News

Golden Globes 2007: One Man Down – Live Blogging

Standard, 15. 1. 2007, Batzman (Oliver Lysiak), 40 Kommentare

Und hier für alle die nicht die nicht live mitgelesen haben die Zusammenfassung des Livebloggings der gestrigen Golden Globes. Am Start waren Renington, Batzman und Nilzenburger.

Wer alle Gewinner im Überblick sehen möchte der findet sie hier auf der offziellen Seite.

Batz 01:52

Noch acht Minuten. Das Haar sitzt perfekt. Ein heißer Kakao steht bereit. Die Gülden Globes können kommen. Ihr wisst was der alte Jack Burton immer sagt: „Give me your best shot. I can take it.

Nilzen Burger 2:01

Wann gehts denn endlich los?

Renington 02.04

Shit, jetz hab ich den Anfang verpasst. Naja, Justin Timberlake hat grade was gesagt… War das wichtig?

Batz 02:05

Oh roter Teppich. Sehr spannend. Gott sei dank überspringen sie die faden Interviews, die einem erzählen wer welches Kleid anhat und wieviel die Brillis kosten.

Batz 02:06

Das nenne ich straight. Keine Eröffnungsnummer, keine Conferencé, ratzfatz den ersten Golden Globe von Old Clooney rausgehauen. An irgendeine Frau die ich nicht kenne. Jennifer Hudson. Gratulation und ähh ja.-. tolles Kleid.

Batz 02:07

Justin Klimperlake präsentiert den Globe für den besten Song. Auch hier keine interessante Moderation… bleibt das jetzt so? Es gewinnnt Happy Feet mit einem eher faden Prince-Song. Anscheinend kommt der Meister aber nicht zum abholen, vielleicht ist er in die Bowle gefallen…

Renington 02:08

Wat? Prince hat den Globe gewonnen, is aber nicht da? Ich wette, das war nicht einstudiert, dass Timberlake mit dem Preis hinter der Bühne verschwindet.

Batz 02:09

Eine Frau mit dicken Hupen will das ich sie anrufe. Macht auch nix her, ist aber dennoch keine der Nominierten sondern Werbung für eine Nagelhotline.

Nilzenburger 2:10

Ich WILL endlich Dreamgirls sehen, weil ich ja Diana Ross super finde. Die Verleihung ging wirklich extrem schnell los…wow!

Batz 02:10

Oh der Trailer zu Babel erinnert mich dran, das ich den Film nicht sehen will. Und daran das wir den wohl diese Nacht noch einige Male sehen werden…

Dreamgirls. Okay ich bin schwul, da müsste mich eine Diana Ross-Bio wohl interessieren, aber der Film lässt mich doch ziemlich kalt.

Renington: 02:12

Eva Langoria, Yeah!

Batz 02:12

Immer noch kein Glamour oder irgendwas witziges. Die wollen alle rehctzeitig zum Essen daheim sein scheint es. Bester Schausteller in einem TV-Film… Jeremy Irons kriegt den für Elisabeth I. Geht in Ordnung, auch wenn einige der Konkurrenten ihn ebenso verdient hätten. Aber Jeremy sollte mitnehmen was er kriegt, denn für Eragon gibts sicher keine Preise.

Renington 02:13

Beste Nebendarsteller in einer TV-Serie ist Jeremy Irons. Für was nochmal?


Nilzenburger -02:15

JA! Happy Feet hat gewonnen! Juchuh! Und Justin ist nicht lustig! Warum bashen eigentlich alle DiCaprio dieses Jahr? Also, nicht das er es nicht verdient hätte, aber ist schon auffällig…

Batz 02:16

Beste Schauspielerin in einem TV-Drama… ratter ratter ratter… für Keira Sedgwick,die ich auch nicht kenne für „the Closer“ whatever that is… Bleibt die Sendung so freudlos und öde?

Renington 02:17

Television Drama, sehr interessant. Wenigstens handeln sie die Fernsehscheiße am Anfang ab.

Renington 02:18

Golden Globe goes to irgendjemand, dessen Name ich jetz nicht wirklich verstanden habe. Oh my Gosh! This Show has been such an amazing gift. Amerikaner.

Nilzenburger 2:19

Die Tochter von Jack Nicholson ist leider nicht sehr hübsch…

Renington: 02:20

Eben war Chandler kurz im Bild. Ich bin Chandler.

Batz 02:21

Ich hoffe wenigstens das Essen da ist gut, dann hats irgendeinen Sinn für die Teilnehmer. Ich werd mir wohl nen extrastarken Tee mache, damit ich bei der Langweiler-Parade da nicht einpenne. Wenn sie keine Show aus der ganzen Sache machen wollen, könnten sie es sich doch auch gleich sparen und nur Gewinner am Stück runterlesen und gut wärs… Was sollen die ganzen Promi-Presenter wenn die nix machen?

Nilzenburger 02:21

Jeremy Irons coole Zeit ist irgendwie auch vorbei…Er hat jetzt gewonnen.

Renington 02:23

Alle setzen sich hin nach der Werbepause. Hat was von Theater, oder so.

Renington 02:24

Stehen immer noch alle rum. Hat was von Theater, oder so.

Nilzenburger 02:24

Yeah, David Spade und eine super aussehende Frau, die ich nicht kenne, vergeben “Best Actress TV Drama”. Patricia Arquette sieht mittlerweile echt unheimlich aus. Kyra Sedgwyck fand ich irgendwie immer recht hot. Sie hat auch gewonnen, steh ich also nicht alleine da…

Reninton 02:26

Och neee, nich Renee Zellweger…

Batz 02:28

Irgendeine blonde Frau präsentierte den ersten BEST DRAMA Nominierten. Und jetzt ist Frau Pflatschgesicht, Rene Zellweger dabei einen alten Mann mit ulkiger Brille vorzustellen. Es geht wohl um ähh wtf war das? Happy Birthday and Happy New Year?

Nilzenburger 02:30

Gähn. Jetzt werden die ersten Trailer abgefrühstückt…

Renington 02:30

Der Golden Globe für Nebendarstellerin im Fernsehen geht an Emely Blunt. Sieht sexy aus, ist aber eher unsympatisch. Fernsehen.

Batz 02:30

Beste Schauspielrin in einem TV-Film oder Miniserie.. Emily Blunt hat gewonnen. jaja is okay…
jetzt kommt die gesamte Besetzung von Hero und verleiht denselben Award für Männer…
Immerhin. Hugh Laurie gewinnt für HOUSE, M.D. – Hugh war schon bei Black Adder und A bit of Fry and Laurie brilliant und bekommt durch die zynische Arztserie jetzt endlich die Anerkennung die er verdient.

Nilzenburger 02:31

Renee Zellweger, die finde ich immer so unheimlich, weil ich glaube das die nicht lachen kann. Das Lachen von der sieht immer so verkrampft aus, ganz komisch. So festgetackert. Aber die ist so schön blass, das gefällt mir ja wieder.

Nilzenburger 02:33

WILL FERELL! WILL FERRELL! WILL FERELL!

Nilzenburger 02:34

P.Diddy verleiht beste weibliche Nebenrolle in einer Mini-Serie. Ich kann mich immernoch nicht festlegen ob ich die Kategorie oder den Laudatoren langweiliger finde…Aber die Gewinnerin ist süss.

Renington 02:35

Bester Darsteller in einer Fernsehserie ist Hugh Laurie für die Serie “House”… Sehr interessant.

Renington 02:36

Das beste an den Golden Globes ist bisher die brünette Moderatorin. Immerhin ist die mehr als lecker.

Nilzenburger 02:36

Bester Schauspieler TV Drama. Da kennt man ja mal wenigstens was. Dr. House! Hat den Globe gewonnen..Ich hab das ja paar Mal geguckt und fand das echt ziemlich gut. Aber ich hätte ihn auch Patrick Dempsey gegönnt, ich weiss noch wie ich den damals im Kino gesehen habe mit “Cant buy me love”, das war ein toller Teeniefilm…Die Rede von Dr.House ist tatsächlich enorm lustig und das erste Highlight des heutigen Abends. Er schlug vor das man den Promis und Nominierten Designerreden verkaufen sollte. So als Marktlücke. Dolce und Gabbana Reden…hihihi

Batz 02:38

Ah toll, bei Nightclub.de kann ich also für viel Geld Fickelfilme mit Typen runterladen die abgestandene Witze a la „Ich brauch jeden morgen ne Latte.. Machiato“ machen. Danke. Aber so viel Druck hab ich dann auch nicht…

Renington 02:41:
Charlie Sheen sieht in dem Anzug aus wie in den Achtzigern. Weiß nich, ob ich das nun ganz katastrophal finden soll.

Batz 02:43

Charlie Sheen. Stimmt den gabs auch noch. Der sieht auch immer mehr aus wie sein Vater. Und Sein Bruder sieht aus wie Michael Douglas nach der Cortisonkur. Achja der nächste nomminierte beste Film wird vorgestellt. Ein Biopic über Robert Kennedy, „Bobby“ …

Reningtion 02:43

Best Animated Feature Film ist “Cars”. Was für eine Fehlentscheidung. Nun ja.

Nilzenburger 02:45

Yeah! Charlie Sheen! Und er präsentiert den Film seines Bruders, Emilio Estevez “Bobby”. Gut geplant, das Sheen den Film präsentiert.

Batz 02:45

Steve Carrel, der amerikanische Stromberg kommt und verleiht den Globe für besten Animationsfilm. Leider gewinnt der völlig uninspirierte Cars der wieder mal übliche Pixarsülze mit den uninteressantesten CHarakteren ever bringt AUTOS? Hallo?
John Lassater ist in der Tat sehr fett und sehr alt geworden und trägt eine scheussliche Krawatte die an seine sonstige Vorliebe für Hawaiihemden hindeutet. Schade, „Monster House“ und „Happy Feet“ hätte den Preis eher verdient…

Renington 02:47

Meryl Streep mit nem Award. Na gut. Nächste Kategorie bitte.

Batz 02:48

Der völlig unlustige Joaquin Phoenix kommt als nächster und darf die Kugel an Merryl Streep für „Devil wears Prada“ überreichen… Hat sie verdient. Jau. Meryll hat Stil und bricht gleichzeitig auch noch eien Lanze für viele kleinere Filme, die in den Multiplexen gar nicht erst gezeigt werden.

Nilzenburger 02:49

Steve Carell! Präsentiert besten Animationsfilm: Cars hat gewonnen…naja, liebe Leute, da war Happy Feet aber doch deutlich besser.

Nilzenburger 02:51

Joaquin Phoenix präsentiert beste Darstellerin in einem Musical/ einer Komödie. Toll. Der langweiligste Typ Hollywoods präsentiert beste Komödie. Meine Güte. Glenn Close hat für “Prada” gewonnen. Ich war nie ein Glenn Close Fan. Und verwechsel die IMMER mit Merryl Streep. Oder war ich nie ein Streep-Fan? Jetzt hab ich sie schon wieder verwechselt…

Batz 02:53

Wenn die Verleihung weiter so öde bleibt guck ich mir doch noch nen Porno an nebenher.

Nilzenburger 02:53

Habe gerade Cameron im Publikum gesehen…meine Güte! Mit ihren schwarzen Haaren…die Frau wird immer schöner! Wirklich!

Nilzenburger 02:54

Claas in den Kommentaren! Moin Jung! Klar bin ich in Town! Glaub ich hab deine aktuelle Nummer verloren…Komme wohl auch Mittwoch vorbei, Ballhaus und so. Wollen wir uns morgen mal treffen?

Batz 02:58

Best TV-Movie… *schnarch* Hab ich was verpasst?

Nilzenburger 02:59

Juchuh! Ben Stiller! So cool ergraut! Oder ist das nur das Licht? Er stellt “Borat” vor..

Renington 03:00

Yay, Ben Stiller
BORAT!

Batz 03:02

Bester Hilfsschauspieler.. ist? Na los Selma sag es uns. Und was hast du da an?
Ein Golden Globe für Eddie Murphy? Bitte? gibts jetzt schon Mitleidspreise, weils ei angst haben das er ihnen wegstirbt… auweiha…

Nilzenburger 03:02

Ok, Salma Hayek. Die ist cool. Yeah, da war Hugh Grant! Beste Mini-Serie oder TV Film präsentiert Hayek. Ich habe von keinem der gezeigten je gehört. Kommt aber sicher noch zu uns. Gewonnen hat: Elizabeth the first. Das englische Königshaus scheint gerade angesagt zu sein in den amerikanischen Medien…

03:03 Renington:

Golden Globe für irgendwas
geht an die Queen. Oui.

Nilzenburger 03:04

Rachel Weisz ist fuckin heiss. Bester Nebendarsteller in einem Film präsentiert sie. Und Eddie Murphy hat gewonnen für Dreamgirls. Ja genau. Ganz sicher. Bestimmt. Charakter – Mime Murphy. Also, ich hab den Film noch nicht gesehen, aber die anderen nominierten waren jetzt auch nicht schlechte Schauspieler…

Renington 03.07

Bester Nebendarsteller
ist Eddie Murphy. Muhahahhahahaha.

Sarah Jessica Parcer
sieht immer noch scheiße aus.

Immer noch scheiß Fernsehen…

Oh, Reese Witherspoon, oh, Werbung…

The Queen für das beste Drehbuch also… Großer Kandidat für die Oscars also…

Batz 03:08

Ich mach mir jetzt ne Kartoffelsuppe warm. Und den Pro7-Trailer kann ich auch schon mitsprechen. This is the award-show you dont want to miss… ja genau. Da ist ja Hydrokulturbröckchen im Blumentopf im Vorzimmer beim Allergologen spannender.

Batz 03:10

Lalalalaaa ich bin eine kleine Mandarine… lalalaaaaaa…

Batz 03:11

Bester Akteur in einer Mini-Serie… Yes Bill Nighy, scheint ein Abend für englische Akteure zu werden. Immerhin etwas in diesem ansonsten so drögen und freudlosen Abgefrühstücke.

Batz 03:13

Und nochmal dasselbe für die Frauen… Helen Mirren für Elisabeth I. Auch hier Glückwunsch an eine ganz großartige Schauspielerin.. man merkt mal wieder das die Golden Globes von der Auslandspresse Amerikas verliehen werden :)

Nilzenburger 03:13

Renington Steele hat keine Lust mehr, Uhrzeiten zu schreiben. Und ich habe keine Lust Babel zu sehen, weil ich aber auch Amores Perros schon so doof und platt fand. Oh, es geht weiter mit Sarah Jessica Parker…Wenns sein muss..

Nilzenburger 03:16

Liebe Laudatoren für bester Schauspieler in einer Miniserie oder TV Film: Ich habe euch noch nie gesehen. Macht aber nix, den Fernsehkram müssten wir gleich durchhaben. Der Gewinner geht über die Hintertreppe..hehehe. Übrigens: Prince hat ja seinen Happy Feet Preis nicht abgeholt, aber gerade eben dachte ich, ich hätte ihn hinter Eddie Murphy sitzen sehen…

Nilzenburger 03:18

Elizabeth the first hat wieder gewonnen, diesmal in Form von Helen Mirren als beste Hauptdarstellerin. Wenn jetzt gleich noch “Bester Komparse in einer Miniserie oder einem TV Film” vergeben wird, schlafe ich ein. OH! DREW BARRYMORE KOMMT GLEICH! JUCHUH!!!!

Batz 03:22

Oh Toll Mr. Schnarchnase Gyllenhaal und eine Frau die aussieht wie eine Ikea-Vase präsentieren den Preis fürs beste Drehbuch… Immerhin gewinnt The Queen. Schöner Film…

Nilzenburger 03:24

Luft! Luft! LUFT!!! CAMERON!!!!DIE SCHÖNSTE FRAU DER WELT!!!! LUFT! LUFT! SO HiLF MIR DOCH JEMAND! Was hat sie gesagt? Ach, scheissegal! CAMERON!

Batz 03:25

Tim „Ich hatte mal eine Karriere“ Allen präsentiert besten Schauspieler in einer Comedy-Serie.. und Alec Baldwin gewinnt. Naja. Wird schon stimmen..
Bill Nighy und Helen Mirren kann man aber kennen Nilz…

Das sind wirklich gute.

Nilzenburger 03:27

Bestes Drehbuch: The Queen. Hallo? Kann mal jemand den England-Schwerpunkt der Globes abschalten? Langsam wird auffällig.. Und Batz: Mirren und Nighy kenn ich ja auch. Ist ja auch ok. Aber auffällig. Aufällig alles.

Nilzenburger 03:29

Alec Baldwin kriegt nen Globe für bester Darsteller in lustiger Serie. Alec Baldwin ist schon irgendwie ne coole Sau. Und irgendwie auch wieder nicht. Übrigens: Der amerikanische Stromberg ist Steve Carell und er hat nicht gewonnen. Schade.

Batz 03:30

Beste Comedyserie präsentiert von James „was macht eigenlich“ Woods. Es gewinnt wie erwartet „Ugly Betty“ auch wenn ich nicht weiß welchder lustigen Frauen da die Titelrolle spielt. . Und ein Ausschnitt aus der US-Fassung von The Office“ macht mal wieder klar warum Stromberg so cool ist. Die US-Fassung sieht nicht für 5 Cent aus wie eine echte Doku, alles ist viel zu inszeniert und auf hochglanz getrimmt Und Sorry, Steve Carell ist nicht so lustig in der Rolle.

Nilzenburger 03:35

Ok. Beste Comedy Serie…Nominiert sind: “Desperate Housewives”, nicht lustig. “Entourage”, kenn ich nicht, sieht aber super aus…moment, hab ich doch drüber gelesen, so ne Hollywoodserie, soll super sein. “The Office”, Steve Carell ist grossartig. “Ugly Betty”, kenn ich nicht, sieht aus wie ne Komödienversion von Lisa Plenske, nur in gut. “Weeds”, nie gehört, sieht langweilig aus. Und gewonnen hat: “Ugly Betty”. Na, da bin ich ja jetzt mal gespannt drauf…

Renington: 03:35

reb0e fälllt grafe ins koma… sorry juns… bn feddish…

Nilzenburger 03:36

One Man down..Renington kann nicht mehr. Wer wills ihm verübeln, die Show hält einen nicht gerade wach. Aber es ist doch immer so: Vorher freut man sich zu gucken und dann ärgert man sich, weil es so langweilig war. Ich habe mir das ärgern abgewöhnt und gucke einfach zu. Und erwarte nichts vorher. Ich freu mich einfach wenn ich welche da sitzen sehe, die ich toll finde. Jetzt kommt Sharon Stone, die sieht zwar noch fit aus, aber hot fand ich die nie, weiss auch niocht warum…

Batz 03:37

Desperate Housewive sind toll Nilz, da gibts nix. So. Bester Fremdsprachiger Film. Könnte nochmal spannend werden, da auch Das Leben der Anderen nominiert ist. Aber gegen harte Konkurrenz… Es gewinnt Clint Eastwood, für Letters from Iwo Jima. Ich nehme mal an er hat ihn verdient, auch wenn es komisch ist wenn ein US-Film in der Kategorie gewinnt. Aber alles ist besser als Mel „Fucking“ Gibsons „Apocalypto.
Eastwood sieht in seinem Anzug mit der weißen Fliege aus wie ein knorriger Pastor, kommt aber ansonsten sehr sympathisch rüber.

Nilzenburger 03:42

Oh, es wird spannend: Bester Fremdsprachiger Film! Das Leben der anderen ist ja dabei…

Nilzenburger 03:43

Eastwood hat gewonnen und das ist der Punkt wo man mal anmerken sollte, das das ganze ja irgendwie ein wenig albern ist, denn es gewinnt der beste “fremdsprachige” Film, also auch amerikanische Produktionen, die nnur anderssprachig gefilmt wurden. Klar hat ein Florian Henkel von Donnersmark da keine Chance gegen einen Eastwood oder einen Mel Gibson. Da sollte man sich dann doch eher darauf einigen ausländische Filme nur zu nehmen, statt fremdsprachige…

Batz 03:45

Mutti mir ist langweilig… Wer hatte eigentlich die Idee zum Livebloggen dieser Valiumveranstaltung? Ach ja, Renington und der hat sich grade ins Bett verzogen. Na warte!
Ich glaub ich logg mich doch mal bei diesem Pornoportal ein und guck mir deren Gratisfilm an… noch ne Stunde diese lieblose runtergrassele von Gewinnern und ich find sogar den Witz mit der „Latte“ lustig…

Batz 03:46

Ahja Prince, der singende Zeuge Jeovas, steckte also im Verkehr fest. Oder aufm Klo inner Kokstüte, wer weiß. Jetzt ist er allerdings da und guckt wien frisch gefickter Otter beim Verbeugen. Bester Soundtrack geht an „the painted Veil“ und einen Franzosen auf dessen Namen ich nicht geachtet habe…

Batz 03:50

Beste Schauspielerin für eine Serie oder so geht an eine dicke Frau im lila Kleid. Das ist also Ugly Betty. Und jetzt weint sie auch noch. achja America ferrara heißt sie. Und hört gar nicht mehr auf sich zu bedanke. Wo ist das Orchester das ihr ins Wort fällt?

Nilzenburger 03:50

Hugh Grant und Drew Barrymore! HA! Hab ich doch richtig gesehen! Prince ist da, er war nur zu spät wegen Stau. Hugh Grant hat das erkloärt und Prince noch den Applaus zukommen lassen, den er verdient. Nette Geste. Drew hat Probleme mit französischer Aussprache und lässt Hugh den Vortritt bei der Gewinnerverkündung. Der Komponist für die Filmmusik von “The painted Veil” hat gewonnen. Ein Franzose. Naja, wenigstens mal kein Engländer. Drew war sehr braun und sah mir etwas ZU gesund aus. Aber die Frau ist toll. Drew und Hugh…hihi…schöner Reim.

Nilzenburger 03:55

Beste Darstellerin für Comedyserie. American Ferrara. Nie gehört. Aber Stamos hat den vergeben und den find ich irgendwie ganz cool, obwohl der in “Full House” gespielt hat, aber der sieht aus wie einer meiner Brüder, deswegen seh ich den wohl immer so gerne.

Batz 03:58

Boah wie lange geht denn der Kram noch? Und schon wieder der Dreamgirls-Trailer. Lalalaaaa…. Und jetzt gibts den Cecil. B. Demented ähh DeMille Award verliehen von Hom Tanks. Und er gibt ihn an Warren Beatty, ich wusste nicht das der schon so abgeschrieben ist, das man ihm nen Ehrenaward gibt. Ja Warren ist wichtig, aber ich mochte ihn nie. Immerhin ist Hanksens Tom einer der wenigen unterhaltsamen Laudatoren des Abend.

Nilzenburger 04:04

Tom Hanks. Hält ne Lobrede auf Warren Beatty. Beatty war ja eine wichtige Figur für das sogenannte “New Hollywood”, weil der nicht nur in vielen der wichtigen Filme mitspielte, sondern sie auch produzierte, schrieb, directete oder alles auf einmal. Wer “Shampoo” noch nicht gesehen hat, sollte das schnellstens nachholen. Grossartig. “Bonnie und Clyde” war der erste Film, den er auch produzierte. Ohne Frage einer der wichtigsten Filme für die Entwicklung des amerikanischen Films. Jetzt läuft gerade ein längeres Tribute für Beatty. Cameron applaudiert, aber sucht dabei etwas auf dem Boden. Was ist ihr wohl runtergefallen? Meine Nummer? Mein Foto? Meine E-Mail-Adresse?

Nilzenburger 04:11

Eine, in der Tat, sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange Retrospektive durch Beattys Werk…oh, vorbei. Hanks macht noch Spässchen über Warrens Ruf als Gigolo. Naja. Ganz nett. Jetzt schon wieder Ausschnitte…hallo?

Batz 04:12

Schon über zwei Stunden geht der Scheiß und Tom Hanks ist das einzig unterhaltsame bisher. Das ist als wenn man sagt das beste was heute im Radio lief war Phil Collins.
Remember the Alamo. Und Ishtar. Wir sollten nie vergessen das Warren auch Dick Tracy und Ishtar gedreht hat!

Batz 04:12

Einen schönen Satz hat Warren gesagt: „Its not easy being humble, when you’re married to Anette Benning.“ Und danach beschwert er sich bei Clint Eastwood, Jack Nicholson und Dustin Hoffman dafür das sie ihm durch ihre großartigen Filme die Show stehlen würden. Und er versichtert das er mal wieder was von sich hören lässt, filmtechnisch gesehen. Humor hat er immerhin.

Nilzenburger 04:17

Jetzt kriegt Beatty endlich seinen Preis. Aber der bedankt sich jetzt sicher auch nochmal 2 Stunden…

Nilzenburger 04:23

Die Rede von Beatty war tatsächlich dann sehr lustig. Weil er sehr viel Selbstironie bewiesen hat. Schön. Ich wär dann jetzt so weit für die letzte Runde. Es läuft nämlich wieder Werbung. Und ein Trailer für den Steven Seagal Film “Halbtot”. Is klar: “Ich bin hier nur der Koch.” Wer wollte den Typen eigentlich mal ernsthaft sehen…?

Batz 04:23

Dustin Hoffmann kommt auf die Bühne und kündigt Ishtar II an. Schön das sie mittlerweile drüber lachen können. Und dann kündigt er den als besten Film nominierten „Little Miss Sunshine“ an.

Batz 04:26

Martin Scorcese gewinnt verdient für The Departed und Old Man Spielberg übergibt den Globe. Martin mit seinen Brauen wie Trauersocken, der im Alter immer mehr wie Woody Allen aussieht. Er bedankt sich fairerweise auch bei den Machern des Originals „Infernal Affairs“…

Nilzenburger 04:28

Dustin Hoffman. Langsam wird es ein Alte-Sack-Treffen.

Nilzenburger 04:30

Spielberg präsentiert “Beste Regie Spielfilm”. Eastwood doppelt nominiert…wie peinlich. Scorsese gewinnt für Departed, seh ich ja erst nächste Woche, aber Scorsese hat automatisch das Recht alles zu gewinnen was es gibt. Trotz “Avenger” und “Gangs of New York”. Und dennoch: Fortsetzng des Alte-Sack-Treffens.

Batz 04:30

Und wieder eine blonde Frau die sagt das Sacha Baron Cohen der beste Schauspieler ist für Borat. Unter den klängen der „kasachischen“ Nationalhymne kommt er auf die Bühne und spielt dankenswerter Weise mal nicht Borat sondern ist ganz er selbst. Dank Borat hat er mittlerweise schon Morddrohgungen erhalten und geht mit einem Leibwächter zur Verleihung. Er prangert noch einmal die hässliche seite Amerikas an: Die Hoden seines Co-Stars, die ihm in der berüchtigten Hotel-Szene ins Gesicht hingen. „Thank you to every American who has not sued me… so far..“

Nilzenburger 04:35

Reese Witherspoon geht gar nicht: Bester Schauspieler Komödie: Sacha Baron Cohen! Borat! Was für ne Überraschung! Ich bin wirklich Baff. Die Gäste lachen sich wirklich tot, bei seiner Rede. Guter Mann. Sehr gut auch sein letzter Satz “Danke an jeden der mich noch nicht verklagt hat.” Hehehe, gross.

Batz 04:38

Irgendein Langweiler präsentiert „Thank you for smoking“ als potentiell besten Film. Wobei der Film ungefähr so satirisch ist wie die Witzeseiten der Bunten… aber immerhin unterhaltsamer.

Und irgendeine Frau sagt dann das der beste Komödien-Film „Dreamgirls“ ist. Wie schön das man was völlig unerwartetes und originelles genommen hat. WTF. Bester Film? Ein dämliches Biopic über Diana Ross? Mit Eddie Murphy? Ja genau… ihr habt wirklich Mut und Gespür für Aussenseiterfilme…

Nilzenburger 04:43

J.Lo vergibt Preis für beste Komödie/Musical. “Dreamgirls” hat gewonnen. Der Produzent kommt auf die Bühne und darf nicht lange reden. Schon kommt wieder Werbung. Ich glaube Sacha Baron Cohens Rede war zu lang. Meine Lust das ganze zu verfolgen baut langsam ab…

Batz 04:43

Beste Drama-TV-Serie… Greys Anatomy. Gähn. Heroes hätte ich es gegönnt, aber mal ehrlich, wer braucht diese ganzen Krankenhausserien mit ach so spannenden Liebesverwicklungen.

Batz 04:45

Der großartige Phillip Seymour Hoffman sieht ganz furchtbar scheiße aus, trägt Zauselhaar und Robbenschnauz und vergibt die Preise für die beste Drama-Filme. Elisabeth und Hellen Mirren räumen erneut ab…

Nilzenburger 04:49

Ehepaar Cox/Arquette präsentiert beste dramatische Serie. “Greys Anatomy” hat gewonnen. Yeah, Patrick Dempsey. Es gibt übrigens einen super 80er Film namens “Run” mit einem jungen Patrick Dempsey, dessen Spannungskurve mich dann doch sehr überrascht hat, als ich ihn das erste Mal sah. Desweiteren hat man gerade bei den Awards das Gefühl das etwas durchgehetzt wird. Man hat den ersten Rednern wohl zu viel Zeit gelassen.

Nilzenburger 04:52

Philip Seymour Hoffman präsentiert beste Darstellerin im Drama und besten Schnurrbart des Abends. Den Schnurrbart hat er gewonnen, den Preis hat Helen Mirren für “The Queen” bekommen. Frau Mirren trägt einen sonderbaren Seitenscheitel heute Abend. Ausserdem habe ich Cameron lange nicht mehr gesehen…Regie? Kann man da mal hinschneiden?

Batz 04:55

Die talentierte Felicity Huffman präsentiert den besten Schauspieler Preis. Leo DiCaprio ist zweimal nominiert, Peter O’toole einmal und Wil Smith war auch dabei. Gewonnen hat leider der Langweiler Forrest Whittacker der seit „Good Morning Vietnam“ nichts wirklich erwähnenswertes mehr gemacht hat und der auch jetzt keinen graden Satz rausbekommt. Naja immerhin moderiert er nicht mehr die Twilight Zone… Als Schauspielgranate wird er mit für immer mit der Hammerszene in „Species“ in Erinnerung bleiben, in dem er einen übersinnlich Begabten aufder Spur des Aliens spielt, der in einem völlig blutbespritzen Raum steht und sagt: „Ich spüre hier ist etwas schreckliches passiert…“ Yeah right, Sherlock.

Nilzenburger 04:59

Bester männlicher Darsteller: DiCaprio zweimal nominiert. Bitte liebe Globes, stellt diese Doppelnominierungen ab. Cool! Forest Whitaker hat gewonnen! Es hat einen von den Guten erwischt! Find ich super! Der Mann mit dem Karl Dall Auge.

Nilzenburger 05:01

Schwarzenegger kommt auf Krücken. Oh. Toll. Vergibt besten Film an: Babel. Schnarchikowski. Haben wir es jetzt eigentlich geschafft?

Batz 05:02

Our Final Award. Na endlich… Drei unendliche Stunden gehen dem Ende entgegen. Und Gouverneur Arnie, die eiserne Faust Gottes kommt auf Krücken angewackelt und sagt der beste Film des Jahres ist Babel.
Interessiert mich immer noch nicht, aber immerhin ist damit diese öde Veranstaltung zu Ende, deren einzige unterhaltsame Momente Tom Hanks und Warren Beattys Ansprachen sowie Sacha Baron Cohens Dankesrede waren.

Aber nächstes Jahr reichts dann auch wieder am nächsten Morgen zu lesen wer gewonnen hat. Das da anzuschauen ist wirklich nur was für ganz hartgesottene die auch Spaß daran das Rohmaterial von Alexander Kluge-Filmen zu sichten.

In diesem Sinne. Golden Klops – Das nächste Jahr ohne Batzman.

Ergebnis des ersten Livebloggens: Die Golden Globe sind halb so spannend wie im Roller-Markt an der Kasse zu stehen, dauern aber 8x solange. Und Helen Mirren wird dieses Jahr wohl mit einem Oscar Nachhause gehen. Reningtons Ausfall wird entschuldigt, weil er gestern Geburtstag hatte.

You Might Also Want To Read

The People vs George Lucas – Trailer

5. 2. 2010

Green Lantern – Neue Poster

2. 5. 2011

Star Wars Episode I: The Phantom Menace (Die Dunkle Bedrohung) – 3D Re-Release Trailer

25. 10. 2011

40 Kommentare

  • Reply jAnsen 15. 1. 2007 at 20:36

    „Bester Hauptdarsteller – Komödie/Musical
    Sacha Baron Cohen – Borat“

    na mal sehen. ich halt´s für eher unwahrscheinlich…

  • Reply Renington Steele 15. 1. 2007 at 20:42

    Ich weiß, da er aber auch nicht die beste Komödie wird, wollte ich wenigstens einmal auf den tippen, so aus Gefälligkeit.

  • Reply kai 15. 1. 2007 at 20:42

    Hi,

    interessante Tipps…. Wobei ich vermute, dass es mehr Wunschdenken als dass es die Realität trifft…. Bin mal gespannt… Smile… Vielleicht liegste ja richtig, wobei das heissen würde, dass es eine Nacht voller Überraschungen wird..

    Liebe Grüße Kai

  • Reply F5 - Die Fünf Filmfreunde 15. 1. 2007 at 23:02

    […] kai: Hi, interessante Tipps…. Wobei ich vermute, dass es mehr Wunschdenken als dass es die Realität trifft…. Bin… […]

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 0:37

    Hier standen bis vor kurzem noch die Tipps von Renße, die wir jetzt der Ordnung halber mal in den Beitrag mit den Nominierten gepackt haben ( http://www.fuenf-filmfreunde.de/2007/01/15/reningtons-golden-globes-2006/ ), die Kommentare bis hierhin beziehen sich darauf.
    Alle Kommentare ab hier beziehen sich im Zweifel denn auf die Kommentierung der Verleihung selbst.

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 4:11

    ich muss ja ehrlich gestehen: ich finde ishtar ziemlich unterhaltsam…

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 4:15

    Nilz du magst auch Adam Sandler und Reno 911 :)

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 4:16

    happy gilmore ist auch super!…ishtar ist unterschätzt…:)

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 4:18

    Irgendwie erinnerte mich Ishtar ganz fies an diese Depardieu/ Pierre Richard Klamotten aus den 70ern…

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 4:19

    ähem..also eigentlich sollte ich an dieser stelle wohl meinen mund halten, wenn ich noch ernst genommen werden will, aber ich liebe die richard/depardieu filme…

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 4:24

    *g* und „Onkel Paul die große Pflaume“ steht neben den „Lümmeln von der letzten Bank“ und den gesammelten Spencer/Hill-Filmen? ;)

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 4:27

    die lümmel sind scheisse und onkel paul kenn ich nichtmal. aber spencer/hill hatten auch tole filme (wobei die beiden einzeln immer besser waren als zusammen) und am allergrössten von allen zusammen war celentano, da kann ich mich immernoch so kringelig lachen…

  • Reply fennek 16. 1. 2007 at 4:28

    ey sie!
    das von wegen
    „dicke Frau im lila Kleid“
    ist ja wohl nicht ernstgemeint :P

    rainer calmund ist „dick“. ms ferrara ist nur kein solches klappergestell wie kirsten dunst (oder auch joseph gordon-levitt was das angeht ;).

    ah.. jetzt borat?

  • Reply fennek 16. 1. 2007 at 4:29

    jetzt borat! :D

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 4:32

    okay eine gut genährte frau im lila kleid…

    wat gehen mich die frauen an *g*

    @Nilz

    Onkel Paul ist einer von den ganzen Luis deFunes-Filmen. Und irgendwie kann ich die Spencer /Hill Sachen heute nur noch mitm gaaaanz großen Schluck Kindheitserinnerungsnostalgie gucken.. Genau wie Celentano-Filme.

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 5:00

    hallo? whitaker hat in dem einzig annehmbaren jarmuschfilm grossartig gespielt: ghost dog. naja, night on earth war auch noch gut, aber dann wirds dünn…

  • Reply Batzman 16. 1. 2007 at 5:07

    Ich weiß darf man nicht, aber ich find Jarmuschfilme so spannend wie Schluckauf. Und auch Ghost Dog hat mich nicht umgerissen…

  • Reply Nico 16. 1. 2007 at 2:09

    achso. prince, der sack.
    werbung um die zeit ist auch echt erfrischend.

  • Reply Nico 16. 1. 2007 at 2:08

    ich war auch nicht ganz da, glaube aber dass er selber nen preis präsentiert und gewonnen hat.

  • Reply Nico 16. 1. 2007 at 2:15

    nilz, deine uhr geht vor.

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 2:19

    hihihi…ich arbeite dran, nico.

  • Reply Claas 16. 1. 2007 at 2:49

    Nilz min Jung!
    Happy happy happy new Year!!!!!!!
    Mensch, bist Du in town?!?!
    Ich les Dich hier lecker mit.
    Du sagst ja gar nichts zu Cameron, der schwarzen Cameron. Schaut irgendwie ziemlich hot aus! :)

  • Reply Claas 16. 1. 2007 at 2:54

    Jo! Cool! Supercool Abends wär gut, weil tagsüber buys, busy. Hab jetzt schon Hunger, gehen wir was unverschämt cooles essen?!

  • Reply Claas 16. 1. 2007 at 3:01

    Shit, ich hätte es Wahlberg gegönnt

  • Reply Yetused 16. 1. 2007 at 3:26

    Aha, bei Nightclub rieg ich also „Gay Erotik Filme“. Und ein supertolles Wortspiel mit „Latte“.

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 3:28

    ja yetused, der spot ist nicht auszuhalten…

  • Reply Yetused 16. 1. 2007 at 3:31

    Und ich dachte schon die Tussi mit „Tuten und Blasen“ sei grottig. Da muss man sich glatt fremdschämen – für die Leute, die davon ernsthaft animiert werden auf die Seite zu gehen und sich lesbische Gangbang-Movies herunterladen…

    Und ja: Cameron steht ihr schwarzes Haupthaar ausgezeichnet.

  • Reply BatzLog - Noch etwas Salz? » Golden Klops 16. 1. 2007 at 6:23

    […] Wie die Filmfreunde sich durch eine lange und langweilige Verleihung quälten könnt ihr HIER nachlesen. Rubrik: TagesBatz — Batz um 6:23 am 16, 1, 2007 […]

  • Reply DonsTag » Nix verpasst 16. 1. 2007 at 8:44

    […]  War wohl eine sehr spannende Nacht:   Batz 05:02 […]

  • Reply Ronny 16. 1. 2007 at 9:56

    Ihr Helden. Das nenne ich wahre Aufopferung ;)

  • Reply Oh, what a world. » Blog Archive » Golden Globes 2007: Revisited 16. 1. 2007 at 12:34

    […] Nun ja, den ersten Teil der Veranstaltung habe ich mir doch noch gegeben. Frisch aus der Sneak Preview Zuhause eingetroffen, war ich nicht sofort mit Schlaf gesegnet und konnte dann auch mal kurz bei der Aufwärmveranstaltung für die Oscars vorbeischauen. Ich finde sie insofern ein wenig charmanter, weil alle Stars wie in einem Nachtclub nebeneinander an Tischen sitzen und das Ganze immer einen Touch von Klassenfahrt bekommt. Sobald die Werbung beginnt – und das ist im amerikanischen TV bekanntermaßen recht häufig der Fall – rennen alle rum, Bussi hier, Bussi da und noch ein Schnack mit Mr. Scorsese, den man aber schon “Marty” nennen darf. Putzig. Außerdem kann man die aktuellen Beziehungsphasen viel besser abchecken. Nur ein kühles Küßchen auf die Wange der holden Gattin oder flammende Reden für den Liebsten? Aha, Cameron und Justin sitzen nicht nebeneinander, dann stimmen die Gerüchte wohl? Und Brangelina traut sich nun auch mal ohne Sicherheitsdistanz in die Öffentlichkeit. Hihi, wäre mittlerweile auch schön doof von wegen: “Schenken sie den Gerüchten keinen Glauben. Das ist nicht die Mutter meines Kindes. Und diese Fotos beweisen rein gar nichts.” Das Rumgemehre der Beiden hab ich jedenfalls nie kapiert. Nun ja, auch wenn ich sonst die Klatschspalten nicht gerade intensiv verfolge (Ey, ich schwore, Alder!), ist es bei solchen Anlässen einfach zu offensichtlich, als dass man sich nicht damit befassen möchte. There is a Waschweib in all of us. Aber was war denn da gestern los? Bis auf Kyra Sedgwick gewannen in der von mir besichtigten Zeit nahezu ausschließlich die unerwarteten Typen (Eddie Murphy?? Mann, muss der Film dann aber gut sein!?). Bester Animationsfilm: “Cars” – pöh, da kann ich sogar ohne den gesehen zu haben, ziemlich sicher sein, dass dies eine Fehlentscheidung war. “Monster House” hatte zwar ein enttäuschendes Ende, war ansonsten aber verdammt spannend und witzig und er, oder die pinguinischen “Happy Feet” wären definitiv die bessere Wahl gewesen. Und was ist das mit dieser komischen “Foreign language film”-Kategorie? Kann man das bitte demnächst auf “Foreign film” beschränken und die Amis mal komplett rauslassen? Danke. “Grey’s Anatomy” als beste Serie. Hmm, es gab schon genügend Krankenhausserien, die wesentlich besser waren. Da hilft auch der gutaussehende Arzt-Lover nix. Außerdem habe ich bei Ellen Pompompoo stets das Gefühl, ihr würden bald die glasigen Augen zuwachsen. Igitt. Die Serie “Ugly Betty” hat es ja, wie in den meisten amerikanischen Serienfällen, noch nicht zu uns geschafft, aber Crew und Hauptdarstellerin waren sooo entzückend, als sie den Preis bekamen, dass mir die Serie gleich sympathisch wurde. “Entourage” ist einfach nicht gut genug, “Desperate Housewives” *gähn*, die U.S.-”The Office”-Version stinkt mal völlig gegen unseren “Stromberg” ab und “Weeds” – eine Mutter dealt in den Suburbs? – äh ja, sicher. Die häßliche Betty scheint also schon zu Recht gewonnen zu haben. Die ganzen Sahnekategorien folgten dann jedoch, als ich mich bereits in Morpheus’ Armen befand und was mussten meine entzündeten Augen da heute früh erblicken? Forest Whitaker als bester Schauspieler? War das jetzt der “geschädigtes-Auge-Bonus”? Ich mag ihn ja und “Ghost Dog” war zum Beispiel auch ganz fantastisch, doch den Award hätte Leo echt mal bekommen können, nachdem schon Eddie Murphy (Und immer noch: ???) den anderen “Departed“-Leuten (Mark, ich hätte es dir ja so gegönnt!) den Globus wegschnappte. Immerhin wurde Mr. Scorsese bester Regisseur, was ihm wahrscheinlich bei den Oscars auch wieder nix helfen wird, tsss. Die größte Überraschung ist wohl unser aller Borat, Sacha Baron Cohen, als bester Schauspieler in einer Komödie, dessen Rolle des Bruno mir trotzdem immer noch am besten gefällt. Find ich aber eine mutige Entscheidung und seine Rede soll ja auch ganz amüsant geraten sein. Alles auf einen Blick gibt es hier nachzulesen und aufzuregen. Und wie die 5 Filmfreunde diese Nacht überstanden haben, findet man dort. […]

  • Reply Abspannsitzenbleiber » Goldene Kugeln 16. 1. 2007 at 13:01

    […] Letzte Nacht war Preisverleihung. Die Gewinner stehen hier. Ein paar Blogger haben sich wieder die Nacht um die Ohren geschlagen und live gebloggt. Ich hab lieber geschlafen und den Recorder arbeiten lassen. Meine Eindrücke gibt’s dann morgen an dieser Stelle. Abgelegt unter: geguckt […]

  • Reply Schwule, Heten und andere Katastrophen » Golden Globes 16. 1. 2007 at 13:55

    […] via den 5FilmFreunden No Tags January 16th 2007 Posted to Film […]

  • Reply Finja 16. 1. 2007 at 18:14

    euch ist aber schon irgendwie klar, dass „ugly betty“ in wirklichkeit „betty la fea“ ist, die ultimativste, hochgelobteste, erfolgreichste telenovela ever? wohl auch zu recht… immerhin wird mal was anderes als knochig und dumm propagiert, und deswegen ists auch gut, dass die gewonnen haben. (wird übrigens von selma hayek produziert.)
    wurde leider in deutschland zu verliebt in berlin verwurstet und damit zu einem billigen abklatsch gemacht.

    ich weiß, dass es kein gutes licht auf mich wirft, dass ich für eine telenovela in die bresche springe… aber das ganze ist wesentlich sozialkritischer als das komplette restprogramm.

    und ganz ehrlich: schön, dass mal ein dreifaches statement für gerundete darstellerinnen (2x ugly betty, 1x jennifer hudson) abgegeben wurde.

  • Reply Finja 16. 1. 2007 at 18:15

    puh. irgendwie klingts schon nicht grad nach einer auszeichnung „beste telenovela“… aber house m.d. ist ja auch ne arztserie… und trotzdem nicht schmalzig und dumm.

  • Reply Nilz N Burger 16. 1. 2007 at 19:01

    siehste, werd ich ja bestätigt, meine lisa plenske vermutung habe ich ja letzte nacht schon geäussert. ich vermute ausserdem das die diesjährigen globes kein besonders gutes thermometer für die oscars sind. man hat sich sehr auf aussenseiter festgefahren, das wird die academy sicherlich sehr sehr anders sehen. ich schätze auch das zum beispiel di caprio nicht ohne preiselchen nach hause geschickt wird. nicht das ich mir das wünschen würde, es würde mich nur wundern.

  • Reply Yetused 17. 1. 2007 at 1:33

    So wie ich das verstanden habe wurde „Ugly Betty“ von „Verliebt in Berlin“ abekupfert. „Betty“ ist erst Monate später angelaufen.

    Auch in vielen anderen Ländern gibt es schon Spin-Offs.

  • Reply Batzman 17. 1. 2007 at 1:46

    Nein. Ugly Betty basiert wie schon gesagt wurde genau wie Verlebt in Berlin auf der kolumbianischen Telenovella „betty la fea“, die amis haben also das original adaptiert genau wie sat1. und genau wie hierzulande wird bei erfolg wohl das telenovella konzept der festen laufzeit über bord geworfen, wenn das ganze erfolg hat.

  • Reply F5 - Die Fünf Filmfreunde 25. 2. 2007 at 19:54

    […] Hier lege ich ab 1 Uhr los, mal sehen wie lange ich diesmal durchhalte. Bei den Globes hab ich ja jämmerlich versagt. […]

  • Reply Genug gesoffen…. - Nerdcore 5. 2. 2008 at 18:18

    […] Nilz N Burger und Batzman bloggen selbstverständlich auch […]

  • Kommentar hinterlassen