7 Gründe Twilight zu hassen…

11 Comments

…hat der F5-Leser und derzeitige moviepilot-Prakti’Can! Khesrau zusammengestellt. Eine erfrischende Abwechslung zu all den Meldungen um die Sequels, die Besetzung der Sequels, den weiteren Projekten der Stars und ein schöner Kontrapunkt zu den ganzen Backfischen, die bei moviepilot Robert Pattinson ihre ewige Liebe schwören. Zeit für eine Abrechnung:

Robert Pattinson wird vergöttert, weil er einen glitzernden Vampir spielt. Warum ist bislang eigentlich niemand auf die Idee gekommen, eine Liste von Gründen zu erstellen, warum Twilight gehasst gehört? Dieses Vakuum ist nicht gesund. Deshalb gibt es jetzt die Sieben Gründe, Twilight zu hassen.


„ICH BIN NICHT ANTIFEMINISTISCH, ICH BIN ANTI-MENSCHLICH“

Es gibt genug Kritiker, die Meyer für ihr frauenfeindliches Portrait der Bella kritisieren. Sie antwortet darauf mit unerschrockener Dummheit: „Ich bin nicht antifeministisch. Ich bin antimenschlich.“ Man könnte fast Gefahr laufen, diesen Satz zu lesen und ihn zu ignorieren. „Ach, wenn’s so ist.“

Aber das tun wir hier natürlich nicht. Sie begründet diese Aussage auch: „Wenn ein menschliches Wesen umgeben wird von Kreaturen mit übernatürlichen Kräften, Geschwindigkeiten, Sinnen und diversen anderen unheimlichen Fähigkeiten, wird er oder sie nicht in der Lage sein, sich behaupten zu können. Sorry. Aber das ist einfach so. Wir können nicht alle Mörder sein.“ Wichtig ist, festzuhalten, dass diese Wenn-Form natürlich Quatsch ist und denkbar ungünstig für eine Argumentation, da dieser Fall noch nie eingetreten ist. Zudem scheint sie die Kritik nicht verstanden zu haben: Es geht um die für viele Frauen beleidigende Art und Weise, in der Bella beschrieben wird. Eine Person, die sich alles gefallen lässt von ihrem verrückten und eifersüchtigen Freund und Träume und Ambitionen aufgibt, um mit ihm zusammen zu sein. Viele sagen, das sei sexistisch. Meyer sagt, das sei anti-menschlich. Irgendwie kommt das dann doch auf dasselbe hinaus…

Gina R. Dalfonzo von der National Review Online schreibt in ihrem Text “In Love with Death”: „Edward verhält sich wie ein Raubtier in jeder möglichen Art und Weise. Er spioniert Bella aus, während sie schläft, belauscht ihre Gespräche, liest die Gedanken ihrer Schulkameraden, fälscht ihre Unterschrift, versucht, die Wahl ihrer Freunde zu diktieren, bestärkt sie dabei, ihren Vater zu hintergehen, setzt ihren Truck außer Betrieb, lässt seine Familie sie gegen ihren Willen in seinem Haus halten und betritt ihr Haus, wenn niemand da ist – alles nur, so erklärt er, um sie zu beschützen. Er schleppt sie sogar zum Schulball gegen ihren ausdrücklichen Wunsch. Er ist, um es kurz zu sagen, in der modernen Literatur einer der perfekten Kandidaten für eine einstweilige Verfügung.“

(…)

GLITZERNDE VAMPIRE
Als Filmfreund und Bücherwurm ist man ja so einigen Blödsinn gewöhnt. Aber welcher Vogel muss der Meyer eigentlich in das Hirn ein Geschäft verrichtet haben, bis sie auf die kongeniale Idee gekommen ist, ihre Vampire wie Diamanten glitzern zu lassen, wenn Sonnenstrahlen sie treffen? Die sollen verdammt nochmal verbrennen und nicht glitzern! Ringe sollen glitzern. Meinetwegen auch Tränen in den Augen. Frisch polierte Autos sollten glitzern und viel zu teure Halsketten auch. Verdammt, sogar Glitzer soll glitzern. Aber – Himmel, Kruzifix und Bayern – Vampire, die glitzern? Das ist grotesk!

Hier den ganzen Artikel lesen…

In : Thema

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

11 Comments

  1. Skriker

    Also ich persönlich fand Twilight garnicht mal so schlecht.
    Das einzigste was ich auch wirklich dumm fand, sind die glitzernden Vampire.
    Ich hätte eher was anderes erwartet als er sich ins Sonnenlicht stellte….
    Hätte er dann plötzlich ausgesehen wie ein hässliches Monster oder so… damit hätt ich ja noch leben können… aber glitzern?
    Kein wunder das das Mädel sofort auf “Sunnyboy” abfährt… welches Mädel will keinen Typen der in der Sonne glitzert wie Diamanten…?

  2. Batzman

    @knorkeborke

    Nee ich glaub den Chudartikel hat Khesrau sich nicht vorgenommen, seine Quellen stehen am Ende des Artikels. Das Chud-Ding ist aber ebenfalls sehr lesenswert – die gemeinsamen Schlussfolgerungen liegen jedoch nahe ;)

  3. mightymole

    i loved the shit out of this article!!!
    hilarious!

    und doppelt gruselig, weil jeder verdammte punkt wahr ist!

  4. kumi

    Signed!

    Twilight ist Mist. Verdammte Mormonenbraut und ihre Kuschelvampire :-)

  5. kapoow

    leute….habt ihr denn nichts besseres zu tun als euch über diesen film aufzuregen. offensichtlich habt ihr den ja sogar alle gesehen. also was soll denn der mist?

    ich hab ihn nicht gesehen. ich werde ihn nicht sehen. basta. jetzt geht raus spielen oder so was.

    echt ey.

  6. lina

    was wollt ihr alle twilight ist zwar win MÄDCHEN buch/film aber trotzdem twilight ist das geilste was es gibt ok

  7. Twilight – WTF?! - PEWPEWPEW

    […] Jedoch ist der Film kein totaler Fehler. Der Stoff an sich, eine Vampirfamilie, welche versucht unter den Menschen zu leben, und so ist ganz interessant. Auch die Baseballszene ist gut und macht richtig Spaß. Vor allem, weil sie gut inszeniert ist. So gut, dass ich mir sicher bin, dass diese Szene von einer anderen Crew bewerkstelligt wurde. Anders kann ich mir den so krassen Qualitätsunterschied nicht erklären. Ansonsten ist Twilight aber großer Mist. Die erste Stunde ist quälend langweilig, die dann aufkommende Spannung wird durch unnötige, quälend schlechte Szenen erdrückt und überhaupt, hier 7 Gründe den Film wirklich zu hassen. […]

  8. Nou

    Im letzten Band Breaking dawn wird richtig klar das Bella eine Mery sue ist!Es gibt noch mehr gründe diese Buchreihe zu hassen.Wie Z.B. das viel aus Until Dark geklaut wurde,auch aus diversen anderen Büchern.
    Sie hat einen Traum gehabt von einem glitzernden Vampir und einem Mädchen?Ich denke mal sie hat vorher until dark gelesen.
    Ich bin 14 und verstehe die Mädchen nicht die twilight so vergöttern.Auch dieses:Ach,ich bin ja soo tollpatschig rettet mich,ich bin hilflos und dumm,getue von Bella regt ein auf.Die “Bösen” wie die Volturi oder Viktoria,james und Lorens sind nur da damits spannender wird,genauso wie die Nebencharaktere.Die wurden alle Lieblos entworfen und zusammengewürfelt.Ganz schön traurig was Stepheny der Jugend beibringt:
    sucht euch nen Kerl,heiratet,krigt nen Kind,lasst euch von ihm alles gefalleb,lasst eure Familie für ihn im Stich.
    Apropo Heiraten:dieses Ich will nicht heiraten,das ist der reinste alptraum heirate ihn aber doch,ist auch saublöd.Ehrlich:
    Die Büchreihe ist fürn arsch

  9. Anonym

    Ich liebe Twilight und finde die Autorin super. Macht es doch erst mal besser!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14