Fox fickt Fox: Stimmwechsel bei Akte X

43 Comments

Den ganz großen Hype haben die X-Files zugegeben hinter sich, aber dennoch: Die Serie hat in den 90ern neue Maßstäbe in Punkto Originalität, Komplexität, Witz und Spannung gesetzt. Auch wenn man sich im eigenen Mysterygespinst irgendwann verhedderte und die letzten paar Staffeln nicht unbedingt zu den Sternstunden der X-Akten gehören. Ich hab mir neulich die Serie auf DVD besorgt, weil sie sehr günstig zu haben waren (wer kann bei 12€ pro Stafffel schon nein sagen?) und konnte dadurch erfolgreich meine alte Begeisterung für Mulder, Scully, Skinner, den Cigarette Smoking Man und die Lone Gunmen neu entfachen.

Ich mag Duchovny und Gillian Anderson und freue mich auf den neuen Film, auch wenn er wohl kaum – wie im Trailer behauptet – das Event des Sommers werden wird. Muß er ja auch nicht. Es reicht ein spannendes und witziges Wiedersehen mit alten Freunden und die Ankündigung, dass man den verschwurbelten Mytharc der Serie diesmal außen vor lässt und eine eigenständige Handlung erzählen möchte, klingt vielversprechend.

Weniger gut klingt dagegen, dass sich FOX aus peinlichem Pfenniggefuchse kurzerhand entschlossen hat Mulder diesmal nicht von seiner legendären Stammstimme Benjamin Völz, sondern von Ben Affleck- Sprecher Johannes Berenz sprechen zu lassen. Auch wenn ich mittlerweile fast nur noch O-Ton schaue, regt mich das unglaublich auf. Denn bei allen Vorbehalten gegen Synchros: Völz passt zu Mulder wie Faust aufs Auge. Er ist toll, er brachte genau die richtige Mischung aus Ironie, Bessenheit und Coolness mit, die Duchovny auch im Original auszeichnen. Auch wenn ich mir Scullys Stimme, Frau Pigulla mittlerweile durch 100 Jahre Galileo und n-tv etwas übergehört habe: Die Synchro von Akte X war im großen und ganzen sehr gelungen und hat wirklich passende Stimmen ausgesucht. Völz, der wie im harten Synchronbusiness üblich, ansonsten für eine komplette Synchro nur rund 4.000 Euro bekommt und bei Zweitverwertungen gänzlich außen vor bleibt, hatte für den Film 20.000€ gefordert. Klingt viel, ist aber gemessen an dem was für Gagen ansonsten im Filmgeschäft gezahlt werden nicht so größenwahnsinnig wie man spontan vermuten möchte. Immerhin hat Völz den deutschen Mulder mindestens ebenso geprägt wie Randolf Kronenberg Eddie Murphy oder Thomas Danneberg Schwarzenegger, John Cleese und Stallone. Oder noch treffender so wie Wolfgang Draeger Woody Allen. Völz gehört zu Fox und grade bei einem X-Files-Film aus Geiz auf einen billigeren Sprecher zurückzugreifen ist ein Schlag ins Gesicht aller Fans und der Kinogänger, die nicht auf die Originalfassung ausweichen können oder wollen.

Es ist ein dickes FICKT EUCH!, an jeden zahlenden Zuschauer, der sich freut seine Fernsehhelden mal wieder auf großer Leinwand erleben zu können und deutliches Zeichen dafür, wieviel Respekt man dem Publikum oftmals doch entgegenbringt.

Aber wie ich euch kenne liebe Verleiher, sind am Ende wieder böse Raubkopierer schuld, wenn ihr Synchros von Blockbustern zum schändlichen Dumpingpreis machen lasst.

Wobei für “lustige” Soapstars, für Otto oder Hape, die irgendeinen aktuellen Animationsfilm versauen ist komischerweise immer Geld da.

Shame on you, Fox. Ihr habt Fox gefickt und das nehme ich euch übel!

mehr dazu im Tagespiegel

[via: moviepilot]

In : Features, Thema

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.
  • http://www.die-siebzehn.de Alex40k

    Wechsel der Synchronstimme…immer eine der großen Katastrophen. Zumindest wenn man eben nicht die Originale schaut.

  • Pingback: Aus der Welt des Elton » Blog Archive » Akte X

  • http://hahn-alexander.de kurtzenter

    Jawoll, auch ein dickes FICKT EUCH von mir! Unglaublich sowas. Das haben die schnell wieder drin so Kohle. Find ich jetzt auch überhaupt nicht zu viel, wenn er 20.000 haben will.

    Da gab es doch mal vor ein paar Jahren was ähnliches mit den englischen Synchronstimmen den Simpsons. Die wollten mehr am Gewinn der Marke beteiligt werden. Weiß aber leider nicht, wie das ausgegangen ist.

  • http://www.stadtschreier.com Stadtschreier

    Unglaublich! Ich fand die Stimme von Mulder im Deutschen immer sehr schön und passend. Wenn Internetpetitionen was bringen würden, würde ich glatt eine für die Verpflichtung der Originalstimme machen. Schade, dass an solchen Stellen gespart wird.

  • stb247

    habe schon vor wochen davon gehört, da war aber noch nichts sicher. nun also die bestätigung, dass fox doch tatsächlich zu geizig war. habe gelesen, dass chris carter darauf angesprochen wurde und er sich um “solche kleinigkeiten” nicht kümmern kann (kein wörtl. zitat, aber so in der art).

    ich sehe inzwischen nur noch originalversionen und es sollte mich eigentlich nicht mehr interessieren, aber x-files war immer ne ausnahme und da ist sowas mehr als ärgerlich.

    20.000 klingt erstmal viel, frage mich, wie die verhandlungen liefen. ich meine, wenn jemand so eine summer fordert, muss er damit rechnen maximal die hälfte zu bekommen. es sind ja “verhandlungen”. aber selbst 10.000 sind ja noch mehr als die übliche gage.

    ich könnte knauserigkeit bei so manchem verstehen, aber nicht bei der akte x marke. da wurde die stimme einfach zu sehr etabliert. das müsste fox eigentlich klar sein. zeigt aber nur, wieviel wert auf syncro gelegt, wird. nämlich keiner.

    wie kann es eigentlich sein, dass hancock in den usa und deutschland zeitgleich startet, the dark knight aber monate später? okay, das liegt am deutschen sommerloch, aber ich garantiere, dass in der zeit nicht mehr geld/liebe in eine bessere syncro einfließen wird. also sind unterschiedliche kinostarts heutzutage nur noch totaler blödsinn. wenn man es schafft in 3-4 tagen einen kompletten kinofilm zu vertonen, dann kann da nur qualität auf der strecke bleiben.

    vielleicht kommen wir irgendwann in deutschland zu meinem lieblingsszenario: nur noch original, zur not mit untertiteln. dann spart man sich den hickhack und behandelt das produkt (den film) mit dem respekt, den es verdient (und das gilt dann auch für den zuschauer).

  • stb247

    oh, und californication ist tatsächlich ne gute serie

  • Zetterberg

    “Stay cool, motherfucker(s)!” heißt ein Song von “The Roots”… :)

    Inspektor Columbo hat zwei Stimmen, wieso nicht auch Special Agent Mulder? Im Nachhinein kann ich micht nicht darauf festlegen, welche der beiden Stimmen von Inspektor Columbo mir besser gefällt – ich finde sie beide gut. Klar, wenn es die eine Stimme ist, wünscht man sich gerade die andere, aber das ist halt so.

    Wer weiß, in 20 Jahren denken die Leute vielleicht genauso über Special Agent Mulder… außerdem, wer guckt heutzutage noch synchronisierte Filmversionen, wenn er “sprachsensibel” ist? Entweder man kann die Sprache, es gibt Untertitel oder man guckt den Film halt nicht (oder es handelt sich um Ausnahmen, wie die Simpsons, die in beiden Sprachen genial sind minus Anke Engelke als Marge, klingt wie ein kleines Mädchen, das täglich 24 Packungen raucht und nicht wie eine Frau). Und die letzte Gruppe: “They just don’t give a …”

  • http://www.svenkubiak.de kubi

    Absolute Zustimmung!! Besser hätte man es nicht ausdrücken können. Ich bin schon seit Ewigkeiten für mehr Original in den Kinos.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @Zetterberg

    Columbo hatte einige Stimmen mehr. U.a. auch Uwe Friedrichsen, was aber daran liegt, daß die Serie von verschiedenen Sender über den Zeitraum von über 20 Jahren Episodenweise synchronisiert wurde. Und einige der Wechsel waren notwendig, weil Stammsprecher weggestorben sind. Da musste neu besetzt werden.

    Das ist schon ein kleiner Unterschied zu X-Files, wo der bekannte und sehr gute Stammsprecher zur Verfügung steht und man nur aus Geiz und Ignoranz nicht gewillt ist ihn einzukaufen und den Zuschauern stattdessen lieber eine neue Stimme zumutet. Und grade für einen Einzelfilm finde ich das tödlich, den Erfahrungsgemäß sitzen neue Sprecher zu Anfang nie wirklich richtig auf ihren Figuren. Ich erinnere mich mit Schaudern an die Folgen als Sat.1 auch aus Kostengründen den Sprecher von Picard bei TNG gewechselt hat. Der Wechsel von Rolf Schult auf Ernst Meincke war mehr als holperig und es dauerte rund 10 Folgen ehe Meincke es geschafft hatte die richtige Stimme für Picard zu finden… dann war er zwar auch gut, aber im Grunde war der Wechsel auch nur finanziell motiviert und unnötig.

  • Muffin Man

    @Zetterberg

    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass O-Ton immer besser ist als die Synchronisation, aber wer von 1993 bis 2002 Akte X im Fernsehen verfolgt hat und 200 Folgen lang dieselben in der Tat passenden Synchronstimmen kennt, will den Film nur schon aus Nostalgiegründen auf Deutsch sehen und nicht im O-Ton. Und wenn man einen anderen Sprecher verpflichtet nur um Geld zu sparen, ist das wirklich eine Sauerei und ein Faustschlag ins Gesicht aller deutschen Fans, die die Serie nicht im Original kennen (egal ob’s jetzt Untertitel gibt oder sie der englischen Sprache mächtig sind).

    @Batzman
    Danke für den äusserst direkten Artikel, und ein dickes, grosses FICKT EUCH an FOX gibt’s auch von mir.

  • justus_jonas

    Ja. Fickt Euch, Fox. Das kann ich so unterschreiben. Das Schlimme an der Sache ist nur: Es wird die Leute nicht davon abhalten sich den Film auch in der deutschen Synchro anzusehen. Oder sind weniger Menschen in “Stirb Langsam 3″ gegangen, nur weil Manfred Lehmann nicht die Synchronstimme von Bruce Willis war? Nö.
    Und an alle “… außerdem, wer guckt heutzutage noch synchronisierte Filmversionen, wenn er “sprachsensibel” ist?”:
    Was bringt mir meine Sprachsensibilität, wenn das Kino in meiner Nähe keine Filme im O-Ton bringt und ich keinen Bock habe mir den Film meiner Wahl als Rip in meinem Wohnzimmer anzusehen? Wohnt ja wohl nicht jedes Sprachsensibilchen in einer Großtstadt. Teufel, Fliegen.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Dog Hollywood

    du hast recht, justus_jonas. filme im o-ton sind im kino eher die ausnahme. hier werden nur manchmal die ganz großen filme in original-sprache und nur ganz selten aufgeführt.

  • http://blog.th80.de Thomas

    Oh ja, ich unterschreibe das FICKT EUCH!

    Ich schaue in letzter Zeit viele Serien im O-Ton, weil ich es nicht aushalte auf die deutschen Folgen zu warten. Bei Akte X war das anders. Man ist damals nicht wirklich an die Originale ran gekommen, DVDs gab’s noch nicht, Downloads im Internet auch nicht. Akte X kennt also der Ur-Zuschauer hauptsächlich auf deutsch.
    Ich habe also noch nie eine Folge auf englisch gesehen. Kenne die Originalstimme von Duchovny und Anderson gar nicht. Also will ich den Film auch auf deutsch sehen. Schließlich würde man sich dann sofort wieder heimisch fühlen, WENN DIE PENNER NICHT SO GEIZIG WÄREN!

    Es würde vielleicht nicht so ein Problem darstellen, wenn ich die Stimme nicht noch mit Duchovny in Verbindung bringen würde. Aber Scheiße nochmal, ich schaue Californication auf deutsch! Duchovny und Völz sind zur Zeit so ziemlich die einprägsamsten Gesellen in meinem Kopf!

  • Pingback: tomblog » Blog Archive » Mulder verstummt

  • Arno Nym

    Auch von mir ein großes FICKT EUCH!

    Als der Film angekündigt wurde hab ich mich riesig gefreut.
    Als Benjamin Völz auf der Kippe stand habe ich gehofft es würde alles gut.
    Als es das nicht wurde, war ich traurig, aber gewillt mir den Film dennoch anzusehen.
    Als ich die obigen Zeilen gelesen habe wandelte es sich alles in Wut um.

    Es wird Zeit, dass die Sprecher sich gewerkschaftlich organisieren. Ich würde einen Streik jederzeit begrüßen.

  • http://62.4.66.151 Roman

    Schade das sie Benji Völz gekickt haben – sehe ich genau so wie der rest der Welt wohl aber.
    Aber hey – 12€ pro Staffel – schnäbbsche da bin ich doch dabei :-D

  • http://www.khesraubehroz.de Khesrau

    Okay, ich glaube über das “Fickt euch!” sind wir uns alle einig, aber…

    Wo zum Teufel gibt es die DVDs für 12 Euro die Staffel? Ich dachte, du meintest Saturn, wo es die im übrigen großartige Serie “Nip/Tuck” für rund 12,99 die Staffel gibt…aber Akte X konnte ich leider nicht finden. Hilfe käme mir entgegen :)

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @Khesrau

    Play.com mein derzeitiger Lieblings-DVD-Versand hatte eine Aktionswoche vorletzten Monat, da haben sie alle Staffeln für 11,50-13,50€ (inkl Versand!!) rausgehauen und ich hab zugeschlagen und mir die Staffeln 1-6 besorgt. 7-9 fand ich etwas schwach und muss ich nicht zwingend haben…

  • http://blog.glotzkind.de Björn

    Turboagree! Fickt euch!!! Das vermiest doch den ganzen Film, und dann auch noch Brad Pitts Stimme…. was soll das?? Ich stimme hundertprozentig zu, Mulders bishere Synchrostimme passte immer perfekt. Sieht man jetzt gerade auch wieder in Californication, übrings eine absolut geile Serie! Ich stell mir dabei immer vor, in Californication ginge es um Fox Mulder, nachdem er aus dem FBI ausgetreten ist, einen anderen Namen und Beruf angenommen hat und jetzt wird gezeigt was er so im normalen Leben treibt.
    Mit dem Hintergrund macht die Serie doppelt so viel Spaß! :D Unbedingt schauen!!

    Zum Abschluss noch ein: Fickt euch!

    Aber was soll man machen? In die O-Ton Vorstellung gehen? Mei, mir wären die original Synchros schon am liebsten, hab ich damals Akte-X doch auch immer so geschaut.

    Trauer durchdringt mein kaltes Herz.

  • http://not-in-portland.blogspot.com/ Moe

    Ist wirklich ärgerlich!
    Ich sehe jetzt auch ein Probelm darin, wie man das dem vertreiber klar machen kann, dass sowas ne (kleine) sauerei ist?!
    Soll man nicht in den Film gehen? – Blöd [ und dann werden die kopierer für die schlechten zahlen verantwortlich gemacht]
    Nur in O-Ton? – Dann kommt die Message auch nich an, dass man gerne die alte Stimme wieder haben will – und man hat die alte stimme auch nich wieder
    Brief/Mail schreiben – Hat sicherlich null auswirkung – sofern es überhaupt an die richtigen stelle kommt
    Petition – pff schlimmer als nen Brief

    Blöde Sache einfach :(

  • Turntablerocker

    Ziemlich bekloppt von Fox und 20K sind für einen kompletten Kinofilm mit dieser Cast und Reichweite wirklich sehr sehr wenig.

    Ich habe schon bei so manchem Werbespot mit sehr sehr bekannten Synchronsprechern (u. a. auch J. Kerzel) gearbeitet. Hier sind die Preise für einen 45 Sek. Funk oder TV Spot schon in der gleichen Liga.

  • Liz

    Hey! Kurze Korrektur: Johannes Berenz hat nicht Brad Pitt, sondern Ben Affleck gesprochen (Brad Pitts Synchro ist Tobias Meister).

    Und ich hasse es auch, wenn Mulder nicht von Völz synchronisiert wird….seufz!

  • http://www.widescreen-vision.de Moviesteve

    Als bekennender Akte-X-Fan der ersten Stunde gibt es von mir einfach nur traurige Zustimmung!
    Gut geschrieben, Batz. Danke.

  • mærts

    Auch von mir ein fröhliches “Fickt euch!”

  • http://www.channelhopping.de EmmJay

    Danke. Das ist noch ein Grund für mich, dem Film zunächst zu entsagen. Fickgesichter.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @Liz

    Du hast völlig recht, ich habs zwar richtig gelesen in der Quelle, dann aber falsch getippt :) Ist geändert

  • http://www.dn-studios.at vic

    Meiner Meinung nach greifen die deutschen Synchronstudios viel zu oft in die Scheisse, auch die Qualität der Synchronisationen ist immer öfter ganz ganz schlecht, dann noch einen dummen deutschen Verleihtitel drangehängt und man bekommt aus einem lustigen, unterhaltsamen Film wie Forgetting Sarah Marshall so was wie Nie wieder Sex mit der Ex. Ich könnt mich da sowieso stundenlang aufregen.

  • stb247

    yupp, forgetting sarah marshall braucht schon viel liebe, um gut synchronisiert zu werden. ich bezweifle, dass da liebe vorhanden war.

    im original ist der absolut spitze, ich würde mich nie trauen, den auf deutsch zu sehen.

    die letzte gute deutschversion, die ich kenne, war der erste indy-film. supersprecher bis in die kleinste rolle (alfred molina, anyone?). auch ghostbusters fand ich okay, als kind sowieso. das waren filme vor über zwanzig jahren. seitdem keine qualität mehr.

  • http://playitagain.tumblr.com Andreas A.

    Hulk nur in ein paar Kinos ungeschnitten. Jetzt dieses dämliche Sparerei bei einer Synchro. Die Filmwirtschaft regt mich zur Zeit gewaltig auf.

  • Pingback: links for 2008-07-10 « SYSTEMWECHSEL

  • sTikKen

    Da wird der Kinogänger doch mal wieder verarscht, vor allem da die Werbung die derzeit für Akte X im TV läuft mit Mulders Originalstimme synchronisiert ist und man das Gefühl hat das dort Zeilen aus dem neuen Film vorkommen.
    Kann es sein das die Werbung noch mit dem Original synchronisiert wurde und man erst im Anschluss beschlossen hat doch eine andere Stimme zu nehmen? Damit die Fans die sich nicht in Blogs/Foren rumtreiben es erst bemerken wenn es zu spät ist?

  • http://www.coffeeandtv.de/ Lukas

    Danke für die Warnung!

    Dann versuche ich lieber den Film im Original zu sehen als in der Synchro. Ansonsten hätte ich mir die deutsche Fassung gerne angeschaut, weil die beiden Stimmen wirklich großartig sind/waren.

    Seltsam, dass Völz im Trailer noch zu hören ist.

  • http://schrittmacher.blogieren.de/Schrittmacher-b1/Akte-X-kommt-wieders-ins-Kino-b1-p48422.htm Schrittmacher

    stimme hin oder her – Film ist Film. Zahlreiche Filme mussten das schon durchmachen. Um erhlich zu sein, hat mir der letzte Kinofilm schon nicht gefallen. Der war einfach nur Schrott – sieht aus, als ob die jetzt einfach nur Geld brauchen. Ansonsteon kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen: Wem etwas nicht passt, der kann ja die Originalversion anschauen und fertig. Ach ja, dann sollte man ja glatt der englischen Sprache mächtig sein. Amen.

  • Bernie

    Wenn sich noch 999 andere finden bin ich bereit 20 EUR zu “spenden” um mir Ben Afflecks akustisches Gesicht bei X-Files zu sparen. Punkt

    … hab grad gelesen der Zug ist abgefahren. Keine weiteren Verhandlungen. Tja dann liegt euch wohl nicht so viel an meiner Kohle, Fox.

  • http://pantangel.com realchaos

    Was Übersetzter bekommen nur 4000€, also für jemand der 8 Jahre (oder so) den Fox spielt ist das zuuuu wenig.

  • http://josef-behr.de dejot

    Sehr sehr schade. Ich schaue zwar auch fast ausschließlich Originale und hab durche Californication Duchovny im Original schätzen gelernt, aber die deutsche Stimme gehört wahrerweise zu Mulder in einer Synchro.

  • http://asfds.de silvio

    habe akte-X früher auf deutsch geliebt als es im fernsehn kam.

    im laufe der letzten jahre habe ich alle staffeln auf DVD noch auf english gesehn.

    werde in den film nur ins kino mit ORIGINALTON gehen!

    eine frechheit mit dem sprecher…

  • http://xander81.wordpress.com/2008/07/24/kritik-akte-x-jenseits-der-wahrheit/ Xander

    Der ganze Film ist eine Frechheit…

  • HelloMoto

    Der Film hatte wohl kein Budget, keine Story, kein Mystery.. kein garnix. Mulders neue Stimme fällt da gar nicht auf wenn das ganze Kino schläft.
    Die Story ist öde und völlig unoriginell – was hat das mit Akte X zu tun ? Keinerlei Verschwörungstheorien, Aliens, mysteriöse Geschehnisse ??? Nix!
    Für ein paar Mark runtergekurbelt um nochmal mit dem X-Files Franchise Kasse zu machen.

  • Franziska

    Ich muss sagen, dass die “falsche” Synchronstimme -fast- das kleinste Übel war (obowhl auch das mich im Sitz hat erstarren lassen) – der Film hat mit dem, was die Serie ausgemacht hat, leider absolut nix zu tun.
    Sehr schade. Oder frech. Wie man’s nimmt.

  • http://www.n1cOo.de n i c o

    naja, so richtig mies war der film jetzt auch nicht. man sollte einfach nicht zuviel erwarten, wenn serien ins kino kommen – ich sag nur: der erste akte-x-film, die simpsons oder sex and the city etc.
    hat halt alles nicht so geschockt.

    war früher ein richtiger akte-x-freak und fands deshalb einfach nur cool mal wieder was (neues) davon zu sehen. wie gesagt, gibt auf jeden fall besseres aber mit sicherheit auch viel schlimmeres. ;-)

    ps. mulders stimme ist wirklich kacke, da vermisst man schon das gewohnte . . . und ja(!), scully ist noch immer sexy! :o

  • http://www.serienmekka.de emmy

    und das Schlimme ist, die Stimme von Mulder war nicht das Schlimmste an dem Film. Böse Enttäuschung. Und sie haben das Mysteriöse vergessen einzubauen, war genauso spannend wie Galileo Mystery. Und hatte so viel Potential. Verspielt! So’n Pech!!

  • bbb

    WTF…?
    also was ist an der synchro von hape in kung fu panda schlecht? ich finde sie großartig, und Jack Black ist einer der besten voice artists (+musiker), da hat hape eine glanzleistung vollbracht.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    Part of the cast of Avengers: Age of Ultron.

    07/27/14

  • photo from Tumblr

    unamusedsloth:

    No CAPES!

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    strikerhercules:

    » Because only Vin Diesel could ever be ridiculously nerdy enough to attend the UK world premiere red carpet for Guardians of the Galaxy wearing a “I am Groot” t-shirt and walking on stilts

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    Eeeewwwww

    07/24/14


  • Ohgott Transformers!


    07/12/14