Happy Birthday, Mr. Hoffman

No Comment

Dustin Hoffman Am 8. August 1937 hätte sicher niemand daran gedacht, dass aus jenem Säugling eines Tages ein anerkannter, mehr als erfolgreicher Filmschauspieler würde, der sich über seine Rollen einen festen Platz in der Traumfabrik verschafft.

Vor 69 Jahren erblickte Dustin Hoffman in Los Angeles/ Kalifornien das Licht der Welt. Hollywood war schon damals ein Teil seines Lebens, denn seine Eltern waren selbst leidenschaftliche Filmfreunde. Vater Hoffman arbeitete als Ausstatter bei diversen Hollywoodstudios und sein Bruder erhielt früh eine kleine Filmrolle in Mr. Smith geht nach Washington.

Ursprünglich wollte Dustin Hoffman Pianist werden, seine Ausbildung brach er jedoch ab, um 1956 mit der Schauspielerei zu beginnen. Zwei Jahre später zog er nach New York und besuchte dort die Lee Strasberg-Schauspielschule. Zu der Zeit lernte er ebenfalls Gene Hackman und Robert Duvall kennen – wie klein die Welt ist.

Nach zahlreichen TV-Auftritten bekam Dustin Hoffman 1967 seine erste Hauptrolle in Die Reifeprüfung, der Beginn einer steilen Karriere, für die er sogar für den Oscar nominiert wurde. Es folgten weitere große Filme, wie Little Big Man, Marathon Man, Rain Man und Hook.

Der Ausnahmeschauspieler gehört trotz seines hohen Alters bis heute nicht zum alten Eisen und bleibt mit aktuellen bzw. zukünftigen Projekten auch weiterhin im Gespräch. Erstaunlicherweise wird dies nicht belächelt, wie z.B. bei Harrison Ford (Jahrgang 1942), der sich noch immer in knallharte und dafür weniger überzeugende Actionrollen zwängen möchte. Bei uns wird Mr. Hoffman demnächst in Tom Tykwers Das Parfüm (Kinostart: 14.09.2006) zu sehen sein.

Dustin Hoffman wurde bisher sechs Mal für den Oscar nominiert und zwei Mal mit selbiger Trophäe ausgezeichnet. Ich bin mir sicher, dass er schon bald für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird – nie in Vergessenheit geraten, als Raymon Babbitt, Babe (nicht zu verwechseln mit Babe), Michael Dorsey und Caption James Hook.

F5 dankt für viele großartige Filme und gratuliert recht herzlich zum Geburtstag!

Quelle: Wikepedia, IMDb

In : Thema

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14