden sich seine Zitate gewaltig vom üblichen YouTube-Videogeruckel. Technisch völlig unaufwendig, spielt Hardesty nicht nur coole, witze Szenen und Catchphrases nach, sondern auch tragische, dramatische Dialoge aus verschiedensten Filmen. Dabei erreicht er bisweilen eine Intensität, die den Originalen in Mimik, Gestik und Diktion verblüffend nahe kommt. Ob er nun eine Schlüsselszene aus dem Kultklassiker "Die Braut des Prinzen" (unbedingt ansehen, wenn ihr den Film kennt) spielt, den berümten Uhren-Monolog aus "Pulp Fiction", eine kleine, aber durchaus anrührende Szene aus "Planes, Tranes und Automobiles " und "Uncle Buck " (in denen er beide Male vorzügliche John Candy Imitationen abliefert) oder in wichtigen Momenten aus "The Shining" und "Besser geht's nicht" zu Jack Nicholson wird (und nebenbei mit zwei Erdnussschalen im Mund die schauspielerische Essenz von ShelleyDuvall einfängt) – das Ganze ist immer mehr als die trashige Parodie, die man erwartet, wenn man die billige Videooptik und den pummeligen Typen dort zum ersten Mal sieht. Der Junge hat wirklich was drauf und er nimmt die Sache ernst.

Das hat inzwischen auch die Village Voice entdeckt, die ihm einen eigenen Artikel widmete, sowie das Lokalblatt North East Reporter. Die gesammelten Re-enactments von Brandon Harvesty finden sich bei youtube und auf seiner eigenen Website.  Dort kann man auch die ulkige Kunststudentenfilm-Parodie "The tortured life of Ezekiel J. Potts " bestaunen.

In der hier eingebunden Szene hat Brandon sich den Klassiker 2Monty Python and the holy grail” vorgeknöpft. Die Stimmen sitzen auch hier wie angegossen, Kenner des Originals können sich zurücklehenn und genießen, wenn König Arthus sich mit renitenten Bauern rumplagen muß, die seien Authoriät nun so gar nicht anerkennen wollen.

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

1 Comment

  1. seb

    Den neu geschnitten Shining Trailer sollte man sich dann aber auch gleich mal anschauen ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14