Fox hat Angst um Valkyrie: Online ausgeladen

20 Comments

Valkyrie wird es hierzulande nicht leicht haben. Denn ebensoviele Menschen wie sich für Historienhumbug interessieren, die Guido Knopp und “Der Untergang”-Möger, sehen das Ganze auch ausgesprochen kritisch. Umso mehr, wenn es sich um eine amerikanische Produktion handelt, die neben vielen exzellenten Darstellern den Vorzeige-Scientologen Nummer 1 im Schilde führt und einen Regisseur hat, der zuletzt erfolgreich Superman versenkte.

Der Film wird sicher kontrovers besprochen, davon ist auszugehen. Zu kontrovers, scheint Fox zu befürchten und lud deswegen die schon zur heutigen Pressevorführung eingeladenen Online-Medien wieder aus. Bzw. verkündete den eigens ins Kino bestellten Redakteuren, nachdem man sie in zwei Warteschlagen hatte warten lassen dann beim Einschreibetresen sehr barsch, dass Online-Medien unerwünscht sind und diesmal nicht reinkämen. Man habe auch extra wieder ausgeladen, aber wohl eben nicht alle erreicht.

Jep. Ich denke genau das wird verhindern, dass vor dem Start schlecht über den Film geschrieben wird.

Von den bösen Blogs, die ja immer so fies ehrlich sind, wie man ja immer wieder aus berufenem Munde hört ;)

UPDATE: Wie ich eben von hörte, wurden NICHT NUR Online-Journalisten ausgeladen, sondern auch einige Printkollegen. Nach welchem System dabei vorgegangen wurde ist aber nicht wirklich ersichtlich. Vermutungen, dass der von FOX vertriebene United Artist-Film (deren Boss Tom Cruise ist), Journalisten ausladen ließ, die bekannt dafür sind kritisch über Scientology zu berichten, wären zu diesem Zeitpunkt allerdings reine Spekulation und durch nichts zu belegen.

In : News

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

20 Comments

  1. Banquo

    Hier greift wunderbar der Begriff “owned”. :-D

  2. jack

    Ich finde es total gut, dass Tom Cruise einen Film über so ein wichtiges Thema macht. Entweder Sie dienen Hitler oder Sie dienen Deutschland, so heißt es ja schon im Trailer. Recht hat er. Hoffentlich gelingt es endlich diesen Hitler damit ein für allemal platt zu machen, damit Deutschland endlich seine Ruhe hat.

  3. caramac

    Immer diese gemeinen Kritiker, die alles zu Brei reden ;)

  4. meierrr

    Na wenn das nicht mal ein online-offline-streisand-effekt wird….

    Hier gucken

  5. Björn

    Echt ey , müsst ihr stinkenden Abfall immer beim Namen nennen ?

    Was fällt euch schmierigen Bloggern eigentlich ein … ;-)

  6. Andreas Port

    Zu Kommetar Nr.2 : Das ging aber schnell, bis sich Sintology hier einschaltet.

    Zum Film: Staufenberg war selbst ein überzeugter Nazi und Herrenmensch. Da man diese Fakten aber sicher nicht in den Film eingebunden hat, wird daraus nur irgend eine Weichgespühlte Hollywood-Scheiße.

    Zu Bloggern: Ich würde mich auch nicht einladen :D

  7. Batzman

    @ Andreas

    *g* das mit Scientology dachte ich auch. Aber beschäftigen die 11jr?

    zum Film: Urteilen werde ich nach dem fertigen Film, aber zumindest der Trailer war ziemlich schlimm. Sah aus wie “Indiana Jones und das Geheimnis der Gaskammer”.

  8. Andreas Port

    @Batzman:
    … oder “Black Reichsadler Down”. ;)

    Ich werde mir den Streifen wohl auch mal antun. Bin aber froh, dass ich das als autonomer Blogger, der machen kann was er will, nicht allzu bald tun muß.
    MFG

  9. stb247

    Haha, dazu passt dann auch Eberts Rant über die neuen Medien und den Untergang des kompetenten Filmkritikers.

    Ehrlich, inwieweit sich Fox da einen Bärendienst erwiesen hat, wird man noch sehen. Klar ist, dass der Film ein Publikum finden wird, allerdings bleibt abzuwarten, wie groß das sein wird, wenn die einzigen Infos dazu in der FAZ und BRAVO stehen werden.

    Grundsätzlich würde ich gern mal eine Diskussion aufmachen, wie dumm sich Studios (bzw. in Deutschland Verleiher) stellen, um Zuschauer zu vergraulen. Es scheint, man will viel Kohle machen und vergisst dabei den Zuschauer. Wenn sie nur nicht alle so viel Schiss vor illegalen Downloads hätten, sondern mal über neue Ideen nachdenken würden (3D-Filme, anyone?).

  10. jellyamison

    Ja, nun, der Trailer ist halt so standardreißerisch zusammengeschnitten wie die meisten Trailer. Das nimmt mir noch nicht die Hoffnung, dass der Film doch ganz in Ordnung sein könnte.
    Aber diese spontane Ausladerei ist schon sehr sehr dämlich.

  11. rrho

    Habe mich über die Ausladung auch ziemlich geärgert; vorher schon aber eine Prognose abgegeben, was angesichts der Sperrfrist bis 18. Dezember in den Tagen just vor deren Ende medial wohl zu erwarten sei.

    Werde mir den Film jetzt mit einer gewissen Erleichterung nicht ansehen, wie’s scheint.

  12. Thies

    Also, wie man sich als Studio nach fast einem Jahr Startverzögerung und genügend negativer Vorab-Publicity auch noch öffentlich selbst in den Fuß schießen kann, das ist wirklich eine Kunst.

    Was mich an dem reisserischen Trailer wunderte war, dass man offenbar versucht den Ausgang des Attentats als Spannungspunkt des Films zu markieren. Dabei dürfte den selbst der letzte Hirntote, der sich zufällig ins Kino verirrt hat wissen.

    zum Kommentar 2 – ich denke, da ist jemandem das Ironie-Modul durchgebrannt.

  13. Andreas Port

    @Thies: Mann! Jetzt blos nicht spoilern, dass die es nicht schaffen den Hitler um die Ecke zu bringen.

  14. Claas

    @ Batz
    Hast Dich dann nicht irgendwie in die andere Schlange drängeln können um denen nun eine fette online Abreibe zu geben? Diverse Kritiker schreiben doch auch sicher für Online & Print oder? Also was soll die peinliche Fox Aktion? Tz tz tz

  15. Masawe

    Vor drei, vier Jahren gab’s doch schon mal einen deutschen Stauffenberg Film mit dem scientology-freien Sebastian Koch, den fand ich gar nicht schlecht. Spannend gemacht und nicht zuuu sehr verkitscht.

    In mir steigt uebrigens immer noch ein leichter Wuergreiz hoch, wenn ich daran denke, dass dieser amerikanische Zwerg ein Bambi fuer sein “besonderes Engagement” fuer die deutsche Vergangenheit abgesahnt hat.

  16. sanddorn

    Wo fand die Aktion überhaupt statt? USA oder Deutschland?
    If $land=D {Ob die “Junge Freiheit” wohl auch eingeladen war?}

  17. zagito

    FOX und Tom Cruise…eine Plage

  18. Sibbe

    Wir wurden auch zur Pressevorstellung eingeladen, nur um dann vor Ort wieder verwiesen zu werden, was ich etwas daneben fand, denn sowas hätte man vorab mitteilen können bzw. schon direkt in die Einladung schreiben können, statt die Leute erst einmal einzuladen und dann erst vor Ort auf unfreundliche Art abzuweisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14