Die Simpsons im Kino

4 Comments

Bis wir den Film der gelben Bande (um mal im Pro7-Jargon zu bleiben) im Kino sehen dürfen, dauert es ja noch gut ein Jahr. Zumindest ist die völlige Dürrezeit jetzt vorbei denn ab kommendem Sonntag laufen die Folgen der siebzehnten Staffel bei Pro7. Getrübt wird der Genuss wohl dadurch, daß am Dialogbuch wieder Herr Combrinck rumwerkelt, sowie dem bedauerndwerten Ableben von Elisabeth Volkmann, die Marge Simpson seit Beginn der deutschen Ausstrahlung ihre unnachahmliche Stimme lieh. Sie wird fehlen.

Bis es losgeht hier jedoch schon mal ein kleiner Ausschnitt aus dem neusten Simpson-Comic, passenderweise zum Thema Kino. Die Jungs von Bongo haben mit Herrn Lucas wohl in der Tat noch eine Rechnung offen.

Hier stört Onkel George den notorischen “jugendlichen Kriminellen” Nelson Muntz beim Mitschneiden eines Films im Kino…

Simpsons im Kino

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

4 Comments

  1. Jeriko One

    Durch einen nicht vorhandenen Fernseher und als Liebhaber des Originaltons hab ich die 17. Staffel schon längst hinter mir. Und es tut mir ja fast schon leid das sagen zu müssen, aber sie gehört zu den schlechtesten, die es jemals gegeben hat.

    Natürlich ist es schwer, nach über 350 Folgen noch frische Ideen zu liefern, aber bis auf eine Folge (mit Groundskeeper Willie, göttlich!) waren sie meiner Meinung nach entsetzlich witzlos.

    Aber was weiss ich schon, werd mich am Sonntag bei nem Kumpel einquartieren und den 10 Folgen Marathon geben, ist doch klar :)

  2. Mal Sehen

    Scheiße, meine Kleine kommt Sonntag aus der Nachtschicht. Also kann ich mir den Marathon knicken…

  3. Batzman

    @jeriko-one

    Wird nicht nach jeder Staffel behauptet, “this was the worst season ever”. Und jedesmal ist es eigentlich Gedöns, wie die meisten Verallgemeinerungen. Klar gab es schwächere Seasons, aber die lagen m.N. hauptsächlich in der Zeit als Groening völlig mit Futurama beschäftigt war. Und selbst da waren gute Sachen dabei. Genauso gab es auch in der 17. Staffel wieder gute Folgen (Ricky Gervais Auftritt in der “Frauentausch”-Folge ist schon sehr nett) …

  4. Jeriko One

    Hm, Futurama? Das dürfte dann so Staffel 10 – 13 o. 14 bei den Simpsons sein, wenn ich mich zeitlich so recht entsinne? Die fand ich wiederum ziemlich gut (“Weekend at Burnsies” ist mit “The Springfield Files” mein absoluter Favorit).

    Klar sitzen die einzelnen Pointen nach wie vor, aber irgendwie stimmt in der 17. das Gesamtbild einzelner Folgen nicht wirklich. Dieses zufriedene Gefühl fehlte mir, es war so ein “Naja, ganz okay” und warten auf die nächste Folge.

    Ich geb nicht viel auf das was andere sagen – das mit dem “worst season ever” stimmt schon – sondern bilde mir lieber meine eigene Meinung. Sollte auch jeder machen, ich bin sicher, die 17. Staffel findet ihre Abnehmer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14