News

Max Payne Trailer

Standard, 10. 7. 2008, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 33 Kommentare

Zwei Spiele habe ich in meinem Leben länger als eine halbe Stunde mit wachsender Begeisterung gespielt: Solitair und Max Payne.

F5-interne Wetten haben Max Payne relativ gute Chancen gegeben als erstes verfilmt zu werden*, was wir wohl hier und jetzt in dem Trailer begutachten können:


DirektMaxPayneTrailer

Sieht ja garnicht mal so unschlecht aus..!

*Da schulde ich Dog Hollywood wohl fünf Mark, würde ich mal sagen.

You Might Also Want To Read

Dead Island – Game Trailer

17. 2. 2011

Preise Galore – Der Kritiker Award

14. 2. 2007

Tätowierer verklagt Hangover2-Macher wegen Copyright-Verstoß

30. 4. 2011

33 Kommentare

  • Reply Twist 10. 7. 2008 at 17:33

    Das sieht wirklich erstaunlich brauchbar gut aus. Scheinen die Stimmung der Spiele gut eingefangen zu haben und überhaupt bleiben sie wohl nahe an den Spielvorlagen.

  • Reply Marco 10. 7. 2008 at 17:55

    Was soll denn das mit dem Engelviech? Hab ich das Paranormale in den Spielen irgendwie übersehen?

  • Reply Peter 10. 7. 2008 at 17:57

    @Marco: In dem Spiel gab es irreale Traumsequenzen des von Schuld und Verlust gebeutelten Max. Daher denke ich, dass eben dieser Engel auch Teil einer solchen Sequenz ist.

  • Reply Björn 10. 7. 2008 at 18:01

    Ich hoffe mal das das Viech da nur in einer der Truamsequenzen vorkommt, sonst hätten wir sowas wie Constantine, was ja prinzipiell nich schlecht ist, aber eben nicht Max Payne ist.

    Das Ende vom Trailer find ich ganz geil, mit Wahlberg und Kunis wurden sicherlich nicht die besten Wahlen getroffen, sicher aber auch nicht die schlechtesten. Besser als Leonardo DiCaprio als Max oder sowas.

    Bin gespannt und freue mich jetzt schon.

  • Reply Muffin Man 10. 7. 2008 at 18:05

    Find auch, dass der Trailer erstaunlich gut ist… dennoch bleib ich vorsichtig („Hitman“ hätte auch einen tollen Film abgeben können).

  • Reply Arno Nym 10. 7. 2008 at 19:11

    Wer Max Payne gespielt hat wird sich an Jack Lupino erinnern: „The flesh of fallen angels! Come to me, all!…“
    Könnte mir vorstellen, dass das Geflügel in einer Traumsequenz vorkommt und damit zu tun hat.

    Sieht schön aus. Die düstere Atmosphäre kommt im Trailer schon rüber. Wäre aber stark dafür sie nehmen den Score aus dem Spiel.

  • Reply Felix 10. 7. 2008 at 19:54

    Einfach nur richtig cool.

    wegen der Besetzung schließ ich mich Björn aber an. (was den weiblichen part angeht auf jedenfall)

  • Reply Andy 10. 7. 2008 at 20:14

    Mir fehlt ja das Max Payne-Thema in dem Trailer.

    Und wehe, die bauen aus diesem tollen Spiel einen FSK12-Film…

  • Reply Rocksteady 10. 7. 2008 at 20:51

    @Andy: Es wurde doch vorher schon angekündigt, das die Macher ein PG13-Rating anstreben. Aber vielleicht gibts ja einen Directors Cut.

    „Max Payne, I envy your name.“
    Ich kanns kaum erwarten!

  • Reply Andy 10. 7. 2008 at 21:12

    PG13? Bäh!

  • Reply Twist 10. 7. 2008 at 21:16

    „The movie is PG-13. It’s incredibly dark. You still get the gist of it. The only different between R-rated and PG-13 is you might not see as much blood.“
    Na denn, lass diese Aussage keine hohle Phrase sein.

    „The things that i want, by Max Payne: A smoke, a whiskey, for the sun to shine. I want to sleep, to forget. To change the past. Unlimited ammo and a license to kill. Right then, more than anything i wanted…..her.“
    Hach, die Erinnerungen kommen gerade alle wieder hoch. Muss mal wieder das Spiel raussuchen.

  • Reply naMcisuM 10. 7. 2008 at 21:20

    Geht mir ähnlich… Während Max Payne bei mir bei allen Actiontiteln insgesamt auf Platz 3 (hinter den Half Life und Far Cry / Crysis Reihen) steht, ist die Story die mit Abstand beste… Das Ende.. der Abspann mit Late Goodbye… hach hach hach… Gute Zeiten… Log live Bullettime! :)

    „There are no choices. Nothing but a straight line. The illusion comes afterwards when you ask yourself: What if? or Why me? If you had done something differently, it wouldn’t be you. It would be someone else looking back, asking a different set of questions.“

  • Reply ese 10. 7. 2008 at 22:07

    Hab letztens erst wieder angefangen, Max Payne zu zocken.
    Wär auch auf jeden Fall für das Max Payne-Theme, zumindest am Ende oder irgendwas.
    Freu mich diebisch auf den Film, sieht einfach toll aus (und der Engel muss aus einer Traumsequenz sein, alles andere ist Unsinn)

  • Reply Twist 10. 7. 2008 at 22:37

    Stimmt, hatte die ganze Zeit gegrübelt, dass in dem Trailer noch irgendwas fehlte. Das Max Payne-Theme sollten sie unbedingt noch irgendwie einbauen. Das wiegt schwer. Und hoffentlich stürzen sie sich nicht nur auf die Zeitlupen-Shoot-Outs, sondern konzentrieren sich auch auf den Charakter Max Payne, damit er auch ja viele zynische „Selbstgespräche“ aus dem Off anbringen kann.

    „When you ‚re looking down the barrel of a gun, time slows down. Your whole life flashes by, heartbreak and scars.“

  • Reply Kilgore Trout 11. 7. 2008 at 0:03

    Also das hat mich vollkommen enttäuscht.
    Mark Wahlberg ist ein guter Schauspieler , aber für diese Rolle einfach eine klare Fehlbesetzung. Da hätte ein unrasierter Hugh Jackman mit kurzen Haaren und typischen Detektiv Aussehen besser gepasst.
    Ausserdem ist der Film einfach zu sehr unmaxpayneartig ;)
    Ich denke das rein technisch das gut umgesetzt worden ist (Bullet Time Szenen und die Traumdeutung) , doch sollte der Film nicht eine Punisher Kopie werden (wonach es aber aussieht),
    Zuviel Action aber keine wirklich Interpretation der Story.
    Die Figur des Max Payne und die zynische, düstere Kulisse der Geschichte kommt einfach nicht durch.
    Sry aber ich denke der Film wird ein richtiger Flopp.Jedenfalls bei mir.

  • Reply Marco 11. 7. 2008 at 8:35

    Okay, wenn der Engel Traumsequenz ist, könnte ich mich vielleicht damit anfreunden… auch, wenn die im Spiel schon ganz schön krass und verstörend war…
    Und wo ich grad die Packung des ersten Teils in der Hand hielt: Hinten ist ein Bild von Max zu sehen und mit ein bisschen gutem Willen könnte man in ihm schon den Wahlberg sehen…

  • Reply Subnetmask - das Blog » BlogArchiv » Max Payne 11. 7. 2008 at 10:07

    […] bei den Fünf Filmfreunden zu lesen ist, wird Max Payne verfilmt. Die Hauptrolle wird gemäß IMDB Mark Wahlberg spielen, als […]

  • Reply mærts 11. 7. 2008 at 11:24

    Mark Wahlberg ist nicht Max Payne. Da geht’s schon los, dicht gefolgt von PG-13. Platz 3 der Steine des Anstoßes: wie oben schon erwähnt bleibt der Nachgeschmack eines „Punisher-Klons“ hängen, wenn man den Trailer sieht. Und wenn das Originalscore fehlt wird das vermutlich der zweite Film ever sein, bei dem ich das Kino verlasse. Ich frage mich warum bei Spieleumsetzungen immer so ein halbgarer Jaulscore nachgeschoben werden muss, wenn der des Spiels für sich alleine funktioniert – Silent Hill macht’s vor.

    Naja, abwarten und beten.

  • Reply » Max Payne 11. 7. 2008 at 12:23

    […] Trailer der Computerspielverfilmung. Sieht sehr sehr gut aus. […]

  • Reply randyzac 11. 7. 2008 at 14:02

    MP war das erste Spiel, das es m.M.n. geschafft hat eine filmreife Athmosphere zu schaffen. Das lag einmal daran, dass MP kein 1.person shooter war, sonder 3rd p.

    Dies, gepaart mit der bullettime hat zu Schießereien geführt, welche ein Augenschmaus waren und auf Zelluloid seinesgleichen suchte…

    Dazu kam die düstere Stimmung mit der dunklen Stimme aus dem off.

    Das wichtigste war aber die Story:
    Jedes verdammte Klischee aus dem film noir wurde genommen und zu einer brutalen Geschichte verdichtet, welche aber gerade wegen der permanenten Überspitzung auch sehr sehr lustige Momente hatte.

    Jetzt meine Frage:

    Warum muss ich eine Film über ein Spiel machen, welches eigentlich ein Film kopiert…?

    Das kann m.M.n. nur in die Hose gehen:
    Was da raus kommt kann sicherlich ein sehr unterhaltsamer Film mit dem Titel MP werden… Die originäre Stimmung des Spiels kann aber per se nicht in das Medium Film übersetzt werden.
    Denn,
    wie bereits erwähnt: Die größte Stärke von MP war, dass man seinen eigenen film noir/Action-Film spielen, erleben, choreographieren konnte… einen Film, den man schon tausendmal unter anderem Namen im Kino oder der Glotze gesehen hat.

  • Reply Damian 11. 7. 2008 at 14:17

    Sehr interessanter Ansatz randyzac…! Aber vielleicht ist ja Max Payne gerade wegen seiner „filmigen“ Art das einzige Videospiel, welche verfilmt werden soll/darf.

  • Reply DasAndereWortFürSynonym 11. 7. 2008 at 14:35

    Och, das sieht jetzt aber mal deutlich besser aus als ich erwartet habe.

    Nicht, dass ich irgendeinem Studio die Eier zutraue, das Spiel einigermaßen authentisch zu adaptieren. Für das Geld, das der einspielen muss, benötigt man einfach ein breites Publikum – und das könnte mit dem Max Payne aus dem Spiel und der Stimmung vermutlich nicht viel anfangen. Film Noir scheint mir im Moment nicht gerade angesagt.

    Als großer Fan der beiden Spiele hätte ich ja gerne das Gesicht und die Stimme aus Teil 2 im Kino gesehen/gehört … aber das ist ja irgendwie unpraktikabel. Wenn er sich Mühe gibt, lasse ich Onkel Wahlberg aber als Max durchgehen – man hätte es schlimmer treffen können (ich sag mal Timothy Olyphant, ne?).

    Die Hard 4 war auch PG-13 und ich persönlich hatte nicht das Gefühl, dass die Action da zu kurz kam oder zu „Hercules & Xena“ war.

    Ansonsten sehe ich das vorsichtig-optimistisch: Uwe Boll hat nichts mit dem Film zu tun und die Atmosphäre des Trailer entspricht ungefähr dem, was ich realistischer Weise von einem Max Payne Film erwarte.

    Wenn der Film nicht komplett flopt, findet sich ja vielleicht ein Geldgeber, damit endlich Max Payne 3 endlich produziert wird.

  • Reply randyzac 11. 7. 2008 at 14:35

    @Damian
    ja natürlich… Ich glaube nur nicht, dass es sich wie Max Payne anfühlen wird.
    Dass der Film sich nicht strikt an die Vorlage der Spiele hält, zeigt der Trailer und muss nicht zwangsläufig schlecht sein…

    Vielleicht wird es sogar ein richtig guter Film.
    Die Gefahr, dass es eine 0815-overthetop-Ballerorgie wird sehe ich aber auch… so oder so: mit dem Spiel MP wird er nur den NAmen einzelne Charaktere und Teile der Handlung gemein haben…

  • Reply BlogKade » Blog Archive » Programmvorschau 11. 7. 2008 at 15:19

    […] Trailer zu Max Payne. […]

  • Reply Kilgore Trout 11. 7. 2008 at 15:43

    #18

    Sehr netter Gedanke. Respekt.

  • Reply mo 11. 7. 2008 at 17:05

    also der max aus teil 1 sah ja n bisschen komisch aus. aber wenn man nach teil 2 gecastet hätte, hätte es eigentlich nur christian bale sein können. diese ähnlichkeit…

  • Reply SpielerZwei 12. 7. 2008 at 12:28

    Sieht gut aus und könnte was werden! Allerdings muss man ja sagen, dass es auch nicht ganz so schwierig ist, aus MP einen Film zu machen, weil das Spiel ja ohnehin schon eher ein Film-Noir sein wollte…
    Die Herausforderung an die Filmemacher war bei Doom sicherlich größer.

  • Reply abroxas 18. 7. 2008 at 18:25

    von der offiziellen website:
    „As the mystery deepens, Max (Wahlberg) is forced to battle enemies beyond the natural world and face an unthinkable betrayal.“

    demons’n shit. zu viele tabletten…?

  • Reply Rocksteady 18. 7. 2008 at 22:53

    Was mich ein bißchen stört ist, das schon wieder (wie z. B. bei Daredevil -> Kingpin, Per Anhalter durch die Galaxis -> Ford Prefect) am ethnischen Backround mancher Figuren gedreht wurde. Wie ich auf IMDB gelesen habe wird Jim Bravura von Ludacris gespielt und Jack Lupino von einem Puertorikaner.
    Ich finde solche Anpassungen ziemlich ärgerlich und das hat NICHTS mit Rassismus zu tun!
    Aber es ist aber ja nicht so, als wüssten wir nicht aus der Vorlage wie die Figuren aussehen: Bravura ist ein beleibter älterer Weisser und Jack Lupino ist ebenfalls eher fahl um die Nase.
    Ist das jetzt zu fanboyish?

  • Reply arillo 13. 8. 2008 at 11:36

    @ Rocksteady: Nein, überhaupt nicht! Ich liebe die MaxPayne Spiele abgöttisch und kann nicht sagen wieviele hundert Male ich sie durchgespielt habe und ich seh das alles genau wie du. (auch wenn ich sagen muss, dass Mos Def die beste wahl für die Rolle des Ford Prefect war. Niemand hätte ihn besser gespielt!)

    Also mich überzeugt der Trailer nicht. Der Hitman – Film, der seiner Vorlage in keinster Weise treu blieb war schon wie ein Schlag in die Nüsse, deshalb bin ich sehr skeptisch. Ich mag Mark Wahlberg, der Mann ist ein genialer Schauspieler…aber für Max Payne zweifel ich doch etwas. Allerdings nicht an den Fähigkeiten. Aber mir fällt auch sonst niemand ein, der in die Rolle passen würde.

    Was die Engelsgestalt angeht: die wird, laut einer Bildunterschrift auf Gamestar.de, durch die Droge „Valkyr“ hervorgerufen, Spieler des ersten Teils erinnern sich vielleicht. Die Info hat mich sehr beruhigt.
    Ich hoffe nur, dass der Soundtrack ein bisschen stimmiger wird und, was ganz wichtig ist – der Film dem Begriff und Genre „Film Noir“ nachstrebt und ihm gerecht wird. Eben genau so wie es Remedy mit den Spielen gelungen ist.

  • Reply Max Payne - Forum des Virtual Racing. e.V. 31. 8. 2008 at 3:59

    […] Payne Trailer: Max Payne Trailer – Die F

  • Reply Raptor 11. 11. 2008 at 13:34

    ich glaube inzwischen sollte es jedem klar sein, dass sich die Hoffnung, dass der Film wirklich auf dem Spiel aufbaut, nicht halten kann.
    Es wird wahrscheinlich wieder so ein Constantine-Scheiss und das einzige, was der Film mit dem Spiel gemeinsam haben wird sind Namen, Personen und das typische triste Grau der Bilder im Game…

  • Reply Rocksteady 12. 11. 2008 at 16:14

    Auf Gamestar.de hat sich vor einiger Zeit mal jemand die Mühe gemacht ein paar Unterschiede zwischen Spiel und Film aufzuzählen (SPOILER):

    – Max hat nen Sohn (Spiel: Tochter)
    – Michelle (seine Frau) arbeitet bei Aesir (Spiel: Gehilfin Staatsanwaltschaft)
    – Max arbeitet im Film in der Abteilung „Cold Case“, nicht beim DEA (Drogenfahndung)
    – Sein „Vorgesetzter“ Jim Bravura ist im Film von „internal affairs“
    – B.B. Hengsley (Beau Bridges) redet mit Ihm im Spiel nicht so viel. Die haben fast gar nichts miteinander zu tun, im Film hocken die fast nur beieinander!
    – Diese Natasha aus dem Film gibt es im Spiel gar nicht
    – Die Reihenfolge der Ereignisse im Film sind sprunghaft oder schwer nachvollziehbar
    – Nicole Horne (Vorstand Aesir) kennt Max Payne im Film, wegen seiner toten Frau
    – Max ist im Spiel alleine unterwegs und Alex Balder stirbt beim Treffen in der U-Bahn direkt am Anfang (und sieht anders aus^^)
    – Es passen viele Kleinigkeiten nicht
    – Es fehlen: „Vladimir Lem“, „Vinnie Gognitti“ (Beides Hauptfiguren im Spiel), „Boris Dime“ (nebencharakter), die „Finito-Brüder“, Lisa Punshinello und noch 2-3 Leute
    – Gognitti taucht schon auf, allerdings als Name für einen „Container-Hof“, wo Menschen Dinge einlagern können.
    – Am Ende des Games bringt Max Payne Nicole Horne um und im Film nur B.B. Hengsley (die Story ist damit total im Arsch)
    – Es fehlt die geheime Gruppe „Der Innere Kreis“ mit Alfred Wooden usw.
    GANZ Wichtiger Teil der Verschwürung/Sto ry
    – Das „Trio“ tritt gar nicht im Film in Erscheinung
    – Folgende Szenarien fehlen im Film:
    Aesir HQ, Cold Steel, Das Hotel, die Tiefgarage, Das Restaurant und noch 1-2 Locations

    Ich habe den Film selbst noch nicht gesehen, habe aber auch null Erwartungen an diesen Film.

  • Kommentar hinterlassen