Offenbarungseid: 10x Schrott im Plot

11

Vorweg gesagt: Vorsicht MASSIVE SPOILER AHEAD!

Flopcorn, anyone?
Originalfoto: Hirotomo / Bearbeitung: Batz

Wir alle wissen und akzeptieren, daß es in Filmen nicht immer logisch zugeht. Manchmal machen gerade die unrealistischen Momente ja auch den Reiz eines Films aus.

Niemand wird sich bei Indiana Jones oder Charlies Angels fragen, warum gewisse physikalische Gesetze streckenweise mal eben ausser Kraft gesetzt sind.

Es soll also nicht darum gehen, daß man immer und überall Realismus einfordert. Was wirklich stört sind jedoch Momente, die der inneren Logik eines Films zuwider laufen, die selbst innerhalb der filmischen Welt nicht stimmig sind und die Momente, bei denen man das Gefühlt bekommt, das die Macher einfach keine rechte Lust hatten oder einfach nicht wußten wie sie ihre Story zu Ende erzählt bekommen.

Wenn eine Auflösung aufgepfropft wirkt, Backstories wilkürlich verändert werden und sich Charaktere bewusst idiotisch verhalten oder wie Kai aus der Kiste gehüpft kommen, nur damit die Handlung weitergetrieben wird.

Die Momente in denen der Drehbuchautor und der Regisseur die dramaturgische Brechstange herausholen, weil ihnen offensichtlich nichts besseres eingefallen ist.

Hier sind einige dieser Momente:

1) TITANIC

Was für ein Setting: Das größte und tollste Luxuskreuzfahrtschiff der damaligen Welt säuft ab. Hunderte Menschen sind in Panik und werden sterben. Man sollte meinen, daß ein Regisseur keine Probleme hat in so einem Moment Dramatik und Spannung zu erzeugen.
James Cameron sieht das anders. Ihm fällt anscheinend nicht ein, wie man aus dieser Situation was ordentliches machen kann, also fügt er eine Verfolgungsjagd durch das Schiff inkl. dummer Rumballerei mit ein, weil ihm alle anderen Passagiere ja eh am Arsch vorbeigehen und ihm die Probleme der Unterdeckpassagiere die verrecken, weil sie die Beschilderung nicht lesen können bestenfalls einen Lacher wert sind.

2) JURRASSIC PARK 2 – THE LOST WORLD

Teil Eins hat neue Maßstäbe gesetzt und hatte alles was ein wirklich guter Abenteuerfilm braucht. Tolle Schauspieler, Suspense, innovative Effekte, die maßvoll eingesetzt wurden und stimmungsvolle Musik. Dann kam Teil 2 und der frisch zum Shoah-Verwalter gekürte Spielberg, kurbelte ohne Gespür und Verve eine Fortsetzung runter die genauso lausig war, wie ihre Romanvorlage. Am Reißbrett konstruierte Charaktere, Kinder die der niedlichkeit wegen in die Story gezwungen wurden und Saurier-Overkill, nach dem auch der größte Fan die Schnauze voll hatte von den Echsen. Selbst der Erzsympathische Jeff Goldblum als Chaostheoretiker Malcolm, wurde zur Actionbüx verseppelt. T-Rexe sind Riesenhühner. Na prost.

3) HAUTE TENSION

Ein Slasher-on-the-lose-Film aus Frankreich. Technisch gar nicht mal so schlecht gemacht, kippt die Auflösung (auch wenn sie überdeutlich am Anfang angekündigt wird) in den letzten zehn Minuten ins Ärgerliche. Die Überraschung ist, das unsere Heldin mit der wir die ganze Zeit mitgezittert haben in Wirklichkeit die Psychokillerin ist. Was für ein verrückter Twist? Na gut, sie sagt am Anfang sie habe einen verrückten Traum gehabt, der genau das beinhaltet, aber ansonsten hey… was für eine Idee? Das ist ja wie in Sixth Sense! Den Film will man sicher ein zweites Mal sehen, um zu schauen welche subtilen Hinweise man verpasst hat in denen klar wurde, daß sie die Killerin ist? Doof nur, daß es die nicht gibt, denn der Regisseur macht es sich einfach und belügt sein Publikum schlicht. Es gibt im ganzen Film dutzende Situationen, die eindeutig einen großen starken Mann als Psychopathen zeigen und in die unsere Heldin auch mit viel gutem Willen nicht als Täter reinpasst. Hier liegt keine clevere Konstruktion vor, nein, der Film lügt schlicht um einem am Ende seine “Überraschende Auflösung” zu präsentieren.

4) SUPERMANS RETURN

Lex Luthors Masterplan ist es die haleb Welt zu überfluten, indem er einen neuen Kontinent per Kristallzucht erschafft. Und diesen neuen Kontinent, der aussieht wie ein altes Star Trek-Planetenoberflächen-Set aus Kirk-Zeiten, will er dann als Grundstücksmakler gewinnbringend verkaufen. An die paar Leute die überlebt haben. Wenn man sich überlegt durch wieviele Überarbeitungen so ein Filmskript geht, kann ich immer noch nicht wirklich fassen, daß so eine idiotische Idee es tatsächlich bis in die Endfassung geschafft hat.
Superbösewicht hin oder her – this is plain stupid.

5) SCREAM 3

Okay Teil 1 war damals ganz schick. Spannung mit ein bißchen Selbstironischem Humor, der dem schon fast toten Mainstream-Slasher zu neuer Blüte verhalf. Der zweite Teil war nicht mehr so originell, aber immer noch leidlich unterhaltsam. Und hey, Roseannes Schwester als Killer? Wohooo!
Doch dann faselte man plötzlich davon, daß die Serie von Anfang an als Trilogie gedacht gewesen sei. Yeah right, Wes, das haben wir schon George nie geglaubt. Ähnliches dachte wohl auch Kevin Williamson, der sich lieber seiner “Alte Männer spielen Teenager”-Serie widmete und das Drehbuch der talentfreien Zone Ehren Kruger überließ. Was für ein Kackfilm, was für eine idiotische Auflösung, was für ein peinliches Finale! Nichtmal die Cameos von Jay & Silent Bob konnten daran noch was retten.

6) EPISODE I-III

Muss ich dazu noch viel sagen? Die Macht kann per Bluttest nachgewiesen werden, die Jedi erkennen das Böse nichtmal wenns ihnen in den Arsch beisst, Yoda ist Dizzy Devil und letztlich gings um irgendwelche Handelabkommen? WTF??? Wenn man wirklich keine Ahnung hat, wie es zur Ausgangssituation vom Ur-Star Wars kam, dann sollte man es doch lieber sein lassen, als sich so eine Grütze aus dem Doppelkinn zu schütteln.

7) BATMAN FOREVER / BATMAN & ROBIN

Lassen wir mal die Quietschefarben und die Nippel auf dem Batkostüm beiseite. Vergessen wir auch die plunzige Alicia Silverblick als Lederwurst oder Arnold als Eis am Stil. Aber wer kam auf die dämliche Idee den 26jr Robin nach dem Tod seiner Eltern Bruce Wayne als “Mündel” zuzuteilen? Hallo? Der Bengel ist erwachsen! Mündel, my Ass.

8) THE BLAIR WITCH PROJECT

Drei Leute gehen ohne Stativ in den Wald. Es kracht und zischt zu sehen ist nischt und das grusligste am Ganzen ist die hysterische Frau die man nach zehn Minuten gern strangulieren würde, damit sie endlich die Fresse hält. Die Handlung ist fast nichtexistent, es wird viel gequasselt, wenig gesagt und das ganze geht aus wie das “Horneberger Schiessen”. Wirklich interessant an der Blair Witch ist die Vermarktung. Die Website, die Begleitdokus sind dreimal so spannend, wie der eigentliche Film. Wer sich bei der Blair Witch gruselt, der hat auch Angst vorm Gluckern der Heizung.

9) SUNSHINE

Und dasselbe wie in Titanic noch einmal: Die Welt droht zu sterben, die Sonne geht aus, die Menschheit ist dem Untergang geweiht.. Hm…. Wie könnte man da wohl Spannung erzeugen? Ich habs, lassen wir doch einen Verrückten mit einem Vibratormesser die Astronauten durch das halbdunkle Raumschiff jagen. Sonst kriegen wir ja nie Dramatik hin.

10) VAN HELSING

Du kriegst die Lizenz mit allen klassischen Filmmonstern etwas wirklich geiles zu veranstalten. Das blöde ist nur: Dein Name ist Stephen Sommers und deine Vorstellung von einem Gruselfilm ist so eine “Indiana Jones für Frontallobotomierte”-Höllenreise wie “The Mummy“. Du hast irgendwie so gar keine Ideen was du mit den alten Klassikern machen sollst. Deswegen steckst du einfach Wolverine in eine Lederjacke und bewirfst ihn zwei Stunden lang mit allem was die Renderfarm hergibt. Und du sagst du hättest ja eine Story. Genau. Dracula hält sich den Werwolf als Wachhund, weil er Frankensteins Monster als Batterie nehmen will, mit der kleine Rendergnome zum Leben erweckt werden. Und Vampiretten sausen auch dauernd durch die Luft. Und im Vorfilm jobbt Shrek als Mr. Hyde.
Ich wäre gerne dabei gewesen, als Hugh Jackmann seinen Agenten am Telefon anschnauzte, er solle ihn aus dem Vertrag für die Sequels herausholen. “I’ve never been to the sea.”

Bonus-Müll:


11) DARKNESS FALLS

Okay, wir hatten Santa Claws, wir hatten Halloween-Monster und -Killer, wir hatten Muttertags-Mörder und böse Leprachauns. Brauchen wir eine böse Zahnfee? Brauchen wir einen Film in dem Leute 90min lang vorm bösen Wutz weglaufen und von einer Lichtpfütze zur nächsten huschen? Brauchen wir eine Geschichte die in dem idiotischen Kaff spielt, daß Darkness Falls heißt und das dann auch noch an einem Stromausfall zu knabbern hat? Brauchen wir ein Monster das noch alberner ist als Killerschnecken? Die Fucking Zahnfee? Und ein Showdown innem Leuchtturm, dessen Latüchte flackert? Geht fott. Nuff said.

Und was hab ich alles vergessen?

In : Thema

About the author

Batzman (Oliver Lysiak)
Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.
  • Pingback: alexander hahn » Blog Archive » Offenbarungseid: 10x Schrott im Plot

  • http://abfallkalender.wordpress.com Sebastian Sachse

    Neo hat am Ende des ersten Teils die komplette Macht, er kann machen, was er will, ihm gehört die Matrix, er kann unter anderem Kugeln aufhalten und Fliegen.
    Im nächtsten Teil sind Fliegen und Kugel aufhalten 2 spezifizierte Kräfte, er hat nochmal 2 oder so, ansonsten ist er einfach nur stark. Zum Kotzen.

    Und war da bei Austin Powers 2 nicht auch was? Die aus dem ersten Teil nur ein Frauboter? Hrmpf.

  • Andreas Zeller

    10x Schrott im Blog

    Nach der Einleitung habe ich 10 mehr oder weniger amüsante plot holes erwartet. Aber nein, “nur” 10 mehr oder weniger amüsante Kurzverrisse. Naja…

  • http://www.sohnvomgastwirt.de sohnvomgastwirt

    In einem Land vor unserer Zeit – OK schöner Film. Aber ab dem 5. Teil wird’s echt mal Zeit aufzuhören das war mir selbst als 12 Jähriger damals klar. Jetzt sind wir bei Teil 12 angekommen. -_-

  • Michael

    Uff, es muss ganz schön anstrengend sei mit Batzman Filme zu gucken. Den Sunshine-Verriss kann ich nicht verstehen, ich fand es klasse so.

    “Wenn man wirklich keine Ahnung hat, wie es zur Ausgangssituation vom Ur-Star Wars kam, dann sollte man es doch lieber sein lassen, als sich so eine Grütze aus dem Doppelkinn zu schütteln.” Du weißt schon dass das alles nur erfunden ist? Auch wenn ich keine Ahnung hab, wie die Originalstory war denke ich mir, dass diese Hintergründe zu komplex waren um sie in einem Kinofilm zu verwursten und damit auch andere Leute als Star-Wars-Nerds in die Kinos gehen, ist es eben vereinfacht worden.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @Andreas

    Okay kann ich verstehen, mir gings halt um Prämissen aus denen nichts gemacht wurde und Inszenierungen die vorn Arsch sind. PLot-Holes werden ja immer mal wieder gesammelt vorgeführt und der Grad zwischen echtem Fehler und Nitpickerei ist da ja immer sehr schmal.

    Eine ganz amüsante Sammlung findest du hier:

    http://www.moviemistakes.com/best_plothole.php

  • Carsten Bier

    Junge, du bist ziemlich am eigenen Thema vorbei! Schreib doch lieber ausführlicher über die Plotholes, die dich so nerven, als irgendwelche kurzen Verrisse über diese Schrottfilme (bei Van Helsing, Episode I-III und Batman 3 & 4 betrittst du sowieso ausgetretene Pfade).
    Das dient irgendwie der Sache nicht, wenn du zuerst in mehreren Sätzen über die mangelnde Qualität der Filme beklagst und dann kurz einen Logikfehler bemängelst. Da sollte dann eher sowas stehen wie “Morpheus hat in Matrix 1 seine liebe Mühe mit einem normalen Agenten (Smith) und im zweiten Teil kann er locker mit einem upgedateten Agenten mithalten” oder “In Star Wars: Episode IV ist die einzige Möglichkeit, den Todesstern zu zerstören ein Luftschacht (!), der ins Weltall (!!) hinausführt”.
    Und Verfolgungsjagden und Schießereien auf der Titanic sind zwar cheesy, aber nicht zwangsläufig nicht unlogisch.

    Fass diesen Text jetzt bitte nicht als Angriff gegen dich auf, die Filme, die du da kritisierst, finde ich auch fast alle Mist, aber ich bin einfach genervt von völlig aus der Luft gegriffenen Verrissen zu (veralteten) Filmen, über die sich sowieso schon so gut wie jeder Filmfan schon aufgeregt hat, ohne dem etwas neues hinzufügen zu können. Dieser Blog soll bitte nicht auf so ein AICN-Niveau abdriften!
    Also, wie du es selbst gesagt hast: mehr Content!

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @Carsten

    Fasse ich nicht ;) Du hast nicht ganz unrecht, auch wenn ich tatsächlich keine Plotholesammlung verfassen wollte, sondern schon solche Sachen wie in Sunshine und Titanic, die mich extrem nerven.

    Aber hey, es ist Feiertag ;) Seit nachsichtig.

  • Carsten Bier

    Naja, bin halt noch n bisschen groggy von Spider-Man 3 ;-)

  • Manuel

    man schaut ja immer mal wieder bei den 5 filmfreuden vorbei…wieso eigentlich? um sich zu ärgern!
    und warum ist batzman eigentlich ein filmfreund? der kann ja so oder so nicht über seinen schatten springen und hasst ja auch gern mal n film oder zwei. leute wie er reden von “innerer logik” des films und bewerten sie dann nach ihrer eigenen logik, weil sie einen perspektivwechsel nicht hinbekommen. das ist schade. aber mit der aussage über titanic hat er sich einfach disqualifiziert.
    ich empfehle den film nochmal anzuschauen und die großartige Dramaturgie genau dieser szene (es ist die wichtigste im film! der untergang.) mal genau zu analysieren.
    tipp: titanic ist ein liebesfilm(drama)und kein katastophenfilm

  • http://herrtwiggs.twoday.net herr twiggs

    Natürlich muss Titanic ein Liebefilmdrama sein, da sich sonst niemand diesen Film angesehen hätte, denn man weiß ja, wie er endet.

    Ich habe bei “Haute Tension” ohne Ende geflucht. Und auch bei “Fight Club”, wo anwesende Freunde darauf warteten, dass ich ein “AH!” ausstoße, das noch heute nicht gekommen ist.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • 70 Filme in 10 Minuten gesweded

    70 Filme in 10 Minuten gesweded

    Neben meinem Hauptjob hier bei den Filmfreunden, hab ich ja noch ein paar kleine Nebenbeschäftigungen. Bei den Short Cuts, die ich für YouTube mache (und die manchmal hier auftauchen), kam neulich eine Automarke zu uns und sagte: “Hey, wir wollen was cooles über “Inspiration” machen. Und da haben wir an euch gedacht. Fällt euch was ein?”

    Oh Boy, ob uns was einfällt? Hahahahaha:

    [youtube=http://w…

    View On WordPress

    04/22/14


  • True Blood Season 7 – Trailer

    "There’s no one left." Am 22. Juni 2014 startet auf HBO die siebte und letzte Staffel von "True Blood".


    04/21/14

  • Michael C. Hall in "Cold in July" (Trailer)

    Michael C. Hall in “Cold in July” (Trailer)

    Nachdem ich Dexter in der letzten Staffel abbrechen musste, weil ich meine Zeit mit durchaus sinnvolleren Sachen verschwenden konnte (Knubbel in der Raufasertapete zählen), bin ich ganz froh diesen Trailer zu sehen. Es sieht so aus, als könnte Michael C. Hall die Kurve kriegen und nicht mit der enttäuschendsten Finalstaffel in die Annalen der TV-Geschichte eingehen.

    While investigating noises in…

    View On WordPress

    04/21/14