Was Sie schon immer über Oscar wissen wollten…

3 Comments

…aber bisher nicht zu fragen wagten. Bei Neatorama gibt es die „Oscar Fun Facts“, hier die besten davon und aus der Wikipedia:

Am 16. Mai 1929 wurde der Preis zum ersten Mal vergeben. Interessiert hat das damals aber kaum jemanden: Zwölf Statuen wurden bei einem geschlossenen Dinner vergeben und die Gewinner waren schon eine Woche vorher einem Zeitungsinserat zu entnehmen. Die erste „Beste Schauspielerin“ der Akademie, Janet Gaynor, brachte es Jahre später auf den Punkt: “Über die Begegnung mit Douglas Fairbanks habe ich mich damals viel mehr gefreut als über den seltsamen Preis.”

Eine der Geschichten, warum der Oscar so heißt, wie er heißt, geht so: Als Bette Davis ihren ersten Academy Award 1936 gewann, merkte sie an, dass die Statue wie ihr Ex-Mann, Harmon „Oscar“ Nelson, aussah. Vor allem seinem Hintern.

Eine Oscar-Statuette ist 34,3 cm hoch, goldglänzend und etwa 3,85 kg schwer. Abgesehen von Ausnahmen zu Kriegszeiten besteht sie an der Oberfläche tatsächlich aus reinem Gold. Der Entwurf zu der Statuette stammt von dem damaligen Filmarchitekt (Art Director) der Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), Cedric Gibbons.

Als Spencer Tracy 1938 den Oscar für Manuel entgegennahm, konnte er auf dem Sockel nicht seinen Namen lesen, sondern den der Comicfigur Dick Tracy. Spencer Tracy trug es gelassen, jedoch werden seitdem nur noch blanko Oscars vergeben, welche erst hinterher mit dem Namen des Gewinners graviert werden.

Marlon Brando sollte 1973 den Oscar für Der Pate bekommen. Er schickte Sacheen Littlefeather auf die Bühne, diese lehnte stellvertretend für ihn den Oscar ab und verlas eine Erklärung über die Behandlung der Indianer. Die Empörung war groß und als sich die vermeintlich diskriminierte Indianerin Sacheen als Schauspielerin Maria Cruz entpuppte, war der Skandal perfekt. Die Oscar-Trophäe nahm Roger Moore heimlich mit, musste sie später jedoch wieder abgeben.

Michael Moore in seiner Dankesrede bei der Oscar-Verleihung 2003: „Wir leben in einer Zeit, in der falsche Wahlergebnisse einen falschen Präsidenten bringen. Wir leben in einer Zeit, in der ein Mann uns aus falschen Gründen in den Krieg schickt. Ob falsche Klebebänder oder falsche Alarmstufen orange sind, wir sind gegen diesen Krieg, Mr. Bush. Schämen Sie sich, Mr. Bush, schämen Sie sich! Wenn Sie den Papst und die »Dixie Chicks« gegen sich haben, ist ihre Zeit abgelaufen.“ Die Rede wurde bereits nach den ersten Worten vom Orchester übertönt.

Während des 2. Weltkriegs herrschte auch in den USA Metallmangel. In den Jahren des Weltkriegs wurden deshalb Gips-Oscars verliehen, welche nach dem Krieg wieder ausgetauscht wurden.

Samuel L. Jackson wurde von der Kamera bei der Verleihung dabei ertappt, wie er das Wort „Shit“ sagte, weil der Preis für die beste männliche Nebenrolle nicht an den Black Motherfucker für Pulp Fiction ging.

Der größte Verlierer in der Geschichte der Oscars dürfte Sound-Techniker Kevin O’Connell sein, der bisher 19 mal nominiert war (für The Rock, Pearl Harbor oder Spiderman), aber nie gewann. Er ist dieses Jahr wieder für Apocalypto nominiert. Ich drück die Daumen.

Walt Disney wurde im Laufe seines Lebens insgesamt 64 mal für einen Oscar nominiert. Bekommen hat er ihn 26 mal, darunter ein Sonder-Oscar im Jahr 1932 für die Schöpfung von Micky Maus und den Irving G. Thalberg Memorial Award. Bei der Verleihung des Oscars für Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (1937), den ersten animierten Lang-Zeichentrickfilm in Farbe, gab es für jeden Zwerg einen extra Mini-Oscar.

In : Thema

About the author

3 Comments

  1. martha dear

    auch ein klassiker:
    “Oscar-Diebstahl: Für hellen Aufruhr sorgte Lawrence E. Ledent im Jahr 2000, als er nur eine Woche vor der Oscar-Nacht alle 58 Statuen stahl. Die Verleihung fand trotzdem statt, Ledent wurde drei Tage später gefasst und zu sechs Monaten Haft und 50.000 Dollar Geldstrafe verurteilt. Gefunden wurden die Oscars im Müll eines Supermarktes.”

  2. Dog Hollywood

    Irgendwann werden Mal Sehen und ich bei den Oscars dabei sein. Ich strebe erstmal die 85. Oscarverleihung an. Bis dahin müssen Mal und ich einen Oscar-reifen Film abgedreht oder selbst in einem mitgewirkt haben.

    Alle weiteren News erfahrt ihr dann hier. ;)

  3. Allgemeinwissen - Quiz - Seite 77

    […] Februar in Wounded Knee stattfanden. Das mit Roger Moore wusste ich nicht. Dazu habe ich auf F5 – Die F

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr