News

Star Trek – Trailer (Bootleg)

Standard, 15. 11. 2008, Renington Steele, 39 Kommentare


(Youtube Direktkirk, via AHT und Peter)

Eigentlich sollte der Star Trek-Trailer erst am Montag online gehen, aber da er vor dem Quentchen Trost läuft und böse Buben in diesen Zeiten immer die Kamera mitlaufen lassen, ist eine Bootleg-Version jetzt schon ins Netz gelangt. Und der Trailer sieht tatsächlich sehr gut aus, trotz stellenweiser Plastikoptik und den Milchgesichtern.

You Might Also Want To Read

Dogtooth – Trailer

10. 6. 2010

Noch mehr neue Batman-Poster

28. 4. 2008

Haeundae – Trailer zum Koreanischen Mega-Tsunami-Film

13. 5. 2009

39 Kommentare

  • Reply benni 15. 11. 2008 at 12:50

    die bilder sind ja echt ganz okay, aber der cast geht ja mal gaaar nicht. der junge kirk sieht aus wie kevin allein zu haus.

  • Reply ScoreMaster 15. 11. 2008 at 13:22

    Leute, lasst Euch nicht täuschen. Ich durfte am letzten Mittwoch in Köln an einer sehr exclusiven Preview teilnehmen, wo es insgesamt 25 Minuten des Films in verschiedenen Ausschnitten zu bewundern gab.
    Der Cast ist grossartig, vertraut mir. Kommt im Trailer nicht so sehr gut rüber, aber im Film selbst sind die Leute fantastisch!
    VG
    ScoreMaster

  • Reply sinep 15. 11. 2008 at 13:41

    für meinen geschmack gabs in diesem trailer zu viel action für einen star trek

  • Reply Injecter 15. 11. 2008 at 13:51

    Jetz wo Quinto bei den Heroes n guter ist, passt er auch zu Spok! Also mir gefällts! Pegg schon alleine :)

    ABER
    Der Trailer läuft eben nicht vor James Bond! Sondern MADAGASCAR 2! UM HALB 11! (Eigentlich fand ich den 1. Madagascar ganz schön aber ich will doch vor James Bond keine Madagascar Trailer sehen!)
    Ok ein guter war doch dabei (warn ja eh bloß 5): Valkyrie

  • Reply zagito 15. 11. 2008 at 14:09

    …trotzdem die Stopstelnase vom neuen Spock, trotz guter Ähnlichkeit, ist einfach ein no-go.

  • Reply Mr_Noyes 15. 11. 2008 at 14:28

    Ja, die Visuals sind wirklich klasse, trotzdem bin ich sauer und erwarte nix vom Film. Warum? Weil ich mal einen ‚richtigen‘ Star Trek Film sehen will, das, was TNG versucht und manchmal geschafft hat. Stattdessen bekomme ich wieder Heldenverehrung, Emo-Angst und Zeitreisen-Rettung vorgesetzt. Wann werden die SciFi – Schreiber endlich kapieren, dass Science-Fiction auch intelligent+sexy sein kann?

  • Reply justus_jonas 15. 11. 2008 at 14:47

    Ich sag’s ja immer wieder gerne: Das Alter der Hauptdarsteller (Crew) ist (in no particular order) 28, 31, 38, 30, 36, 36 und 19 (Chekov). Insofern ist es doch ziemlich albern sich hier über Milchbubis aufzuregen. Wie alt sollen die denn bitteschön sonst sein, wenn es um die „Jugend“jahre geht.
    Das da oben sieht auf jeden Fall aus, als ob es rockt. Und da meine Lieblings-Trek-Filme (VI & VIII) auch eher actionorientiert waren, bin ich da mal guter Dinge.

  • Reply Charley Varrick 15. 11. 2008 at 16:16

    Ich bin jetzt mal ganz nostalgiefrei gespannt.

  • Reply jAnsen 15. 11. 2008 at 16:22

    sorry, aber wenn da nicht die enterprise drin vorkommen würde, wüßte man nicht, dass es star trek sein soll. wenn man nach dem trailer geht: thema verfehlt. setzen, sechs.
    ZERO star trek feeling!

  • Reply lorek 15. 11. 2008 at 17:22

    Hat das zufällig was mit dem anderen ‚Star Trek‘ zu tun?

    Das sieht so aus als wolle man die Marke Star Trek jetzt genauso verwursten wie schon Star Wars, Batman und James Bond. Alles neu, viel Action, viel CGI. Und die Intelligenz wird durch kübelweise Pathos, vorgetragen in hölzernen Dialogen, ersetzt.

  • Reply Dracul 15. 11. 2008 at 17:49

    Ist offline :/

  • Reply Jan Tenner 15. 11. 2008 at 18:37

    Wunderbar zwiegespalten der thread :-) Konservativisten auf der einen und Neo-Liberalisten auf der anderen Seite. Und das große James-Bond-Phänomen hängt über dem „neuen Star Trek“. In James Bond meuchelt ein generalüberholter, tumber Schläger durchs Bild, der nicht mal den berühmten Satz fallen lässt, aber dafür kracht es ums so mehr… SO wird der neue Star Trek Film auch sein. Autos, Motorräder, eine Enterprise, die am Boden gebaut wird, Laminat auf der Brücke… Egal, das ist ja nicht mal wichtig. Aber die konkrete Botschaft, dass Star Trek eine erwachsene (!) Menschheit in metaphorischem Futurismus widerspiegelt, kann dieses Machwerk mitnicht halten. Ich werde ihn sehen, einen tollen Actionfilm sehen, aber keinen Star-Trek-Film sehen. Massentauglich? Klar. Auf Kosten der Seele? Natürlich. Warum? Geld. Die Rechnung ist so simpel. Die herrschende Klasse ist nicht der Mensch, sondern das Kapital. Egal, die New Generation kommt; und ich fühl mich dieser nicht mehr zugehörig.

  • Reply freeminder 15. 11. 2008 at 19:29

    Ja, man will mit diesem Film das Kinopublikum im allgemeinen ansprechen und nicht nur Trekkies. Was ist daran so schlimm? Vielleicht bekommt man hier mal wirklich einen richtigen Film zu sehen. Und nicht nur eine lang gezogene Serienfolge, wie bei allen anderen Star Trek-Filmen und von wegen der Geist des Originals geht flöten. Ich sage nur eins: Ich bin mit den Burton-Batmans aufgewachsen und die jetzigen Nolan-Batmans liebe ich über alles und finde die alten richtig übel dagegen. Nicht immer so voreingenommen gegen etwas neues sein. Star Trek ist scheinbar im 21. Jahrhundert angekommen. Vielleicht solltet ihr, liebe Trekkies, das auch mal tun.

  • Reply jAnsen 15. 11. 2008 at 20:53

    freeminders kommentar bestätigt jan tenners aussagen umsomehr. ist ja auch schön und gut, wenn star trek für die handy-generation neu aufgegossen werden soll. ist ihr gutes recht. das bestreitet auch niemand. nur, lieber freeminder, gut finden müssen wir das deshalb noch lange nicht.

    naja, wenn man allerdings burtons batman im nachhinein „richtig übel“ findet, dann ist sowieso jedwede diskussion unnötig…

  • Reply Jan Tenner 15. 11. 2008 at 20:57

    Batman hat seinen Ursprung in einer Slapstick-Serie in den 60ern. Batman hat sich noch nie selbst ernst genommen.
    Das Burton in den 90ern versucht hatte, daraus etwas „erwachsenereres“ zu machen, war/ist zu begrüßen.
    Dass man nun Nolan das noch einmal topt, war/ist ebenfalls zu begrüßen.

    Bei StarTrek ist das „etwas“ anders.
    Diese Serie hatte schon damals einen ernsten erwachsenen Charakter. Die Tradition und der Charme wurden dann vor allem dadurch konsequent fortgesetzt, dass man in den Kino-Filmen (ST1-6) die „gereiften“ Origirnal-Darsteller beibehalten hat und die Geschichte dann in den Filmen und später in 5 weiteren Serien und nochmals (zugegemebener Maßen zuletzt mäßig erfolgreichen Kino-Filmen) fortgeschrieben hat.

    STAR TREK ist und war deswegen immer etwas ganz besonderes.

    Ich will ja gar nicht abstreiten, dass der neue Film ein Erfolg werden könnte und viele neue begeisterte Fans gewinnen wird.
    Die Intention und der Geist wird aber defintiv ein anderer sein.
    Und damit wird STAR TREK (so wie wir es bisher kennen, was es bisher ausgemacht hat und so wie es groß geworden ist) aussterben.

    Das neue STAR TREK wird wir beim neuen BOND einzig und allein ein wegen des Geldes getriebenes Merchandizing werden.

    Das ist es, was ich schon jetzt bedauere.

  • Reply Jubai 15. 11. 2008 at 21:58

    @Jan Tenner:
    „Das neue STAR TREK wird wir beim neuen BOND einzig und allein ein wegen des Geldes getriebenes Merchandizing werden.“

    bist du jetzt so naiv oder tust du nur so? ich meine, jetzt mal im ernst, was wird denn heutzutage NICHT nur deswegen gemacht, um kohle zu machen? ich mein, ALLES was aus hollywood kommt funktioniert so.

    was ich weiterhin ein wenig komische finde: wenn du den neuen bond ansprichst (die beiden teile mit Craig), dann haben die doch wesentlich mehr…öhm…“tiefgang“ als alles was davor kam (zumindest die ganze Brosnan-dinger waren doch nur klamauk).

    zum trailer:
    sieht immerhin schon ein wenig besser aus als die bilder. trotzdem sag ich mal „gewöhnungsbedürftig“. was ich nicht schlecht finde. beispiele für gelungene neustarts gibt’s ja in letzter zeit ne menge, wa?

    peace

  • Reply Jan Tenner 15. 11. 2008 at 23:18

    Also Brosnan gefiel mir als Bond ausgesprochen gut!

    Bei dem kam wenigstens echtes brittisches Flair auf, was man von seinem Vorgänger (Timothy Dalton) ja nun überhaupt nicht behaupten konnte.

    Und auch Roger Moore… nun ja – er hat eine Menge Bond gemacht.. und für viele scheint er (neben Connery) deshalb so etwas wie DER Bond zu sein….

    was mich angeht:
    -> Moore war albern (zu oft zu viel klamauk)
    -> Dalton war ein amerikanischer aktion-Held.
    -> Craig ist kein Bond
    -> Brosnan war guuuut!!!!
    -> und Connery ist un bleibt DAS original!

  • Reply randyzac 15. 11. 2008 at 23:23

    @Jan Tenner
    dass Batman von Frank Miller in den 80ern neu erfunden wurde (und vielleicht auch das ganze Medium SuperheldenComic), die Figur mitnichten ihre Wurzeln bei Adam West hat, nur am Rande…

    Zu Star Trek:
    „Die herrschende Klasse ist nicht der Mensch, sondern das Kapital“

    „Das neue STAR TREK wird wir beim neuen BOND einzig und allein ein wegen des Geldes getriebenes Merchandizing werden.“

    Und mein absoluter Favorit:
    „Aber die konkrete Botschaft, dass Star Trek eine erwachsene (!) Menschheit in metaphorischem Futurismus widerspiegelt, kann dieses Machwerk mitnicht halten.“

    WTF?????

    Wieso sprichst du z.B. von „MACHWERK“?? Hast du das Ding schon gesehen??? Liest du dir eigentlich nochmal durch, was du da so verschwurbelst??

    Kleiner Tip: Kopf aus dem Arsch ziehen, auf das Review warten und dann einen Neuen Anlauf nehmen…
    Denn mal ehrlich: Alles, was nach TNG (als Serie im TV) kam, war ja eher unzreichend…

    Und wegen einem Voyager- Film geh ich bestimmt nicht ins Kino.

    Nebenbei: Kapitalismuskritik und Star Trek beissen sich und schadet der Sache mehr als, dass es hilft… (Frag dich mal warum linke Kritiker immer als Spinner abgetan werden…)

  • Reply SuppenkaZper 15. 11. 2008 at 23:31

    Jan Tenner, zu Batman…
    Falsch! Batman erschien erstmals 1939 und war dort in keinster Weise so albern wie dann in den 60ern die bekannte Serie von Adam West..

    gefährliches Halbwissen nennt man sowas ;)

  • Reply Jan Tenner 15. 11. 2008 at 23:31

    na dann gute Nacht!

  • Reply justus_jonas 15. 11. 2008 at 23:48

    ‚tschuldigung, aber „Batman hat seinen Ursprung in einer Slapstick-Serie in den 60ern“? Das ist (mit großem Abstand) der größte… ach… egal…
    Hier geht’s ja um Star Trek.
    Den Trailer gibt’s hier http://www.worstpreviews.com/downloads.php übrigens noch zu sehen.

  • Reply Markus 15. 11. 2008 at 23:48

    Ähm, hat jemand einen Link, der noch online ist? danke

  • Reply jAnsen 15. 11. 2008 at 23:57

    haha! hier geht´s rund!
    spread some love!

  • Reply panzi 16. 11. 2008 at 2:57

    Irgendwie wirkt der Trailer zu (pseudo) dramatisch für Star Trek.

  • Reply Jan Tenner 16. 11. 2008 at 9:36

    @18+21: mir ist klar, dass es BATMAN nicht erst seit den 60ern gibt und es es zuvor schon eine Comic-Version gab.
    Jedoch war diese Trash-Serie der Beginn, diese Figur ins Massen-Medium zu bringen.

    Batman wurde dadurch eine seeeehr lange Zeit geprägt.
    Der Neuanfang kam ja dann auch schließlich erst in den 90ern.

    Aber ihr habt recht -> back to topicc!

    Ich glaube:
    -> Der Film wird ein finanzieller Erfolg, weil er mit Action + Effekte ein breites Publikum anspricht.
    -> Es ist ein reeboot für die Handy-, I-Pod und Youtube-Generation.
    -> Für die, die mit der alten Serie und den Movies aufgewachsen sind, wird es eher ein -> Es wird aber eher Popcorn-Kino, dem das Flair der „alten“ Serie (STC / Movies I-VI) fehlen wird.

  • Reply freeminder 16. 11. 2008 at 12:57

    Okay, da ich ja die Sache mit Batman losgetreten habe. Noch ein Wort dazu. jAnsen hat mich falsch verstanden. Ich finde die Burton-Batmans immer noch gut, nur im Vergleich zu den Nolan-Batmans stinken sie ab.
    Zu Star Trek . Ich denke jeder hier hat wohl Star Trek – Der erste Kontakt gesehen. Ein Film in dem es 2 Stunden lang, nur darum geht Borg zu erschießen. Die Werte und Ideen für die Star Trek steht, gehen hier total unter. Aber die Allgemeinheit der Trekkies findet, DIES SEI DER BESTE FILM DER REIHE! Das zeigt das Trekkies Entertainment wichtiger ist als der Geist der Vorlage. Also kein geheucheltes Klagen mehr über diesen Trailer.

  • Reply Jan Tenner 16. 11. 2008 at 13:52

    Na also – Dein Kommentar zeigt deutlich, dass Du „Der erste Kontakt“ nicht kappiert hast.

  • Reply zagito 16. 11. 2008 at 17:24

    ..es tut mir Leid freeminder, aber zu den Kommentar zu „Ersten Kontakt“ bist du sehr gut daneben.

    Zu den Rest:
    Ich fand ST immer unglaublich interessant, weil dort futuristische Sachen angeboten wurden. Energie für meinen Entdecker-Intellekt und Technologie-fuzzi. Trotzdem sind auch andere Sachen mitgelaufen wie eben das soziale Equilibrium ohne Verwendung von Geld (ich arbeite ich bekomme).
    ST I ist einer der besten Filme. Spannend, entdeckerisch, Wow.
    Bis First Contact waren die anderen Filme zu sehr Serien-orientiert, kein echtes Erlebnis (obwohl ich diese liebe).
    Die letzten (darunter auch Generations) waren zu schlapp, eigentlich man sieht immer mehr die Maschine Hollywoods darunter um bestimmte Schauspieler entfernen zu lassen/Zeugen zu übergeben.
    Der neue ST der kommen wird wird sicher gut sein. Es fehlt aber deutlich wieder so ein Entdecker ST Film, zumindest für die Zuschauer meines Alters.

  • Reply freeminder 16. 11. 2008 at 17:50

    Einfach zu behaupten, ich hätte „Der erste Kontakt“ nicht verstanden ist wahnsinnig schlagfertig. Vor allen Dingen, wenn dann keine Erklärung folgt. Ich will hier jetzt aber auch keine Debatte darüber führen. Darum eine Empfelung: die Star Trek first contact Review von Confused Matthew auf Youtube. Dies wird euch zeigen warum das Star Trek Franchise schon seit Jahren in den miesen hängt und eine Generalüberholung dringend nötig ist.

  • Reply Jan 16. 11. 2008 at 18:28

    Ja, netter Trailer der irgendwie nach Action aussieht. Nett aber was Star Trek angeht belanglos – weil es eben NICHTS mit der Serie an sich zu tun hat (bloss weil die letzten 2 Kinofilme nicht toll waren entschuldigt das dies hier nicht).
    Der Film sieht nach Action aus, Frauen und Klobberei. Toll. Und was unterscheidet das von all dem anderen 200 Mio Budget Gedöns? Wo ist das Final Frontier Feeling? Und noch wichtiger – wer will Kirk und Spock und all den Rest als geleckte Melrose Place Charactere sehen. Also ich lass mich gerne überraschen, aber der Trailer macht nicht wirklich viel her!!! Und bloss weil die Effekte im 21. Jahrhundert angekommen sind, muss das ja für das Script noch lange nicht gelten bzw dann vielleicht erst recht – sinnfrei bis schmerzlich.
    PS: Die beiden Batman von burton sind für mich nach wie vor die besten, die meiste Atmosphäre, der beste Soundtrack – egal wie oft die Leute auch zu H.L. Grab pilgern.
    Und zu Bond – Casino Royal war wirklich gut. Aber der neue, dieser uninspirierte Bourne ist auch nicht der Hammer, vielmehr ein überflüssiger Anhang um die Handlungsstränge in CS zuende zu bringen. Die 3 kann nur wieder besser werden (lasst die verackelte Handkamera weg – bloss weil es Leute mögen heißt es nicht das es toll ist, innovativ oder notwendig!).

  • Reply Thomas 16. 11. 2008 at 21:31

    Die sehr bestimmten Meinungen von Kommentatoren, die außer dem Bootleg-Trailer nichts vom neuen Film gesehen haben, finde ich … lehrreich … und … naja, wie auch immer. Ich hatte das Glück in Köln bei der Star Trek-Kostprobe dabei sein zu dürfen. Nach 25 Minuten aus dem neuen Film bin ich positiv überrascht – Abrams liefert da einen frischen und anderen Star Trek-Film ab. Und das hat mir als altem Trekkie ausgesprochen gut gefallen: http://schoener-denken.de/blog/index.php/star-trek/

  • Reply Jan 16. 11. 2008 at 22:13

    „die sehr bestimmten Meinungen von Kommentatoren, die außer dem Bootleg-Trailer nichts vom neuen Film gesehen haben“

    Ich persönlich lasse mich gerne überraschen und eines besseren belehren. Aber ich bin skeptisch das es was wird. Tut mir leid. Dazu ist das ganze auf zu cool, zu action-reich getrimmt. Gutaussehende coole Checker, die die Welt retten. Etwas mehr Atmosphäre (es muss nicht immer alles explodieren) ab und an halte ich nicht für verkehrt.
    Kennt jemand den ersten Trailer zu „The curious case of Benjamin Button“? Unglaublich, wenig Worte, einfach schöne Bilder, Atmosphäre – macht Lust auf mehr. Und in Star Trek sollten sie ja wohl auch etwas davon haben – hoffe ich.
    Aber egal, ich hab bisher nicht mehr gesehen und warte das Endergebnis ab. Heute darf man sich ja schon glücklich schätzen wenn die Handkamera nicht verwendet wird.

  • Reply Jan Tenner 16. 11. 2008 at 22:42

    Star Trek = „Space: The final frontier
    These are the voyages of the Starship, Enterprise
    Its 5 year mission
    To explore strange new worlds
    To seek out new life and new civilizations
    To boldly go where no man has gone before“

    Im Trailer sehe ich = mehr Action, mehr Geballer, mehr Gewalt, und SEX.

    Da ist „Mut zu Neuem“ in meinen Augen falsch interpretiert.
    Nichts gegen chicke Zeigemäße Effekte, aber ich rede hier von der Story!

    OK – wir haben gerade mal 2 Minuten Trailer gesehen.
    Aber diese sind eben zu 100% nicht „Space – The Frontier – to boldly go, where no man / no one has gone before….“, sondern nichts anderes als Transformers im Weltall.
    Und das ist in meinen Augen: Hauptsache ballern+action+gewalt.

  • Reply ScoreMaster 17. 11. 2008 at 14:15

    @Thomas:
    Vielen vielen Dank für Deine Worte!
    Genau das habe ich auch gedacht!

    Liebe Trekkies, bleibt locker!

    Leute: warum macht man Trailer? Um die Hardcore -Trekkies zufrieden zu stellen? NEIIIIEN!!! Der Film muss verkauft werden und ein möglichst BREITES Publikum soll angesprochen werden.
    Ich war selber mal Riesen-Hardcore-Trekkie, bis ich von den Serien und den Kinofilmen (die immer gleich aussahen, ob TV oder Kino) so „runtergebracht“ worden bin, dass sich mein Fantum in Nichts aufgelöst hat.
    Seit Voyager (boooooooring) bin ich der Meinung: Neue Köpfe müssen her, ein komplettes Reboot! Nur das kann das ST Universum neu beleben.

    Und anhand eines mies abgefilmten wenige Minuten Trailers schond en ganzen Film zu hassen…Hahaha…das ist so typisch! Sorry, aber da kann ich nur noch drüber lachen.
    Meine Empfehlung:
    Trekkies: bleibt zu Hause, schaut Euch den fertigen Film auf keinen Fall an! Ihr werdet ihn eh hassen!
    Alle anderen, SciFi Fans mit offenen Herzen und Geistern: freut Euch auf ein grandioses SciFi-Spektakel, mit tollen Darstellern (Thomas wird mir zustimmen) die mich, schon in nur den 20 Minuten, die ich gesehen habe, so auf Ihrer Seite hatten, dass ich mit ihnen mitgefiebert-mitgelitten und mitgelacht habe! Und das soll was heissen, denn ich bin eigentlich immer eher überkritisch und emotional nicht so schnell aus der Reserve zu locken, was Filme angeht.

    Diese ganzen Bond Vergleiche die hier angestellt werden. JA! Der neue Film wird für „Star Trek“ das sein, was „Casino Royal“ für Bond war: ein kompletter Neuanfang!

    In diesem Sinne: open your minds! Ach ja und: Live long and prosper!

  • Reply Mr_Noyes 17. 11. 2008 at 14:31

    @34: Neben dem Trailer gibt es ja schon die erwähnte 20 Minuten und somit schon einen umfassenden Überblick über die Handlung, deswegen sehe ich meine Meinung schon etwas umfassender als reines Bauchgefühl. Und genau aus diesem Grund bleibe ich dabei: Reboot? Gerne und unbedingt, aber bitte nicht, indem man auf einen altbekannten Hintergrund zurückgreift (Spock, Kirk&Co), sondern indem man die im Star Trek eingebaute Reboot-Funktion nutzt: Neuen Cast, neues Setting, das ganze ein wenig in die Zukunft verlegt. Dr Who hat sich durch eingebaute Reboot-Funktion (=die Regenerationsmöglichkeit des Doktors) ja auch immer wieder neu erfunden, mit zum Teil sehr interessanten Ergebnissen

    Was die Story betrifft: Wenn ich Sci-Fi Action haben will, schau ich mir Riddick an (good, clean fun) , Riddick mit dem Star Trek Label ist ne Mogelpackung. Das viele der bisherigen Star Trek Filme (gerade auch die neueren) Mist waren, bedeutet nicht, dass Star Trek nicht umgesetzt werden kann, es bedeutet nur, dass es bisher niemand mit Talent versucht hat.

  • Reply Jan Tenner 17. 11. 2008 at 14:33

    amen!

  • Reply stb247 17. 11. 2008 at 20:02

    Also mir bestätigt der Trailer alle Befürchtungen, die ich bisher hatte.

    Aber ich hab ja die alten Sachen so lieb gewonnen, da muss man bei Paramount schon aufpassen.

    Nur mal ehrlich: Wenn die nicht mich ins Kino kriegen wollen, sondern irgendso einen Typen, der gern GTA spielt, HipHop hört oder Paris Hilton als Celebrity anerkennt, dann kann das vielleicht was werden. Äh, aber da glaubt doch keiner wirklich dran. Ihr wollt ne neue Zielgruppe? Schön, dann macht doch irgendeinen Sci-Fi-Film ohne diese Wahnsinnsvergangenheit mit euch rumzuschleppen… entweder ihr wollt alte Fans „rüberholen“ (sprich garantierte Kinogänger „who love all that is Trek“) oder die breite Masse ansprechen. Beides scheint nicht so richtig zu funktionieren.

    Ach ja: Das Trailerurteil ist Overkill. Der Trailer zeigt soviel, so bunt, so hipp, dass mir ernsthaft schlecht wurde. Weil ich nicht fassen kann, dass das jetzt „Star Trek“ werden wird. Und ich dachte, Indys Tod in diesem Jahr wäre schon Strafe genug.

    Oh, und Nolan sucks – Burtons Batman rulez!!!

  • Reply Jules 16. 2. 2009 at 22:24

    Ich kann mittlerweile nur noch lachen. Ich bin seit 30 Jahren Vollbluttrekkie und kann absolut gar nicht verstehen, warum alle so auf Palme gehen bei dem neuen Trailer. Die meisten kennen nur diesen ersten Trailer in dem man so gar nix von der Handlung erfährt und regen sich tierisch auf, dass der Film zuviel Sex, zuviel Action und ja überhaupt keine Handlung habe. Leute – kommt mal wieder runter. Ihr habt mit diesem Trailer noch absolut gar nix vom Film gesehen. Will jetze nicht rumprahlen, aber auch ich war im November in Köln bei der Preview. Wurde als Verleiher eingeladen und habe extra den weiten Weg nach Köln gemacht. Ich kann nur eins sagen – IHR KÖNNT EUCH ABSOLUT BERUHIGEN! Der Film wird erste Sahne und überhaupt nicht so wie ihr alle denkt. :-) Im Gegenteil, der Film hat teilweise traumhafte und romantische Bilder und richtig ruhige nachdenkliche Momente. Die Schauspieler sind keine „Milchbubis“ sondern absolut tolle Schauspieler – humorvoll und total sympathisch – vor allem Chris Pine als Kirk und Zachary Quinto als Spock sind absolut genial. Die Enterprise sieht auf der Leinwand hammer aus. Alles ist total beeindruckend und majestätisch. Freut euch auf einen Star Trek Film, der so echt wirkt, dass ihr danach glaubt ihr wart aufm Holodeck und konntet alles anfassen. ;-)

  • Reply PolkaRobot 16. 12. 2010 at 10:28

    Offizieller Star Trek Trailer als Bootleg vorab im Web aufgetaucht…

    Das hier ist das Video des offiziellen Trailers für den 11. Star Trek Film, der am 8. Mai 2009 in die Kinos kommt. Das Video wurde vermutlich von fiesen Filmpiraten beim Abfilmen des aktuellen James Bond Films gemacht. 3 Bemerkungen zum neuen Star Trek…

  • Kommentar hinterlassen