News

Oscar 2007 Liveblogging: Nilz N. Burger

Standard, 25. 2. 2007, Nilz N Burger, 26 Kommentare

Ich werde es wohl auch kaum bis zum bitteren Ende durchhalten, weil ich Töchterchen morgen früh in die Schule bringen muss. Aber ich geb mein Bestes. Nur für euch. Ist doch logo.

00:57 – Ok Leute, das wir ein wenig komplizierter. Ich muss immer ins Nebenzimmer laufen und mir Notizen machen. Deswegen sammel ich da dann und bringe die gesammelten Ergüsse dann regelmässig hier rein, ok?

01:22 – Wie, Claas? Nicht in der HFF? Da ist doch heute wieder Oscar-Nacht, wegen Donnersmarkqgjhkdxj…Ich wärt hingegangen, wenn ich da gewesen wär. Naja, schön das du hier bist. Die Pro7-Vorberichterstattung wird jährlich grausamer. Wenigstens haben sie den Film über „Deutsche in Hollywood“ diesmal schon am Mittwoch gesendet und nicht erst heute. Den zeigen die nämlich schon seit gefühlten 20 Jahren. Und am Schluss immer Xenia Seeberg, oder wie die heisst, alleine am Strand. In Hollywood. Paar Jahre her, zuletzt sah ich sie im „Der Clown“-Kinofilm. Den ich leider noch nicht gesehen habe.

01:33 – Ojeojeoje. Steven Gätchen, ein sehr netter Kollege, der aber leider regelmässig am roten Teppich der Oscars steht und eher subunterhaltsam ist. Das liegt an der Natur der Sache, das deutsche Team kriegt eben nicht die Megastars vor die Röhre, das liegt aber auch an seiner scheinbaren Unleidenschaft. Man denkt immer es sei ihm ein wenig egal. Anke Engelke, man möge über sie denken was man will, hat da wenigstens noch Charme und Begeisterung mit reingebracht. Oh, Florian Henkel von Donnersmargkqkgkgwgkg hat quasi mich gegrüsst. Nett. Nächstes Jahr bitte einen F5-Credit auf dem Red Carpet…;)

Übrigens: Aus der nicht gerade sehr gelungenen Vorberichterstattung stammt folgende schöne Inhaltsangabe für „Tagebuch eines Skandals“: Eine Geschichte über Einsamkeit, Neid, Freundschaft und Liebe. Schön. Das nächste Mal erklären wir dann bitte den Redakteuren wie man googlet, damit man wenigstens irgendwas an Info über einen Film erzählen kann, die auch spezifisch ist. Oder zumindest wirkt. Manometer.

1:51 – „Wir hoffen das jemand stehenbleibt.“ hat Gätjen gesagt. Ohoh, kein gutes Zeichen. Dann kommt Celine Dion. Ein noch schlechteres Zeichen. Das schöne daran, das das deutsche Team nicht die Obermegasupedupertsras vor die Kamera kriegt ist, das diejenigen die kommen sich noch recht normal ausdrücken können und echt wirken. So wie Streep oder Whitaker. Ein kleiner Fauxpas: „Die Stars sind während ihren Dankesreden emotional auseinandergebrochen.“ Schöne Formulierung. Jetzt gehts gleich los, ich geh wieder rüber.

2:10 – CAMERON! CAMERON! CAMERON! CAMERON! CAMERON! CAMERON!

2:38 – Endlich gehts los. Ellen ist supersweet und gefällt mir gut. Nicht so bissig wie Chris Rock, aber sehr sympathisch. Ich finde ja das Billy Crystal der beste Oscar-Host ist, knapp gefolgt von Steve Martin. Art Direction geht direkt an Pans Labyrinth, gut, vorhersehbar. Aber wer ist die Frau die den Technikoscar präsentiert? Die sieht ein wenig gruselig aus…ich denke auch das ich es nicht mehr lange schaffen werde, durch frühmorgendliche väterliche Pflichten habe ich doch schon einen latenten, wie sagt man so schön, „Stock im Arsch“. Aber ich sag euch dann schon rechtzeitig Bescheid…

2:58 – Die Kurzfilme wurden abgefeiert. Schön. Sozusagen ehrlich ergriffene Gewinner. Schön iat auch wie aufmerksam Cate Blanchett die verfolgt. Auch wenn es nur gespielt sein sollte, das ist toll zu sehen wie sie die Leute beobachtet. So interessiert. Der Sohn von Will Smith ist, glaube ich, ein kleiner verwöhnter Kotzbrocken. Wohingegen die little Miss Sunshine sehr süss wirkt. Es geht weiter, bis zum nächsten Break schaff ichs noch, aber dann geb ich auf…

3:15 – Ich finde die Schattenspiele sehr originell. Wirklich mal. Und ich fand es jetzt auch sehr unterhaltsam. Ich fand die Preisvergabe gerecht und ich fand Ellen DeGeneres Auftritt äusserst lustig. Ich hab mich über Carell/Kinnear gefreut und ich habe das Gefühl eine sehr entspannte, sehr familiäre, schöne und gemütliche Oscarverleihung zu sehen. Aber ich kann nicht mehr. Rene, du musst jetzt für uns durchhalten, ich kippe gleich um. Ich wünsch euch noch viel Spass, das Bettchen ruft mich. Das schöne, weiche, gemütlich Plymo. Es ruft meinen Namen, ich kann nicht anders…ich folge ihm . Das hat schon was von den Sirenen oder der Lorelei…dieser schöne, iebliche Gesang des Bettes…der ist so..so…irgendwie so…so..s……chrrrrrrr……..rslii

You Might Also Want To Read

Men In Black 3D – Teaser Clip

11. 6. 2010

Guillermo Del Toros „At the Mountain of Madness“-Script reviewed

31. 8. 2010

Hogfather

16. 12. 2007

26 Kommentare

  • Reply F5 - Die Fünf Filmfreunde 25. 2. 2007 at 21:39

    […] 21:38 – Der Nilz N Burger is jetzt auch dabei. Der Rest der Bande hat wohl keine Zeit… […]

  • Reply martha dear 25. 2. 2007 at 22:07

    fein :) dann habe ich ja was schönes zum lesen, wenn die langweilerkategorien kommen…

  • Reply DonsTag » Antworten auf wichtige Fragen 26. 2. 2007 at 0:17

    […] Gibt es auf DonsTag heute einen Oscar-Live-Beitrag und warum nicht? Ne, den gibt es nicht. Ich versteh auch nicht ganz, was das soll. Die Leute, die sich dafür interessieren und nachts noch wach sind, werden wohl tendenziell eher den Fernseher anschalten. Und alle anderen ziehen doch sicher eine knappe Zusammenfassung einer ewig langen Minutenbeschreibung vor, oder nicht? Wer das anders sieht, der kann ja  hier,  hier oder auch  hier das Livegeblogge beobachten, ich leg mich lieber gemütlich auf die Couch und gebe dann morgen meinen gesammelten Senf dazu ab. […]

  • Reply popkulturjunkie.de » live: oscars 2007. 26. 2. 2007 at 0:37

    […] 0.26 Uhr: Da am roten Teppich noch Langeweile herrscht, ein paar Hinweise auf weitere Liveblogger: Bei den “Fünf Filmfreunden” bloggen René und Nilz, im “Fernsehlexikon”-Blog Michael Reufsteck und im “DWDL.de-Redaktionsblog” Thomas Lückerath. Obwohl… da gibt’s schon seit über zwei Stunden kein Update. Wahrscheinlich ist man doch schon eingeschlafen im “Redaktions-Loft”. […]

  • Reply Renington Steele 26. 2. 2007 at 0:59

    ok. ;-)

  • Reply Oscar-Liveblogging galore: Bin fit und anwesend! « zappingduster 26. 2. 2007 at 1:01

    […] Habe außerdem eben mitgeschnitten, daß Nilz und Renington von den Fünf Filmfreunden ebenfalls heldenhaft die Fahne hochhalten. Dort findet man auch noch diverse andere Filmbekloppte, die ebenfalls live dabei sind. […]

  • Reply Claas 26. 2. 2007 at 1:17

    Nilz – bin bei Dir!

  • Reply Renington Steele 26. 2. 2007 at 1:27

    Am schlimmsten fand ich bisher diese scheiß Animation, so dermaßen schlecht gezeichnet und animiert… wer war das? Der Prakti?

  • Reply Claas 26. 2. 2007 at 1:30

    Bin dann doch lieber auf der Couch mit viel viel Essen! :) …statt auf einem Metalstuhl im HFF Studio.

    Ich hasse Steven Gätjen und wer ist dieser gruselige Filmexperte?!?!

  • Reply Dog Hollywood 26. 2. 2007 at 1:33

    Stephen Gätjen wird ein Mal im Jahr aus der Pro7-Wundertüte gezogen, um die Oscars Pro7-gerecht zu präsentieren… Die Frau im trägerlosen Glimmerkleid nervt mich aber auch. Von mir aus könnten die die Oscars kommentarlos übertragen.

  • Reply Renington Steele 26. 2. 2007 at 1:44

    Die hat aber ein schönes Dekoltee… Und der gruselige Experte hat bisher immer Recht gehabt… Da jut, was er erzählt hat, war auch immer Allgemeingut…

  • Reply Dog Hollywood 26. 2. 2007 at 1:48

    Gruselig finde ich vor allem die Situation, dass ein amerikanischer Journalist für Steven Gätjen Stars vor die Pro7-Kamera zu einem Interview zerrt, weil die ihm ansonsten wohl keine Aufmerksamkeit schenken würden.
    Das war auch letztes Jahr mit Anke Engelke am roten Teppich so. Wirkt schon ein wenig erbärmlich… und unprofessionell.

  • Reply Dog Hollywood 26. 2. 2007 at 1:54

    Jennifer Lopez sieht operiert aus… schon ist sie weg. Steven Gätjen verschreckt die ganzen Stars, die kommen nicht mehr wieder.

  • Reply Renington Steele 26. 2. 2007 at 1:56

    subunterhaltsam… sehr schönes Wort…

  • Reply Dog Hollywood 26. 2. 2007 at 2:01

    Ich freu mich auf die Oscar-Moderatorin Ellen, deren Nachnamen ich nicht fehlerfrei ausschreiben kann, deswegen lasse ich es. Nach den animierten Pinguinen starten sie gleich mit der Show, denke ich. Toll!

  • Reply Nilz N Burger 26. 2. 2007 at 2:21

    DeGeneres. Dog. DeGeneres.

  • Reply Himbeerlola 26. 2. 2007 at 2:23

    i hate cameron! ;-P

  • Reply Oscarverleihung 2007 - Liveticker auf F!XMBR 26. 2. 2007 at 2:28

    […] 02:21h – Rene weist mich darauf hin, dass Nilz auch live bloggen tut… […]

  • Reply Renington Steele 26. 2. 2007 at 2:28

    Der beste Freund von Ferris hieß Cameron. Du meinst den, oder Nilz? When Cameron was in egypts Land. Let my Cameron grow.

    MUHAHAHAHA!

  • Reply ascene.de » Oscar Life Blogging 26. 2. 2007 at 2:42

    […] Das halbe Bloggersdorf bloggt die Oscar-Verleihung mit. Dabei steht doch schon alles fest. Ja? Und im Fernsehen kommts auch. Mal sehen, ob ich alle zusammen bekomme: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 … […]

  • Reply Benny 26. 2. 2007 at 3:42

    mit Wort „Plymo“ würde ich vorsichtig sein, es kommt ,meiner erfahrung nach, oft vor das leute dieses wort nicht kennen

  • Reply Vanity Care » Blog Archiv » Wir sind Oscar 26. 2. 2007 at 8:08

    […] Selten, doch dieses Jahr ist es wieder soweit: Ein “Oscar” für einen Film aus Deutschland – ausgezeichnet wurde das Stasi-Drama “Das Leben der Anderen” von Florian Henckel von Donnersmarck. Und halb Blogger-Deutschland hat offenbar die Nacht durchgewacht. Na, guten Morgen: Details gibt es hier, hier, hier, hier (bis die Müdigkeit siegte), hier (bis zur zufriedenen Aufgabe), hier, hier, hier (rückwärts), hier, hier, hier, hier und hier – aber weniger hier. […]

  • Reply midgardRblog » » Academy Award of Merit ~ 2007 26. 2. 2007 at 13:38

    […] Wie immer ging meine Entdeckungstour erst bei Spreeblick los. Dort verwies man zwischenzeitlich auf Ohwhataworld, sowie an die Fünf-Filmfreunde (die zweimal vertreten sind, gibt aber keine Extrapunkte bei der Nominierung). Dann flutete ich den Firefox einfach mal mit allem, was ascene mir noch bot, und wo sich weitere querverlinkungen finden ließen. Da hätten wir noch EXTReeeME.Org, popkulturjunkie, medienlese, vanity-care, johanneskroening, dwdl, fernsehlexikon, aintitcool, himbeerlola. Weiter geht’s mit: torten, tanzen & totale voetbal, tivoli-blog, f!xmbr, internetbrain, g-zone (tag: oscar), brummfisch, affectionista, fernseherin, blog-bistro (EXTREM lesenswert!!!) und noch ein englischsprachiger Beitrag von bloggers blog (mit vielen Links betreffs der Oscar-Verleihung). Und gerade erhielt ich von meinem Ticker nun noch den manniac dazu, der mit dem Batz (+ Freischwimmer, sorry vergessen ^^) zusammen die Nacht verbracht hat. Damit komme ich mal eben auf 26 27 Links (+ weitereführende), wenn ich noch mehr Langeweile hätte, könnte ich sicherlich die ganze deutsche Blogosphäre abgrasen und eine sicherlich interessante Statistik dazu aufstellen. Irgendwie ist das ja eine Euphorie wie beim European Song Contest… Falls es noch jemand interessieren sollte: hier die Beschreibung zum Oscar bei Wikipedia. 1 Kommentar / Trackback » Kommentar schreiben: […]

  • Reply gossipgirlz » Die Oscar-Nacht zum Miterleben 26. 2. 2007 at 14:25

    […] Oscars in den Zeiten von Internet und Blogging – das gab’s so noch nie. Mehr Blogger als je zuvor haben heute Morgen während der Oscar-Nacht live gepostet. Jeder, der wach war, konnte miterleben. Jeder, der schlafen musste, kann jetzt nachlesen. Bei Popkulturjunkie, im Fernsehlexikon, bei den fünf Filmfreunden, bei DWDL, in der Kleinstadt, bei Himbeerlola, im Tivoli-Blog, bei Fixmbr, bei Extreeeme, bei Toastbrot, bei Oh what a world, beim Internetbrain, bei Affectionista, bei Brummfisch, im Blog-Bistro, bei Anke Gröner und bei Spreeblick. […]

  • Reply PianoFan 9. 9. 2007 at 8:51

    PianoFan…

    […] Good piano performance. Thanks heaps for this!… if anyone else has anything it would be much appreciated. Great website http://www.klavier.m256.net Enjoy!…

  • Reply Die Oscar-Nacht zum Miterleben » . Inside Gossipgirlz, . Oscars » Gewinnerliste , Bester Film, präsentiert von Diane Keaton und Jack Nicholson, Departed Unter Feinden The Departed Graham King, Beste Regie, präsentiert von Steven Spielberg George Lucas 27. 2. 2011 at 16:15

    […] Jeder, der schlafen musste, kann jetzt nachlesen. Bei Popkulturjunkie, im Fernsehlexikon, bei den fünf Filmfreunden, bei DWDL, in der Kleinstadt, bei Himbeerlola, im Tivoli-Blog, bei Fixmbr, bei Extreeeme, bei […]

  • Kommentar hinterlassen