Guillermo del Toro dreht zwei Hobbitse, offiziell

13 Comments

guillermo.jpg

Die Gerüchte brodeln schon seit langem, ich wollte aber warten, bis es eine offizielle Bestätigung gibt und die kam gestern: Guillermo del Toro zieht für die nächsten vier Jahre nach Neu Seeland und dreht die Peter Jackson-Produktion „The Hobbit“ als Zweiteiler. Die Filme sollen 2010 und 2011 in die Kinos kommen. Auch wenn ich mich über diese Nachricht sehr freue, sie bedeutet aber auch, dass Del Toro sehr, sehr lange nicht an seiner geplanten Frankenstein- und Cthulhu-Verfilmung arbeiten wird. Und da entfährt mir dann doch ein kleines „Verdammte Hobbitse“.

(via)

In : News

About the author

Related Articles

13 Comments

  1. Arno Nym

    Jaaa, aber man kann warten. Del Toro ist auf jeden Fall ein würdiger Regisseur für Hobbits. Der wird Jacksons Arbeit mindestens gleichwertig weiterführen.

  2. Ben

    Juhu, das bedeutet hoffentlich keine Hobbit-Kulleraugen-Großaufnahmen mehr!

  3. Maik

    Zweiteiler? Versteh ich nicht… passt auch in einen, wieder unnötige Geldmacherei.. Aber bin gespannt, wie es umgesetzt wird!

  4. Abspannsitzenbleiber

    “The Hobbit” als Zweiteiler ist nicht ganz richtig. Das gesamte Buch wird als ein Film verfilmt, dazu kommt dann noch ein Sequel, das die 60 Jahre zwischen dem Ende des Hobbit und dem Anfang von LotR abdecken soll.
    Hier bin ich mal so richtig gespannt, denn dafür gibt es ja kein Tolkien-Material zum Adaptieren (außer ein paar kleinen Hinweisen und Andeutungen). Da kann die Spanne zwischen “Hit or Miss” also recht breit sein.

  5. filmdo.de

    Guillermo del Toro dreht Hobbit-Zweiteiler…

    Wer ihn nicht kennt: Regisseur von Hellboy und Blade 2 und noch einigen anderen guten Filmen. Auf jeden Fall eine klasse Wahl für den Hobbit-Zweiteiler….

  6. DerTim

    Menno, jetzt muß ich noch länger auf eine gute Lovecraft-Verfilmung warten; hatte mich schon so wahnsinnig (pun not intended) auf “Mountains of Madness” gefreut!

  7. Thomas Kiwispotter

    Großartig, da werden sich die Kiwis über einen neuen Touristenschub ;)
    Doof nur, dass ich dann schon weg bin und aus meinem Traum als Orkstatist nichts mehr wird! :(

    P.S. Neuseeland oder New Zealand. Jaja, ich weiß. ;)

  8. stenner

    del toro. cool. das wird sicher (hoffentlich) was großes. *freu*

    ist eigentlich mal jemandem aufgefallen, das del toro aussieht wie peter jackson?! :D

  9. stecornized

    Wobei für mich mittlerweile die bange Frage beginnt, wieviel Guillermo Del Toro aus “Der kleine Hobbit” weglassen wird =-oo

    Ich hoffe doch, dass die Tiere doch noch vorkommen, auch wenn sie nicht unbedingt singen müssen =)

    Jetzt heisst es abwarten und regelmäßig den offiziellen Filmblog lesen =)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14