News

R.I.P. Evelyn Hamann

Standard, 29. 10. 2007, Batzman (Oliver Lysiak), 2 Kommentare

Hamann

Evelyn Hamann ist tot. Die Hamburgerin starb im Alter von erst 65. Ihretwegen schaute ich mir sogar manche etwas behäbigere Serie wie „Adelheid und ihre Mörder“ an, den sie war immer großartig. Sie konnte komisch sein ohne auf lustige Pointen-Gesichter zurückgreifen zu müssen, die man ansonsten in der deutschen Comedy der 70er und 80er bestaunen durfte. Ihre Mischung aus Durchsetzungsfähigkeit, bisweilen bockigen Unverständnis und smarter Scheinnaivität machte sie in jeder Rolle zu einem Erlebnis.

Unsterblich wird sie durch ihre Arbeit mit Vico von Bülow, vulgo Loriot, dem sie nicht nur in unzähligen Sketchen brillinte Partnerin war, sondern auch durch dessen Kinofilme, in denen sie beweisen durfte, das ihre Figuren keineswegs auf Sketchlänge beschränkt waren. Ob als Showgirl wider Willen in einer Plastik-Revue oder als entnervte Frau von Herrn Lose, die sich in eine beinah Affäre mit einem Pralinenfabrikanten flüchtet – Hamann war wundervoll und sie wird fehlen.


Link: sevenload.com

***

Artikel in der Welt zu ihrem 65. Geburtstag

You Might Also Want To Read

Snipes und Norris in „Master Daddy“

28. 10. 2010

Letters from John Hughes

7. 8. 2009

Spiderman – The Musical-Trailer

28. 11. 2010

2 Kommentare

  • Reply Arno Nym 29. 10. 2007 at 18:01

    Ein trauriger Tag für den deutschen Humor.

  • Reply herrmelin 29. 10. 2007 at 18:24

    in der tat…:(

    rip

  • Kommentar hinterlassen

    Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache