News

Inglourious Basterds – Bewegtbilder #2 (Update: Trailer in HD)

Standard, 11. 2. 2009, Jet Strajker, 49 Kommentare


(Youtube Direktbasterds, via Filmstalker)

Renington Steele: Hier der Trailer in „guter“ Qualität. Wer’s noch besser mag, geht you Yahoo, dort in HD. Und im Gegensatz zu F5s very own Jet mag ich, was ich da sehe. Aber ich bin Tarantino-Fanboy, das zählt nicht.

Der Teaser in abgefilmter Wackel-Qualität. Ich weigere mich strikt, mir sowas anzusehen, aber es gibt ja Fans, die das gern tun. Also Fans, tut es gern!

(ok, ich habe dennoch mal kurz geschmult – sieht nicht gut aus, finde ich)

In schön gibt es den übrigens morgen zu sehen. Wird dann umgehend nachgereicht.

You Might Also Want To Read

Bananaman – Teaser Poster zum wahrscheinlich größten Comic-Blockbuster 2015

27. 5. 2014

Bad Teacher (Trailer)

24. 3. 2011

Machete Kills – Red Band Trailer

17. 9. 2013

49 Kommentare

  • Reply Björn 11. 2. 2009 at 20:02

    Hört sich an als wäre er genau bei der Szene mit dem Baseballschläger in seine Hose gekommen… der Kameramann.

  • Reply movie 11. 2. 2009 at 20:11

    Das wort gut gibt es nicht.

  • Reply Batzman 11. 2. 2009 at 20:14

    Schmulen gildet nicht!

    Malcolm, der Jet schmult!

  • Reply Jan 11. 2. 2009 at 20:22

    Das isses also………………..hmm…………………..ähm…………… nun gut.
    Also zumindest mich reisst das jetzt nicht vom Hocker. Spannung oder Action hab ich noch nicht gesehen – allein der NEIN-NEIN-NEIN-NEIN Hitler sieht nach sowas wie Slapstick aus. Mal schauen ob ein richtiger Trailer da mehr Substanz bringt.

  • Reply Marcel 11. 2. 2009 at 20:23

    Nennt mich Fanboy aber ich find’s geil – okay mieser Camrip aber Pitt ist ja mal richtig lustig da :)

  • Reply Tobi 11. 2. 2009 at 20:31

    War das Bruno Ganz?

  • Reply Björn 11. 2. 2009 at 21:49

    http://movies.yahoo.com/premieres/11990378/standardformat/

  • Reply justus_jonas 11. 2. 2009 at 22:12

    Ganz ehrlich? Wie Sch…. sieht das denn bitte aus (auch in hoher Auflösung auf yahoo.com).
    „You haven’t seen war until you’ve seen it through the eyes of Quentin Tarantino“. Chihihi. Und dann diese gräusliche O8/15-Metal-Riffs… das sieht für einen Trailer sehr uninspiriert aus… und von Tarantino erwarte ich – wenn schon sonst nix – dann doch wenigstens Stil und Coolness. Vergleicht das da oben mal mit den sehr guten „Kill Bill“-Trailern… Ich ahne einen Schnellschuss…

  • Reply okarola 11. 2. 2009 at 22:49

    Ich glaub der Trailer ist nen Schnellschuß, basierend auf halbfertigem Material eines halbfertigen Films. Oder so. Mmh, irgendwie doof.

  • Reply Patrick B. Rau 11. 2. 2009 at 23:00

    Ich finde Tarantino hat sich den BAMBI COURAGE verdient. Endlich ein Film, der Hitler als schlechten Schauspieler zeigt. Gerade wir Deutschen sollten das zu schätzen wissen.

  • Reply Jet Strajker 11. 2. 2009 at 23:05

    „Aber ich bin Tarantino-Fanboy, das zählt nicht.“ – exakt. ;)

    Sieht leider auch in guter Qualität nicht gut aus.

  • Reply Patrick B. Rau 11. 2. 2009 at 23:10

    Ja, LEIDER.

  • Reply Arno Nym 11. 2. 2009 at 23:39

    Hm…. hm…. tja….
    Würd mich auch als Tarantino-Fanboy bezeichnen aber… ich meine… ohne den Namen Tarantino hätts mich wohl nichtmal interessiert.

    Na ja, erstmal abwarten, die Welt bewegt sich ja weiter.

  • Reply Sanddorn 11. 2. 2009 at 23:43

    Ich freu mich schon auf das rumgeflenne der Qualitätsmedien wenn der Film rauskommt.

  • Reply Arno Nym 11. 2. 2009 at 23:46

    DAS sowieso.

    Ich seh auch schon Friedman, Knobloch und Schweiger bei Anne Will sitzen.
    Solang das ein Spaß wird, kann von mir aus sogar der Film mittelprächtig werden. :)

  • Reply Inglorious Basterds Trailer. at electru.de - seriöses bloggen trotz total kaputten innenlebens 11. 2. 2009 at 23:48

    […] fünf filmfreunde (direktIngloriousBasterdsInHD) By Thang In Zelluloid Cracks. | Tags Movies, tarantino, […]

  • Reply Patrick B. Rau 11. 2. 2009 at 23:53

    Postmodernes ENTERTAINMENT. Kein Anspruch auf ANNE-WILL-RELEVANZ. Ist ja auch keine Eichinger-Produktion…

  • Reply Batzman 12. 2. 2009 at 0:33

    Ein Kritiker des New Yorker schrieb mal über Tarantino: The really frightening thing about him is, that he really might believe that this quote (Revenge is a dish best served cold) IS a old klingon proverb“

    Der Trailer bringt das mal wieder zum Ausdruck. Tarantino hat leider absolut keine Haltung zu nichts und wie in „Death Proof“ fehlt auch diesem Film – zumindest dem Trailer nach zu urteilen – der wirkliche Mut, die Chuzpe die die dreckigen Italo-Filme auf die er sich ja bezieht, auszeichnet. Ohne Humor, ohne die große Übertreibung bleibt das alles aber nur peinliches Nachgeäffe alter US-WWII-Schinken…

    Tarantino hat keinen Bezug zum Material und noch weniger zur Zeit in der er der Film spielen lässt und so gelingt ihm hier ein ziemlich leeres Rauschen als Trailer abzuliefern. Rauschen das es weder mit Steiner, Hogans Heroes, A Bridge to far, noch den Original aufnehmen kann.

  • Reply Patrick B. Rau 12. 2. 2009 at 0:43

    keine Haltung zu NICHTS = postmodernes ENTERTAINMENT

    Das hat meiner Meinung nach seine Daseinsberechtigung. Aber! Stil muss es haben. Und so eine Hitler-Witzfigur abliefern, das ist TRASH, das ist uncool, das ist beliebig. Aber warten wir den Film ab. Die HOFFNUNG stirbt zuletzt.

  • Reply Björn 12. 2. 2009 at 1:37

    Wieso, gerade diese fehlende Beziehung zu den realen Vorlagen lässt ihm doch den größten Freiraum seine Geschichten zu entfalten, und ja, im Endeffekt geht es ihm nur darum seine Geschichte rüberzubringen, der Kontext ist ihm dabei scheißegal. Aber nur von so jemandem können eben auch genau solche Filme kommen, keiner mit realem Bezug zur Geschichte würde einen Film über eine naziskalpierende Amihorde machen. Ich sehe das da eher positiv.
    Und naja, ich verbleibe mal neutral, nach so ein paar kurzen Szenen direkt über den Film zu urteilen halte ich wohl für übertrieben. Ich glaube den Film neben anderen historischen Filmen einzuordnen ist auch falsch, das ist einfach ein weiterer Tarantino, der eben mal nicht in der Gegenwart spielt.

  • Reply Bateman 12. 2. 2009 at 2:30

    Hm. Also Brad Pitt mit fettem Südstaatlerakzent hat schon was. Und Nein Nein Nein war auch lustig. Aber irgendwie war der Rest, vor allem die Szenen mit Geballer arg generisch.

    „“You haven’t seen war until you’ve seen it through the eyes of Quentin Tarantino”.“

    Bidde? Fuck off. Das sah nicht halb so toll aus wie war bei Spielberg oder sogar bei Michael Bay. Wenn das herausstellende Merkmal hier der Eli-Roth-Hostel-torture-porn wird, bei dem man sieht wie einer Nazis den Schädel mit nem Baseballschläger weghaut, dann ist der Film gerade mal ein DVD-Tipp.

    Ich versteh ja dass Tarantino eben auf Rachezeugs steht und zugegeben, wenn man mal jegliche politische Ernsthaftigkeit außer Acht lässt ist „Ein paar Juden morden Nazis“ die ultimative Rachefantasie. Aber irgendwie wirkt das uninspiriert.

  • Reply Daniel 12. 2. 2009 at 6:27

    Hat mich jetzt auch nicht wirklich vom Hocker gehauen. Aber warten wir mal auf den fertigen Film, das sind ja jetzt nur kleine Bruchstücke und ich find sich jetzt schon ein Urteil über den kompletten Film zu bilden wär ein bisschen verfrüht.

  • Reply Marcel 12. 2. 2009 at 9:16

    Das Skript, welches ja laaaange im Netz verfügbar war/ist – lässt auf nen richtig coolen Film hoffen. Insofern mach ich mir da keine Sorgen, echt nicht.

  • Reply Claas 12. 2. 2009 at 9:52

    Hm, hätte mir das irgendwie anders vorgestellt. Diese Rekrutierszene in so einem schnarchigen Hof und gelangweilten Gesichtern. Wirkt a bisserl alles wie eine Theateraufführung mit Faschingskostümen. Hat bei mir die Wurst nicht so vom Teller gerockt.

  • Reply Narf 12. 2. 2009 at 11:41

    Mecker, mecker, bis auf die hölzernen deutschen Schauspieler (schaut euch mal den Burkhardt an, oder wie der heißt) ist das doch ganz amüsant.

    Zudem gibt es ja noch einen zweiten Handlungszweig, der nichts mit den Amiboys zu tun hat.

  • Reply Mister Fusion 12. 2. 2009 at 12:18

    find ich scheiße

  • Reply Max 12. 2. 2009 at 15:42

    Wenn’s irgendjemand macht, ist es Trash. Wenn’s Tarantino macht, ist es Trashkultur. Musste zwischendrin an „Smokin‘ Aces“ denken, den ich ziemlich schlecht fand.
    Ich hoffe mal, dass Tarantino mehr Pulver hat, als er in diesem Trailer verschießt. Ansonsten wird’s eng.

  • Reply Patrick B. Rau 12. 2. 2009 at 15:48

    Was wird eng?
    Darf ja auch mal einen Scheißfilm abliefern der Herr Tarantino. Death Proof war auch schon ein ziemlicher Reinfall.

  • Reply Schwarzmaler 12. 2. 2009 at 17:59

    Gut, Tarantino ist Trash, war Trash, und eigentlich muß man ihn nicht kennen. Wenn da nicht dieser einzigartige eine Film wäre, der leider zwei Teile hatte, und im zweiten Teil auch meist schon wieder schlecht war. Aber Kill Bill I war große Kunst, der eine Moment, in dem ein unbegnadeter Regisseur einen genialen Augenblick hatte. Ich lasse mich gern überraschen – der Trailer kann bewußt grottig gemacht sein, daß muß noch nicht viel heißen. Death Proof und Planet Terror, das war allerdings schon wieder ziemlich Ed Wood.

  • Reply Christian 12. 2. 2009 at 18:32

    @ Schwazmaler

    Ein guter Film? Wenn man keine Ahnung hat sollte man einfach mal die Fresse halten.

    Wenn Kill Bill Taratinos einzig guter Film war, was war dann Pulp Fiction oder Reservoir Dogs?

    ….

  • Reply hank 12. 2. 2009 at 18:43

    naja, eher scheisse! da fehlt irgendwie stil, coolness und die richtig verrückten einfälle…

    wenn quentin ein fan von den italo-nazisploitern aus den 70ern ist muss da noch die ein oder andere kuriosität rein. das eingeritzte hakenkreuz ist schonmal ein anfang… aber ich denke da an völlig irre nazi-wissenschaftler die werfolfartige biester züchten, blankbrüstige ss-girls mit mp im anschlag oder wenigstens ein kurioser nazi-obermotz … echt schwach.

  • Reply trick 12. 2. 2009 at 19:12

    hier gibts den trailer nochmal in deutsch:
    http://trailer.universal-pictures-international-germany.de/inglouriousbasterds/trailer.php

  • Reply Jan 12. 2. 2009 at 19:16

    Kill Bill 1 & 2 halte ich für gleich gut, wenn sie sich auch leicht unterscheiden. Aber zusammen ergänzen sie sich fantastisch. Liefert die 1 noch die absolute Action jenseits von Gut und Böse, kommen in der 2 die besseren Dialoge-Monologe. Einzig die Musikauswahl der 1 ist der 2 haushoch überlegen (R. Rodriguez hat halt kein Gespür für gute Musik!).
    Es hieß mal Tarantino will eine Fimversion aus beiden Teilen zusammenschneiden, die fließend ineinander übergeht. Hat es wohl nicht geschafft.
    Nunja, egal wie struntzdoof dieser Nazischinken hier wird, ich hoffe, dass Tarantino wahr macht mit der Idee Kill Bill 15 Jahre danach fortzusetzen, wenn das kleine Mädchen der einen Killerin erwachsen ist um sich zu rächen – au ja, da wäre ich der hirnlose Fanboy der alles ohne Kritik hinnimmt.

  • Reply Patrick B. Rau 12. 2. 2009 at 19:34

    Alles? Auch die Fünf-Punkte-Pressur-Herz-Explosions-Technik?!

  • Reply Herr Walter 12. 2. 2009 at 19:59

    Martin Wuttke als Adolf Hitler. Großartig!

  • Reply Jan 12. 2. 2009 at 20:13

    Alles!
    Wenn Tarantino wirklich Teil 3 dreht und in so kongenial wie die 1 oder auch 2 hinbekommt mit einem Soundtrack wie die 1 – dann verzeih ich ihm Death Proof (bis auf die Crash-Szene in der Mitte nicht wirklich gut) und vielleicht auch was immer das hier wird, wenns so wird wie derzeit der Trailer androht.

  • Reply Patrick B. Rau 12. 2. 2009 at 20:36

    Mit jedem Mal, daß ich diesen Trailer sehe, finde ich ihn BESSER.

  • Reply anna 12. 2. 2009 at 21:42

    oh nein. kommisar rex.

    aber ich will die schwarzweiß-szene vom dach aus mit vollkommener stille. oder nur einzelne schüsse.

  • Reply niles 12. 2. 2009 at 22:00

    interessant, in der deutschen Version wurde das Hakenkreuz im Logo durch einen undefinierbaren schwarzen Fleck ersetzt…

    Ich glaube der Trailer ist eher für das Mainstreampublikum gedacht die bei ein paar Brad Pitt Einstellungen schon ins Kino laufen.
    Die wahre Quentin Tarantino Crazyness wird hier außer in übertriebenen Worten nicht gezeigt. Bin mir aber sicher, dass alle die sich jetzt aufregen noch einen Trailer oder irgendein Material geliefert bekommen das etwas mehr Tarantino-Style beinhält.
    Und dass das Hitler-Neinneinnein so Slapstick mäßig rüberkommt ist wohl nur wegen der Platzierung im Trailer, was man eher aus Komödien kennt.
    Ich glaub an Tarantino und sag das war noch lange nicht alles.

  • Reply Schwarzmaler 12. 2. 2009 at 22:14

    @christian. den hype um pulp fiction versteh ich nicht, der film ist strunzlangweilig.

  • Reply Patrick B. Rau 13. 2. 2009 at 0:01

    und JACKIE BROWN?! Wie findest du den, Schwarzmaler? Ich finde von Tarantinos Filmen sind Reservoir Dogs und Jackie Brown die Besten. Besonders die gekonnte Verschachtelung von Handlungsebenen auf der Zeitachse finde ich lobenswert an Jackie Brown. Und der Soundtrack ist da auch wirklich klasse. ‚Didn’t I blow your mind this time?‘ von den DELFONICS zum Beispiel. Oder auch MIDNIGHT CONFESSIONS. Bei der Musikauswahl hatte Tarantino damals noch eine absolut sichere Hand.

  • Reply Ein Leser 13. 2. 2009 at 17:05

    Heftig, da fehlen mir die Worte…

  • Reply mickey 13. 2. 2009 at 19:28

    boah ist das scheisse! boaaaah ist das scheisse.

  • Reply Arno Nym 16. 2. 2009 at 18:54

    Da muss ich zustimmen:
    Reservoir Dogs und Jackie Brown sind mit Abstand die besten von Tarantino. Meine Ansicht nach. Jackie Brown ist auf jeden Fall unterbewertet.

  • Reply bert 17. 2. 2009 at 21:56

    http://www.aintitcool.com/node/40092

    bitte erstmal lesen.
    die basterds sind nur ein teil des films, nicht mal der hauptteil.
    es geht vor allem um das mädchen, das man im trailer für 2 sekunden rennen sieht.
    brad ist wahrscheinlich nur im trailer, weil grindhouse zuschauermäßig gefloppt ist, wegen schlechter werbung im vorfeld. und bei brad kommen die leute immer.

  • Reply Yannick 19. 2. 2009 at 12:15

    Kill Bill ist ja wohl nicht Tarantinos größter Wurf!? Und das wird der Film auch nicht werden. Aber trotzdem gehe ich mal davon aus, dass ich auch mit dem Streifen meinen Spaß haben werden…

  • Reply Patrick B. Rau 20. 2. 2009 at 14:10

    Nein @45
    JACKIE BROWN und RESERVOIR DOGS (siehe oben)

    Seit NEUN TAGEN steht der Trailer jetzt hier und tatsächlich: Er wird immer BESSER.

  • Reply Talent Copies - Genius Steals » Blog Archiv » New Tarantino Movie - with Nazis 24. 2. 2009 at 20:57

    […] verlinkte Trailer hat allerdings bei mir Firefox abgeschossen, also veweise ich stattdessen auf diesen Eintrag bei den Fünf Filmfreunden, wo man den Trailer ebenfalls sehen […]

  • Reply New Tarantino Movie – with Nazis | Gedankenblasen 26. 7. 2012 at 22:07

    […] verlinkte Trailer hat allerdings bei mir Firefox abgeschossen, also veweise ich stattdessen auf diesen Eintrag bei den Fünf Filmfreunden, wo man den Trailer ebenfalls sehen kann. This entry was posted in Ankündigung, Filmisches, […]

  • Kommentar hinterlassen