Die Hölle der Spiele

9 Comments

Videospiele sind mittlerweile ein grosser Markt. Ausserdem Zielgruppenaffin. Deswegen muss natürlich zu einem grossen Film auch immer ein passendes Spiel rauskommen, am besten zeitgleich mit Filmstart und am besten noch für alle Plattformen. Das das nicht hinhauen kann, ist wohl den meisten klar. Die Entwicklungszeit eines Spiels, das auf einem Film basieren soll, am besten mit Filmausschnitten und Spielfiguren die den Hauptdarstellern ähneln, ist deutlich höher als die Entwicklungszeit eines Films. Zumindest wenn es ein ordentliches Spiel werden soll. Das scheint aber meistens egal zu sein. Dann kommt es schonmal zu solchen Ausfällen und dem Grund, warum filmbegeisterte Zocker einen Bogen um Kinoversoftungen machen:

Platz 5:
Fluch der Karibik

Fangen wir mit dem absurdesten an. Das Spiel zum Film (erster Teil!) war schon vor dem Film da, schien aber niemand so recht zu interessieren. Wie praktisch das also gerade ein Piratenfilm gross rauskam und populär wurde. Man kaufte sich schnell die Lizenz, denn man hatte da ja noch etwas im Schrank liegen..Herauskam ein Piratenspiel, auf dessen Cover gross das Filmplakat zu sehen war, ja, es hiess sogar Fluch der Karibik und damit haben wir auch schon alle Gemeinsamkeiten mit dem Film aufgezählt. Eine schreckliche Steuerung führte einen durch ein stinklangweiliges Piratenrollenspiel, in dem man die meiste Zeit damit verbrachte, zu segeln. Und dann kamen nichtmal die Namen der Filmfiguren vor. Das war tatsächlich einfach nur absurd. Übrigens: In den Ladepausen hatte man die Zeit alle drei Teile en Block zu gucken.

Platz 4:
Enter the Matrix

Ok, es ist vermutlich kein allzu grosses Geheimnis, das ich kein Fan der Trilogie bin. Nein. Auch nicht der erste Teil. Das Spiel hatte ich trotzdem, konnte ich mir doch vorstellen das das, was mich als Film nicht nur anödete sondern auch ärgerte, als Spiel besser funktioniert. So das mit den Zeitlupen und dem ganzen Quatsch. Also. Fakt ist: Das war kein schlechtes Spiel. Das war so in Richtung okay. Matrix-Fans wurden damit nicht glücklich, weil sie nicht Neo steuern durften. Und steuern war sowieso ein Problem des Spiels. Also, unlogische Tastenbelegung und sowas. Schlechte Reaktion, etc. Ich habe es nicht durchgespielt sondern relativ schnell weggelegt, weil es einfach so öde war. Oh. Jemand schiesst. Schnell die Wand hoch. Jetzt in Zeitlupe schalten. Jetzt den Kugeln ausweichen. Jetzt den Typen überwältigen. Weiterlaufen. Oh. Jemand schiesst. Schnell die Wand hoch. Jetzt in Zeit…Traurig an dem innovatonslosen Spiel war vor allem sein Macher: Dave Perry von Shiny. Shiny war mal sowas wie das Ecstasylabor der Spieleindustrie. Die haben so durchgeknallte Spiele wie MDK oder Wild 9 rausgehauen. Und Dave Perry, Chef der Firma, war ein absoluter Popstar. Immer smart, immer cool, immer eine grosse Klappe. Das ist wohl irgendwo in der Matrix verlorengegangen.

Platz 3:
Scarface

Die aktuellste Versoftung, die ich gespielt habe. Auf der PSP, das Spiel für die grossen Konsolen ist wohl anders, geht eher in Richtung GTA. Das Spiel für das Handheld ist ein Strategiespiel. So eine Aufbausimulation. Ihr müsst Viertel übernehmen, verteidigen, Dealer kaufen, Schläger kaufen, Drogenfabriken bauen. Erreicht ihr die vorgegebenen Ziele, wird wieder eine Filmszene freigeschaltet (das Spiel basiert auf dem Remake mit Al Pacino). Ich weiss nicht wie man darauf kommt so einen nervenzerreissenden Film, der einem den Atem anhält, mit diesem langweiligsten Genre der Videospiele zu kreuzen. Da hat man die Lizenz wohl für zu stark gehalten. Denn selbst Scarface schafft es nicht, diesen Rundenbasierten Quatsch aufregend zu gestalten. Das spielt sich wie ein Brettspiel. Was kommt als nächstes? Crank – das Puzzle? Stirb Langsam – Soccer? Dawn of the Dead – Memory? Es ist mir ein absolutes Rätsel und auch wenn das Scarfacespiel gerade auf dem Grabbeltisch liegt: Daddeln weg. Es sei denn ihr findet es spannend, immer das gleiche tun zu müssen. Wie gesagt: Gilt nur für die PSP-Version, das “grosse” Spiel kenn ich nicht.

Platz 2:
E.T. The Extraterrestial

Zum 20jährigen Jubiläum des Films wurde natürlich auch ein Spiel rausgebracht. Auf allen Konsolen. Und die Freude war gross: Juchuh! Ein modernes Spiel zum grössten Film aller Zeiten! Auf unseren tollen, modernen Konsolen! Was würde man da alles tolles machen können, was für ein tolles Spiel! Man würde E.T. helfen können sein Telefon zu bauen! Oder mit Elliott BMX fahren! Zeit für ein Gleichnis:
Euer bester Freund lädt euch zu einem Drei-Gänge-Menü ein. In eurer Fantasie gibt es die leckersten Speisen. Das beste Essen. Ihr kommt an und der Speiseplan besagt: Vorspeise Wassersuppe. Hauptgang Heisses Wasser an Brotkrumen von Vorgestern. Nachtisch Gefrorenes Wasser ohne störenden Eisgeschmack. Wenn ihr euch vorstellt, wie ihr euren Freund anguckt und was ihr in diesem Moment über ihn denken würdet, dann habt ihr auch eine Vorstellung davon wie ihr geguckt hättet, wenn ihr die CD in die Konsole geschoben habt. Lieblos wäre noch ein Euphemismus. Eine beschissen animierte E.T.-Figur musste über einzelne Bildschirme jagen (fragt mich nicht wonach) und trostloses Leveldesign fand einen neuen König.


[YouTubeDirektKreislauf]

Filmfeeling gleich Null. Wie man eine so starke Lizenz so dermassen vor die Wand fahren konnte, warmir ein totales Rätsel. Aber vielleicht war es ja auch ein Fluch? Gucken wir doch mal auf Platz 1…

Platz 1
E.T. the Extraterrestial

Häh? Wie kann das sein? Ganz einfach: Der obige Spieletitel war ein neues Spiel welches zum E.T.-Kino-Rerelease anlässlich des 20. Jubiläums des Films in die Läden kam. Aber schon damals, als der Originalfilm anlief, gab es ein Spiel zum Film. Auf der Atari 2600 Konsole. Das sah so aus.


[YouTubeDirektSpieletest]

Was vollkommen OK ist, hatte man damals einfach noch mehr Fantasie beim zocken. Da reichten die paar Sprites um sich vorzustellen, das da der geliebte Ausserirdische über den Bildschirm läuft. Die Probleme lagen woanders:

Erstens: Atari hat für die Lizenz 21 MILLIONEN DOLLAR gezahlt. Nochmal: EINUNDZWANZIG MILLIONEN DOLLAR! Alle mitbekommen? Die wohl unglaublich teuerste Lizenz der Videospielgeschichte. Und der Beweis das es Spielberg scheissegal war, was mit seiner Figur passiert. Solang die Kasse stimmt.

Zweitens: Das Spielerlebnis dürfte ungefähr so geklungen haben: “Guck mal, guck mal! Ich steuere E.T.!!! Guck mal! Ich drücke nach links, er läuft nach links! Ich drücke nach rechts, er läuft nach rechts! Guck mal! Der geht dahin wo ich will! Toll! Guck doch mal! E.T.!! Und ich steuer den! Nach links und nach rechts! Toll, oder? Ist das nicht toll?” Daraus folgt…

Drittens: Ein unglaublich schlechtes Leveldesign und eine überzogen teure Lizenz sorgten dafür, das dieses Spiel wie Blei in den Regalen lag. Niemand wolte es kaufen, nicht mal auf dem Ramschtisch. Ganze 5 Millionen Cartridges wurden von dem Spiel hergestellt und nur 1 Million vekauft. Atari ging an dieser Pleite zu Grunde. Das wirklich spannende daran: In einer Nacht und Nebel Aktion haben 14 LKWs die zurückgeschickten Spiele in die Wüste gefahren, wo sie vergraben wurden. Bis heute werden sie wie ein Schatz gesucht. Wintergreen haben die ganze Geschichte noch einmal kompakt in ihrem Video erzählt: When i wake up

[YouTubeDirektVerbuddeln]

Man sieht also, Spiele und Filme, das scheint nicht gut zu gehen. Ausnahmen gibt es zum Glück mehr als genug. Dazu aber beim nächsten Mal.

In : Thema

About the author

  • Pumuckl

    Sehr schön.

    So, und jetzt ein Artikel in die andere Richtung! Die armen Seelen, die Doom, Mortal Kombat und Tomb Raider in Filmskripte verwursten mussten verlangen nach Rache!

  • http://www.myblog.de/cineasten Moviesteve

    Echt interessant. Vor allem das Musikvideo.

  • -

    das reservoir dogs game ist mindestens genauso schlimm wie das von scarface.

  • http://www.epenis.de Marcel

    tatsächlich sind die meisten spielumsetzungen von filmen eher meh bis grottenschlecht. außnahme bildete hier lange zeit lucas arts. viele der alten star wars spiele sind klasse (x-wing, tie-fighter, die konsolen spiele zur ersten trilogie) sowie auch indiana jones spiele. aber das ist alles schon wieder eien weile her. in den letzten jahren kann ich mich an nur wenige gute spiele mit filmlizenz erinnern. lego star wars vielleicht, das wars dann auch schon fast wieder

  • http://abfallkalender.wordpress.com Sebastian Sachse

    Bei Platz 2 hab ich mir schon gedacht “Das alte E.T. ist noch beschissener, cool, hab ich was zum kommentieren” und BAM! *lach*

    Öh, sucht mal nach dem Angry Videogame Nerd, der ist klasse.

  • http://www.grindthatauthority.de PlayStar

    Ich will ein Kind von Keith Schofield!!!111einself

  • http://bildband.blogspot.com Dr.Sno*

    Oh, aber die hatten bei E.T. noch Zeit ein paar lustige Eastereggs einzubauen:

    “Bring your energy level dangerously low. Call the mothership and stand on the
    landing pad. If you can lose your last energy point at the exact moment the
    mothership is supposed to land, the game will completely crash.”

    Ach ja, aber damit noch nicht genug… denn es gab wohl auch noch dieses wirklich phänomenale Easteregg (ob die Lizenz in den 12Mio dabei war?):

    “Start any game and grab all three pieces of the phone. Now grab seven Reeses’Pieces and give them to Elliot. Now find the flower and bring it to life. It should turn into a Yar and fly away. Finish the game and start a new one by pushing the button. Repeat the process and the flower should turn into Indiana Jones.”

  • Pingback: F5 — E.T. - Dokumentation um die Urban Legend des vergrabenen Games

  • http://www.arrogant.info Joern

    “Bill & Ted’s Excellent Adventure” war wohl mindestens genauso schlecht …

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    unamusedsloth:

    No CAPES!

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    strikerhercules:

    » Because only Vin Diesel could ever be ridiculously nerdy enough to attend the UK world premiere red carpet for Guardians of the Galaxy wearing a “I am Groot” t-shirt and walking on stilts

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    Eeeewwwww

    07/24/14


  • Ohgott Transformers!


    07/12/14

  • photo from Tumblr

    songscloset:

    ka-kang:

    Avengers(Tarot)

    The Hierophant: Phil - Chiron
    The Sun: Thor - Apollo
    The Magician: Tony - Mercury
    Strength: Steve - Herakles
    The Hermit: Bruce - Cronus
    The Lover: Natasha&Clint - Aphrodite&Adonis
    The Devil: Loki - Pan

    Holy … I don’t even do tarot and I want this deck.

    06/22/14