Twin Peaks, the Musical feat. Wanda, the Fish

9 Comments

Wir müssen mal wieder über diese unerträgliche Veranstaltung namens Musical reden. Musicals gehen gar nicht, Musicals sind mit Abstand das herabwürdigendste, was man einem Film antun kann und ich weiß nicht, was in John Cleese gefahren ist, dass er nun selbst an einer Vermusicalisierung von „A Fish called Wanda“ arbeitet. Zusammen mit seiner Tochter Wanda Camilla. Herrgott, Mr. Cleese: Musicals will kein Mensch sehen. Alle (und ich meine damit wirklich: ALLE!) Leute, die sich Musicals anschauen sind von PR-Agenturen bezahlte Praktikanten, die für 3 Euro pro Stunde diesen Dreck über sich ergehen lassen, damit es so aussieht, als wäre das ganze ein Erfolg.

Nun gut, das schlimmste habe ich ja bereits überstanden. Evil Dead, the Musical: ich hab’s überlebt, ohne größere Herzattacken. Toxic Avernger, the Musical: ebenso. Creature from the black Lagoon, the Musical: ich überstand es, grade so. Und ich meine damit: ich habe die News überlebt. Beim tatsächlichen Besuch einer solchen Veranstaltung würde sich mein Körper wahrscheinlich vor Krämpfen nur so schütteln, der Schaum stünde mir vor dem Mund, ich würde rückwärts reden, mein Kopf würde sich um 360° drehen und ich müsste dem Priester Erbsensuppe ins Gesicht speien. Exorzist, the Musical? Kommt wahrscheinlich auch noch.

Apropos rückwärts reden: Twin Peaks kommt ebenfalls als Musical. Als ob ein Musical nicht schon per se eine surreale Veranstaltung wäre. Menschen die singen und hüpfen und dabei eine Geschichte erzählen wollen – das kann man nicht ernst nehmen, die sind mir suspekt. Musicals sind der Feind. Trotzdem habe ich für alle musicalplanenden Satanisten Produzenten ein paar Vorschläge:

Terminator, the Musical
Arnold Schwarzenegger steigt nackt aus dem Zeitdings, ein Penner singt als Prelude: „Ey, hast Du auch dieses ganz grelle Licht gesehen?“. Nachdem Arnie einen Punk durchgeboxt hat und nun mit Jeans und Shirt in der Hand dasteht, reckt er eine Roboterfaust und singt: „Jaaaaa, ich habe endlich Jeans und Shirt – und Sarah Conner diggt bald in the dirt!“

Dawn of the Dead, the Musical
Nachdem Flyboy zum Zombie wurde und aus dem Fahrstuhl torkelt, führt er mit den anderen Zombies Michael Jacksons Thriller-Dance auf und singt dabei „I will lead you on the path to some tasty human flesh“. Der war jetzt nicht besonders witzig, aber Musicals sind auch eine bitterernste Angelegenheit.

Alien, the Musical
Da haben sich bereits andere Gedanken zu gemacht:


(Youtube Direktalien)

Mit anderen Worten: KÖNNT IHR NICHT EURE DRECKIGEN MUSICALGRIFFEL VON MEINEN LIEBLINGSFILMEN LASSEN, BITTE? Narf.

About the author

Related Articles

9 Comments

  1. Muffin Man

    Twin Peaks als Musical?! In den Feuern der Hölle sollen sie ewig schmoren!!!

  2. Die_Heldin

    indiana jones musical, wär auch was… das wär ggf nach dem letzten teil noch ne aufwertung.^^.

  3. Dave

    ….also ich mag Musicals ….

    wobei richtige Filme als Musical versoften…naaaja.

    Favoriten: Reefer Madness
    Enchanted (ok nicht wirklich Musical)
    The Producers (Springtime for Hitler…großartig)

  4. joan

    Bezüglich Twin-Peaks das Musical: Also der Artikel hinter dem Link dazu scheint gottseidank doch wohl eher vom musikalischen Nachleben der Serie zu reden (was absolut wünschenswert ist, denn die Musik der Serie ist definitiv inspirierend) und nicht von einer Wiederauferstehung in Musical Form (schon der Gedanke lässt mich würgen!!).

  5. Kilgore Trout

    worüber macht ihr euch sorgen?
    ich meine die meisten dieser musical sind vollkommen unbekannt gewesen und kein wirklicher kassenschlager , also so schnell wie die ideen für so etwas kommen so schnell werden sie wieder gehen.ausser broadway musical kucke ich nichts an.
    musical zu film – ja
    film zu musical – nein

    PS: Das neue Plugin mit der möglichen Editierung hat echt gefehlt und endlich kam mal einer auf die idee.man hat manchmal einfach zuviele sachen im kopf rumschwirren die man schreiben möchte.danke

  6. juf

    Im Ernst: Ich bin der Meinung, dass “Twin Peaks – das Musical” unter der Regie von David Lynch höchstpersönlich ein Hammer wäre. Und wahrscheinlich das einzige Musical ever, das man sich ansehen kann

  7. calibanblog » Gebote

    […] ich gehör ja (Im Gegensatz zu einigen werten Kollegen von den 5 Filmfreunden) zu den großen Verfechtern des Musicals. Egal welches Musical – die Gattung […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14