Roland Emmerichs „2012“ – Teaser Trailer

76


(Youtube Direkt2012, via First Showing)

Roland Emmerich inszeniert mal wieder das Ende der Welt und das ist nur deshalb interessant, weil nächstes Jahr wieder jeder Depp in diesen Film rennen wird, weil es Emmerich immer wieder schafft, seinen billigen Mumpitz teuer aussehen zu lassen und zwischen die Effekte eine Groschenheftromanstory zu verkleistern, die die Erwähnung eigentlich nicht wert ist, woraufhin man den Film zurecht verreisst und ihm maximal 2 Sterne gibt, woraufhin wieder die Volldeppen in den Kommentaren rumstammeln, und sowas hier (inkl. Tippfehler) von sich geben:

„Schon krass, dass es Vollpfosten á la Reich-Ranizcki gibt, die zu einer aboluten Minderheit gehören und hier auf Emnmerichs Filmen rumreiten. Fragt euch mal warum seine Filme seit Jahren solche bombastischen Erfolge erzielen. Immer und immer wieder… Tja, irgendwer muss sie wohl doch gut finden. So ca. 99% der Menschheit… Ihr tut mir leid…“

Hier meine endgültige und schon seit Jahren feststehende Meinung zu Emmerichfilmen: Emmerich macht schlechte Filme und steht nur eine kleine Stufe über Uwe Boll. Leute, die solche Filme verteidigen, weil die ja so erfolgreich sind, fahren auch an den Ballermann und hören Banaroo und halten das eine für Urlaub und das andere für Musik. Wer sich jetzt angesprochen fühlt: Jawohl, ich meine genau Dich damit und ich halte Dich für einen Vollhonk. So.

Bisschen fies sein morgens hilft beim Wachwerden merke ich grade, har har har…

In : News

About the author

Related Articles

  • Micha

    OMFG! John Cusack in einem Emmerich-Film.

  • http://- Bateman

    “Emmerich macht schlechte Filme und steht nur eine kleine Stufe über Uwe Boll.”

    Nana, da klingt wohl noch der Morgenmuffel durch.

    Emmerich macht vielleicht keine sonderlich originellen Filme, aber zumindest Independence Day war ein toller Unterhaltungsfilm.

  • http://- Bateman

    Jetzt hab ich auch den Teaser gesehen. Der ist einfach effektiv, so muss ein Teaser gemacht sein. Und die gezeigten Szenen (Tibet?) sind interessant finde ich.

    Nur “Google Search 2012″ ist blöd, der Fairness halber sollte es heißen “Internet Search 2012″

  • http://www.andisblog.de/ Andi

    Aber direkt den Boll machen? Ohje!
    Bollen entwickelt sich ja langsam zu einer Variante von Godwin’s Law. “Godwin’s Film Law: If a movie is bad (real bad!), it is bollish.” – oder so.

  • Ben

    Word! Je nach dem wie man auf US-Patriotismus reagiert kann so ein Emmerich sogar noch ätzender sein als ein Boll.

    (Allerdings weiss ich nicht was Banaro ist und habe Angst davor es zu googlen.)

  • http://www.myspace.com/pixelfreunde Plastikman

    au backe…

    Am 23.05.05 brachten die vier die Debütsingle “Dubi Dam Dam” auf den Markt. Der Song erreichte in Deutschland und Österreich jeweils den zweiten Platz in den Single-Charts.
    Am 13.04.2007 erscheint das vierte Album von Banaroo. Die erste Single-Auskopplung daraus war “Ba Yonga Wamba”

    nuff said…

  • Florian

    Der Teaser gefällt, alles weitere warten wir dann mal ganz entspannt ab ;-)

    Bei Wiki gefunden:
    “Das Jahr 2012 taucht im Titel einer Reihe esoterischer Bücher auf. Das Ende des Maya-Kalenders am 21. Dezember 2012 wird zum Anlass genommen, sowohl das Ende der Welt in ihrer bisherigen Form, als auch den Aufstieg der Menschheit in eine neue spirituelle Dimension zu datieren.”

    Also da tippe ich dann eher auf das Ende der Welt :o)

  • http://- Bateman

    “kann so ein Emmerich sogar noch ätzender sein als ein Boll.”

    Immerhin macht Emmerich nicht Far Cry, Doom etc. kaputt sondern findet außer bei Godzilla eigene Geschichten zum dann in seinem Stil umsetzen.

  • herrmelin

    als ich eben den trailer gesehen habe, hat der allerdings schon eindruck gemacht.
    erinnerte mich von der auditiven seite her a bisserl an kubrick und da an shining…so die art, wie der ton direkt in die adern vordringt und doch nicht greifbar ist.
    emmerich macht unterhaltungskino für den klassischen feiertags-nachmittag auf rtl, mehr muss ich glaub ich nicht sagen.
    das kann man mal schauen, aber muss man auch nicht.

  • GhostDogq

    ohman… das Zugegeben, Independence Day war doch irgendwie noch nett-blöd-unterhaltsam, aber nach dem schon unerträglichen 10.000 BC sieht das ja noch repetitiver und schlechter aus. Wie billig wirkt bitte diese Monsterwelle. Da spart der sparsame Schwabe anscheinend doch etwas zu viel.

  • Kosta

    Hey, ich habe genau _einen_ Boll Film gesehen, Postal, und der war sau-geil! Also verbitte ich mir Vergleiche zu Filmen, in deren Trailern so unglaublich dumme Fragen gestellt werden, wie “Wie wuerden die Regierungen der Erde 6 Milliarden Leute auf das Ende der Welt vorbereiten?” (Auch wenn die Antwort nett ist)

  • Mr_Noyes

    Die Menschheit würde glaube ich einen bedeutenden Schritt weiter sein, wenn wir alle merken, dass Diskussionen über Filme wie z.B. von Emmerich letzlich wie die Diskussionen um Brokkoli sind. “Du bist blöd, Brokkoli hat viele Vitamine und ist die perfekte Kombination zu Käsesoße. Nur ein Vollpfosten kann so scheisse sein und Brokkoli nicht zu mögen. Geh sterben!” Wenn ich Brokkoli nicht mag, mag ich Brokkoli nicht, basta. Gerne kann ich diesen Standpunkt erläutern, wenn das jemand nicht will, soll er weiterklicken. Und bloss, weil ich Brokkoli nicht mag, heisst das noch lange nicht, dass ich Brokkoli verbieten will, also sollen die ganzen Brokkoli-Liebhaber mal von ihrem Ross runterkommen.

  • Dunkeltron

    Ich verstehe das so, dass Emmerich keine Filme macht, sondern finanziell erfolgreiche Produkte. Er ist ein mäßiger Handwerker, ein erfolgreicher PR-Mensch und Künstler will er vermutlich nicht sein.

    Insofern ist seine Erwähnung hier fehl am Platz.

  • Turntablerocker

    Sieht aus wie ein Prequel von Waterworld!

  • Marc

    Die Erinnerung an The Shinning kommt nicht von ungefähr, das ist exakt die gleiche Musik wie im Shinnning Trailer http://www.youtube.com/watch?v=6Chq_92_KXU

    Und natürlich war der wesentlich bedrohlicher. Kubrick verhält sich zu Emmerich auch ungefähr wie Scarlett Johannson so Andrea Ypsilanti.

  • Dracul

    Ich mag den Teaser, so stell ich mir einen Teaser vor. Mir gefällt das Gebirge und auf einmal kommt ne Flutwelle an und reißt alles hinfort.
    Das ding hat mich tierisch angerissen.

    Ich hoffe es wird nicht kaputtgemacht wie bei 10.000 Bc, je mehr ich sah desto weniger wollt ich den sehen. Letztendlich hab ich ihn garnicht geguckt. Genauso wie ich “One Day after Tomorrow und Godzilla auch nicht gesehen habe.

    Ich lasse mich überraschen.

  • Lenny

    @ Schreiberling Nr. 15: Der Vergleich hinkt ja wohl mehr als alles andere. Zwei Regisseure vergleichen und dann eine mittelmäßige Schauspielerin mit einer .. na ja Politikerin (?!).

    Zu dem Film: Netter Trailer, sehr plakativ, aber nicht uninteressant. Das der Film kein filmisches Juwel werden wird, weiss man vorher. Aber Emmerich macht (bis auf vielleicht “10.000 BC”) doch ganz unterhaltsame Filme. Wer ihn nicht mag, schaut sich die Sache einfach nicht an und schaut vielleicht lieber irgendwelche laaaaangweiligen französichen Liebesschnulzen mit Audrey Toutou (oder wie die Tante heißt) in Originalfassung mit holländischen Untertiteln.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    >Wer ihn nicht mag, schaut sich die Sache einfach nicht an

    Das Problem ist ja: ich mag Popcorn-Haudrauf-Kino mit Weltuntergang, sehr sogar. Nur macht Emmerich eben schlechtes Popcorn-Haudrauf-Kino mit Weltuntergang. Ich habe mich bei jedem seiner Filme bislang geärgert, weil er ne gute Idee nimmt, und mit seiner Regie verhunzt.

  • Claas

    Hihi – sehr schön Rene! :)
    Aber der Teaser hat schon was mit der Mukke… hihihi

  • http://www.johanneskroening.de Johannes

    Schade nur, dass wenn die Welt 2012 nicht untergeht, der Film nicht mehr aktuell ist. Also lohnt sich der DVD-kauf nicht… ;-)

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    Ich dachte immer 2012 kommen die Aliens aus den X-Files und übernehmen die Weltherrschaft.

    Und ich mag Joey von Emmerich und fand Day After Tomorrow auf seine naive Art ganz ulkig. Und solange ein Michael Bay weiterhin seinen verachtenswerten Scheißdreck abliefert, werd ich mich hüten gegen Emmerichs-Filme ausfallend zu werden. Das was man ihnen vorwerfen kann ist, dass sie oft wirklich sehr banal und einfallslos sind und nicht grade sehr originell erzählt, aber im Vergleich zu Transformers, Con Air und anderen Drecksblockbustern sind sie noch ziemlich harmlos.

  • Bomster

    Ich finde, Emmerich ist noch nicht mal ein besonders schlechter Regisseur, sondern nur ein formelhafter und uninspirierter. Was seine Film so schlecht macht, sind vor allem die Drehbücher. Gegen High Concept ist ja erst mal nicht viel einzuwenden (Indiana Jones oder Jaws zeigen, dass das auch ganz gut geht); Emmerich nimmt nur immer eine passable Grundidee und bastelt dann einen lahmen Plot und ein lausiges Drehbuch dazu (bezeichnenderweise ist der wohl ‘beste’ Emmerich-Film der letzten Jahre “The Patriot”, bei dem er ‘nur’ Regie geführt hat). Gepaart mit seiner eher mittelmäßigen Regie ist es kaum verwunderlich, dass bei dem Film am Ende nur Murks rauskommt.

    (Bei Michael Bay reichts offenbar schon, wenn er neben der Regie produziert – die einzigen seiner Filme, die man sich von ihm ansehen kann, sind Bad Boys (doof aber lustig) und The Rock (überraschend rund) – und das sind noch Simpson/Bruckheimer-Produktionen)

  • Kilgore Trout

    Nur ein Vollhonk nennt sich Rennington Steele ( besser wäre Lexington Steele ;)

  • http://twoday.tuwien.ac.at/pub panzi

    Muss Renington im Großen und Ganzen zustimmen. (Nur Stargate fand ich cool. Vor allem von den Requisiten und dem Artwork her. Das waren halt noch coole Jaffa.)

  • Trash-Gordon

    Brokkoli ist voll lecker!

  • Dracul

    @22

    Ich mochte Moon44, liegt vllt daran das ich den geguckt habe als ich auch Saber Rider geguckt habe.

    ;)

  • http://www.dn-studios.at vic

    Wie gut der Film dann wird ist schwer zu sagen, der Teaser ist jedenfalls mächtig, ich liebe Zerstörungsorgien. Natürlich schmälern scheissplots wie bei 10,000 bc oder Independence day den Spass, aber ich finde ein Händchen für Bombastkino kann man dem Herrn Emmerich nicht absprechen.

  • Charley Varrick

    Gigantomanisches Eventkino zum schnellen Verzehr … wat soll’s? Übrigens: Wenn man 20 und 1 und 2 addiert, erhält man 23! Ist das nicht echt gruselig?

  • Irreversibel

    Ich fand “Postal” von Boll trotz aller seiner Schwächen (wie Kommentar 11) wesentlich unterhaltsamer als alles was Emmerich je gemacht hat. “Independence Day” oder “The Day after Tomorrow” sind doch einfach nur stinklangweilige, technisch gut gemachte aber völlig seelenlose Produkte.

  • http://twoday.tuwien.ac.at/pub panzi

    @Irreversibel
    Was verstehst du unter “technisch gut gemachte”? Recherchearbeit gabs jedenfalls für Independence Day null. Jedem informatiker kommt bei dem Film das Grausen:
    “Ich hab die Idee wie wir die Aliens besiegen! Ich bin zwar nur ein Reporter aber ich werde trotzdem ganz ohne Programmierkentnisse, ganz ohne die Hardwarearchitektur der Aliens zu kennen, ganz ohne die Software der Aliens zu kennen, ganz ohne zu wissen wie überhaupt deren Protokolle aussehn oder obs sie überhaupt ein Binärsystem verwenden und auch ganz ohne die Sprache der Aliens zu kennen, ganz ohne Programmiermanuals oder API Dokumentation der Aliens, ganz ohne Compiler für die Alien System und ganz ohne eine Testmöglichkeit einen Virus programmieren der all ihre Sicherheitssystem in null-komma-nichts durchbricht und sie kampfunfähig macht!”

    Selbst wenn man das alles hätte, flüssig Alien lesen/schreiben könnte und ein ausgebildeter/studierter Programmierer sein würde, würde man u.U. Monate benötigen ein entsprechend ausnutzbares Sicherheitsloch zu finden und einen entsprechenden Virus zu programmieren.

    lol

  • herrmelin

    er sagte ja auch “technisch gut gemacht” und nicht etwa “technisch einwandfrei recherchiert und dann umgesetzt”.
    das feuer, das die städte zerstört, dürfte rein physikalisch betrachtet ja eigentlich auch nur nach oben “abhauen”, sprich die untertassen selbst angehen? ;)
    und noch was: man hätte ja zumindest mal recherchieren können, dass data vor seinem dienstantritt auf der enterprise nie auf der erde gelebt hatte. aber wer weiss, evtl ist dr. oken ein direkter vorfahre dr. soongs?
    etc blabla

    will sagen:
    emmerich! popcorn! nicht weit weg von bay und co!

    ich zitiere hierzu mal den totenschädel, der den grünen männchen im film-mutterschiff fast schon weihnachtlich was vorlacht *hoahoahoahoahoa

  • Lenny

    Hackt jetzt mal nicht alle auf dem Emmerich rum. Seine Filme sind unterhaltsam, mehr nicht. Mehr schafft inzwischen ein Spielberg auch nicht (denkt an den katastrophalen Kristallschädel … da werd ich heut noch grün im Gesicht). Gut, Michael Bay ist auch ne Gurke, obwohl ich “The Rock” und “Bad Boys 1″ mochte (Über Transformers hüllen wir das Tuch des Schweigens). Warten wirs ab, wenigstens spielt hier nicht Keanu Reeves mit.

  • Dezorian Guy

    Independece Day fand und finde ich einen der effektreichsten, gut gemachten Filme, die mich unterhalten konnten.
    Ich finde insgesamt diese “was wäre wenn?” mentalität in seinen Filmen zu begrüssen. Weniger die Story, die er versucht reinzumischen…denn die langweilt enorm (nicht in Indep.Day).
    Diese zerstörerischen Effekte bekommt er doch recht gut hin. Wüsste jetzt keine anderen Filme zu nennen, wo die Welt dermassen auf Realismus getrimmt zerstört wird, und es dann noch einigermassen glaubwürdig rüberkommt.
    2012 ist ein Film den ich mir anschauen werde (so wie wohl alle von den 5 Filmfreunden, ob sie ihn mögen oder nicht sei mal stehengelassen).

  • http://www.splatterblog.de Andreas Port

    Also der Teaser schaut klasse aus. Und Emmerichs Filme können inhaltlich noch so schwach sein, aber sie sind auf jeden Fall sehr unterhaltsam und um Welten besser, als die hochgestochen Scheiße und 9ergangenheitsbeweltigung , die unsere ElLITE hierzulande auf das Publikum los läßt.
    MFG Andreas

  • Irreversibel

    @30:
    Mein Verständnis von “technisch gut gemacht” lässt sich ganz grob mit dem Begriff “Eye Candy” zusammenfassen. Simpler Bezug auf die Optik, sonst Nix. Natürlich habe ich damit in keinster Weise gemeint, dass der Plot logisch ist oder dass die Fähigkeiten der Protagonisten realistisch sind. Wie man darauf kommen kann ist mir allerdings auch ein Rätsel.

    “Und Emmerichs Filme können inhaltlich noch so schwach sein, aber sie sind auf jeden Fall sehr unterhaltsam”
    Sorry, aber das finde ich nicht. Ich habe Nix gegen Unterhaltung ohne Arthaus-Attitude aber Emmerichs Werke fand ich immer langweilig.

  • Pingback: Es geht eben nix über qualifiziert Filmkritiken | QuerBlog

  • error

    Wenn ich mir in einem Filmjahr zwei intellektuelle, zwei humoristische und einen Slapstickfilm reinziehe, brauche ich zu guter letzt auch einfach einen mächtigen Krachbumm Film.
    Mal ehrlich: Die Leute wollen Emmerich-Filme. Der Mann macht nicht umsonst Blockbuster am laufenden Band. Er möchte ja gern kleinere, anspruchsvollere Filme verwirklichen. Jedoch findet er keine Produktionsfirma die ihm solche Filme finanziert. Er bietet Kontrast in den Lichtspielhäusern und das sollte auch irgendwo seine Anerkennung finden. Emmerich erschafft nunmal typisches Unterhaltungskino: Wenig Story, viel Spannung und Bilder zum Staunen und das ist es was Emmerich selbst über seine Filme sagt – es sind Funride-Movies. Frei nach dem Motto, aufs Pferd aufsatteln und drauf los galoppieren.
    Ich freue mich auf seinen Film, auch wenn ich nicht viel davon erwarte außer Popcornkino ;)

  • zepedäjus

    Mach du doch’n Film , du Nachtjacke! Selber zu doof, nen Eimer Wasser umzuschütten,aber die grosse Fresse haben!!!

  • http://- Bateman

    “Wenn ich mir in einem Filmjahr zwei intellektuelle, zwei humoristische und einen Slapstickfilm reinziehe, brauche ich zu guter letzt auch einfach einen mächtigen Krachbumm Film.”

    Schön gesagt, und genau das bietet Emmerich mal mehr, mal weniger gelungen. (außer bei 10.000 B.C., da bin ich eingeschlafen)

  • http://instant-eistee.de Cabuflé

    @Batzman(21)/error(36):

    Von wegen, Michael Bay ist um ein vielfaches cooler als Emmerich. Wenn Bay primitiven Rums-Bums-Schrott ohne Hirn macht, dann rumst der wenigstens ORDENTLICH – mit korrektem Timing, handwerklich perfekten Hochglanzbildern und einem Sounddesign, dass euch die Löffel wechfliegen! Da kann der olle Schwabe mit seiner erzählerischen Behäbigkeit einpacken.
    Und von den peinlichen Ausrutschern “The Island” und vor allem “Pearl Harbour” abgesehen geben seine Filme – im Gegensatz zu Emmerich – nicht vor, überhaupt so etwas wie ein Hirn zu haben.

    BAD BOYS II for Life!

  • 123

    Man, Du schreibst ja nur scheisse über diesen Film, was hast du von dem Film überhaupt nur ausser den Teaser mitgekriegt ?
    2012 ist echt ein ereigniss, das sollt du irgendwie über die Botschaft kappiert haben. Merkt Dir so ne sachen, und nicht die Filme wie etwa “BALLERMAN & CO”, was bist du denn für ein loser.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Nilz N Burger

    ok, wer von euch hat den kommentar #40 gefälscht? kommt schon, DER fake ist nun wirklich zu durchsichtig…

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    @ Nilz N Burger: Ich befürchte ja, solche Leute wie 123 gibt es wirklich.

  • gurke

    Hahaha 100 Sterne und ne Einladung zum Essen. Emmerich sucks a lot und ist eine intellektuelle Beleidigung seit Jahren…

  • sapa

    @renington steele
    Mal so ganz unter uns: Ich bin auch kein großer Freund von Emmerichfilmen. Aber ich erwarte auch nicht viel wenn ich mir einen angucke. Und genau das scheint dein Problem zu sein – mal ganz davon abgesehen, dass du einen Film zerreißt, von dem du nur eine Minute kennst! Emmerichs Filme funktionieren halt nur dann, wenn man die richtige Einstellung zu selbigen hat. Das gilt im allgemeinen für so ziemlich jeden Katastrophenfilm, bzw. Actionfilm, ja selbst bei Independentproduktionen. Geh’ doch einfach nicht ins Kino! Wenn ich mir einen Stallonefilm angucke, dann weiß ich was mich erwartet. Wenn ich mir einen Wendersfilm angucke, dann weiß ich was mich erwartet. Wenn ich mir einen Gibsonfilm angucke, dann weiß ich was mich erwartet. Und wenn ich mir einen Emmerichfilm angucke, dann weiß ich auch was mich erwartet.
    Fazit: Wenn du Emmerichs Produktpalette nicht leiden kannst, dann geh’ nicht ins Kino und vor allen Dingen werte nicht jene ab, die sich seine Filme anschauen. Wie sagte schon Mr. Forrest Gump: Dumm ist der, der Dummes sagt!

  • hinz

    ne dumm ist der, der sich dummes ansieht. und wenn man sich erst künstlich eine einstellung zu einem film schaffen muss um ihn zu mögen, ist das ganze ein armutszeugnis sondersgleichen…

  • randyzac

    richtig heißt es:

    Dumm ist der, der Dummes verteidigt!

    Nach deiner Aussage sapa, hat jeder Regisseur genau einen Film, den er immer wieder selbst kopiert.
    Und jeder Schauspieler sucht sich immer den Film, in dem er sich selbst oder seine Paraderolle spielen kann.

    Entschuldige, aber etwas Begrenzteres hab ich diese Woche noch nicht gelesen. Mach dir doch nochmal ein paar Gedanken darüber, was Qualität in Hinblick Schauspielerei, bzw “Filmemachen” bedeutet.

    Und warum zumindest zwei von den von dir genannten genau dies nicht abliefern.

  • Shea

    Die Kommentare les ich jetzt gar nicht. Möchte nur wegen dem Post selbst was sagen.

    Ich mag “Moon 44″, “Stargate”, “Independence Day” und “The Day After Tomorrow”. Diese Filme sind gute Unterhaltung. Andere Emmerich-Filme kenn ich nicht und kann daher nichts dazu sagen.

    Aber obwohl ich offenbar so blöd bin, ein paar Emmerich-Filme zu mögen, sind die Hauptthemen in meinem Leben nicht Ballermann, Saufen und Ficken sondern Astro- und Quantenphysik, Philosophie und Geschichte.

    Ich stelle nicht an jeden Film den gleichen Anspruch bezüglich Intelligenz. Bei Emmerich-Filmen ist von Anfang an klar, dass es massenhaft logische Löcher gibt. Aber seine Filme eignen sich jeweils prima, um 1-2 Stündchen auszuspannen und sich abzulenken.

    Genau genommen mag ich realistische Filme gar nicht. Die Realität ist mir nämlich Realität genug :-)

    Und wo ich schon mal am Tippen bin: Danke für diese tolle Seite, die inzwischen meine liebste Informationsstelle für Neuheiten in Sachen Film ist. Ich hab sie auch schon ein paar mal weiter empfohlen :-)

  • Ich

    Intellektuell anspruchsvolle Filme produziert Emmerich mit Sicherheit nicht, das ist schon richtig, ABER er trifft genau den Nerv der Masse. Ich gebe ehrlich zu, dass ich zum Abschalten Emmerich – Filme liebe!
    Er stellt Möglichkeiten nicht geschönt, sondern pessimistischster Art “geschwärzt” dar, dass es mich schon wieder amüsiert…
    Ich gehöre auch zu den Lemmigen, die ins Kino pilgern, kommt ein neuer Emmerich in die Kinos – ich finde die Effekte schlichtweg genial. Dazu stehe ich auch. Dass ich es allerdings nicht mit “tiefschürfenden” Dialogen und Handlung zu tun habe, ist mir klar. Trotzdem – es ist, so finde ich trotzdem “Bombastisches, wenn auch hirnerweichendes Kino.”

  • mon

    Na ja, für ein Endzeitstreifen reicht der Trailer gerade mal so. Erinnert ein wenig an der letzte Mohikaner der direkt am Anfang erschossen wird (Kürzester Film aller Zeiten.)

    Warum nicht gleich ein dreistündiges Dancebattle zwischen Jesus (Chriss Angel), dem bösen der Hölle (Das was im Reichstag so rumtummelt) und dem Newcomer in der Theologie, dem fliegenden Spaghetti Monster?

    http://uk.youtube.com/watch?v=Z4Q1zKDqngE

  • http://Bester-Regisseur-der-Welt.de Roland Emmerich

    Leute, ihr seid so primitiv!

    Ich weiß, dass ich ich gute Filme mache!

    Alle die das Gegenteil behaupten, haben persönliche Komplexe und sind nur neidisch, weil ihr Leben zu langweilig ist und sie nichts erreicht haben!

    So, und jetzt lasst mich in Ruhe, ich muss überlegen, mit welchem apokalyptischen Stoff mein nächster Blockbuster gedreht wird!

    Euer
    Roland

  • djart

    Ist manchmal schon interessant wie ein dummer vergleich, hier Emmerich eine Stufe über Boll, doch auch mein Gemüt erhitzt!

    Bin aber selber Schuld, muß den Dreck ja nicht lesen denn andere schreiben!

    So langsam senkt sich das geschreibsel so manch eines Kritikers hier schon auf Uwe Boll Niveau.
    Schade eigentlich aber wohl auch nicht zu änderen…

  • Besim Kosovali

    Mich würde brennend intressieren welcher “HURENSOHN” oder “HURE” so einen scheiss über Roland Emmerich schreibt???

    Das kann nur ein Komplexer sein oder, so wie es Roland Emmerich schon selber beschrieben hat, einfach nur endlos neidisch ist weil derjenige selber nichts in seinem Leben erreicht hat und wahrscheinlich auch noch dazu so ein fettes, verpickeltes und unsympathisches Arschloch ist, das bis jetzt nur vor seinen Pc gesessen ist, weil derjenige ja garantiert keine anderen Freunde hat als den “Blechtrottel” den derjenige daheim stehen hat!

    Und wenn derjenige nur etwas anstand hätte, dann würde derjenige sich auch mit seinem richtigen Namen erwähnen!

    Und ich hoffe von ganzen Herzen das ich mit diesen Text denjenigen auch persönlich getroffen habe (har har har(was für ein Volltrottel!)!!!

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    @ Besim Kosovali: You got mail.

  • Frank

    @Besim Kosovali
    Bäääh, ein Asi. (Würg)
    Igidigitt und ich hab das hirnlose Geschreibsel auch noch gelesen.
    Mist, jetzt bekomm ich bestimmt Augenkrebs.
    Schade das solche Leute nur am PC das Maul aufkriegen, ich hätte mal wieder Lust auf Deppenklatschen. :)
    Warum gibt es nur kein Schreibverbot für Leute mit einem IQ knapp über der Wasserkante?

  • France

    LOOOL
    Genialer Kommentar unter dem Trailer. Absolut richtig. Emmerich bürgt immer für dümmliche Filmchen mit intellektuell wertfreiem Patos garniert mit primitiven Emotionen. Ohne die Computer-Effekte, die mittlerweile möglich sind, wäre Emmerich wohl Friseur oder Steward geworden… wie die meisten anderen Homosexuellen auch.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @France

    Du hast es wundervoll auf den Punkt gebracht. Und Michael Bay wäre ohne Computereffekte sicher auch nur wie die meisten anderen Heterosexuellen: Jemand der biersaufend, Fussballsongs gröhlend, ungewaschen und debil durch Malle wankt und ausschließlich Ballonseiden-Jogginghosen trägt, deren Flecken farblich hervorragend zu seinem Walrossmässigen Olibart passen…

  • Mathias Kling

    Hallo?

    Emmerichfilme hatten nie das Ziel besonders Niveauvoll zu sein…

    Seine Filme waren und werden reine Filme zur Unterhaltung der breiten Masse sein. Wer Emmerichfilme wegen fehlendem Niveau kritisiert hat ihn völlig missverstanden!

    Meiner Meinung nach haben die meisten seiner Filme ihr Ziel erreicht und haben uns gut unterhalten, ich schau sie mir gerne an und die Masse gibt mir Recht!

    Gruß

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    @ Mathias: Bullshit. Gute Unterhaltung muss nicht der billige Müll sein, den Emmerich dreht, seine Drehbücher sind eine Beleidigung für denkende Menschen und dass man sich durch sowas “gut” unterhalten fühlt, sagt einiges aus.

    Die Masse: Eine Million Fliegen.

  • Lars

    Selten so viel Mist gelesen, wie hier auf dieser Seite. Ihr mögt Emmerichs Filme nicht – ok, sagt eure Gründe / Ihr mögt Emmerichs Filme – ok, sagt eure Gründe.
    Nur der Vollpfosten der einen Artikel über einen Film schreibt ohne den Film zu kennen disqualifiziert sich!
    Erwartungshaltung, Enttäuschungshaltung – wie auch immer, aber eine “Filmfreunde” Seite die eine Bewertung (in diesem Fall sogar negativ) abgibt ohne den Film zu kennen ist der Witz schlechthin.
    War mein letzter Besuch auf dieser Seite – ich vermute gehostet von Kiddies die das spammen für sich entdeckt haben!

  • Jess

    Na, Rene, wieder mal ein bisschen eigene Leser ankacken? Super!

    Ansonsten sieht der Trailer echt krass unheimlich und souverän aus. Und die Idee mit dem Google Search ist auch super. Mal schaun…

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    @ Jess: Ich kack nur Vollidioten an. Kannste gerne auch haben.

  • bullseye

    Hier scheinen echte Volksidioten die besten Producer zu sein.
    Hier habt echt Ahnung von Filme machen. Ihr zerreißt euch das maul, über Filme, die nicht schlecht sind. Als ob ihr es besser könntet.
    Emmerichs Filme sind eindeutig o.k. Und dies mit Uwe Boll gleichzusetzen…zeigt nur wie Hohl und Unerfahren ihr seid.geht in die Ecke und schaut euch Dr.Snuggles an…das ist wenigstens euer niveu

  • http://twoday.tuwien.ac.at/pub panzi

    “Ihr zerreißt euch das maul, über Filme, die nicht schlecht sind. Als ob ihr es besser könntet.”

    Hey, wenn Leute, die keine Softwareentwickler sind, über Software schimpfen dürfen (“sheyc Windows/Linux/OS X”), dann dürfen wird, die keine Filmemacher sind, trotzdem über Filme schimpfen.

  • http://www.myspace.com/atreju2204 jay

    Also erstens gebe ich dir recht, emmerichs filme sind nicht unbedingt die anspruchvollsten. es dient zu reinen unterhaltung. was auch nicht schlecht sein mus….zum glück gibts ja noch anere filmemacher. aber mit deinem kommentar gehst du ganzschön unter die gürtellinie, du wirst persönlich….vorallem mit deinem überflüssigen kommentar zu ballermann und banaroo. Nur weil jemand nen emmerich film gut findet, heißt das nicht das er gleich was (in deinen augen) minderwertiges ist. es gibt durch aus menschen die emmerich sympatisch finden und trotzdem nen sinn für gute filme hat.-….was immer auch gute filme sind, denn das ist ja geschmackssache. ich glaube deine meinung zeigt eher das du es satt hast das zu mögen was die mehrheit mag….aber nicht weil du gegen mainstream bist, sondern nur weil du damit nen bisschen aufmerksamkeit bekommst.

  • http://keine christian

    Also ich finde diesen Teaser spitzenmäßig. Endlich geht die Welt wieder einmal unter, juhu☺ . Dieser Teaser birgt Reize, ihn anzusehen. Hoffentlich geht es nicht um ein Familien-Drama im Film, mir sind Familien-zustände im Film wirklich aufs höchste egal. Ich möchte so viel, wie möglich vom Weltuntergang sehen, als Menschen, die es nicht mehr lange dank des Weltunterganges geben wird *lach*.

  • deppvomdienst

    hauptsache irgendso eine nullnummer kann hier den großen markieren.

    ja… das internet ist ein prima forum für leute, die im wahren leben das maul nicht augbekommen.

  • vivian

    es gibt nichts schlimmeres und vor allem nichts überflüssigeres wie filmkritiker oder leute die sich dafür halten!
    auf so ein unüberlegtes gewäsch geb ich keinen cent ( kommentar unterm trailer)!!!
    der unterhaltungswert zählt und den bringt roland emmerich mit jedem film und eine nebengeschichte im film braucht man sonst wirds langweilig, oder meinst du titanic hätte so eingeschlagen wenn es nicht diese liebesgeschichte dazugegeben hätte! wenn ich nen aktionfilm sehen will dann geh ich in einen aktionfilm, wenn ich nen horrorfilm sehen will gehe ich in einen horrorfilm so einfach!!! wie ich lust und laune habe und ich werde mir mit sicherheit 2012 ansehen weil mir diese filme gefallen.
    wem dieser film nicht gefällt soll draußen bleiben, geschmäcker sind ja gott sei dank verschieden!!!!! eure seite hat mit filmkritik null zutun, hier wird nur blöd daher geredet und beleidigt in keinsterweise empfehlenswert!

  • spätauf

    Bin grad weil ich nach 2012 gegoogelt hab auf dieser Seite gelandet.

    Nachdem mich der Beitrag zu dem Trailer doch ziemlich angesprochen hat (imho dieselbe Professionalität die der Autor dem verunglimpften Regisseur angedeihen lässt), habe ich beschlossen mir auch noch die Kommentare dazu durchzulesen, und muss doch gestehen, dass ihr meinen Tag gerettet habt :-)

    Schon lange nicht mehr soviele teils persönliche Anfeindungen auf solch niedrigem Niveau gelesen, -erfrischend-, und auch wenn ich persönlich nicht dran glaube, sollte die Handlung des Films sich in gut 3 Jahren doch verwirklichen, denke ich ist es nicht wirklich schade um die Menschheit ;-)

    #47: signed, bis auf den letzten Absatz, mir reicht ein einmaliger Besuch

  • http://- pointOFview

    ihr habt hier ja alle ein gegenseitiges problem oder so gell gg*
    jeder hat eine subjektive empfindung. Ich hasse nichts mehr bei uns menschen als individuen die vorgeben was mainstream und was richtig gute sachen sind.. schon klar …: ketchup song oder so im musikalischen ist sowieso ne frechheit.. aber deswegen geh ich auch nicht auf die los.. nicht mal verbal .. warum auch .. wenn sie befriedigt sind bin ich froh und glücklich… die tanzenden im ballermanlook.. denn das leben zwischen uns menschen ist ein wagensystem oder..?
    oder independence day…sicher ! vom intellekt sehr seicht ! doch ich zb war damals 16 und noch kein grosser filmkenner.. war aber immer schon interessiert an aliendinge und verschwörungsgeschichten und eben noch ein jungspund mit keiner ahnung.. für mich mit 16 war es ein einstieg ..wie könnte es optisch aussehen… mittlerweile bin ich sowieso schon davon überzeugt das das alles nur ein mittel zum zweck ist.uns werden dinge die sounso so sind als utopie/sience fiction usw medial präsentiert.. absichtlich am zahn der zeit an das wir menschen glauben aufgehängt.. immer in dem look wie es gerade zur zeit passt…
    . man könnte storys wie independence day oder 2012 sicher aufwendig nach allen kriterien machen… vor allen bei 2012 wäre das aber so umfangreich das man eine hochqualitative serie von 10 jahren produzieren müsste, und davon soviel das jeden tag in den 10 jahren eine 2 stunden serie laufen müsste….
    würde man dies machen würden die super filmkenner vielleicht zufrieden sein mit dem regisseur ihrer wahl.. doch dann würden die die “zb einfach die optik ohne grösseren hintergrund sehen wollen, weil sie vielleicht auch nicht so grosse leseratten sind um wirklich gute werke in büchern zu lesen.. die es ja wie sand am meer gibt)…die die “seichteren emmerich indep.day gucker” nicht mehr glücklich sein… schaut ihr euch halt eher die “besseren intellekuelleren an” und die anderen halt “emmerich und co” werke..
    im endeffekt ist es so wenn ein “künstler” in diesem bereich … nehmen wir nochmals emmerich beispiel von 10.000 bc… (gg obwohl das niemand als künstler sieht – egal) … wenn ein junger mensch oder alter aber voll drauf reinkippt weil ihm diese maya/inka dinge immer schon interessierten , dann hat emmerich trotzdem sein werk gut gemacht.. versteht ihr was ich meine.. “wenn ich eine person erreichen kann…” .. ok dann geht die kosten/aufwand/ertrags rechnung nicht auf.. aber das ist doch generell wieder die andere geschichte auf diesem planeten.. oder findet ihr das die kosten/aufwand/ertrags geschichten auf diesen planeten funktionieren..geschweige denn die gleichberechtigung und die gleichmäßige verteilung.. ihr seid nur schachfiguren die sich ihre nerven aufreissen..weil emmerich schon wieder so nen seichten film macht.. die neue weltordnung hat euch ;-)

    ich mag seichte filme im “hollywoodhappyend taa taaa ta taaaaaa “-stil auch nicht.. aber auf diesen freu ich mich.. bin auch eher ein filmliebhaber des tiefsinnigeren genre geworden… doch wie gesagt auf den freu ich mich trotzdem..

    ps: man erinnere sich an das gesamtwerk der 5 teile Planet of the apes…. diese waren eine wahnsinnsstory..wo ich die 5 teile noch zu kurz dafür fand.. in der neuzeit verpackte man alles in nichtmal 2 stunden zu einen film zusammen und lässt nur die modernen effekte sprechen.. und dieser kommt nicht mal annähernd an das vergangene werk ran das 30 jahre früher gedreht und kreeiert wurde..

    in diesem sinne
    um an seinen eigenen weg zu glauben, muss man nicht erst beweisen das der weg des anderen falsch ist :-)

    sg pointOFview

  • Besim Kosovali

    @ FRANK
    seit wann haben schon kinder einen eigenen pc mit internet zugang, da wunderts mich dann nicht das es so viele pädophile bei euch in deutschland gibt!
    (bäääh, ein asi (würg), is schon lustig, schreibt über meinem iq, aber selber eine ausdrucksform wie ein volksschulkind! lächerlich!!!
    Besim

  • macgyver

    also Leute, auch ich finde den Trailer echt interessant, kann aber versichern, dass ich weder an den Ballermann fahre, noch Musik von Banaroo hoere. Aber ehrlich, bei den Kommentaren auf dieser Seite vergeht mir doch alles. Selten habe ich so viele und so heftige Beleidigungen in einem Forum gelesen. Bis auf einige wenige Kommentare
    kann man den Rest echt in die Tonnen treten. Toleranz scheint nicht wirklich eure Staerke zu sein. Gerade den Leuten, die hier anonym anderen einen geringen IQ anlasten wollen, empfehle ich – sofern moeglich – vorhandenes Hirn zu aktivieren und vor dem Schreiben mal
    zu denken. Ist sehr hilfreich und wuerde sicherlich einige der derben Hassattacken verhindern. Wer Emmerich Filme mag, soll ihn geniessen, alle anderen bleiben halt zu Hause und verschonen uns mit ihrer Anwesenheit. So kann man den Film noch mehr geniessen ;-)))

  • Flow

    omg da hat aber einer keine ahnung von gutem film : ich finde die werke von emmerich ( independence day, der patriot, godzilla, universal soldier, day after tomorrow, 10.000 bc, arac attack….) sehr gut…. 2012 ist mit abstand der beste der reihe an filmen die herr emmerich als regisseur/ drehbuchautor/ produzent gedreht hat.

  • Joe

    Je mehr und spektakulärer Menschen in einem Film verrecken, desto höher die Besucherquote in einem Kino.
    Emmerich-Filme sind ausschließlich für Vollhorste gedreht, deren Rest-IQ gerade mal ausreichend ist, sich einen Kasten Bier zu besorgen.
    Armes Deutschland, du hättest besseres verdient.

  • http://rainerinnreiter.blog.de/ Rainer

    Emmerich mit Boll zu vergleichen zeugt von völliger Ignoranz. Natürlich sind Emmerichs Filme reine Blockbuster ohne jeglichen Anspruch. Aber im Gegensatz zu Bolls Filmen sind sie sauber inszeniert, weisen meist feinste Tricktechnik auf und sind von Anfang bis Ende spannend. Es sind keine französischen Autorenfilme, klar, aber das wollen sie auch gar nicht sein. Sie wollen unterhalten und das schaffen sie auch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  • Peter

    Nun, wer ein bißchen Grips im Kopf hat zieht nicht über Emmerichs “2012″ her. Ich erkenne in der Handlung eine Analogie zu unserem heutigen Finanzsystem. Alle Kontinente werden überflutet außer Afrika.
    Erst nachdenken, dann schreiben :-)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr