Die Filme von Quentin Tarantino – eine Video-Homage

16 Comments

Warum ich Quentin Tarantino verehre, sieht man am besten in diesem Video, das sich nicht mit Filmtheorie aufhält (die man bei Tarantinoj a trotzdem en masse herausanalysieren kann, wenn man das will), sondern eben zeigt, was den Zauber der Filme ausmacht: die Macht der Bilder in Kombination mit Musik. Vier Minuten Tarantino-Madness.


(Youtube Direkttarantino, Danke Micha!)

Hier gibt’s dasselbe für die Cohen Brothers und hier für Paul Thomas Anderson.

In : Thema

About the author

Related Articles

16 Comments

  1. marci love

    Wow.
    Bin gerade echt beeindruckt.
    Sehr cool ausgewählt und zusammengeschnitten.

  2. patrick

    Ja, echt geil gemacht. Passt alles. Musik, Szenen, Schnitt. Respekt

  3. Arno Nym

    Sehr schönes Video.

    Am einfachsten kann man den Reiz von Tarantino wohl damit beschreiben, dass jeder Film voll mit Szenen ist, die man so schnell nicht mehr vergessen wird.

  4. Terpentine

    Tarantinos Filme werden immer schlechter. Das ist sehr schade, weil seine ersten Filme echt gut sind. Der Grund dafür ist meiner Meinung nach simpel: Er glaubt anscheinend, dass ein guter Film nur aus guter Musik und Trash-Dialogen besteht. Das befriedigt vielleicht die MTV-Idioten, aber nicht die Leute, die Pulp Fiction als die größartigste Leinwandkomödie unserer Zeit gesehen haben. Tarantino ist schon längst zum Mittelmaß geworden – spätestens seit Kill Bill.

  5. Arno Nym

    neinichlassmichtrotzgegebenenanlassjetztnichtaufeinetarantinodiskussionein!

  6. Death Proof - Kaufen oder leihen? « AT THE MOVIES

    […] Proof” an sich war ja schlecht, was schade ist. Nu seh ich eben nebenan so eine Collage über Tarantinos bisheriges Schaffen, und die Szenen dort aus dem Film wecken in […]

  7. Rocksteady

    Die Coen-Collage gefällt mir ausgesprochen gut!

  8. Piet

    Weiß jemand wie der Song heißt der ab 2:39 Min kommt und von wem der ist?

  9. Renington Steele

    Das ist Tomoyasu Hotei mit „Battle Without Honor Or Humanity“ vom Kill Bill-Soundtrack.

  10. Royal mit Käse

    OH MEIN GOTT!!! sag mir unbedingt aus welchem tarantino bloß die szene stammt in der ein typ aufm roten motorrad in eine wand kracht??? (3:30)ich hab alle tarantino filme(sogar die in denen er NUR mitspielt) bis zum erbrechen gesehen, allerdings ist mir diese eben erwähnte szene trotzdem schier unbekannt …

  11. Royal mit Käse

    was is das für ne szene bei 3:30 min. ??? eine mann aufm roten motorrad kracht in eine wand… nie gesehen, aus welchem tarantino stammt die???

  12. Kritik: Death Proof - Todsicher « AT THE MOVIES

    […] hinzu… “Death Proof” an sich war ja schlecht, was schade ist. Nu seh ich eben nebenan so eine Collage über Tarantinos bisheriges Schaffen, und die Szenen dort aus dem Film wecken in […]

  13. Handzon

    110th Street ist halt einfach SO ein verschissen geiles Lied…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14