Fantastic Movie / Epic Movie

19 Comments

“That is actually the sewer line…”

Originaltitel: Epic Movie
Herstellungsland: USA 2007
Regie: Jason Friedberg / Aaron Seltzer
Darsteller: Kal Penn, Adam Campbell, Faune A. Chambers, Jayma Mays, Fred Willard

½☆☆☆☆

Fantastic Movie

Vier erwachsene Waisenkinder werden von einem verrückten Industriellen in seine phantastische Fabrik eingeladen, stellen dann aber fest, daß er gar nicht so nett ist wie gedacht. Auf der Flucht stolpern sie in einen magischen Wandschrank in das Reich Gnarnia, in dem sie allerlei seltsamen Gestalten begegnen um die böse White Bitch zu besiegen.

OMFG. Ich hätte nicht gedacht, daß ich wirklich mal einem Streifen nur einen Punkt gebe, aber “Epic Movie”, dieser filmgewordene Genozid des Spoof-Genres hat es wirklich geschaft. Obwohl ich für Genreparodien a la “Airplane!” und “Hot Shots!” wirklich etwas über habe und sogar die vielgescholteten letzten Sequels der “Scary Movie“-Reihe immer noch sehr witzig fand, konnte ich bei diesem Film nicht ein einziges mal auch nur müde grinsen.

Der Film hat weder verstanden warum Mel Brooks-Filme funktionierten, noch was die ganzen ZAZ-Parodien so sehenswert machte. Selbst ein Schmiedehammer auf den Fuß macht mehr Spaß als dieser Film. Die beiden Regisseure, die zuvor die humoristische Salzwüste “Date Movie” hingelegt haben, veranstalten diesmal eine Sinn- und Ziellose Odyssee durch verschiedenste Blockbuster der vergangenen zwei Jahre. Von “Piraten der Karibik” über “Harry Potter“, “X-Men”, “Superman”, “Nacho Libre“; “Talladega Nights”, “Borat” bis zum Rahmenhandlungsgebenden “Charlie and the chocolate factory” und “The chronicles of Narnia” wird hier alles abgefrühstückt was irgendwie erfolgreich war (oder zu werden versprach – wie man an der hingeschluderten Referenz auf den Flop “Nacho Libre” merkt).

Es geht nicht mehr darum Klischees eines Genres zu analysieren und zu veralbern, sich an würdigen großen Gegner zu messen und ihre Schwachstellen aufzuzeigen (und grade Narnia hätte da ja genug Angriffspunkte geliefert), nein man gibt sich völlig damit zufrieden halbwegs bekannte Szenen irgendwie nachzustellen und äh… ja. Nichts mit ihnen zu machen. Ganz zu schweigen davon, daß weder der Originaltitel noch der deutsche Titel irgendwas mit dem Inhalt zu tun haben, denn weder werden epische Werke wie “Herr der Ringe” oder “Troja” konsequent veralbert, noch nimmt man sich wirklich nur Fantasy-Werke vor. Stattdessen stümpert man munter Szene an Szene, im Kopf die Checkliste der letzten Erfolgsfilme.

Figuren die im Original schon absurd sind wie Borat und Captain Jack Sparrow kann man nicht parodieren – sie sind Parodien, deswegen machen sie im wesentlichen das, was sie in ihren eigenen Filmen auch machen – nur schlechter. Der Film veranstaltet viel Gewese und einigen tricktechnischen Aufwand im seinen Vorbildern nachzueifern, aber im entscheidenden Moment fällt ihm nichts ein, was er daraus machen könnte.

Die Scherze sind unglaub beschissen getimed und finden in der Regel auf Furz-, Kotz-, Rülps-, Kacka-, Piss-Niveau statt ohne das dies auch nur im entferntesten lustig wäre (und grade die Wayons-Teile der Scary-Movie-Filme hatten gezeigt wie witzig gezielt, skrupellose Obszönität sein kann, wenn man sie nur unverklemmt und dreist serviert).

Schlechte Imitation ohne Inspiration, grimmassierende Schauspieler und eine konfus-blöde Story, die nie wirklich in Schwung kommt. Wirkliche Spoofs begreifen die Größe und die Fallhöhe der Originalfilme und versuchen deren Drama und Pathos zu imitieren um es dann ins Komische zu verkehren. Seien es die herzzerreisenden Abschiede in “Airplane!” oder das gespielte Entsetzen wenn sich in “Scary Movie 4″ ein gigantischer iPod aus dem Boden schiebt, immer schwingt die cineastische Wucht des Originals mit, die dann gezielt als albern entlarvt wird.

Bei “Epic Movie” ging es anscheinend nur darum, möglichst viele aktuelle Filme irgendwie im Bild zu haben, die meisten hatte man zum Drehzeitpunkt wohl bestenfalls als Trailer gesehen, was auch erklärt warum viele der nachgestellten Szenen aus Preview-Trailern der Originale entlehnt sind. Wie diese Werke funktionieren, was man an ihnen tatsächlich kritiseiren und als Klischee oder albern entlarven könnte, davon haben die Drehbuchautoren keinen Schimmer. Sie würden einen Scherz nichtmal erkennen wenn er ankommt und ihnen in den Arsch tritt.

Wer immer schon dachte, daß die Eskapaden von Leslie Nielsen, abseits seiner ZAZ-Filme den Tiefpunkt des Spoof-Genres darstellen, der darf sich mit diesem Drecksfilm eines besseren belehren lassen.

Andererseits, ich wünsche wirklich niemandem, daß er sich diesen Film antut. Wirklich nicht. Man kann immer viel über Meinungen reden und unterschiedlichen Humor, aber wer bei diesem Film lacht der findet auch Weltkriege witzig und macht mir Angst.

2% Frischewertung auf dem Tomatometer
– Das ist wirklich eine Leistung.

Not.

In : Review

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.
  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Mal Sehen

    Man kann immer viel über Meinungen reden und unterschiedlichen Humor, aber wer bei diesem Film lacht der findet auch Weltkriege witzig und macht mir Angst.

    Also darüber musste ich jetzt schon lachen, irgendwie!

  • wolfgang

    Ich bin jetzt wirklich am überlegen, ob ich mir nach den kritiken für lucky#slevin und smoking aces nicht auch diesen “schlechten” film anschauen will…

  • http://www.myspace.com/kontenfee kontenfee

    schon der Titel is ja der Hammer

    Kann ja schon nur noch schlecht sein!

    kontenfee
    ———
    what are you in2?

  • Ca$h Gordon

    wohl eher “EPIC FAIL”.

  • Pingback: Felsblog

  • Kiran

    Bei diesem Trailer sollte man für immer kuriert sein sich solch ein Schwachsinnswerk reizuziehen. Ich wünsche mir wieder Filme aller “Helden in Strunpfhosen” oder “Hot Shots”. Die MTV-Movie-Awards beweisen jedesmal wieder wie man es richtig macht. Man denke da nur an die “spider-Man” oder “Herr der Ringe”- Verarsche mit Jack Black und Sarah Michelle Geller. Genial! Soetwas brauchen wir. Hollywood! MACHT WAS DRAUS! BITTEEEEEEEEEEEEEEEE

    kkkrrkkk kkkrrrrkk

  • Kiran

    Bei diesem Trailer sollte man für immer kuriert sein sich solch ein Schwachsinnswerk reizuziehen. Ich wünsche mir wieder Filme aller “Helden in Strunpfhosen” oder “Hot Shots”. Die MTV-Movie-Awards beweisen jedesmal wieder wie man es richtig macht. Man denke da nur an die “spider-Man” oder “Herr der Ringe”- Verarsche mit Jack Black und Sarah Michelle Geller. Genial! Soetwas brauchen wir. Hollywood! MACHT WAS DRAUS! BITTEEEEEEEEEEEEEEEE

    kkkrrkkk Kiran out kkkrrrrkk

    oberes Kommentar löschen bitte :)

  • Wolverine

    Ich fand den Film eigentlich ganz gut.Da ich fast alle Filme kenne, die hier veräppelt werden, verstand ich auch die vielen versteckten Gags. Besonders amüsant fand ich den ersten Auftritt von den X-Men (ich bin ein großer Fan von den X-Men-Filmen). Also ich habe ehrlich gesagt sehr viel gelacht und auch meine drei von vier Begleitpersonen fanden den Film witzig. Vielleicht mag das daran liegen, dass wir nicht mit zu großen Hoffnungen und Erwartungen in den Film gegangen sind. Ja, es gab auch einige Stellen, die unnötig oder unplaziert waren und eher zwanghaft versucht wurde, dass Publikum zum Lachen zu bringen und daher eher gestört haben. Aber Alles in Einem hat mir der Film gefallen.Ich würde ihn allen empfehlen,die kein großes Kinospektakel erwarten,sondern sich etwas amüsieren möchten

  • warnerbrother

    Ich stimme der Besprechung 1000000%ig zu! Und das mit den Weltkriegen und der Angst – eine großartige Formulierung und wirklich zutreffend! Kompliment. Was mir noch fehlt: Der Sexismus dieses Films. Der “Humor” basiert zu großen Teilen auf pubertären Angstphantasien vor jeder Form von Sexualität. Und insbesondere die ganzen Hip-Hop-Clips (die wohl lustig sein sollen, weil sie nicht zum Genre passen) waren 1:1-Kopien der Originale: Genauso peinlich, sexistisch, frauenverachtend – und langeweilig …

  • http://demonstrant.de.tl Kerim

    Also ich hab das Intro im Fernsehen gesehen,also den film find ich eigentlich lustig^^.Da kam Paris Hilton aus dem Hotel und sagt da ´I´m so hot!´ und dann kam ein Mann von Oben und die fiel wie Gummie zusammen:D Naja ein bisschen Kindisch aber Lustig

  • Clair

    Kerim….Türke? Du machst dir ja auch nichts daraus, das Frauen Kopftücher tragen. Soviel dazu…

    Der Film hat GAR KEINEN Punkt verdient!!! Soviel Dreck auf einmal hab ich noch NIE gesehen.

    Ich stimme warnerbrother zu und möchte noch ergänzen um zoophile und pädophile Verherrlichung. *KOTZ*

  • http://www.fearblog.de Tapedeck

    Ich muss zugeben das ich für den Film sogar nochmal ins Kino gehen würde ^^ Ich fand ihn toll :D

  • Junbao

    original geschrieben von Clair:
    “Kerim….Türke? Du machst dir ja auch nichts daraus, das Frauen Kopftücher tragen. Soviel dazu…”

    - …Deutscher? Du hast ja auch keine Probleme Juden zu vernichten. Soviel dazu…”

    ..Ich denke du verstehst, worauf ich hinaus will – Ja richtig, Menschen wie du sind einfach nur behindert, wenn sie schon mit Vorurteilen handeln und jeden in eine Schublade stecken, nur weil er Weiß/Schwarz/Türke/Deutscher/etc.. ist.
    Solche leute sind überflüssig, änder deine Art oder machn Abgang, danke.

    Nun mein Kommentar zum Film: nach alledem, was ich gelesen habe, habe ich selber keine lust mehr den film zu schauen ^^

    ach nochwas… was soll an Lucky#Slevin denn schlecht gewesen sein ? ich fand den film unglaublich gut ( nach 8 maligem sehen ) :D .

  • Pingback: Mental Savage :: Epic Movie (Fantastic Movie) :: April :: 2007

  • Michi

    Der Film ist einfach nur verückt und total krass!!!!!! Wie der name schon sagt einfach nur fantastik movie!!!!!!

  • sanchez, miguel

    “Epic Movie” fand ich witzig.
    Lustig daran sind die Parodien der Filme (die man am besten schon gesehen hat oder zumindest kennt).
    In so einen Film sollte man ohne Erwartungen gehen, tiefschürfend kann so ein Werk nicht sein. Ich habe schon viele andere Filme gesehen, bei denen ich mir dachte: daheim hätte ich den TV um- oder ausgeschalten.
    Geschmäcker sind nun mal verschieden!

  • Kuchenstueck

    Ich muss zugeben, das ich den Film nach dem zweiten ansehen (und dem ersten mal fremdschämen) doch recht witzig fand. Vor allem der Ziegenmensch (oder wie der Narnia-Ziegenbock heisst) fand ich lustig und seine Szene, in der er seine Höhle wie die Stars in Cribs präsentierte, war doch wirklich zum schmunzeln, auch wenn die vielen leicht bekleideten Ladies übertrieben waren.

  • Peter

    Ich habe mir mit nem Freund die ersten 30 Minuten von Fantastic Movie angesehen und hätte mir fast nen Sixpack gelacht… Kann natürlich sein, dass das Ganze in seiner Plumpheit auf Dauer zuuuuuu monoton wird, aber ich finde gerade das dreiste Abkupfern auf niedrigem Niveau macht den Film sehenswert. Der DVD-Abend, an dem der ganze Film geschafft wird, ist schon geplant.

    PS: Mich hat´s ziemlich überrascht, dass der Film überall derart grottenschlecht bewertet wird…

  • Frozen

    Hab mir den Film etliche Male angeguckt und sogar wenn ich über den Film nachdenke könnte ich lachen. Ich finde den Film auf seine eigene stumpfe Art totwitzig, fragt mich nicht warum. Grade weil er irgendwie schlecht ist, ist er witzig. Er nimmt sich halt selber nicht ernst. Ich liebe Fantastic Movie einfach.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr