News

You can be a Bastard too, Baby!

Standard, 10. 9. 2008, Renington Steele, 19 Kommentare

Tarantino sucht Statisten für „Inglorious Bastards“. Ich finde ja, dass ich mit meinen paar Narben und dem ewigen Dreitagebart einen hervorragenden Bastard abgeben würde, ich bin an den Tagen allerdings nicht in Berlin. Schade.

Wir casten als Komparsenagentur Komparsen und Kleindarsteller für die Dreharbeiten des neuen Kinofilmes von Kultregisseur Quentin Tarantino („Kill Bill“, „Pulp Fiction“, „Death Proof“).
Gedreht werden soll ab Oktober an Motiven in und um Berlin.
Die dann durch uns besetzten Komparsen werden u.a. neben Hollywood-Schauspielern wie Brad Pitt vor der Kamera stehen, den Regisseur Quentin Tarantino für die Hauptrolle verpflichten konnte.

Da der Film zur Zeit des 2. Weltkrieges spielt, werden von der Komparsenagentur nur Komparsen besetzt, die optisch in die damalige Zeit passen.

Gesucht werden vor allem Männer zwischen 20 und 45 Jahren, gerne blond, sowie Frauen und Kinder jeden Alters.
Keiner der Bewerber darf gefärbte oder gesträhnte Haare haben.
Natürlich sind auch solariumgebräunte Menschen tabu, ebenso wie künstliche Fingernägel oder Piercings, wir suchen normale Menschen ebenso wie markante und einprägsame Gesichter.

Besonders Männer mit militärischer Ausbildung werden von unserem Castingteam gesucht,
aber auch Menschen mit Handicaps wie z. B. Amputationen an Arm oder Bein werden zum Einsatz kommen.

Komparsen für die Dreharbeiten des Kinofilmes „Inglourious Basterds“ (Regie: Quentin Tarantino) gesucht – Casting am 20.09. und 27.09. in Babelsberg (via Popmoderne)

You Might Also Want To Read

Pink Panther Puristen-Pech

2. 10. 2008

Lone Ranger – Gewinnspiel

2. 12. 2013

A Scanner Darkly

24. 7. 2006

19 Kommentare

  • Reply gordon 10. 9. 2008 at 16:41

    lol basterds

  • Reply Renington Steele 10. 9. 2008 at 16:46

    @ Gordon: Basterds ist ein „offizieller“ Schreibfehler von Tarantino himself: http://www.flickr.com/photos/banky177/2663725402/

  • Reply mark 10. 9. 2008 at 16:50

    ha, ich geh hin! bin mal gespannt, wie hart die das mit den auswahlkriterien nehmen… hab blonde strähnen und war zivi! ;-) … urlaubsbräune ist auch noch vorhanden! aber ich hoffe mal schwer das blasst sich wieder ein. ^^

  • Reply ksklein 10. 9. 2008 at 18:35

    hmm… ich würde da gern hingehen. berlin liegt nur zu weit weg. schade.

  • Reply ese 10. 9. 2008 at 20:41

    schade, wie immer ärger ich mich, nicht Nähe Berlin zu wohnen. Verdammtes NRW :D

  • Reply bembel 11. 9. 2008 at 3:02

    hab nen kumpel auf den weg gebracht nur der schaut eher nach lenin aus : /
    aber er kann super hitler nachmachen…. und er wär bereit sich ein bein abzuhacken um dabei zu sein … ob das klappt?!

  • Reply Mal Sehen 11. 9. 2008 at 10:00

    Verdammt! Zum ersten Mal ärgere ich mich über meinen Tunnel..

  • Reply Mart 11. 9. 2008 at 10:03

    a) Tarantion hat Pulp Fiction und Kill Bill gedreht???? Wow!

    b) Wie hat der Übermensch von heute nicht auszusehen:
    „Natürlich sind auch solariumgebräunte Menschen tabu, ebenso wie künstliche Fingernägel oder Piercings, wir suchen normale Menschen“

  • Reply eayz.net 11. 9. 2008 at 10:23

    Who wants to be a Bastard?…

    Wir casten als Komparsenagentur Komparsen und Kleindarsteller für die Dreharbeiten des neuen Kinofilmes von Kultregisseur Quentin Tarantino (”Kill Bill”, “Pulp Fiction”, “Death Proof”). Gedreht werden soll ab Oktobe…

  • Reply Kilgore Trout 11. 9. 2008 at 18:51

    lol will juden spielen der nazis verkloppt. PLS MR. TARANTINO

  • Reply Batzman 11. 9. 2008 at 21:09

    markante gesichter? dann sollen sie mal in der ubahn casten. gegen das was da rumrennt ist danny terjo ne model-type….

  • Reply Bouncy 11. 9. 2008 at 22:41

    Tjo, ich glaub da geh ich ma hin, wa. So einem hübschen Burschen wie mir können die garantiert nicht widerstehn.

  • Reply Bateman 12. 9. 2008 at 2:25

    „Gesucht werden vor allem Männer zwischen 20 und 45 Jahren, gerne blond, “

    höhö, vielleicht sollte denen mal jemand sagen dass die Mehrzahl der Deutschen damals nicht blond war.

  • Reply oi 12. 9. 2008 at 12:03

    @Bateman
    Genau. Zumal Tarentino ja vor hat, einen detaillierten, historisch korrekten Dokumentarfilm zu drehen und auch sonst dafür bekannt ist, jede noch so kleine Berührung mit irgendeiner Form von Stereotype zu vermeiden….

    da darf so ein „Schnitzer“ einfach nicht passieren.

  • Reply Bateman 12. 9. 2008 at 19:02

    @oi:

    Okay es war vielleicht nicht witzig, aber natürlich ironisch gemeint. Beim Film muss es eben plakativ zugehen, damits funktioniert. Erst recht bei Tarantino.

  • Reply Morn 19. 9. 2008 at 17:37

    Toll noch ein antideutscher Hetzfilm aus Hollywood, das braucht die Welt :-(

  • Reply Irreversibel 21. 9. 2008 at 15:00

    @ Morn:
    Ein „antideutscher Hetzfilm“? Ach stimmt, im Grunde waren damals ja die Deutschen die Guten…Sach mal geht´s noch? Abgesehen davon besitzt der Film wohl kaum einen wie auch immer gearteten politischen Anspruch.

    @the rest:
    War gestern beim Casting, habe drei Stunden gewartet und rechne mir angesichts des massiven Andrangs höchstens minimale Chancen aus. Aber wer weiß….Ne Freundin von mir wurde direkt in der Reihe angesprochen, vor den Fotoaufnahmen an einen „Extra-Tisch“ gebeten und und es wurden schon bestimmte (szenenrelevante) Details abgefragt. Die ist bestimmt dabei….und ich etwas neidisch ;-)

  • Reply Mein Blog - Extase in Moll » Blog Archiv » extras 27. 9. 2008 at 19:31

    […] hab ich mich mal nach potsdam/babelsberg aufgemacht um an einem casting für den neuen quentin tarantino-film “inglorious basterds/inglorious bastards” […]

  • Reply Eli 19. 3. 2011 at 5:04

    Wie kann man bei diesem Antideutschen Scheiß mitmachen, die Jugend ist verblödet.

  • Kommentar hinterlassen