Die X-List: Meine 10 liebsten Weihnachtsfilme

20

Weihnachten neigt ja dazu einen mit Dominosteinlawinen und besinnlicher Musik, sowie familiären Geselligkeiten oft an den Rand der Zurechnungsfähigkeit zu bugsieren. Wie schön, wenn es dann wenigstens ein paar Filme gibt, die das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Und gleich vorweg: Auch wenn rtl2 seit Jahren versucht Rambo 3 und Karate-Tiger als klassische Weihnachtsfilme zu etablieren, in meiner Liste tauchen diese Streifen nicht aus.

1) Stirb Langsam 1 und 2

Was kann es schöneres geben als Bruce Willis im blutigen Leibchen, der ein verwegenes “Yippi-kay-Yeah Motherfucker” auf den Lippen darüber flucht, daß er bei allen 10 Millionen Terroristen auf der Welt ausgerechnet den erwischt, der kleinere Füße hat als seine Schwester.
Ob im explodierenden Nakatomi-Tower oder im lahmgelegten Airport, spätestens wenn zum Schlußbild “Let it snow, let it snow, let it snow” erklingt, wird einem dann doch warm ums Herz.

Stirb langsam (Special Edition, 2 DVDs)

+++

2) The Muppet Christmas Carol – USA 1989

Sicher es gibt dutzende Verfilmungen der klassischen Story um Scrooge und seine Erlebnisse mit den drei Geistern, die ihn zum besseren Menschen machen. Aber nur zwei die ich wirklich rundherum gelungen finde. Diese Muppet-Fassung mit Gonzo als Erzähler und Michael Caine als Scrooge ist eine davon. “Its in the singing of a street corner choir….

Die Muppets-Weihnachtsgeschichte

+++

3) Scrooged – USA 1987

Und hier folgt auch schon die zweite Fassung, die hierzulande als “Die Geister die ich rief” bekannt ist. Bill Murray war ja mal witzig, bevor er beschloß den traurigen Clown zu geben und leicht bekleideten Nymphen in asiatischen Hotels küchenphilosophische Plattitüden ins Ohr zu flüstern. Wie witzig Murray war, zeigt diese aufgejazzte Scrogge-Story, in deren Nebenrollen Alt-Stars wie John Forsythe, Robert Mitchum, Alfre Woodard, Lee Majors und Buddy Hacket zu sehen sind.
Wie Murray als zynischer TV-Boss sein tödliches Christmas-Special orchestriert und Weisung gibt die Geweihe an einer Maus notfalls mit dem Tacker anzubringen, ist eindeutig sehenswert – ebenso wie die Verwandlung zum rührseeligen Ende. Put a little love in your heart!

Die Geister, die ich rief…

+++

4) Gremlins – 1984

Kaum zu glauben, daß der Meister zuckriger Familienunterhaltung Chris Columbus das Drehbuch für diesen satirischen Fantasyfilm schrieb, den der Meister des Bösartigkeit Joe Dante dann zu einer überdrehten Attacke auf kleinstättische Idylle und Technikgläubigkeit nutzte. Ob Miss Deagle mit dem Treppenlift gekillt wird, der Hund in der Festbeleuchtung hängt oder eine Horde Gremlins zu Disneys Schneewittchen “Hiho” mitgröhlt, spätestens wenn die weibliche Hauptrolle erzählt warum sie Weihnachten hasst, weiß man das man den richtigen Film ausgewählt hat. “Oh Oh Billy…”

Gremlins – Kleine Monster

+++

5) 3615 code Père Noël – Frankreich 1990

Bei uns lief dieser Streifen nur als “Deadly Games” im TV. Erzählt wird in sehr stylishen Bildern, mit Tempo und Ironie der Kampf eines kleinen Jungen mit Rambo Komplex, der sich zu Weihnachten gegen einen Psychopathen im Weihnachtsmannkostüm zur Wehr setzen muss. Schnell wird ein französisches Landhaus zum Schauplatz einer blutigen Auseinandersetzung, mit einem herzkranken Großvater der unversehens zwischen die Fronten gerät. Böse, ironisch und wirklich festlich ist dieser französiche Streifen, der nicht ganz zu unrecht als Mischung aus “Die Hard” und “Home Alone” bezeichnet wurde. Achja und Bonnie Tyler, die weibliche Rod Stewart singt den Titelsong.

+++

6) Brazil -UK 1985

Terry Gilliams gewaltätige Bürokraten-Farce spielt nicht ganz zufällig zu Weihnachten. Der Kampf des kleinen Beamten Sam Lowry, der in die Mühlen eines Sytems gerät für das er selber arbeitet, entwickelt einige seiner bösesten Momente aus den Weihnachtsmotiven der Geschichte. Und überhaupt, egal zu welcher Jahreszeit, den Film sollte einfach jeder mal gesehen haben.
“Has anybody seen Sam Lowry?”

Brazil

+++

7) Bad Santa 2004

Billy Bob Thornton lohnt eigentlich meist das Anschauen. Wenn er aber wie hier so richtig von der Leine gelassen wird und als versoffener Weihnachtsmann zusammen mit einem notgeilen Kleinwüchsigen zusammen Kaufhäuser abzockt und seinem Unwillen gegen die lieben Kleinen solange freien Lauf lassen darf, bis ihm ein pummeliger kleiner Loser auf den Pelz rückt, dann hat das ganze trotz winziger sentimentaler Momente einen extrem hohen Unterhaltungswert.

Bad Santa (Extended Version)

+++

8) The Ref – USA 1994

Denis Leary als Kleinkrimineller, der sich auf der Flucht vor der Polizei am Heiligen Abend ausgerechnet die schlimmste Familie aller Zeiten als Geisel nimmt, weil er sich verstecken muß. “No Panic – Gute Geiseln sind selten” heißt der Film auf deutsch und ist damit ein wenig plumper als der treffende Originaltitel. Schnell wird Leary nämlich zum Schiedsrichter (Referee) im andauernden Ehekrieg zwischen Kevin Spacey und Judy Davis. Ein Film des zu früh verstorbene Ted Demme, der Leary hier bewusst seine Bühnenpersönlichkeit in einen Spielfilm übersetzen ließ. “Fuck youuu!

No Panic – Gute Geiseln sind selten

+++

9) A Christmas Story – USA 1983

In den USA zählt der Film längst als Weihnachtsklassiker, die humorvollen, ironisch erzählten Jugenderinnerung des Schriftstellers Jean Shepard, seinem Kampf um ein Original Red Rider Luftgewehr, die Erlebnisse mit der Ovaltine-Dekodierscheibe, seinem Vater der ein strapsbekleidetes Leuchtelement hegt und pflegt und dem unheimlichen Weihnachtsmann im Kaufhaus. Hier läuft der Film auf irgendeinem Spartenkanal relativ unbemerkt, was sehr schade ist, gehört er doch zu einer der witzigsten und liebenswertesten Weihnachtstories die ich kenne. Ausnahmsweise empfehle ich hier sogar einmal die Synchronfassung in der nämlich Harald Juhnke mit trockenem Witz den Erzähler gibt.

+++


10) The nightmare before Christmas USA 1993

Nach einer Story von Tim Burton erzählt dieser Allzweck Halloween/Weihnachtsfilm die Story von Jack Skellington und seiner Stop-Motion-Gruseltruppe die kurzerhand Weihnachten übernehmen, weil sie das fest so sehr lieben. Leider fehlt ihnen dabei der Sinn für Nuancen. Dank der genialen Animation und der schmissigen Musik von Danny Elfmann gucke ich den Film immer wieder gerne. Hier sie aber ausdrücklich vor der Synchro gewarnt. Nina Hagen und Ron Williams will ich wirklich nie wieder als Synchronsprecher singen hören.

Nightmare Before Christmas – Special Edition

+++

Bonus-Film:

National Lampoons Christmas Vacation – USA – 1989

Weihnachten mit Familie Griswalt. Chevy Chase gegen die Tücken des Familienlebens, die ABgründe der festanstellung und beißwütige Eichhörnchen. Als Kinder darf man dieses mal Johnny Gallecki und Juliette Lewis sehen. In der nebenrolle als nerviger Schwager brilliert Randy Quiad. Ein böser, niedlicher und sehr witziger Film. Unvergessen Omas Angebot an die Enkel: “Magste dir nen glänzenden Penny verdienen…?”

Schöne Bescherung

Und was sind eure Lieblings X-Messer?

In : Thema

About the author

Batzman (Oliver Lysiak)
Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreichstes Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.
  • Zapp

    “Its in the singing of a stree corner choir….”

    Aaargh, jetzt habe ich den Ohrwurm wieder. Fast ein Jahr war Ruhe und nun das! Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als die Muppets-DVD rauszukramen und mitzusingen …

    PS: Bei “stree” fehlt was ;-)

  • imYemeth

    Dein Bonus-Film ist bei uns seit Jahren Familientradition ;)

  • falgugus

    hey, was ist denn mit “elb”? Für mich auch ein Weihnachtsfilm der besseren Art. ok, villeicht bisschen viel kitsch zum schluss…aber gut!

  • Christian

    Ein Muss jedes Jahr ist: “Ist das Leben nicht schön?” (Originaltitel: It’s a Wonderful Life) mit James Stewart.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    Auf “Ist das Leben nicht schön?” und auch auf “Das zauberhafte Land” hab ich verzichtet ob wohl ich sie sehr mag, aber sie erschienen mir dann doch zu offensichtlich. Wobei “its a wonderful Life” ja ausgiebig in Gremlins zitiert wird.

  • http://www.e13.de/ Kiki

    Ich kann locker auf einen Weihnachtsbaum verzichten, aber nicht auf “Wir sind keine Engel” (1955) – Bogey, Ustinov und Aldo Ray sind einfach hinreissend.

  • http://www.sonnensternchen.de Sonnenstern

    Auch bei mir ist dein Bonus-Film Familientradition… ein Weihnachten ohne diesen Film ist (für mich) wie Sylvester ohne Dinner For One ;-)

    Zu meinen restlichen Weihnachtsfavoriten gehören noch “Mickey’s Christmas Carol” (als Kind hab ich den Film abgöttisch geliebt) und “Kevin Allein in New York”, Weihnachtsstimmung pur wenn sich Kevin und seine Mutter an dem großen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center treffen :-D

  • http://abfallkalender.wordpress.com Sebastian Sachse

    Ich kopier mal meine Liste aus dem Usenet ;-)

    Kevin allein zu Haus
    Tim Burton Filme nach dem jährlichen Rotationsprinzip, dies Jahr wohl Batman
    2
    Bad Santa (eine kurze, aber schnell etablierte Tradition)
    Die Geister, die ich rief
    Schöne Bescherung (Griswalds)
    Santa Claus (dieser aus den 80ern mit den Wunderzuckerstangen, durch die man
    fliegen kann)
    Fröhliche Weihnachten (Ein Junge wünscht sich ein Luftgewehr – und kriegt es *g*)

  • Bleibt_Geheim

    Apropos Stirb langsam … der Trailer zu Die Hard 4 ist online :-)

    http://www.livefreeordiehard.com/

  • http://abfallkalender.wordpress.com Sebastian Sachse

    … und er saugt. Ehrlich.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    Da konsens. Er saugt Bälle!

    Obwohl ich Justin Long ja ansonsten sehr gerne sehe und Bruce sowieso… aber der Trailer macht mal spontan so gar keine Lust sich den Film anzusehen…

  • http://bitterschokolade.twoday.net MegSummers

    nä…so so heißt der film also, den ich vor vielen jahren (als ich noch klein war) mal im tv gesehen habe… (nr. 5) ich war damals doch geschockt über den tod des hundes.

    ah ja und dein bonusfilm hätte wirklich nicht fehlen dürfen! er lief ja am freitag (glaub ich) grad wieder im tv. leider konnt ich ihn nicht gucken, aber jetzt, wo ich sehe, dass es den billig auf dvd gibt… *muhahahahahaha*

    ach ja: ich wünsche einen schönen 3. advent!

  • Carsten Bier

    Zwar kein Film, aber bei uns hat “Weihnachten bei Hoppenstedts” von Loriot Tradition!^^

  • Der_Held

    “Ein Ticket für zwei” (Planes, Trains And Automobiles)

    Eigentlich amerikanisches Thanksgiving und nicht Weihnachten, aber die winterliche Atmosphäre stimmt und der Film ist witzig und nett (und erwärmt das Herzerl).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ein_Ticket_f%C3%BCr_Zwei
    http://en.wikipedia.org/wiki/Planes,_Trains_&_Automobiles

    Wusste bisher nicht, dass Steve Martin diesen wohl als seinen besten Film bezeichnet. Würde mich aber nicht überraschen.

  • braden

    auf jeden fall die muppets weihnachtsgeschichte und der kleine lord. gehört zu weihnachten irgendwie dazu. :-)

  • Jessica

    Also meine liebsten X-Mas Filme sind:

    1. “Ist das Leben nicht schön?” mit James Stewart
    2. “Wir sind keine Engel” mit Bogart, Ustinov und Aldo Ray
    3. “Schöne Bescherung” Griswald lässt grüssen!! ;-))
    4.”Fröhliche Weihnachten” mit Red Rider Luftgewehr
    5. “Während Du schliefst…”
    6. “Die Geister, die ich rief…”
    7. “Harry&Sally”
    8. “Das Wunder von Manhattan”
    9. “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”
    10.”Das letzte Einhorn”
    11.”Kevin”
    ….oje, schon so viele, und ich könnte immer weiterschreiben….
    Ich glaub ich bin x-mas filmsüchtig…
    glaub ich muss mich endlich mal in ´ner Selbsthilfegruppe für Weihnachtsfilmsüchtige anmelden! *lol*

  • alfred

    Fröhliche Weihnachten ist auch einer meiner Lieblingsfilme
    suche noch ein Cover dafür
    kann mir jemand helfen?

  • http://- Jessika

    alter willste mich verarschen ?? was hat stirb langsam mit weihnachten zu tun :O !? -.-

  • Nicole

    Meine 10 Lieblings Weihnachtsfilme
    1) Die Muppets Weihnachtsgeschichte
    2) Santa Clause 1
    3) Santa Clause 2
    4) Santa Clause 3
    5) Kevin allein zu Hause
    6) Kevin allein in New York
    7) Die Geister die ich rief
    8) Versprochen ist Versprochen
    9) Das Wunder von Manhattan
    10) Eine schöne Bescherung

    SAG MAL DIESE FILME PASSEN ÜBERHAUPT NICHT ZU WEIHNACHTEN:
    1) Stirb Langsam 1 und 2

  • Nicole

    NATÜRLICH ICH HABE VERGESSEN HEIDI ( NOLEY THORNTON ALS HEIDI) GEHÖRT FÜR MICH AUCH ZU DEN WEIHNACHTSFILEN DEN ICH MIR SEHR GERNE ANSCHAUE UND JEDES JAHR MICH DARAUF FREUE!!!

Fünf Facefreunde