40 Jahre Stanley Kubricks „2001 – Odyssee im Weltraum“

18 Comments

2001.jpg

Ich weiß noch, als ich zum ersten mal „2001“ gesehen habe, mit 11 oder 12 Jahren. Ich hab’ ihn nicht verstanden. Aber ich wusste damals schon, dass ich grade große Kunst gesehen hatte. Ich meine: Jeez, es war voller Sterne und hatte mit HAL9000 einen der ersten amtlichen Killer-Computer. Der coolste Killer-Computer ist er jedenfalls bis heute.

Movie City Indie hat eine Linksammlung zum Film inklusive eines Interviews von der Premiere…


(Youtube Direktkubrick)

…und allen möglichen Kritiken von Roger Ebert bis Robert Frederik, teilweise vernichtend:

Stanley Kubrick is alive and well and living in Outer Space. Those filmgoers who have wondered what happened to the man who gave screen birth to Lolita and Dr. Strangelove can stop worrying. He’s taken up a new hobby—science-fiction—and his first effort comes close to running away with itself. One criticism that will be raised is that film cost too much for so “personal” (i.e. Kubrick) a film… A major achievement in cinematography and special effects, 2001 lacks dramatic appeal to a large degree and only conveys suspense after the halfway mark. Despite the enormous technical staff involved in making the film, it is almost entirely one man’s conception and Kubrick must receive all the praise—and take all the blame.

Ich finde, „2001“ hat sich diese gewisse Transzendenz erhalten, die den Film gerade aus jetziger Sicht in dieser retrofuturistischen Umgebung bis heute einzigartig macht. Verstanden habe ich das Ende aber immer noch nicht so richtig, aber ich verstehe ja auch nix von Metaphysik.

Link (via)

In : Thema

About the author

Related Articles

  • kumi

    Sicher: Technik erste Sahne. Ihrer Zeit weit voraus. Allein das macht 2001 zum Meilenstein. Und meines Erachtens nur das.

    Aber was die Kubricksche Hirnwixe so zum Kultfilm macht , habe ich bis heute nicht verstanden. Der Mann muss ja permantent unter Drogen gestanden haben, und ja, selbst ich auf fand 2001 unter diversen bewusstseinsverschiebenden Substanzen und auch nüchtern arschlangweilig (vom Verständnis mal ganz zu schweigen). Trotz Hal9000.

    Manch denke ich, dass ich der Einzige bin, der 2001 zum Einschnarchen findet. Alle anderen: »Kult!« »Meilenstein« »Meisterwerk!« Ja, wenn ihr meint …

    Und das sage ich als erklärter SF- und Kubrick-Fan.

  • kumi

    Ach ja, technisch und OPTISCH erste Sahne, wollte ich eigentlich schreiben, denn für das Auge hat der Film nun wirklich einiges zu bieten, und da schreibe ich ihm seinen Meisterwerk- und Meilensteinstatus nicht ab ;-)

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    Kumi, unser Batzman ist da voll bei Dir. Der findet den auch total langweilig (wenn ich mich richtig erinnere).

    Ich finde ihn nach wie vor ziemlich großartig, auch weil er diesen metaphysisschen Quatsch in eine fast banale Thriller-Story einbettet und dazu noch Filmkunst par excellence abliefert. Super!

  • kumi

    Gegen große Filmkunst ist nichts einzuwenden, und als Illustrator kann und MUSS ich eigentlich 2001 prima finden.

    Aber, nun ja … ;-)

  • http://dmay.net/blog David

    Man kann den Film auch nicht verstehen, das ist ja gerade der Witz daran. Wenn du dir eine Interpretation ausdenkst ist das nur deine Sache und nur eine von tausend Möglichkeiten. Der Film hat einfach keinen tieferen Sinn, das muss man akzeptieren.

  • Rocksteady

    Mir ist der Film auch ein bißchen zu langatmig, Ausstattung und Effekte sind über jeden Zweifel erhaben.
    Muß ich mir vielleicht mal wieder ansehen.

  • http://helltours.de badeboom

    Na na na! Als: Es geht doch vor Allem um das FEELING der Filmes. Es geht doch nicht um die Special-Effects, entschuldige mal! Auch wenn ich der totale SFX-Nazi bin, habe ich mir den Film nicht deswegen schon gefühlte 1.000.000 mal angeschaut. Gerade die Ruhe der Bilder und die entspannte Ernsthaftigkeit ziehen einen doch förmlich in sich auf! UND: Als ich den das erste mal gesehen habe, war ich 12 – und ich habe mir vor Angst in die Hosen gemacht wegen der Musik. Das muss erstmal jemand schaffen.

  • http://www.consolegamers.de Vagabond

    2001 ist Kunst – und die muss man ja bekanntlich nicht immer verstehen.
    Atmosphärisch und stilistisch auch heute noch ganz, ganz groß.

  • http://www.zeitautomatik.com/ Michael G.

    Mit Clark starb ja nach eigener Aussage einer der beiden letzten Menschen die wirklich wissen was die Sequenzen am Ende zu bedeuten haben. Ich bezweifle aber das diese andere Person, sofern sie denn wirklich existiert, sich erbarmt und uns aufklärt… zum Glück?! :D

    Ich finde den Film absolut klasse und immer noch die beste Alternative zur Blockbuster Sci-fi ala Star Wars (das ich ebenfalls verehre).

  • http://hahn-alexander.de Kurt Zenter

    Nach diversen Versuchen mir den Film anzugucken, muss ich auch sagen, dass mir die Sinnhaftigkeit auch noch nicht wirklich klar geworden ist.

    ABER, vielleicht geht es auch gar nicht so um den Sinn, oder irgendwelche Aussagen. Eventuell soll man einfach nur abschweifen und sich sein eigenes Bild machen und gerade das verwirrende Ende einfach ignorieren, weil es eh keine wirkliche Bedeutung hat.

  • http://himbeerlola.de/ Himbeerlola

    @renington: entweder verwechselste jezze batzi mit mir oder wir legen uns hier gleich zu dritt pennen. 2001 ist für mich die beste einschlafhilfe ever!

  • Z

    So ihr Narfs, zum Verständnis der Endsequenz:

    Es wird eine neue Stufe (/Sprung) in der Evolution erreicht, hervorgerufen durch den Monolithen. Quasi analog der Anfangssequenz mit den Affen (/und Waffen ;)

    Wenn jetzt immernoch einer denkt der Film hätte KEINEN SINN, dann gladschts!

    gruß
    andi

  • http://himbeerlola.de/ Himbeerlola

    Wayne…? ;-P

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    Garth?

  • http://himbeerlola.de/ Himbeerlola

    *löl*

    hmmm…werd ich jetzt gegladscht? supi! ich mach mich schonmal frei! ;o)

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    JETZT wirds interessant ;-)

  • http://himbeerlola.de/ Himbeerlola

    ey z aka andi! renington guckt uns zu und verteilt noten. also streng dich gefälligst an! *bück*

    ;o)))

  • Backmagic

    Aber ohne 2 Packungen Aspirin nicht zu verkraften. Man sollte das Ding mal neu vertonen, dabei noch gleich den Planet der Affen mit. Hatten die in den Siebzigern den alle Krusten in den Ohren, Nur Zing und Ping und Sum sum sum ?????

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    Part of the cast of Avengers: Age of Ultron.

    07/27/14

  • photo from Tumblr

    unamusedsloth:

    No CAPES!

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    strikerhercules:

    » Because only Vin Diesel could ever be ridiculously nerdy enough to attend the UK world premiere red carpet for Guardians of the Galaxy wearing a “I am Groot” t-shirt and walking on stilts

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    Eeeewwwww

    07/24/14


  • Ohgott Transformers!


    07/12/14