Die 10 DVD-Gebote (Collectors Edition)

16 Comments

10 Gebote

Bei historischen Grabungen in Babelsberg wurden sie jetzt wiederentdeckt, die 10 Gebote, die Moves El Batz damals vom Berge Siehmalan mitbrachte. Denn der Cine-Gott hatte zu ihm gesprochen, allen DVD-Produzenten Weisung zu geben.

1. Gebot – Du sollst nicht veröffentlichen Scope-Filme im Vollbild-Format

2. Gebot – Du sollst stets die Originaltonspur auf eine DVD packen.

3. Gebot – Du sollst deinen Kunde nicht mit Werbe- und Antipiraterie-Trailern auf den Sack gehen. Schon gar nicht mit welchen, die nicht überspringbar sind.

4. Gebot – Du sollst nicht veröffentlichen “Neue Versionen” oder “gekürzte Fassungen” und so tun, als wäre der Film immer noch anschaubar.

5. Gebot - Du sollst die Tonwahl und andere Einstellungen während des Films nicht sperren und die Kunden nicht zwingen sich durch umständliche Menues zu hangeln.

6. Gebot – Du sollst nicht nerven mit Schrifttafeln in 60 Sprachen, die deinem Kunden sagen wo er die gekaufte DVD überall nicht schauen darf. (Und Gott lässt alle Arbeiter auf Ölplattformen herzlich grüßen)

7. Gebot - Du sollst nicht sparsam sein und eine beschränkte Lizenz einkaufen, die die Kunden dazu zwingt bei der Originalfassung Zwangsuntertitel zu ertragen.

8. Gebot – Du sollst stets Verpackungen wählen, aus denen die Kunden die DVD entnehmen können, ohne sich die Finger oder die DVD zu verbiegen.

9. Gebot
– Du sollst nicht angebliche Special-Editions veröffentlichen, auf denen der selbe alte Scheiße wie bei der Nice-Price-DVD ist, lediglich ergänzt um einen Trailer.

10. Gebot Du sollst nicht für eine deutsche Veröffentlichung Bonus-Material weglassen, welches auf dem US-Release vohanden ist.

***

Bonus-Gebote des Directors Cuts

11. Gebot – Du sollst deine Kunden nicht mit Regionalcodes vergraulen und ihnen für viel Geld schäbige Produkte andrehen, wenn andernorts schon schöne DVDs von diesem Titel veröffentlich wurden.

12. Gebot – Du sollst nicht aus Sparsamkeit Musiktitel in Filmen und Serien austauschen, weil du die Originalsongs nicht lizensieren willst. (Für Musik-Lizenzhalter mit Größenwahn soll es wohl demnächst nochmal eigene 10 gebote geben)

Renington ergänzt:

13. Gebot - Niemals sollt ihr benutzen seltsamen brüchigen Plastik für die DVD-Halterung, deren Zacken ob darum schon bei der Lieferung vollständig herausgebrochen sind und deren zur Festhaltung bestimmte DVD planlos in der Packung hin- und hergeschleudert wird.

***

Und die Leute sahen Moves an. Und Moves sah die Gebote an. Und er erkannte, daß es gut war.

Und dann sind sie ins Kino gegangen.

In : DVD, Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

16 Comments

  1. Moonstar6366

    Amen

  2. Kat

    Amen!
    (Vielleicht noch zu ergänzen um: Du sollst nicht Untertitel für alle Sprachen von hier bis Timbuktu anbieten, aber dafür nur den Hörgeschädigten- Untertitel in der Originalsprache.)

  3. Jeremy

    och, wieso?

    Die untertitel nehmen sowieso nicht mehr als 100kb weg, wo ist also das Problem?

    Amen!

  4. Dog Hollywood

    Batzmans Worte in Gottes Ohr! DVDs sind nicht immer billig, wir bitten um Einhalt der Gebote.

    Schlimm auch, wenn keine DVD in der eingeschweißten Hülle liegt, wie es bei Saturn sonst der Fall ist. – Nicht deren schuld und doch haben die mir den Artikel kostenlos nachbestellt.

  5. Binding

    Habt Ihr Euch auch schonmal über Werbeformen aufgeregt, die einem die Freude an einer DVD vermiesen? Ich meine so Sachen, die man eigentlich als Extra-Zettel oder Extra-Booklet BEILEGEN müsste, die stattdessen aber unausreißbar im Booklet integriert sind oder sogar auf die Innencover-Seiten gedruckt werden. Das wirkt immer total billig und ist dem Film gegenüber absolut respektlos, finde ich. Außerdem stört solche im Produkt integrierte Werbung, weil sie damit fester Bestandteil der DVD-Edition wird, aber mit dem Film selbst gar nichts zu tun hat!

    Gerade habe ich mich zum Beispiel über die “Bin-Jip”-DVD aufgeregt, die man zwar sehr schön doppelseitig aufklappen kann, aber wenn man dann die Disc rausnimmt, blickt man auf drei ätzende DVD-Hinweise des Anbieters, die direkt unter die durchsichtige DVD-Halterung gedruckt wurden. Die “Bin-Jip”-DVD-Hülle schießt übrigens auch noch in anderer Hinsicht den Vogel ab, denn sie ist mit einer zusätzlichen Nennung des Titels etwa zwei Zentimeter höher als die üblichen DVD-Hüllen – damit sie in den Verkaufsregalen über die Konkurrenzprodukte hinausragt, nehme ich mal an – und passt damit bei manchem Filmfan wohl nicht mehr ins Regal.

    Liebe Marketing-Leute: Sowas ist einfach supernervig und blöd! Haltet Euch bitte an genormte Verpackungsgrößen und legt Eure Werbung demnächst nur bei!

  6. ::: eselkult.tk: Blog, abseits vom Mainstream! ::: » Stream Of Consciousness

    […] Heiteres Synapsenschnapsen heute abend.Ausgehend von den lesenswerten zehn DVD-Geboten der 5 Filmfreunde, hat mich vor allem das 3. Gebot: Du sollst deinen Kunde nicht mit Werbe- und Antipiraterie-Trailern auf den Sack gehen. Schon gar nicht mit welchen, die nicht überspringbar sind. […]

  7. Basti

    Ich stimme _vollstens_ zu!

  8. caliban

    Ein paar wahre Worte!

  9. SirDregan

    und der Filmgott sah, das es gut war ;)

  10. AlexK

    Feinstens geschrieben und auf den Punkt gebracht.

  11. Sneakfilm.de

    […] …gibt es hier! […]

  12. Der_Held

    Die 10 http://www.fuenf-filmfreunde.de Gebote:

    1. Gebot
    Du sollst die links zu fremden Seiten in einem neuen Fenster öffnen

    2. Gebot
    Du sollst die Kommentare nicht mit %&*§!”§ Werbung zu Deinem eigenen blog vollspammen!

    3. Gebot
    Du sollst keine bewusstseinsverändernde Drogen nehmen und anschliessend Film xyz in Deiner Kritik verreissen

    …4.5.6.7.8.9.10. anyone?

  13. Binding

    Einer der schlimmsten Fehler ist meiner Meinung nach immer, wenn in Filmrezensionen “Nicholas” Cage geschrieben wird. Jetzt musste ich leider feststellen, dass dieser Fehler sogar auf der Rückseite der deutschen “Lord of War”-DVD bei der Auflistung des Bonus-Materials vorkommt!!! Bin ja echt fast aus den Latschen gekippt.

    Also ein weiteres Gebot (das eigentlich noch selbstverständlicher sein sollte als die anderen): Du sollst die Namen der am Film beteiligten Personen richtig schreiben – vor allem, wenn es Superstars sind. ;-)

  14. Legolars

    Hi, erstmal is das hier ne coole Seite!

    Ich hab hier auch noch 2 wichtige Gebote anzubieten!

    Du sollst englischsprachige Audiokommentare gefälligst untertiteln (ja, genau dich mein ich, Warner), denn so mancher Regisseur ist geneigt, sich beim Vortragen gehörig in den Bart zu nuscheln, sodas man ihm nicht mehr folgen kann und bei nichtenglischsprachigen ist es erst recht deine verdammte Pflicht!

    Du sollst alte Filme nicht neu synchronisieren, nur um die Lizenz zu sparen oder den neuen Ton mit besserem Raumklang auszustatten, da so mancher Klassiker dadurch schon versaut wurde!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14