Sie waren das Dream-Team der US-Filmkritik: Gene Siskel und Roger Ebert. Kenntnisreich, kontrovers und leidenschaftlich wurden sie mit ihren eingängigen Thumbs up / Thumbs down-Bewertungen zu festen Größen der Kinowelt. Seit Siskels Tod machte Roger Ebert mit dem Kollegen Roeper weiter, bis auch ihn schwere gesundheitliche Problem zum Rückzug aus dem Fernsehen zwangen.

Warum ich die beiden sehr schätze habe ich HIER ja schonmal ausführlich geschildert. Ein paar Filmstudenten haben sich jetzt Gedanken gemacht, wie man aus der Siskel & Ebert-Story ein rühriges Biopic a la Hollywood machen könnte.

At the Movies – The Movie


At the Movies: THE MOVIE from Austin Hambrick on Vimeo.

(Danke an Sonse für den Tipp)

  • http://blog.glotzkind.de/ Björn

    Für Filmstudenten ist das aber ziemlich schlecht bearbeitet. Ist aber trotzdem witzig.

    Wieso sind es immer die Moderatorenteams die sich augenscheinlich nicht mögen, die fast legendär werden? Ich erinnere mich noch mit Freude an die kleinen Frotzeleien zwischen Netzer und Delling, die ihre ganze Moderation erst enjoyable gemacht haben, und wegen denen es ganze Blogs nur über die beiden gab.