News

Roland Emmerich dreht Isaac Asimovs „Foundation“

Standard, 17. 1. 2009, Renington Steele, 28 Kommentare

Sony/Columbia haben sich die Rechte an Isaac Asimovs „Foundation“ gesichert und Roland Emmerich an die Verfilmung des Stoffes gesetzt. Ich erspare mir jetzt einfach mal einen Kommentar in Richtung Emmerich, hier der Plot von Wikipedia:

Foundation tells the story of a group of scientists who seek to preserve knowledge as the civilizations around them begin to regress.

The Psychohistorians

The first story is set on Trantor, the capital planet of the 12,000-year-old Galactic Empire. Whilst the empire gives the appearance of stability, beneath this facade it is suffering a slow decay. The main character, Hari Seldon, a mathematician, has developed psychohistory which equates all possibilities in large societies to mathematics, allowing predictable long term outcomes.

Seldon discovers a horrifying truth to the Empire’s decay, but his results are considered treasonable and attract attention from the Commission of Public Safety — the effective rulers of the Empire. This leads to his arrest. A young mathematician Gaal Dornick, who has just arrived on Trantor, is also arrested. On trial, Hari shares the discoveries made through psychohistory, such as the collapse of the Empire within 500 years, followed by a 30,000-year period of barbarism.

Hari proposes an alternative to this future; one that would not avert the collapse but shorten the interregnum period to a mere 1000 years. But this plan would require a large group of people to develop a compendium of all human knowledge, titled the Encyclopedia Galactica.

You Might Also Want To Read

Akira kommt als Zweiteiler!

21. 2. 2008

Family Guy Spinnoff Cleveland kriegt eine zweite Staffel

4. 5. 2009

Neu im Kino: 22.03.2007

22. 3. 2007

28 Kommentare

  • Reply mightymole 17. 1. 2009 at 12:30

    Neeeeeeeeiiiiiiiiiiinnnnnnnnn naaaa-haaaa-haaaa-heeeeiiiiiin!!!!!!

  • Reply Bateman 17. 1. 2009 at 12:31

    Die Story klingt ja schonmal interessant. Bin mir aber auch nicht sicher ob Emmerich dafür der richtige Inszenierer ist. Seine Katastrophenfilme mag ich sehr.

  • Reply Anonymoose 17. 1. 2009 at 12:57

    Hoffe mal daraus wird nix – wäre schade die tolle Buchvorlage so zu verheizen. Aber Asimov Werke scheinen ja geradezu dafür predestiniert zu sein, man denke mal an „I, Robot“…

  • Reply 42 17. 1. 2009 at 12:58

    Der Foundation-Zyklus ist imao einer der wichtigsten Werke der SF, und jetzt soll er von Emmerich vergewaltigt werden?

    Darf ja wohl nicht wahr sein…

  • Reply Injecter 17. 1. 2009 at 13:04

    Arrrgh… Nur für alle die die Bücher nicht gelesen haben: Der Plot oben sagt gar nix :). Das ist nur der Anfang.

    Die Bücher sind einfach Meilensteine, ja Grundpfeiler der Science Fiction, und nun soll das Emmerich machen?

    „They’ll scream help us, and Sony/Columbia will whisper „haha!““ -.-

    EDIT: SF Signal sagt: „Jeff Vintar, who recently wrote the big-screen adaptation of Isaac Asimov’s I, Robot, has been brought on to complete the script for another Asimov work, Foundation, according to a report on the Cinescape Web site. An inside source told the site that the epic SF trilogy will most likely be split into two films, tentatively entitled Foundation and Second Foundation.“ Das ist ja schonmal OK – nich toll aber auch nicht abgrundtief schlecht …

  • Reply VdU 17. 1. 2009 at 13:09

    Da scheint der Tatsache Rechnung getragen zu werden, dass SciFi nach wie vor den Ruf der platten Spaceopera inne hat. Statt ein solches Mammutwerk von einem entsprechendem Mann auf die Leinwand bringen zu lassen, wird es wohl vom Meister der hirnlosen Effektgewalt verheizt.

    Was als nächstes? Goethe feat. Michael Bay?

  • Reply Bateman 17. 1. 2009 at 13:37

    @VdU:

    „SciFi nach wie vor den Ruf der platten Spaceopera inne hat“

    Hä?

  • Reply justus_jonas 17. 1. 2009 at 14:31

    Hoffentlich darf Uwe Boll dann auch endlich „Rendezvous mit Rama“ verfilmen…

  • Reply das_Produkt 17. 1. 2009 at 14:53

    @ Bateman:
    Das heißt, dass viele Science Fiction immer noch für billig produzierte Groschenheftunterhaltung halten.

    @ VdU:
    Aber ich sag jetzt einfach mal so, dass ein Großteil der SciFi-Romane einfach Mist sind. Eben billiger Space-Opera-Kram. (Dass es auch sehr viele gute Autoren gibt, siehe Dick, Gibson, Asimov und wie sie alle heißen bestreite ich nicht.) Aber ich nehme an, dass die wirklich guten Romane nicht so bekannt werde wie die mit vielen Weltraumschlachten mit Laserkanonen und glitschigen Aliens…

  • Reply Finger Weg von Assimov! | Einsichten 17. 1. 2009 at 15:09

    […] neeeee, jetzt verfilmt ausgerechnet Roland Emmerich Assimovs […]

  • Reply solala 17. 1. 2009 at 15:33

    Ein solches Werk wie die Foundation Trilogie, kann unmöglich umfassend, für die Kenner befriedigend, verfilmt werden. Emmerich müsste mindestens 3 Filme à 180 minuten drehen. Foundation ist ein bemerkenswert intelligentes und intellektuelles Werk. Es gibt keine Explosionen und Kämpfe à la Perry Rhodan oder ähnliches. Die Story lebt von unzähligen Wendungen und der psychologischen Kriegsführung, die andauernd stattfindet. Was will Emmerich den schon animieren, die holografischen Seldon Erscheinungen?

    Das wird eine grosse Entäuschung.

  • Reply Ich 17. 1. 2009 at 19:46

    Den Eindruck habe ich auch Latundi. Du könntest ja mal ein BUCH lesen. Das ist oftmals der Anfang für eine unvorhergesehene BILDUNGSKARRIERE. Dann klappt es auch mit der DEUTSCHEN SPRACHE besser.

  • Reply -sKy- 18. 1. 2009 at 0:13

    Kann er nicht irgendwas aus der Bibel verfilmen? Oder Buck Rodgers? Oder sonstwas?! Aber doch nicht den Foundation Zyklus… :(

  • Reply mikelima 18. 1. 2009 at 0:40

    omg

    hoffentlich versandet das genauso wie seinerzeit die „ringwelt“-verfilmung!

  • Reply solala 18. 1. 2009 at 5:44

    Genau, er soll die Bibel verfilmen. Foundation ist zu kompliziert für ihn. ;). Gewisse Bücher dürfen einfach nicht verfilmt werden.

  • Reply Zam Zung 18. 1. 2009 at 17:58

    he he, ich wusste schon beim titel, das die kommentare lustig werden.

    naja, da ich asimov noch nicht gelesen habe juckts mich nicht so arg. halt mal wieder eine schlecht verfilmmung die man sich besser nicht anguckt.
    Schade das es vorraussichtlich nicht vernünftig umgesetzt wird.

  • Reply jarod1701 18. 1. 2009 at 22:56

    immer dieses Gemecker von euch „Experten“

  • Reply kumi 19. 1. 2009 at 17:40

    Kann VIELLEICHT funktionieren bei der Emmerich-Zielgruppe, die die Bücher nicht gelesen hat. Ansonsten meine Meinung: Funktioniert sicher nicht.

  • Reply .50AE 28. 1. 2009 at 16:25

    Foundation mag ein Meilenstein fürs Sci-Fi Genre gewesen sein, aber das ändert nichts daran, daß die Bücher unglaublich langweilig geschrieben sind.
    Das ist einfach kein geeigneter Stoff für einen Film.
    Macht er ihn aktionlastig, beschweren sich die Asimov Fans, daß er nicht authentisch genug ist… macht er ihn authentisch, werden die Leute im Kino einschlafen und der Film wird ein Flopp.
    Aber da die Asimov Fans in der Unterzahl sein werden, wirds wohl auf nen Aktionfilm rauslaufen. Naja, solange er mich besser unterhält als das Buch, solls mir recht sein.

  • Reply Ausgespielt » Blog Archiv » Würfelndes Weibsvolk bei “Wetten Dass..?” 5. 2. 2009 at 12:43

    […] sie nicht den Hilferuf von Nick Fury. Weiterhin nehmen sie Anteil am cineastischen Schicksal des Foundation Zyklus, klären auf, warum 2012 ein schlechtes Jahr für PDF-Dateien werden könnte und […]

  • Reply HittiSan 13. 2. 2009 at 19:09

    Na ja…
    also vom Sf Asi halte ich eigentlich nix. Obwohl der Foundation Zyklus mit dem 1000 Jahreplan, den Wegen nach Trantor und dem Galokto-General echt nett ist. Danach hat der Asi dann mit seinem Erd-Gesuche und der abschließenden Rückkehr noch einen Haufen Mist aufgelegt. Das ist typisch für ihn. Leider. Ich sag nur: Die 120 Gesetze der Robotik. Ein logischer Pyroklasmus.

    Was die Film-Emme daran vergurken wird, ist klar. Einfach alles.
    Ich fürchte mal, da ist eine Quintologie geplant.

  • Reply mark notiert. · Lies doch mal wieder … Asimov 24. 3. 2009 at 14:34

    […] Emmerich plant derzeit einen “Foundation”-Film. Warum verfilmt er nicht lieber “Das Ende der Ewigkeit”  (Heyne) vom Sci-Fi-Mastermind […]

  • Reply HittiSan 12. 10. 2009 at 15:26

    schon geschrieben

  • Reply       ||AP>> Foundation-Zyklus 13. 4. 2010 at 19:16

    […] […]

  • Reply DerHater 20. 2. 2011 at 4:42

    Wieso in Gottest Namen muss man das Verfilmen? Das Emmerich dahintersteht sagt alles wie der Film enden wird :( … Ich frag mich nur wieso man, wenn man Hirnlose Explosionen haben will, nicht einfach etwas über Hirnlose Explosionen neu schreibt, so schwer kann das doch nicht sein, und die Storry interessiert die Leute bei sowas scheinbar eh nicht… Nein man muss wiedereinmal ein Geniales Werk zerstören … °°

  • Reply Jens Olsson 2. 4. 2013 at 22:56

    Hoffentlich holt sich Emmerich Peter Jackson mit ins Boot und die verfilmen den kompletten Foundation Zyklus, dann kann es eventuell etwas werden.

  • Reply Jens Olsson 2. 4. 2013 at 22:56

    Hoffentlich holt sich Emmerich Peter Jackson mit ins Boot und die verfilmen den kompletten Foundation Zyklus, dann kann es eventuell etwas werden.

  • Reply Markus 15. 2. 2017 at 14:09

    Zur Beruhigung an alle: Daraus ist ja zum Glück nix geworden, dafür hat aber HBO die Rechte erworben und es wird, nach dem SciFi-Testballon Westworld, anscheinend mit einem ähnlichen Aufwand wie „Game of Thrones“, von den Nolan-Brüdern, die für die guten der Batman-Filme bekannt sind, fürs Fernsehen umgesetzt.

    Ich muss sagen, ich bin sehr erleichtert.

  • Kommentar hinterlassen