Das wird teuer: Die F5-Kommentar-Fibel

34 Comments

Ich mag ja Kommentare. Denn erstaunlich viele unserer Leser haben auch Spaß an einer guten Diskussion und der argumentativen Auseinandersetzung. Das hat durchaus auch eine sportliche Komponente, wenn man sich über ein Thema die Köpfe heiss redet, die Punkte die die anderen anführen betrachtet, wendet und schaut ob man ihnen etwas entgegensetzen kann, wo man ihnen zustimmt und wo man sie aushebeln kann.

Das macht Spaß und bringt oft auch neue Sichtweisen. Bisweilen finden in den Kommentatoren auch herrliche Blödeleien und Frotzeleien statt, die ebenfalls sehr unterhaltsam sind.

Leider gibt es jedoch auch einige Arten von Kommentaren die eher anstrengend sind und die den Eindruck vermitteln, sich mit einem quengeligen Teenager zu unterhalten, dessen rhetorische Fähigkeiten sich im wesentlichen auf “willaber” und “darum” – im englischen wäre es “whatever” und “because” – beschränken. Was verschmerzlich wäre, wenn es wirklich nur von 14-16jr praktiziert würde, leider ziehen sich gewisse Kommentar-Evergreens quer durch alle Altersstufen und alle Reviews. Ob Transformers, Aliens, Harry Potter, Spider-Man, Smoking Aces oder Pixar-Filme. Man kann fast eine Checkliste machen, wann irgendeiner diese Sprüche bringen wird.

Ob der Rechtsschreib-Beckmesser, der absolut nichts zur Diskussion beizutragen hat und meint, er muss auf ein fehlendes Komma, falsche dass/das oder Typos hinweisen, ob Fanboy-Nerd, der irgendeine belanglose Ungenauigkeit betreffs der Unterhosenfarbe von Wonderwoman korrigieren muss oder diejenigen die gleich sämtliche Argumente weglassen und gleich anfangen den Autoren zu beleidigen (und sich dann meist ganz entsetzt und erschüttert geben, wenn sie eine entsprechende Antwort erhalten). Merke: Es ist völlig okay einem Autoren vorzuwerfen er sei frustriert, hässlich und würde keine Frau zum ficken finden – aber es ist beleidigend, wenn einen der Autor fragt, ob man noch alle Tassen im Schrank habe.

Die Palette der Aussagen ist breit gefächert und widerspricht sich gerne auch einmal selbst. Und auch wenn wir bisher einfach weggeschaut oder im Zweifel die Jay & Silent-Bob-Methode angewendet haben (man erinnere sich an das Ende von Jay & Silent Bob strike back), so geht es ja nicht weiter.

F5-Sondersitzung. Wir haben diskutiert, wir haben Schnick-Schnack-Schnuck gespielt, wir sind durchs Walsunger Moor gerannt, haben nackt den Mond angeheult, uns von oben bis unten mit Hüttenkäse eingerieben (außer Renington, der wollte Teewurst) und den Oberguru des Kwik-E-Mart befragt – und dann war uns langweilig und Dominic hatte wieder einen Legostein verschluckt und musste ins Krankenhaus. Und ich hab dann kurzerhand beschlossen, das wir jetzt mal hart durchgreifen und ein Klassenbuch mit Index einführen.

Ab sofort kostet es pro Klischee-Kommentar 5€ in die F5-Klassenkasse. Ein Paypal-Button werden wir beizeiten nachrüsten.

Als kleine Orientierungshilfe, welche Sätze u.a. gemeint sind kommt hier die Liste mit den wichtigsten Kandidaten:

– Wer den Film nicht mag, soll ihn nicht ansehen und nichts böses darüber schreiben
– Die Kritik muss objektiv sein
– Man muss auch mal sein Gehirn abschalten können
– Man muss 12 Jahre alt sein und eine Lobotomie hinter sich haben, dann hat man auch Spass am Film
– Du kennst die Vorlage nicht, deswegen kannst du es nicht beurteilen
– Worst Review Ever!
– Nur weil du genau den Punkt den ich anfüge nicht erwähnst, hast du den Film nicht kapiert
– Du kennst halt die Vorlage und bist deswegen voreingenommen
– Du kannst nicht erwarten, dass sich der Film an die Vorlage hält
– Du kannst nicht erwarten, dass der Film anders wird als die Vorlage
– Hammer krasser Film
– [:::] ist soooooo Süß!
– Wenn man einen Film mochte, muss man alles an ihm super finden!
– Es ist doch nur Unterhaltung, deswegen darf man keine Geschichte / Logik / Spannung / gute Dialoge / annehmbare Tricks erwarten und wer das doch tut, ist einfach im Herzen kein Rind geblieben
– Man muss den Filmen mit den Augen eines Zehnjährigen sehen (Hab ich versucht – die Eltern des Zehnjährigen haben mich verklagt und ich muss jetzt einen Mindestabstand von 2km einhalten)
– Du bist viel zu doof um die Vielschichtigkeit nicht zu kapieren
– Ich und meine Freunde aus der geschlossenen Abteilung fanden alles saulustig und cool
– Ich bring einfach immer wieder dasselbe Argument, egal was ihr sagt
– Nimms nicht persönlich aber… Ich find du bist ein dummes ungeficktes hässliches Arschloch, daß keine Ahnung hat und seine Fresse halten sollte (gern auch verbrämt als Hinweis auf “das Nuhr-Zitat”)
– Du bist voll Scheisse, weil du findest den Film nur gut, aber er ist in Wirklichkeit Supergut!
– Wenn man nichts Positives sagen kann, sollte man gar nix sagen
– Du willst den Film ja nur fertig machen, weil alle ihn toll finden
– Du findest den Film ja nur gut, weil alle ihn scheisse finden
– Du findest den Film ja nur scheisse, weil alle ihn scheisse finden
– Wenn du den Film nicht magst, dann guck ihn dir nicht an
– Intellektuelle sind eh alle doof
– Ich will bei einem Film nicht nachdenken müssen und wer es macht ist eh ein arroganter Arthausgucker
– Meine Frau und ich fanden Film ganz super/scheisse deswegen….
– Es muß ja nicht alles immer tiefgründig sein
– Der Film war supererfolgreich und teuer wie kannst du da behaupten er sei schlecht?
– Man kann halt nicht immer nur Arthausfilm gucken
– Deine Kritik ist aber voll subjektiv
– Ihr wollt ja nur viele Klicks abgreifen, deswegen schreibt ihr was, was ihr gar nicht meint!
– Jeder hat seine Meinung
– Was glaubst du was Michael Bays Mutter denkt, wenn sie sowas gemeines liest! Die hat doch auch Gefühle!
– Ich bin aus der Chlorophylschule geflogen, weil ich zu blöd war zur Photosynthese
– Gelebter Meinungsfaschismus!
– Mach das erstmal selber besser!

Da in diesem Jahr noch mehrere Blockbuster und Sommerhits anstehen, freu ich mich schonmal auf eine prall gefüllte Klassenkassen. Und buche schonmal die 5 Sterne-Reise für die Filmfreunde auf die schlesischen Antillen.

In : Features, Thema

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

34 Comments

  1. Marcel

    oh man, zeichensetzung junge!

    gnihihihihi

  2. Batzman

    *Tsching*

  3. Karsten

    Gelebter Meinungsfaschismus.

  4. Batzman

    Stimmt die Aussage fehlte noch auf der Liste… ich habs gleich mal ergänzt…

    cool in nur 2 kommentaren bei godwin gelandet..

  5. Renington Steele

    Das ging schnell, ja… Hier nochmal für alle:


    How To Behave On An Internet Forum

    Godwin’s Law (also known as Godwin’s Rule of Nazi Analogies) is an adage formulated by Mike Godwin in 1990. The law states:

    “As a Usenet discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.”

  6. goretronic

    Großartig. Vorallem bei dem Michael Bay Mutter-Kommentar musste ich lautlachen. :D

  7. Der Roger

    Die Chlorophylschule hat mir besonders gut gefallen. Na, immerhin gute Gags habt ihr drauf, wenn ihr von Filmen schon keine Ahnung habt. ;-) Scherz!

  8. Tom

    Dort machte sich auch gerne über andersdenkende lustig… zuerst. Scientology kann es aber besser, die lachen wenn man sie ignoriert und weitergeht . Way to go Filmfreunde :-)

  9. Lukas Heinzel

    Unglaublich lustig,man merkt das du geniale rhetorische Fähigkeiten besitzt und ich danke dir auf Knien für die letzten 5 Minuten Spaß mit dir…okay,das hatte nichts mit dem Text,sondern eher was mit meiner Phantasie zu tun aber…..egal.

    Die Checkliste kann man aber auch auf Videospiele,Bücher und Nazis anwenden,that’s the hot fuckin life!!!

  10. Batzman

    @Tom

    Sinnzusammenhang?

  11. usp

    Er wollte ausprobieren, was passiert, wenn man “Keep on Topic” nicht einhält.

  12. Mal Sehen

    Sollte man vielleicht auch mal eineKasse für einrichten, würde ich mal sagen!
    Hihi!

  13. Kilgore Trout

    NO COMMENT.

  14. SpielerZwei

    Euch ist schon klar, dass das gesamte Internetz auf einen Ipod passen würde, wenn sich alle an die Liste hielten?
    Ich finde es hochgradig diskriminierend, dass ich hier jetzt nicht mehr posten darf bzw. es mir nicht mehr leisten kann!

  15. Jeriko

    “im Herzen kein Rind geblieben”? Hihi, den muss ich mir merken…

  16. Bernie

    … Es ist völlig okay einem Autoren vorzuwerfen er sei frustriert, hässlich und würde keine Frau zum ficken finden – aber es ist beleidigend, wenn einen der Autor fragt, ob man noch alle Tassen im Schrank habe…

    Recht so, wird Zeit dass das mal jemand klar stellt!

    Super Liste, wenn ich mich daran halte bestehen meine Kommentare in Zukunft nur noch aus Zeichensetzung. Gnarf – Das wird teuer.

  17. Sebastian

    Gerade bei Filmen ist das “Macht das erstmal selber besser”-Argument unschlagbar.

  18. Schwarzmaler

    Ja wie wo was? Und was bleibt? Da kann man die Kommentare auch zumachen. Oder reich werden.

  19. micha

    @13 – Wer mit Schweinen wirft, der sollte nicht im Kuhstall sitzen.

  20. Rock_Holiday

    Also wenn ich mir so die imdb-Bewertung ansehe, kann der Film ja gar nicht so schlecht sein.

  21. Batzman

    @Sebastian

    Wie konnte ich das vergessen! Hab es sofort ergänzt!

  22. AP

    Solange man noch so etwas posten darf wie:
    “Im Original ist der viel besser” oder
    “Wer den nicht im Original gesehen hat, der hat keine Ahnung/ den Film nicht verstanden/ das Beste verpasst” o.ä.
    kann ich mit der Liste leben.

  23. Der Jan

    “Wenn ihr diese Art von Filmen nicht mögt, dann schaut euch doch weiterhin Sissi an!” oder so ähnlich, habe ich glaube ich auch schon mal in den Kommentaren gesehen.

  24. Xander

    Aber bei *Namen einsetzen* wurde der viel besser bewertet!

  25. ese

    Allerbestes Kommentar ever ist wirklich “Macht es doch besser!”. (universell einsetzbar auch bei Kritik an Sängern, Schauspielern und dem neusten Dieter Bohlen-Hit).
    >>Ich will bei einem Film nicht nachdenken müssen und wer es macht ist eh ein arroganter Arthausgucker<<
    :DD

    Und ja, ich oute mich als Gruppenmitglied der anonymen quengligen Teenager. Batzman ist ja soooou süüüüß.
    Ich werd mich verziehn.

  26. caliban

    Jetzt hat mir Ese den Witz geklaut *lach*
    Wollte eigentlich auch das schreiben;)
    Aber trotzdem: Batz, Du bist ein soooooooo süßer Meinungsfetischist^^

    Danke, für den sehr unterhaltsamen Eintrag

  27. killknopf

    Viele Leute vergessen gerne, dass mit jedem Recht auch immer eine Pflicht einhergeht.
    Dass bei dem Recht auf Meinungsfreiheit und der freien Äußerung derselben z.B. mit drin steckt, dass man sich diese Meinung gut überlegen sollte und in der Lage sein sollte, sie argumentativ ordentlich herzuleiten. Mit eigenen Worten und eigenen Gedanken.
    Wer das macht, hat diese Plattitüden, die ihr hier sehr schön aufgelistet hat garnicht erst nötig.
    Und wer sich darüber aufregt, dass man ihm diese Sprüche “verbietet” hat in Wahrheit vielleicht einfach sonst nichts zu sagen.
    Außer: “Achtung, Hitler!”

  28. miss marple

    Genau @killknopf , und ohne Fleiß kein Preis und sich regen bringt Segen und Ordnung ist das halbe Leben und Morgenstund hat Gold im Mund steter Tropfe höhlt den Stein (okay, jetzt isses ein bisschen mit mir durchgegangen). Vielleicht hab ich einfach nix zu sagen – außer vielleicht “Achtung, Hitler!” (???).
    Auf die Kommentar-Blacklist gehört meiner Ansicht nach auch noch die “Hollywood ist groß, mächtig und sehr böse”-Liga!

  29. andreas port

    So, jetzt müßt ihr nur noch min. 49 weitere Seiten schreiben, und ab mit der Fibel zu BOD

  30. Georg

    Wie jetzt: Ihr bezahlt Geld in eine imaginäre Kasse, wenn in den Kommentatoren was aus der Liste steht? Äh… wä?

  31. phylthia

    Danke übrigens für den Link, zu diesem höchst unterhaltsamen Clip. Ist ja schon fast was das man in der Sig herumtragen könnte, aber leider können die meisten Trolle ja sowieso nicht lesen/zuhören/relevante Satzteile rekapitulieren.
    Ich bin hier ja sowieso hauptberuflich Lurker, also fällt gar nicht auf das ich manchmal wirklich zur Pixar Fangirl Abteilung gehöre.
    Ich versteck mich mal wieder zwischen den Beiträgen…

  32. martin

    Ah, danke für die Liste, hab grad fast ne Träne rausdrücken können vor lachen!
    Ich lese eure Besprechungen immer mit großer Freude, egal ob ich damit einher gehe oder nicht, aber die Kommentare sind meist noch deutlich lustiger.
    Ganz besonders gern hab ich die Marke ‘erst mal beleidigen weil mir nicht passt was da geschrieben wird und dann empört sein wenn genauso zurück geschrieben wird’.
    Danke nochmal für die Zeit die ihr hier reinsteckt!

  33. Blutonos

    Ihr habt den Artikel doch nur geschrieben um Klicks zu bekommen!

    Der Autor ist btw. hässlich und findet keine Frau zum ficken!

  34. Daniela Sonders

    Herrlich! Vielen Dank dafür dass mir gerade vor Lachen der Orangensaft aus der Nase gelaufen ist :) Ach ja – daran seid ihr natürlich auch Schuld …. *aufdielistesetz*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14