Tom Cruise in Walküre: Mann der 1000 Gesichter

17 Comments

staufenbergmanyfaces

Endlich mal einer der Tom Cruise’ wirkliches Potential erkennt. Die Kollegen von Daily Plastic belegen mit diesen (und noch viel viel mehr Fotos) die unendliche mimische Bandbreite des Hitlerbombers Ehrenhalbers und Scientology-Oberbembels Cruise.

Und weils so schön passt auch noch ein passendes Zitat zum Film aus dem Tagesspiegel von Jan Schulze-Ojala: “Das einzige, was sich mit Sicherheit über dieses Kinoabenteuer sagen lässt: Tom Cruise, seit seinen bizarren US-Talkshow-Eskapaden schwer angeschlagen, mag zwar als Thetan weiter die Gipfel der Scientology Hierarchie stürmen, sein Image als Schauspieler aber ist durch „Operation Walküre“ endgültig ruiniert.

Cruise gibt – und das ist nicht der Augenklappe geschuldet, die er als kriegsversehrter Stauffenberg trägt – dem Film sein maskenhaftes Zentrum, um das herum alle schauspielerischen und sonstigen Bemühungen gespenstisch erodieren. Und diese sind durchaus beträchtlich, vom sorgfältigen Spiel der Mitverschworenen über die Kamera (Newton Tomas Sigel) bis zur geschickt auf gedämpfte Trommelwirbel und Celloklänge reduzierten Musik (John Ottman). Doch wirkt der Aufwand angesichts des steinern agierenden Hauptdarstellers nachgerade grotesk.”

HIER gibts die ganze Bilderserie zusammen mit einem schönen Artikel.

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

17 Comments

  1. Zetterberg

    Sorry, da muss ich vehement widersprechen. Er hat mindestens 2 Gesichter. Habt ihr etwa seinen Auftritt bei Oprah nicht gesehen?

    …dumm grinsend… und dumm ernst…

  2. Muffin Man

    Wobei er in “Magnolia” gut war.

  3. Herr Walter

    Ich erkenne auf den abgebildeten Photos mehr Gesichtsausdrücke als in “Minority Report”. Es geht aufwärts mit Tom Cruise.

  4. der.grob

    auf dem dritten bild hat er was von steven seagal.

  5. xyz

    Hm. Das mit wirklich verschiedenen Szenenbildern zu beweisen wäre weit origineller gewesen. So ist die Sache eher schwach.

  6. junger, gieriger Banker

    Amazing, I mean it’s just… hahaha pow it’s just hahaha wow.

  7. Vagabond

    Tom-Cruise-Bashing war ja eine Zeit lang mal ganz lustig, aber jetzt…

  8. Ranor

    Ach Batzman, das findest du lustig?

  9. Raúl

    schließe mich Nummer 6 + 7 an. Ist es jetzt hip dem selben typen – den man sonst immer nur als “ewig grinsenden” tituliert hat – vorzuwerfen, dass er in seinem aktuellsten film scheinbar nur ernst guckt? *gähn*
    mal ganz abgesehen davon, dass es mir völlig egal ist was der mann in seiner freizeit macht, halte ich ihn wirklich für einen guten schauspieler.

  10. randyzac

    Es git ein paar wenige Menschen auf der Welt, die gar nicht genug auf die Mütze bekommen können.

    Tom Cruise ist einer davon.

    Mehr gibts zu dem Thema nicht zu sagen.

  11. Jet Strajker

    Finde Cruise-Bashing, zumindest wenn es auf sein Schauspiel(un)talent abzielt, in Zeiten, in denen “Schauspieler” wie Christian Bale oder Edward Norton von der Masse abgefeiert werden, auch etwas langbartig.

  12. herrmelin

    ok.
    tom cruise
    steven seagal
    keanu reeves
    mark wahlberg
    adam sandler (obviously)
    vin diesel

    …lasst uns die liste doch mal fortsetzen ;)

  13. Batzman

    @Jet

    Wer lobt den Edward Norton noch? Von dem spricht doch spätestens seit Hulk keine alte Sau mehr. Und Bale ist überschätzt, aber immer noch Gold gegen Leute wie Keanu und Cage.

    Und Cruise wird hier ganz konkret für das Valkyrie-Debakel gebasht und das hat er sich mehr als verdient. Ich finde ihn in einigen Film auch ganz okay oder zumindest nicht störend. Das Gekaspere in Tropic Thunder war nett, Collateral hat was und ich mag ihn auch in Vanilla Sky. Das er trotzdem nicht grade ein Multitalent ist steht aber wohl ausser Frage.

  14. Mad din

    Also richtig furchtbar fand ich ihn nur in War of the Worlds. Ansonsten muss man sich vielleicht doch fragen ob seine peinlichen TV-Auftritte, sein Scientology-Quatsch und seine Sunnyboy-Gurkenfilme in den 80ern einen nicht zu voreingenommen sein lassen. Last Samurai war für mich die Performance des Jahres, Collateral ebenfalls genial. In Jerry McGuire und Geboren Am 4. Juli hat er ja auch mal ein paar neue Gesichtsausdrücke gezeigt. Also ich finde Tom Cruise-Bashing nicht albern weil es einen Riesenbart hat, sondern weil es einfach Unsinn ist. Ein klasse Schauspieler. Trotzdem muss ich kein Bier mit ihm trinken gehen. Und davon ob er Valkyrie wirklich den Rest gibt werde ich mich noch selbst überzeugen. Der Artikel jedenfalls ist schwach.
    Und mal so als Randfrage: Kann mir jemand 3-5 “bessere” Schauspieler seines Alters nennen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14