News

Johnny Depp als Heath Ledger Ersatz?

Standard, 27. 1. 2008, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 10 Kommentare

Johnny DeppIch stutzte kurz, schüttelte den Kopf und schaute nochmal. Tatsache: Heath Ledger ist tot.
Nein. Ist er nicht.
Doch! Da steht es Weiß auf Schwarz.

Was so einen Schauspieler-Tod noch ein kleines bisschen wehmütiger erscheinen lässt, ist dann noch der Fall, wenn er/sie mitten in den Dreharbeiten steckt. So auch Ledger, nämlich zu dem Film ‘The Imaginarium of Doctor Parnassus’ von Terry Gilliam.

Der Film handelt von einer reisenden Theatertruppe, die Zuschauer, dank eines Handels mit dem Teufel, mittels eines Zauberspiegels ihre Vorstellungskraft bereisen lassen. Sollte es also tatsächlich so sein, dass man Johnny Depp einspringen lässt, könnte dies eine recht interessante Wendung in dem Film mit sich bringen. Auch wenn ich nicht wirklich ein Freund davon bin, einfach zwischendurch den Schauspieler zu wechseln (siehe Orakel in der Matrix-Trilogie). Aber wenn es eben nicht anders geht.

Drüben bei Monsters and Critics zitiert man einen „Insider“:

„It’s a weird, fantasy, time-travel movie so Heath’s character could easily change appearance. It would be a poignant moment. Johnny’s not working at the moment so everyone is praying he will do it.“

Ja dann…

You Might Also Want To Read

Harry Potter and the Deathly Hallows – Bootleged Teaser-Trailer

4. 12. 2009

Sex and the City: The Movie Trailer

2. 3. 2008

Warum ich keine Gerüchte mehr poste, in einem kleinen Bild

9. 9. 2008

10 Kommentare

  • Reply Ralph 27. 1. 2008 at 22:54

    Ach was; hat doch in Plan 9 from Outer Space auch prima geklappt…

  • Reply Koyaanisqaatsi 28. 1. 2008 at 1:26

    Ich find’s gut, irgendwie. Beide sind ähnlich talentiert, vertreten ähnliche Looks und sind sich auch anonsten optisch (Gesichtsknochen bspw.) relativ ähnlich.

  • Reply BlueTreeArrangement 28. 1. 2008 at 2:15

    Als ich das Bild sah dachte ich schon der Johnny ist jetzt auch noch draufgegangen. Meine Fresse. Meine Nerven! Immoment sterben eindeutig zu viele Schauspieler…

  • Reply Tobi-Man 28. 1. 2008 at 8:33

    Das letzte was ich diesbezüglich gehört habe (ist ja immerhin auch ein Film auf den ich mich freue..bzw. gefreut habe..wie auch immer) war, dass diese Meldung nur ein Gerücht ist (oder vielleicht ist das auch nur wieder ein Gerücht?) Jedenfalls hab ich gelesen das Gilliam alle Beteiligten nach Hause geschickt hat und jetzt mal weiteres abwartet…aber es scheint eher der Fall zu sein, dass der Film mal auf Eis liegt….aber wer weiß das jetzt schon, was stimmt und was nicht?

    Wenn es stimmen würde, würde ich mal das ganze als zweischneidiges Schwert sehen.
    Zum Einen mag ich Johnny Depp sehr… zum Anderen find ich es immer daneben wenn in Filmen Schauspieler von anderen ersetzt werden (was ja gottseidank noch nicht zu häufig vor kam, aber allein der Gedanke…näh)

  • Reply Alexz 28. 1. 2008 at 9:39

    Wie läuft das eigentlich, würden jetzt alle Szenen mit H.L. nochmal mit Johnny Depp nachgedreht werden müssen? Oder wird das Drehbuch umgeschrieben?

  • Reply Mal Sehen 28. 1. 2008 at 12:03

    Nein. Es ist lediglich im Gespräch, dass ab dem Zeitpunkt, an dem Ledgers Charakter den Spiegel betritt, Depp dessen Rolle übernimmt.

  • Reply Bouncy 28. 1. 2008 at 15:51

    also eine art transformation? hmm, vielleicht käme das dem fantasy gedanken des films sogar noch zugute…

  • Reply Andreas A. 28. 1. 2008 at 18:05

    Das ausgerechnet dem Terry Gilliam der Hauptdarsteller wegstirbt, ist irgendwie ironisch. Ich musste da sofort an „Lost in La Mancha“ denken, auch wenn es vielleicht makaber ist.

  • Reply Xander81 28. 1. 2008 at 20:06

    @ 4: Nach meinen Infos ist das mit Jonny Depp die neuere Meldung. Wir werden sehen was stimmt…

  • Reply Thies 28. 1. 2008 at 23:19

    Ohne das Drehbuch zum Film zu kennen, muß ich trotzdem sagen: die Idee hat was. Ausserdem spielten doch vor kurzem in „I’m not there“ 6 verschiedene Darsteller(innen) Bob Dylan. In einem Fantasy-Film von Terry Gilliam sollte sich so ein Tausch auch dramaturgisch nachvollziehbar machen lassen. Es aei denn man geht so plump vor wie bei „Mortal Kombat 2“ wo der Darsteller des Raven (im ersten Film von Christopher Lambert gespielt) auf sein verändertes Dasein nur irgendwelches dusseliges Zeug von „verjüngenden Kräften“ labert. Es wäre aber wirklich schade für Gilliam wenn das Projekt jetzt wieder mal unvollendet bleibt, schliesllich klingt es nach einem Stoff der ganz nach seiner Linie läuft.

  • Kommentar hinterlassen