Fantastic Four Zero

11 Comments

Als Bernd Eichinger sich die Rechte zu den „Fantastic Four“ bereits in den Achtzigern sicherte, hatte er sicherlich ein Auge für kinokompatible Stoffe und damit diese Rechte nicht verfallen, musste 1994 flugs eine Verfilmung her. Gesagt, getan, schnappte sich Eichinger Regisseur Oley Sassone (in der Wikipedia steht übrigens fälschlicherweise Roger Cormans Name) und ein paar schlechte Schauspieler und drehte mal schnell einen Film für lächerliche 1,5 Millionen Dollar, ohne Sassone oder das Ensemble wissen zu lassen, dass dieser Film niemals veröffentlicht werden sollte. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten.

However: hier ist der Trailer zum Machwerk…


(Youtube Clobberinglink, via)

In : Filmfun

About the author

11 Comments

  1. Batzman

    Nach dem Trailer zu urteilen, würd ich sagen die tricks sind besser und das Comic-Flair kommt auch besser rüber, als bei der Mega-Gurke die letztes Jahr die Kinos verpestet hat.

    Lieber trashige Tricks, als diese seelenlose CGI- und Gag-Wichserei die die neuen Fanta4 so unansehbar gemacht haben.

  2. Jordi

    schon seeeeehr trashig…

  3. Sebastian Sachse

    Nein Batzman, der Film ist durch und durch beschissen. Hab ich gehört.

  4. Batzman

    Selbst wenn er durch und durch beschissen ist, wäre er immer noch auf Augenhöhe mit der teuren Neuverfilmung ;)

    Und das Ding gefällt mir in der alten Version eindeutig besser.

  5. renington steele

    Ich fand die Neuverfilmung gar nicht so übel… *duck*

  6. Nilz N Burger

    allerdings irrt der autor in einem kleinen detail: der film wurde exakt einmal ausgestrahlt. im amerikanischen nachtprogramm. gegen 4 uhr morgens. als man sicher sein konnte das wirklich niemand zuguckt…

  7. Batzman

    @renington

    Das lag sicher nur an den Duddeln von Jessica Albern oder wie die heißt…

  8. Renington Steele

    Nix da! Ich bin doch nich so einer, der sich von Hupen beeinflussen läßt! Nee, ich wollte einfach immer mal Reed Richards in echt sehen und die Fackel und das Ding und Susan… Ich gebe zu, ich hab mich von den Effekten beeindrucken lassen. Die Inszenierung ist in der Tat grauenhaft.

  9. Sebastian Sachse

    Aber er ist gut für eine Handvoll amüsanter Oneliner.

  10. thomas-matterne.de

    Der Film, der nie ins Kino kam…

    Um die Filmrechte an Fantastic Four nicht zu verlieren, musste Bernd Eichinger 1994 schnell einen Film drehen. Also machte er mal 1,5 Millionen locker und drehte einen Film:

    Allerdings war das ganze (Gott sei dank) eine rein formelle Angelegenheit, …

  11. F5 - Die Fünf Filmfreunde

    […] Neulich hatten wir’s ja schonmal mit der unglaublich grottigen Fantastic Four Verfilmung von Bernd Eichinger. Dieser ist jetzt in 10 Teilen auf Youtube aufgetaucht, den ersten davon gibts hier. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14