Filmfun Thema

Grinshouse – Double Feature

Standard, 21. 2. 2007, Batzman (Oliver Lysiak), 6 Kommentare

Grinshouse

Regelmässige Leser wissen es, die Filmfreunde durchstöbern unermüdlich das Netz für euch, nach sehenswerten Kleinoden, Sketchen, Trailern, Parodien und Kurzfilmen. Heute gehts aber mal ausnahmsweise nicht um Fremdfilme, sondern um Hausgemachtes, das in den Archiven der F5 vor sich hinschlummerte und erst kürzlich durch ein Erdbeben der Stärke 8, welches das Hauptquartier der Filmfreunde erschütterte und dabei einige Regale umwarf, wieder entdeckt wurde.

Nachdem andere Double-Features ja im nichtamerikanischen Ausland getrennt vermarktet werden, setzen die Filmfreunde ein positives Beispiel.

Zwei Full-Lenght-Short-Movies vom Alpdream-Team Nilzenburger / Batzman zu einem Preis. Nämlich für lau.

Unter dem schlagkräftigen Titel „Grinshouse„, präsentieren hier zwei Kritiker eigene Werke aus früheren Tagen.

+++

Film Eins von Batzman:

Alles fließt – Deutschland 1997

Alles fliesst

Damals zu seeligen Studi-Zeiten enstand dieses Werk. Zusammen mit einer Freundin hab ich einen Text von mir in Bilder umgesetzt, abgeschmeckt mit einer kleinen Portion Splatter am Ende. Es beginnt als Rant eines Weltverbesserers, der mehr und mehr ins Psychotische abdriftet.

Gedreht und geschnitten wurde das Werk auf glorreichem S-VHS, da die Medienzentrale der Uni Hannover technisch nicht grade üppig ausgestattet war. Innerhalb von zwei Tagen enstand so ein knapp vierminütiger Rant, der mich immerhin unter die letzten 12 für die Auswahl zum Regiestudiengang an der Film-Uni in Hamburg brachte. Unter die letzten sechs hab ichs dann aber nach persönlichem Vorsprechen nicht geschafft, denn irgendwie stimmte die Chemie zwischen mir und Hark Bohm so gar nicht ;)

Die mässige Tonqualität bitte ich zu entschuldigen, die Zeit ist nicht sehr nett zu VHS-Kassetten, deren Qualität von Anfang an nicht der Hit war.


Link: sevenload.com
SevenLoadDirectAmok

+++

Film Zwei von Nilz N. Burger:

Swartje Hills – Deutschland 2001

Swartje Hills

Es war auf dem Kurzfilmfest in Hamburg. Ich sass in einer Vorführung von diversen Kurzfilmen aus den Beneluxstaaten. Neben mir ein englischer Regisseur. Der Präsentator der Kurzfilme war stolz, die Werke zeigen zu können. Und dann kam sein Liebster: „Bedsitters“ von Frans Zwartjes (oder war es Franz Swartjes?). Der Moderator überschlug sich vor Superlativen: „Einmalige Chance den Film zu sehen!“, „Weltweit nur diese eine Kopie!“ , „Noch nie dagewesen!“ , „Ganz grosses Kino!“ , „Fantastischer Soundtrack!“ , „Echte 70er Jahre Kunst!“. Der Engländer und ich waren gespannt. Und sahen…naja…Irgendetwas, was vermutlich als Kunst durchgeht. Ein Nickelbrillenträger der Türen öffnet. Unterlegt mit viel Lärm. In Schwarz-Weiss. Mit einer Transe die erst richtigrum, dann rückwärts auf einem Klo sitzt. Anson, der erwähnte Engländer, und ich hielten im Gegensatz zu allen anderen Anwesenden, bis zum Schluss durch. Und waren einer Meinung.

So einen unglaublichen Superschrott haben wir noch nie gesehen. Nun, es war Kurzfilmfest, er war Regisseur, ich war angehender Regiestudent….wir mussten also gezwungenermassen einen Film drehen um das Erlebte zu verdauen. So trafen wir uns am nächsten Tag wieder und schrieben, drehten und schnitten: Swartjes Hills – Die einzig echte Wahrheit über Frans Zwartjes.

[YouTubeDirektHills]

You Might Also Want To Read

Friends don’t let friends drive drunk… in a Galaxy far far away

13. 4. 2007

Simpsons Intro goes Ke$ha

3. 5. 2010

Star Wars Galaxy Map

27. 11. 2007

6 Kommentare

  • Reply tanja 22. 2. 2007 at 11:16

    Kiefer Sutherland!
    Beeindruckend, somehow, Nilz.

  • Reply Nerdcore - A Blog about very cool Stuff. Und so. 22. 2. 2007 at 11:26

    […] Wer’s noch nicht gesehen hat: zwei Kurzfilme aus der Mottenkiste von Batzman und Nilzenburger gibt’s drüber bei den Filmfreunden… […]

  • Reply Who said that I wasn 22. 2. 2007 at 11:49

    […] GRINSHOUSE […]

  • Reply Sebastian Sachse 22. 2. 2007 at 13:27

    Scheisse batz, du gehst ja ab *lach*
    Und bei Nilz such ich noch den Punkt…
    bis dahin kannst du doch mal paar Fritten & Bier-Videos uppen ;-)

  • Reply Petr Pivo 22. 2. 2007 at 15:32

    Bin beeindruckt: Batzman nimmt Muxmäuschenstill vorweg und Nilz spielt den besten Sherpa seit Arved Fuchs. Respekt!

  • Reply jAnsen 22. 2. 2007 at 20:30

    lustig, dass Batzman im abspann gerade dieses cover von wicked game gewählt hat. raketentim und ich fanden das nämlich so phänomenal gut, dass wir es letztens mal gecovert haben (ein cover vom cover also):
    http://12frames.de/wicked_game.html

  • Kommentar hinterlassen

    Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache