Thema

Kindheitshelden adé

Standard, 21. 9. 2006, Mal und Dog, 59 Kommentare

Heinz Erhardt hat mal etwas sehr sehr schlaues gesagt: „Die Jugend ist was wunderbares! Schade nur, dass sie an den Kindern verschwendet wird!“. Versteht mich nicht falsch – ich mag Kinder. Ich war selbst lange Zeit eins!

Und gerade im Rahmen unserer aktuellen Verlosung denke ich zurück und mir wird bewusst, dass ich oft das Kindsein nicht ausgiebigst genossen habe. Das sind dann die Momente, in denen ich an meine Kindheitshelden zurück denke: Colt (Saber Rider & The Star Sheriffs), Goose (Galaxy Rangers), ALF (ALF), Splinter (Teenage Mutant Hero Turtles) He-Man (He-Man and The Masters of the Universe) und viele mehr, die ich liebend gerne aufzählen würde, aber dazu reicht die Zeit nicht.

Nur was ist aus unseren Helden geworden? Sind sie auch so erwachsen wie wir, oder schwirren sie in einem Nirwana des Schreckens, bis jemand sich erbarmt eine neue Kinderserie mit ihnen zu drehen? Die fünf Filmfreunde haben keine Kosten und Mühen gescheut ein paar eurer Kinderhelden ausfindig zu machen. Also Kinder, bleibt dran – nach einem Werbespot für feuchtes Klopapier in kunderbunten Dosen mit aufgedruckten hallozenogenen Fröschen, geht es weiter…

Max WrightMax Wright aka Willie Tanner.
Wer erinnert sich nicht an den Ziehvater des haarigen Katzenfressers von Melmac (1986-1990)? Seine Anwesenheit diente eigentlich nur dazu eine kleine Pause zwischen ALFs derben Sprüchen zu schaffen, damit wir Kinder vor Lachen nicht ersticken. Was ist aus ihm geworden? Hochdotierte Stelle bei der NASA? Oscarnominierungen? Galamoderationen?
Falsch! Unser Max Wright, laut dem National Enquirer, fing an Crack zu nehmen und fiese Hardcorestreifen zu drehen. Zwar ist das NE nicht gerade für siene Seriösität bekannt, aber diese Bilder sprechen wohl für sich.
RIP Willie Tanner!

Fonzie & RichieEine Serie, die mich durch meine frühe Kindheit begleitete, war „Happy Days“ (1974-1984). Fonzie, Richie, Potsie, Jonie (im Nachhinein betrachtet eine recht simple Namensfindung der Akteure) und wie sie nicht alle hießen. Die Serie weckte in meinem jungen Körper eine unvergleichliche Sehnsucht nach den 50ern, wie es ein 5-jähriger nie erlebt hatte. Gut, kann aber auch an der generellen Grausamkeit der 80er gelegen haben.

Was ist nun aus den Happy Days geworden? Hier zwei Beispiele, die Hoffnung machen: Henry Winkler (Fonzie) und Ron Howard (Richie Cunningham). Nach dem Einstellen der Serie (1984) hielt sich Winkler mit kleineren TV-Rollen über Wasser. Er arbeitete zudem als TV-Produzent an zahlreichen Projekten mit.
Populären Auftrieb gab es für Ron Howard, der sich als Regisseur und Produzent einen großen Namen gemacht hat. Der erste große Filmerfolg ließe sich mit „Cocoon“ (1985) und Willow (1988) verzeichnen. Daraufhin folgten unter anderem „Apollo 13“ (1995), „A Beautiful Mind“ (2001) und zuletzt „The Da Vinci Code“ (2006).

MacGyverEin weiteres Beispiel wäre Richard Dean Anderson. Der Mann, der die Welt mit Cola und Trockeneis vernebeln konnte (der einzige Trick den ich mir gemerkt habe). MacGyver war es möglich sich aus den brisantesten Situationen allein mit Gehirnschmalz anstatt Muskelkraft retten und zeigte mir wie wichtig es ist ein Schweizer Taschenmesser mit sich zu führen. Die Serie lief von 1985-1992. Um der Idee den letzten Saft zu rauben, kam es 2003 zu einem Revival: „Young MacGyver“ (Jared Padalecki) löste seinen Onkel ab, genaueres kann ich dazu nicht sagen, weil der Film bisher nicht bei uns lief.
Heute versucht sich Richard Dean Anderson mit der Stargate-Serie als Colonel/ Captain/ General und nun Major Jack O’Neill in unser Gedächtnis zu brennen. Die weiteren TV-Rollen des 56-jährigen bleiben von geringerer Bedeutung.

Wonder WomanNicht zu vergessen sei vor allem Lynda Carter alias Wonder Woman, meine erste große Liebe. Die Frau war taff, sah nicht albern aus in ihrem knappen Dollhouse-Dress (zumindest aus den Augen eines 5-jährigen Kindes) und konnte Männer mit ihrem Lasso um den Finger wickeln. Besonders beeindruckend fand ich ihr unsichtbares Flugzeug mit dem sie von Krisenherd zu Krisenherd flog, um hilfsbedürftigen Menschen zu helfen und bösen Buben das Fürchten zu lehren. Die Serie lief mit mäßigem Erfolg im englischen Fernsehen (1975-1979) und reißt mich heute eigentlich nicht mehr vom Hocker. Ich warte nur noch auf ein Remake fürs Kino, vielleicht mit Sarah Michelle Gellar in der Hauptrolle?
Lynda Carter ist mittlerweile 54 Jahre alt und spielt in der Serie „Law and Order“ die Lorraine Dillon. Des Weiteren arbeitete die Dame als Synchronsprecherin für verschiedene Computerspiele und war mitunter im Remake von „The Dukes of Hazzard“ zu sehen.

ColtErinnert ihr euch noch an „Saber Rider and the Star Sheriffs“ (1987-1989)? Die Zeichentrickserie lief erstmals auf Tele 5, zu einer Zeit als noch niemand an blödes Quizfernsehen und langweilige Massenunterhaltung dachte. Mit „Saber Rider“ und „Galaxy Rangers“ kamen die ersten Animes auch nach Deutschland. Mal und ich waren in ständiger Diskussion wer nun wen spielen durfte. Colt, die coole Sau, war sehr beliebt bei uns und wer hätte gedacht, dass die Figur damals von Christian Tramitz synchronisiert wurde? Heute bekannt als Comedian und weiterhin als Synchronsprecher trat er 8 Jahre nach seiner Zeit als Colt mit Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian in der „Bullyparade“ auf. Mittlerweile gehen Tramitz und Co getrennte Wege. Zwischendurch versuchte er mit „Tramitz and Friends“ zu überzeugen, was jedoch nicht wie erhofft verlief. Dennoch gelang es ihm sich fest in der Unterhaltungsbranche zu etablieren.

Quantum LeapMein Lieblingshelden der frühen Jahre waren Scott Bakula und Dean Stockwell. Die beiden Schauspieler übernahmen die Hauptrollen in der großartigen Serie „Zurück in die Vergangenheit„, die damals Sonntags auf RTL ausgestrahlt wurde. Dr. Sam Beckett (Scott Bakula) experimentierte mit Zeitreisen und nach einem unvorhergesehen Zwischenfall blieb Sam im Zeitfluss gefangen. Wieder und wieder fuhr er in die Körper anderer Menschen der Zeitgeschichte ein, um dort die Dinge zu regeln, die zuvor fehl liefen. Sein einziger ständiger Begleiter war Al, die holographische Projektion seines Arbeitskollegen und guten Freundes, die nur der Doktor sehen konnte. Al versorgte Sam mit allen wichtigen Daten mit Hilfe seines Taschenrechners, der nie so recht wollte, so durchstreiften sie die Geschichte innerhalb von 96 Episoden (1989-1993) und ich bin mir nicht sicher ob ich jemals die letzte Folge gesehen habe. Hat es Dr. Sam Backett wieder nach Hause geschafft? Zu großen Stars sind Scott und Dean jedenfalls nicht aufgestiegen. Scott Bakula versuchte sich zuletzt als Captain Archer in einem weiteren Star Trek-Ableger und Dean Stockwell stieg bei „Battlestar Galactica“ (2006) ein.
Soeben erreichte uns die Meldung, dass noch für dieses Jahr ein Special der Serie „Zurück in die Vergangenheit“ angekündigt wurde, zumindest für das amerikanische Fernsehen. Vielleicht erfahren wir nun was aus Sam und Al geworden ist.

An wen könnt ihr euch erinnern? Wer hat euch in eurer Kindheit begleitet?

Mal SehenMal Sehen fragt nachträglich:
Ich habe jetzt eine Frage an euch. Bei der Recherche für diesen pullitzermäßigen Beitrag, ist mir eine Serie eingefallen, die ich immer als 5-jähriger gesehen habe. Leider weiß ich nicht, ob sie in Deutschland ausgestrahlt wurde und ich erinnere mich nur bruchstückhaft. Folgende Eckpfeiler sollten hoffentlich eine Hilfe sein:
Hauptdarsteller der Serie war ein Mann in einem seltsam, blau-leuchtenden Kostüm, da er aus Elektronen bestand. Lediglich sein Kopf war „real“.
Sein Partner hieß im Englischen „Wally“
Sein Auto sah sehr sportiv aus. Vielleicht eine Art Lamboghini, in demselben Blau wie er. Es war scheiße schnell und fuhr in exakten 90°-Winkeln um die Kurve. Es bremste und beschleunigte von 0 auf schnell in 0 Sekunden. So schnell, dass Wally jedesmal gegen die Scheibe gedrückt wurde.

Derjenige, der mir den Namen der Serie nennen kann, wird belohnt!!!
Ich muss mich endlich erinnern!

You Might Also Want To Read

viggo mortsensen

Viggo Mortensen disst Peters Jacksons The Hobbit

16. 5. 2014

Trailers from Hell: Roger Corman über „Tales of Terror“

23. 7. 2010
Reversed Gender

Reversed Gender: Wenn Frauenrollen in Filmen von Männern gespielt worden wären

7. 5. 2014

59 Kommentare

  • Reply ram 21. 9. 2006 at 13:17

    nicht zu vergessen:
    – wunderbare jahre
    – ein colt für alle fälle
    – captain future
    – luzie der schrecken der straße (die, mit den knetemännchen friedrich und friedrich!)
    – und diese ddr-serie mit den ausserirdischen, die immer makronen essen?!?

  • Reply Peter 21. 9. 2006 at 13:31

    Bgl. Happy Days: Ron Howard und Henry Winkler feiern auch eine grandiose Wiedervereinigung in „Arrested Development“.

  • Reply Peter 21. 9. 2006 at 14:05

    Spontan hätte noch folgendes anzubieten:
    – Simon and Simon (ungleiche Detektiv Brüder)
    – Trio mit vier Fäusten (dieser seltsame Robtor)
    – Hart aber herzlich (mein Name ist Max)

  • Reply domi 21. 9. 2006 at 15:38

    kennt noch jemand „die spezialisten unterwegs“? diese chaoten-truppe, wo jeder so ne mutanten-spezialeigenschaft hatte. mit b-man, der blitze werfen konnte. und nem coolen soundtrack (fand ich als 5-jähriger zumindest). das war toll. max wright hat sogar auch mitgespielt.

    und natürlich die dreibeinigen herrscher. irgendwelche infos zur geplanten kino-version?

  • Reply Mal Sehen 21. 9. 2006 at 15:54

    irgendwelche infos zur geplanten kino-version?

    Ähhh…

    kennt noch jemand “die spezialisten unterwegs”? diese chaoten-truppe, wo jeder so ne mutanten-spezialeigenschaft hatte. mit b-man, der blitze werfen konnte. und nem coolen soundtrack (fand ich als 5-jähriger zumindest). das war toll. max wright hat sogar auch mitgespielt.

    Jaja, die Spezialisten kenne ich auch noch! Eine super Serie, die leider viel zu früh eingestellt wurde!

  • Reply Dog Hollywood 21. 9. 2006 at 15:59

    Ich kann mich vage erinnern:

    Bei Mork gab es auch immer was zu lachen:

  • Reply Mal Sehen 21. 9. 2006 at 16:02

    Courtney Cox! Das wusste ich nicht!

  • Reply Jörg 21. 9. 2006 at 16:33

    Der ganz jung Ron Howard ist den „älteren“ natürlich noch aus „Flipper“ bekannt….
    Ja, da wären ansonsten noch:
    – aus dem Ostblock, unvergessen: „Die Besucher“ – Top SF!
    – „Reich und Arm“ mit Nick Nolte
    – „Kobra, übernehmen sie“ mit Peter Graves und Leonard Nimoy

    Ach, Erinnerungen…

  • Reply Heide 21. 9. 2006 at 16:51

    @Mal Meinst du vielleicht Automan?
    http://www.wunschliste.de/links.pl?s=0050&nc=1&p=0&mode=

  • Reply Mal Sehen 21. 9. 2006 at 17:07

    KREISCH!!!

    Ja, genau der!
    Schicke mir doch bitte mal deine Adresse, auf dass du dir deine belohnung demnächst aus dem briefkasten abholen kannst!

  • Reply Petr Pivo 21. 9. 2006 at 18:13

    Grashüpfer – Herren der Lüfte
    – Daktari (weil da Affen bei waren…)
    – Captain Future
    – Der Schnüffler und das Model (traurig, was aus diesem Bruce Willis geworden ist)

  • Reply Sebastian Sachse 21. 9. 2006 at 20:13

    Argh, Automan wollte ich grade schreiben ;-)

    Ach ja, wegen Max Wright gab es mal Zoff auf einer Alf-Fansite (ja, sowas gibt es ;-). Ergebnis war wohl, dass die Aufnahmen aus einem TV-Film stammen und das ganze eine Ente ist. Zu wünschen wäre es.

    Und ist General O’Neill wirklich wieder zum Major degradiert worden? Ich habe das nie regelmäßig geschaut, aber ich meine, Richard Dean Anderson ist immer noch TV-General.

    Knight Rider wurde sicher nicht genannt, weil wirklich jeder Knight Rider im Kopp hat, außerdem erfährt man ja aus der Boulevardpresse genug über „The Hoff“. Okay.

    Aber es gab noch die leider nicht sehr erfolgreiche Serie Streethawk, was aus denen wohl geworden ist.

    Vom Spezialisten-Cast sind der Schwarze und der Hauptdarsteller inzwischen leider tot ;-(

  • Reply Ghettomaster 21. 9. 2006 at 20:39

    Nicht zu vergessen:

    – M.A.S.K.
    – She-ra
    – Bravestarr (Mr. schnell wie ein Puma, stark wie ein Bär etc.)
    – Transformers

    Und vielleicht noch Duck Tales.

  • Reply Dülp 21. 9. 2006 at 20:50

    Zu „Wunderbare Jahre“ fällt mir ein: Lange Zeit hielt sich das hartnäckige Gerücht, dass Paul Pfeiffer und Marylin Manson ein und dieselbe Person wären. Das hat sich irgendwann zerschlagen, als rauskam, dass Josh Saviano (Paul) heute stinklangweiliger Jurist ist.

  • Reply bole 21. 9. 2006 at 21:21

    Achja, Automan… daran kann ich mich auch noch dunkel erinnern :) Solche Serien werden heute einfach nicht mehr gedreht!

  • Reply Renington Steele 21. 9. 2006 at 21:36

    Hier noch ein paar Helden und Heldinnen meiner Kindheit, die hier aus purem Ignorantentum noch nicht genannt wurden:

    Catweazle!
    Airwolf!
    Colt Seavers (in Heather Thomas war ich damals verliebt! Meine zweite liebe nach Betty Geröllheimer!)
    Magnum! Bis heute der coolste Schnauzbart ever!

    Und der Automan ist für dich, Mal Sehen!

  • Reply Renington Steele 21. 9. 2006 at 21:38

    Ach ja:

    Die rote Zora!
    Kottan ermittel!

  • Reply Mal Sehen 21. 9. 2006 at 21:39

    Colt Seavers versteht sich von selber und wer war bitte nicht in Heather Thomas verliebt?
    Ich meine… ich war der festen Überzeugung, dass sie PERFEKT war! ich konnte mir nicht vorstellen, dass es jemanden gäbe, der besser aussah, als sie!

    Was ist eigentlich aus Heather Thomas geworden…

    Ich glaube,

  • Reply Jennifer 22. 9. 2006 at 0:54

    herrlich was hier alles für erinnerungen ausgekramt werden. schade das es bei dem ganzen tv wiederholungs.endlos schleifen kram so feine sachen nicht hin und wieder gezeigt werden. meine natürlich nur die perlen. na ja

    ma´ ne ganz andere sache – wie läuft die beteiligung am gewinnspiel ;-) heut ist ja ende….somit ziehung. gruss

  • Reply Der_Held 22. 9. 2006 at 1:22

    Luzie der schrecken der Strasse (die Knetmännchen waren der hit)
    Pan Tau
    Hase César
    Augsburger Puppenkiste (Das Sams ist mein Favorit)

    Kimba der weisse Löwe
    Herr Rossi sucht das Glück
    Wiki der Wikinger
    Grisu der kleine Drache
    Doctor Snuggles
    Unsere kleine Farm
    Detektiv Rockford Anrüf genügt
    Die Fraggles
    Muppet Show
    Fünf Freunde
    Hart aber herzlich
    Löwenzahn
    Pumuckl
    Michel aus lönnebergen (oder wie das heisst)
    Mit Schirm, Charme und Melone
    Neues aus Uhlenbusch
    Pippi Langstrumpf
    Spass am Dienstag

    und natürlich

    Bonanza
    Raumschiff Enterprise
    Kampfstern Galaktika
    Dallas
    Denver clan

    Noch Fragen, Kinzle?

  • Reply Der_Held 22. 9. 2006 at 1:28

    Barbapapa
    Die Biene Maja
    Calimero
    Karlsson auf dem Dach
    Das feuerrote Spielmobil
    Die Schlümpfe
    Rappelkiste
    Nils Holgersson

    Keine Fragen mehr, Kienzle?

    Mit Aussnahmen wie Dallas, Denver, Enterprise, Bonanza, Fünf Freunde und den ganzen Kram, Serien die ich meinen eigenen Kindern zeigen würde (ok, früheste Kindheit)

  • Reply Der_Held 22. 9. 2006 at 1:35

    Timm Thaler, der sein Lachen verkauft hat – und noch mindestens 10 andere

  • Reply Der_Held 22. 9. 2006 at 1:39

    Die Märchenbraut

    aber jetzt ist genug – ihr sollt ja auch noch was zum Schwelgen haben ;)

    n8

  • Reply Batzman 22. 9. 2006 at 3:56

    Jep. Automan dessen Kumpel auf deutsch Cursor hieß, den erinnere ich auch noch sehr vital. Wie so vieles aus der Zeit wurde die Serie von Glen A. Larson produziert, der auch für Battlestar Galactica, Knight Rider, Street Hawk und vieles andere verantwortlich war. Der naive Charme dieses Serien ist tatsächliche etwas, daß man heutzutage selten findet.

    zu den Tripods lässt sich leider auf auf einschlägigen Fansites nicht viel mehr lesen. Nachdem letztes Jahr gleich 3 Neuverfilmungen von „War of the Worlds“ herauskamen, haben die Leute anscheinend erstmal genug von Tripods. Zudem waren die Fans der Bücher besorgt, daß die Verfilmung die Story von Europa nach Amerika verlegt, insofern bleibt das ganze wohl noch etwas in der „Development Hell“. Schade eigentlich, ich mochte die TV-Serie immer gern.

    Wunderbare Jahre hab ich damals komplett auf Video aufgenommen.. solange bis RTL die Ausstrahlung mitten drin abbrach. Jahre später liefs dann auf RTL2 mit ausgewechselten Synchonstimmen bis zum Ende. Und Kevin wurd immer hässlicher..

  • Reply Jennifer 22. 9. 2006 at 9:31

    Die Fraggles

    oh wie habe ich sie geliebt

  • Reply Heide 22. 9. 2006 at 9:58

    Wer wissen möchte was der Damen-Riege der 80er (inklusive Heather Thomas) geworden ist findet hier Auskunft.

  • Reply Enzo 22. 9. 2006 at 12:13

    Geil Mr. Steele… Colt Seavers Mucke.
    Jedes mal wenn ich die im Auto höre suche ich instinktiv nach einem Hügel in der Landschaft um mit meinem Auto über andere zu springen.

  • Reply grobi 22. 9. 2006 at 12:25

    Leute! Wieso hat hier noch niemand den „Sechs-Millionen-Dollar-Mann“ erwähnt? Oder „Pazifikgeschwader 214“?

    Zu „Zurück in die Vergangenheit“ MEINE ich, das Dr. Beckett in der letzten Folge über die Zeitspanne hinausspringt, innerhalb der er reisen darf. Die ist glaube ich gleich seiner Lebenszeit gewesen. Wird gewesen sein. „Restaurant am Ende des Universums“-Zeitformen, anyone? Jedenfalls trifft er dann zum Schluss in einer Kneipe Gott und beide gehen durch die Tür raus. Ende.

    Oder so.

  • Reply Petr Pivo 22. 9. 2006 at 13:04

    Wie wärs mit einem Voting? Obwohl, das müsste man dann wohl nach Altersgruppen machen, denn was hier so als Kindheitserinnerungen genannt wird…

  • Reply omahabitch 22. 9. 2006 at 16:18

    Kennt noch jemand diese 80er Jahre Sci-Fi Serie die mal ne Weile auf RTL lief? Da reiste ein Mann in Begleitung eines Jungen durch die Zeitgeschichte, zB. nach England zu Thomas Alpha Edison und brachten ihn auf die Idee mit der Glühlampe. Sie hatten immer so eine Art Kompass dabei, der ihnen anzeigte wo sie sich gerade befanden, ich glaube der Kompass hiess „omni“ wenn ich mich recht erinnere… Leider kenne ich den Namen der Serie nicht mehr :(

  • Reply omahabitch 22. 9. 2006 at 16:26

    http://www.youtube.com/watch?v=tAsLz0Q7-fM

  • Reply omahabitch 22. 9. 2006 at 16:27

    hab den text zum link oben vergessen, das ist die „automan“ Tielsequenz

  • Reply Der_Held 22. 9. 2006 at 17:18

    Petr, wer „Mork vom Ork“ noch kennt, müsste theoretisch eigentlich alle genannten Serien hier erkennen. Die wurden alle bereits öfter mal wiederholt. Teilweise heute noch in den Dritten. Also die echt guten Kinderserien zumindest. Bei automan bin ich mir jetzt nicht so sicher ;)

  • Reply Vitalis 22. 9. 2006 at 18:28

    …aber Galaxy Rangers war kein Anime, wenn ich mich nicht irre.

  • Reply Batzman 22. 9. 2006 at 19:54

    @omahabitch

    die Serie die du meinstr hieß „Voyagers!“ und den Jungen spielte Meeno Peluce der auch bei „Die Bären sind los“ als Tanner Boyle dabei war, der Zeitreisende war Jon-Eric-Hexum.

    http://german.imdb.com/title/tt0083500/

    Das Intro gibts da zu sehen:

    http://www.retrojunk.com/details_tvshows/173-voyagers/

  • Reply omahabitch 23. 9. 2006 at 2:25

    thx @ Batzman, war ne klasse serie

  • Reply Prospero 23. 9. 2006 at 5:49

    Ach ja – „Zurück in die Vergangenheit“ habe ich noch komplett auf Video als die als Wiederholung bei VOX lief am Nachmittag. Unverständlich warum die DVDs nicht schon längst hier erschienen sind, aber wozu braucht man auch die deutsche Synchro. ;-)
    „Mirror Image“ – hmm – ob die Folge überhaupt zu Sams Lebenszeit spielt ist die Frage. Anzeichen gibts da IMHO nämlich keine welches Jahr das ist und abgesehen davon ist die Folge ja sowieso bewußt rätselhaft – man wollte sich die Option offenhalten für eine neue Staffel, es war nicht klar ob es die geben würde. Deswegen ist die Folge so rätselhaft wie sie ist. Und wir wissen ja, dass Sam dann doch nie nach Hause kam, weil der Als Vergangenheit veränderte.
    In „Enterprise“ habe ich die beiden als Gegenspieler gemocht, Archer war zumindest bis zu dieser dummen dritten Staffel cool, die vierte weigere ich mich bis heute zu sehen. ;-)
    Ansonsten „Der Fliegende Ferdinand“ ist noch nicht hier genannt worden, oder?
    Zu den Tripods gibts demnächst Hörspiele , die Bücher gibts ja schon länger zu kaufen und auch das was die Vorgeschichte schildert.
    Und „Danger Mouse“ – und alles was bei Spaß am Dienstag lief. „The Stooges“ z.B. ;-)
    Wobei „Vorstadtkrokodile“ und „Das Haus der Krokodile“ sowie „Das Geheimnis des siebten Weges“ auch tolle Serien sind. Besonders „Das Geheimnis des siebten Weges“ ist sehr klasse.
    Ach ja. „Rockos modernes Leben“ und die „AAAAAAAA Monster!“ würde ich auch gerne nochmal sehen. Damals, als es den alten Nick noch gab.
    Ad Astra

  • Reply jAnsen 26. 9. 2006 at 13:00

    da eure liste in sachen trickfilmserien noch schwach auf der brust ist, fange ich mal mit meinen favoriten in dieser sparte an:

    zeichentrickserien:

    Diplodos
    (hach, wie die junge dame diesen typischen 80er jahre titelsong dahinhaucht… ein traum)

    Bucky O’Hare

    Samurai pizza cats
    (SEHR wacky serie. worum ging´s bei denen nochmal. ich erinnere mich nur an das schema,
    daß sie zum schluss immer gegen ein mega-roboter-monster gekämpft haben…)

    Bluffers

    Pandamonium


    Lolek& Bolek
    (für leute aus dem osten: ein klassiker!)

    Captain Planet

    Galaxy Rangers

    Dino-Riders
    (da erinnere ich mich noch sehr lebhaft an all die coolen actionfiguren.)

    Spiderman and his Amazing Friends

    C.O.P.S.
    (sehr gut gezeichnet, wie auch bionic 6 und die silverhawks. ich wünschte, die serien hätten die qualität der intros auch in der sendung gehalten)

    Noozles
    (hatte tatsächlich mal eine abschliessende episode. ist ja eher selten. die story war im allgemeinen sehr gut)

    Bravestar

    Es war einmal das Leben

    Racoons

    Thundercats (hooooooooooooo)

    Silverhawks

    Captain N

    Bionic 6

    Sitcom:

    Mr Belvedere

    Parker Lewis – Der coole von der Schule

    Wer ist hier der Boss?

    serien:

    Sledge Hammer

    Max Headroom

    Manimal(in Deutschland: Dr. Chase)


    Die Schöne und das Biest

    21 Jump Street

    Doogie Howser

    CHiPs

    Land of the Lost
    (keine ahnung, wie der deutsche titel war)
    (sonntag früh auf rtl. sehr surrealistische serie… die liefen immer in irgendwelchen höhlen umher und versuchten irgendwas herauszufinden, während sie von seltsamen reptilienmenschen verfolgt wurden. gab´s da mal eine abschliessende folge? würde mich interessieren.)

    My Secret Identity(in Deutschland: Ultra Man)

    Street Hawk

    Brummkreisel
    (wieder was für die ostdeutsche nostalgie… ich hab´s immer geguckt!)

    ich hab aber auch noch ein paar bruchstückhafte erinnerungen an serien.
    vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen:
    serie 1: liveaction. ein junge, der im rollstuhl sitzt, zieht mit seinem alleinerziehenden vater auf eine abgelegene
    farm. dort begegnet er einem „teufel/troll“ und die beiden freunden sich an/erleben diverse abenteuer.
    der troll hatte immer einen dreizack dabei, den er „pieke“ nannte.

    serie 2: liveaction. mehrere kinder, in weissen klamotten reisen in roten, kugelförmigen raumkapseln durchs all und
    erleben abenteuer. ich glaube, die serie kam immer im anschluss an eine kindersendung und ging ca. 5 min.
    (ich weiss, das sind nicht viele infos. ist aber alles, an das ich mich erinnern kann…)

  • Reply jAnsen 26. 9. 2006 at 13:16

    lieber site admin,

    ich habe euch gerade eine riesen liste
    (+links zu fast allen intros!)
    mit meinen ergänzungen zum thema geschickt. leider sagt mir eure site, dass der kommentar als spam eingeordnet wurde.

    könntet ihr ihn bitte aus eurem spam ordner fischen?

  • Reply jAnsen 26. 9. 2006 at 21:36

    danke! das ging schnell!
    (und DANKE für euren artikel. er hat mich dazu bewegt, einen abend lang wieder in die sonnigen tage meiner kindheit einzutauchen…. hab ich echt so viel ferngesehen?)

  • Reply Der_Held 26. 9. 2006 at 23:45

    Lolek und Bolek! Schon fast vergessen :)
    Erinnere mich auch noch dunkel an viele russische und tschechische Märchenfilme.
    Konnten wir auch im Westen sehen, zumindest nahe der Grenze.

  • Reply george 28. 9. 2006 at 13:35

    trapper john md (79-86)
    die cosby show (84-92)

  • Reply Khesrau 3. 10. 2006 at 21:46

    Die Sache mit Max Wright hat mich gerade sehr traurig gemacht. Er war mir nie unsympathisch in ALF – solche Bilder zu sehen und so ne Story zu hören, schmerzt ein wenig…

  • Reply Frager 9. 10. 2006 at 15:56

    Hi !

    Helft mir mal bitte. Kennt noch jemand diese tschchoslowakische (glaub ich) Trickfilmserie, in der immer ein aus Papier gefalteter Schwan oder eine Ente durchs Schilf geschwommen ist und da dann irgendwas erlebt hat, also immer mal wieder jemand anderes im Wasser oder an Land, natürlich auch aus Papier gefaltet, getroffen hat ? Ging glaub immer nur so 5 min oder so …. weiss da jemand nen Namen ?

    Danke

  • Reply Dog Hollywood 9. 10. 2006 at 21:36

    @Khesrau: Mit der Schlagzeile zu Max Wright hat mir Mal sehen das Herz gebrochen. In stetig gern gebliebener Erinnerung bleibt Willi Tanner und lang lebe ALF! ;)

  • Reply Batzman 9. 10. 2006 at 22:07

    zur Beruhigung:

    Die angeblichen Crack-Bilder sind von 2001 aus einem Magazin mit mehr als zweifelhaftem Ruf. Seitdem ist Wright, der in den 90ern an Krebs erkrankt war und mehrere Chemotherapien hinter sich hat, in mehreren Theaterstücken aufgetreten und hatte eine feste Rolle in der 2005 gedrehten Serie „Back to Norm“.

    Abgesehen davon hat er die Arbeit an ALF wohl ziemlich gehasst, weil es nicht sehr viel Spaß macht die ernste Langweiler-Rolle neben einer Puppe zu spielen, die obendrein alle guten Dialoge bekommt.

  • Reply Dog Hollywood 9. 10. 2006 at 22:18

    „Abgesehen davon hat er die Arbeit an ALF wohl ziemlich gehasst, weil es nicht sehr viel Spaß macht die ernste Langweiler-Rolle neben einer Puppe zu spielen, die obendrein alle guten Dialoge bekommt.“

    Da ist was dran, Batzman! :D

  • Reply Batzman 9. 10. 2006 at 22:31

    „ALF was funny and full of invention. His movement was so expressive that once I actually could see the puppet blush,“ says Max Wright. But the former theater actor despised his role as supporting player to an inanimate object – especially one that came with enormous technical demands and hogged most of the good lines. „It was hard work and very grim,“ says Wright, 56. „Max had a difficult thing to do, playing straight man against ALF,“ admits the show’s creator, Paul Fusco. „But there was great chemistry between Max’s character and ALF.“ By the end of the series‘ four-year hitch, „I was hugely eager to have it over with,“ Wright acknowledges.“

    mehr gibts hier: http://www.tvshows.de/alf/e-people.htm

  • Reply F5 - Die Fünf Filmfreunde 22. 10. 2006 at 17:26

    […] Kindheitshelden adé […]

  • Reply wolfgang 23. 10. 2006 at 13:32

    fuck bin ich alt und war ich ein tv junky. es gibt kaum eine serie von den da oben, die ich nicht gesehen habe :)

  • Reply Willi 31. 10. 2006 at 9:04

    Captain Kirk als Polizist :-)
    http://www.retrojunk.com/details_tvshows/599-tj-hooker/

  • Reply Willi 31. 10. 2006 at 9:12

    Noch was eingefallen.
    „Der Mann vom anderen Stern“
    Die Serie basiert auf dem Film Starman
    von John Carpenter
    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann_vom_anderen_Stern

  • Reply lybelle 18. 11. 2006 at 22:57

    hallo,
    hat irgendjemand das „model und der scnüffler“ zufällig aufgenommen?
    es gibt nur season 1,2 & 3 auf dvd in deutsch….das wars…..wie traurig !

  • Reply mike 26. 1. 2007 at 4:19

    Thundercats ja verdammt. lang is her. der einzige song der irgendwie noch klargeht heut nach der langen zeit:-)
    bionic 6 war schon komisch wenn ichs mir heut überleg… aber da hat alles seine berechtigung gehabt

  • Reply DarkRenault19 14. 9. 2007 at 21:55

    ich suche eine alte serie die ist auch aus denn 80érn meine ich sie handelt von einen man der vor dem rechner sitzt und denn komm plötzlich ein man aus denn rechner und leuchtet Blau der hat blonde Haare und sein auto leuchtet auch immer Blau !!!
    oder street Hawk die serie war auch cool

  • Reply Mulde 22. 1. 2009 at 3:11

    The Fall Guy
    T.J. Hooker
    Thundercats
    Silver Hawks

    auf jeden :)

    Kennt von euch keiner „The Dukes of Hazzard“ bzw. in Dtld. „Ein Duke kommt selten allein“. Gott war das herrlich damals den General Lee durch die Luft fliegen zu sehen.

    http://www.retrojunk.com/tv/videos/224-the-dukes-of-hazzard/161/#intro

  • Reply xandros 27. 4. 2009 at 21:27

    was solls ,es ist ewig her „der thread ist tot, lang lebe der thread^^“
    also schreib ich einfach mal was^^
    Der kleine Vampir
    Benno macht Geschichten „ostalgie“
    Spuk unterm Riesenrad, Spuk im Hochhaus, Spuk von Draussen „ostalgie“
    Die 3 Stooges (uralt und immer gern gesehen)
    Doctor Who (lief 1989 auf RTL und dann nochmal auf Vox, bis letztes jahr liefen dann 2Staffeln auf Pro 7, und der ableger „Torchwood (annagramm für Doctor Who) auf RTL 2)
    Erben des Fluchs
    Frankensteins Tante (Tschechische Serie)
    Fawlty Towers
    Laura und Luis
    Silas
    Mr.Moto
    V-Die Ausserirdischen Besucher
    Ich suche den Namen einer Serie an die ich mich fast nicht mehr errinnern kann.
    Der hauptdarsteller, ein Junge mit dem Namen Ron, ist entweder ein zeitreisender oder Ausserirdischer mit eigenartigen ernährungsweisen???
    In meinen Errinnerungen spielt immer wieder eine Orange eine wichtige Rolle ?
    Er kommt irgendwo an in einem Haus da sind einige teenager und er benimmt sich als ob er ganz normal währe , während die anderen ihn aufgrund seines Seltsamen äusseren(ein silberner Raumanzug oder ähnlich) als befremdlich empfinden, da er ja auch fremd ist.
    an mehr kann ich mich nicht errinnern, nur fetzen das er gefangen genommen wird.
    naja vielleicht weiß ja jemand was dazu zu sagen.
    PS: ich denke die Serie lief auf dem ZDF?
    MfG
    xandros

  • Reply Günther 18. 8. 2010 at 23:25

    Ich hab die gleiche Frage wie jAnsen im September 2006:

    Wer kennt diese Serie:
    Mit echten Menschen. Junge, der im rollstuhl sitzt, zieht mit seinem alleinerziehenden vater auf abgelegene farm. dort begegnet er einem teufel/troll und die beiden freunden sich an/erleben diverse abenteuer.
    der troll hatte immer einen dreizack dabei, den er (laut jAnsen) “pieke” nannte.

    Die Serie lief Ende der 80er im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
    Hat Jemand eine Idee??
    DANKE!!!

  • Reply Thom 4. 10. 2012 at 23:23

    Hallo Zusammen,
    die Beiträge sind schon alt mal sehen ob noch einer meine Frage liest und beantworten kann.
    Ich habe als Kind (Jahrgang 80) einen Film gesehen. Es ging damals um eine ausserirdische Familie mit Mutter, Sohn und Tochter. Die waren blau und haben glaube ich in einer Höhle gelebt. Bei Bedrohung haben sie blaue Dreizacke aus den Augen geschossen. Die Mutter hat Mittagsmenüs aus dem Bauch „zaubern“ können. Voll kurius ich weiß ich habe das aber echt gesehen. Das geistert mir schon Jahre durch den Kopf.
    Hoffe jemand kann mir helfen.

    Gruß und Danke
    thom

  • Kommentar hinterlassen