Disneys Templates

15 Comments

Ich hatte mal einen Praktikanten, der mich verächtlich anprustete, weil ich mir eine stolze PHP-Bibliothek zusammengestellt hatte, voll mit Scripts die ich mir nach gut dünken an meine Bedürfnisse anpassen konnte. Er würde ja jedes Teil von Grund auf selber bauen und niemand anderes ranlassen. Und genau deswegen wurde er nicht übernommen: Er war so fürchterlich langsam!

Disney kennt das und warum sollte man Bewährtes nur einmal benutzen? Dass es aber so krass war, habe ich gar nicht in Erinnerung:


DirektTemplates

via

In : Filmfun

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

15 Comments

  1. Nilz N Burger

    bei der tanz und musikszene, full ack. sieht so aus als wenn vor allem das team von “robin hood” sich sehr im animationsarchiv bedient hätte. aber passt ja auch gut!

    die letzte szene ist sehr albern, der vergleich des walzers zwischen cinderella und die schöne und das biest, denn, mal ehrlich: wie soll man walzer sonst tanzen, als wie walzer getanzt wird? das ist dann das eine beispiel zu viel. aber ansonsten schön. ich habe aber auch das gefühl, das vor jahren schonmal gesehen zu haben….

  2. pascal

    das jetzt aber als template-wiederverwendung zu bezeichnen find ich übertrieben, ist ja nicht als hätten sie, wie heute, einfach die gleiche animation auf andere modelle geklebt. Sie zitieren sich lieber gerne selbst. (Und da ja sowieso jeder ältere Disney-Film ein “Klassiker” ist,…)

  3. Skriker

    Also das Video ist ja mal krass…. aber ganz ehrlich: Bei den Filmen fällt das eh niemandem auf. Aber so der direkte Vergleich….. einfach nur krass :D

  4. Julian

    Heute würde man dazu wohl “Mashup” sagen. ;-)

  5. SuppenkaZper

    auf jeden Fall interessant zu sehen, den Ton musste ich allerdings ausstellen, die Mucke trieb mich beinah in den Wahnsinn und ich habe während ich sie eine Minute lange hörte mehrmals REDRUM in meinen Schreibtisch geritzt…

  6. Björn

    “ist ja nicht als hätten sie, wie heute, einfach die gleiche animation auf andere modelle geklebt.”

    Genau danach siehts aber aus :)

  7. The Director

    Das ist ja fast unheimlich!

  8. XfrogX

    `Glaube nur das die damals alles noch per hand gezeichnet haben oder? Und dann ists wohl eher ein nachmalen. Denke mal so sparte das dann doch viel zeit wenn man sich nicht alle bewegungen wieder neu ausdenken musste und so.

    Und welches kind würde das schon stören?

  9. kapooow

    WTF? habt ihr denn keine anderen sorgen. Oh-mein-Gott.

    Da möchte man ja beinahe fast sagen: Get a life!

  10. ötze

    was soll man davon halten?
    einerseits nicht schlimm weils ja alles von disney ist, andererseits doch irgendwie weil man sich verarscht fühlt.
    könnte man ja mal gucken ob das bei pixar auch so ist?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14