Filmfun

Killerschnecken!

Standard, 6. 8. 2007, Renington Steele, 5 Kommentare

Slugs von 1988 erinnert mich schon ziemlich an Squirm aus den Siebzigern, der Streifen mit den Killerwürmern des Grauens. Ich liebe es…

You Might Also Want To Read

A Trailer for Every Academy Award Winning Movie Ever

6. 3. 2010

2012 als sinnloser 70s-Katastrophenfilm

6. 7. 2009

In der Videothek mit dem Muppet-Regisseur James Bobin

24. 1. 2012

5 Kommentare

  • Reply Andreas Zeller 6. 8. 2007 at 13:11

    Man könnte sich aber auch an Shivers, 1975 von Cronenberg erinnert fühlen (http://www.imdb.com/title/tt0073705/) auch wenn bei ihm die sexuelle Konnotation in die andere Richtung ging.

    Vor kurzer Zeit lief Shivers mal wieder im TV (arte?), ein wirklich grossartiger Film!

  • Reply Peter Noster 6. 8. 2007 at 13:29

    Die Schnecken sind um einiges mainstreamiger als Squirm, aber immer noch campy und erinnert von der Ökobotschaft an „Frogs„, aber trotzdem ein „guilty pleaseure“ meinerseits.

  • Reply Batzman 6. 8. 2007 at 22:07

    Die Slugs sind toll. Ich wäre so gern beim Pitching dieses Films dabei gewesen:

    Drehbuchautor: „Und dann sind da diese Killerschnecken-“

    Produzent: „Killerschnecken?“

    Drehbuchautor: „Ja hunderte Killerschnecken, die fallen mit ihren kleinen Zähnen über die Menschen her…!“

    Produzent: „Mit ihren kleinen Zähnen…“

    Drehbuchautor: „Ja genau. Und die Menschen sind in Panik und sterben und-“

    Produzent: „Was wäre wenn die Menschen einfach wegrennen?“

    Drehbuchautor: „Wegrennen?“

    Produzent: „Naja es sind verdammte Schnecken!“

    Drehbuchautor: „Wissen Sie, das ist dieser eine Punkt im Drehbuch an dem wir noch arbeiten…“

  • Reply Andreas Zeller 7. 8. 2007 at 11:12

    Produzent: „OK.“

    Drehbuchautor: „Aber wir haben Teenager dabei…“

    Produzent: „Ach?“

    Drehbuchautor: „…die beim Sex gestört werden….“

    Produzent: „ah“

    Drehbuchautor: „…und echt viel Blut und Schleim…“

    Produzent: „oh“

    Drehbuchautor: „…und jede Menge special effects: Schnecken mit Zähnen, Schnecken, die Menschen wegziehen, Schnecken, die aus Leichen schleichen…“

    Produzent: „ui, das klingt gut.“

    Drehbuchautor: „…dafür können wir an den Darstellern sparen: es spielt eh alles nachts.“

    Produzent: „Und an den Titeln sparen wir auch. Computeranimationen will doch eh keiner mehr sehen. Gakauft. Wie nennen das dann ‚Terror Horror aus dem Genlabor des Grauens'“

    Drehbuchautor: „Ich dachte an ‚Nacktschnecken‘!“

    Produzent: „Auch gut, dann können wir eine grössere Schrift nehmen.“

  • Reply Batzman 7. 8. 2007 at 11:35

    „Schnecken die aus Leichen schleichen“

    DAS ist großartig. Wie konnten sich die deutschen Verleiher diesen Titel entgehen lassen?

    PS: Der Satz aus dem Trailer „Stay clear of the sewers!“ ist auch grandios. Wie oft sagt man sich ja so spontan: „Boah jetzn gemütlicher Bummel durch den Abwasserkanal…“

  • Kommentar hinterlassen