The Last Airbender – Trailer

44 Comments


(Youtube Direktluft, via /Film)

Oh, M. Night Shyamalan darf doch noch Filme machen? Das letzte, was ich hörte, war, dass er sich nach dem Killergrasdebakel „The Happening“ auf’s Produzieren zurückziehen wollte. Nun ja. Das hier ist jedenfalls der Trailer zu „The Last Airbender“, Regie: Shyamalan.

Der Film basiert auf einer Nickelodeon-Zeichentrickserie, der Plot klingt wie etwas, das ich nicht wirklich sehen will. Snip von /Film:

Based on the hugely successful Nickelodeon animated TV series, the live-action feature film is set in a world where human civilization is divided into four nations: Water, Earth, Air and Fire.

The Fire Nation is waging a ruthless, oppressive war against the other three nations. The film’s hero, the reluctant young Aang (Noah Ringer), is the “Last Airbender” — the Avatar who, according to prophecy, has the ability to manipulate all of the elements and bring all the nations together.

Aided by a protective teenage Waterbender named Katara (Nicola Peltz) and her bull-headed brother Sokka, Aang proceeds on a perilous journey to restore balance to their war-torn world. Dev Patel plays the Fire Nation’s evil prince Zuko. Exiled from the Fire Nation by his father, Zuko is sent to capture the Avatar in order to restore his honor and right to the throne.

In : News

About the author

Related Articles

44 Comments

  1. Sandro

    WTF nein … :| Erst Dragonball jetzt das -.- is dennen den Garnichts mehr heilig …

  2. Rugadizzer

    Sieht nach einer Realverfeilmung von “Avatar” aus. Keine Schlechte Vorlage.
    Entgegen weitverbreiteter anderer Ansichten, halte ich das Werk von Shyamalan für hervorragend. Auch wenn ich nicht ganz glücklich mit “The happening” war. Könnte doch spannend werden was herauskommt wenn der Mann mal nicht die eigenen Bücher verfilmt. Ich bin guter Hoffnung.

  3. Achi

    Nun, ich habe die ganze Zeichentrickserie gesehen und es war mMn die “epischste” der letzten Jahre mit extrem viel Charakterentwicklung.
    M. Night ist ja eher bekannt für den einen “Twist” in seinen Filmen, trotzdem habe ich mich auf diese Verfilmung gefreut – der Teaser sieht aber leider nach hanebüchenem Schwachsinn aus.

  4. justus_jonas

    Der Teaser sieht erstmal nach nicht viel aus, weil man nicht viel sieht, oder? Außer einem kleinen Stöpsel und einer computeranimierten Flotte. Das Anime ist hingegen wirklich ganz unterhaltsam und unterscheidet sich schon von viel Schrott, der sonst so im Nachmittagsprogramm versendet wird.
    Abgesehen davon:
    “He is the chosen one, who will bring balance to a world at war…”
    äh…
    “You were the chosen one! You were to bring balance to the force!”
    Na? Welcher Film?

  5. Kiran

    Mir gefällt die Zeichentrickserie auch recht gut. Ist zwar schon an etwas jüngere Mitbürger gerichtet, trotzdem schafft sie es eine durchaus epische Geschichte zu erzählen. Und das mit dem “choosen one” ist ja nunmal bei 50% aller Filme so, oder :D Krieg der Sterne, Matrix, Herr der Ringe – Neon Genesis Evangelion etc.

    Herr Shyamalan hat bei mir ja mit seinen letzten 3 Filmen ordentlich verkackt. Bleibt abzuwarten ob dass hier zumindest ein gelungenes Werk wird!

  6. christian s.

    ich dachte erst, der typ inmitten der kerzen wäre lasko, die faust gottes.

  7. DrJonezzz

    @ 5: hahahaaha sehr gut!
    Und Kobra 11 kommt um die Ecke gerast

  8. Müller Meier Schmidt

    Gänsehaut.

    Ich hab Avatar wirklich sehr gerne geschaut. Eine der besten Zeichentrickserien der letzten Jahre und zudem nicht unnätig in die Länge gezogen worden. Da bin ich mal sehr gespannt drauf.

    Wäre schön, wenn der auch in Deutschland kommen würde, hoffentlich dann auch richtig under dem Titel “Der letzte Luftbändiger” oder so.

  9. rob

    also die serie ist echt gut!!! fand ich zumindest hab die immer gerne geschaut und ich bin au schon mid 20er!

  10. panzi

    @justus_jonas: Hab genau das selbe gedacht.

  11. Sanddorn

    Wer macht jetzt eigentlich die Kerzen wieder an?

    Von Avatar hör ich immer nur schwärmen, habs aber bis jetzt noch nie gesehen.

  12. Sebastian S.

    Die Serie rockt wirklich, bin gespannt, wie der Film wird.

    Scheisse, ich bin 28, man :-(

  13. panzi

    Wo gibts einen Choosen One in LOTR? Frodo meldet sich als Erbe Bilbos freiwillig. Die anderen stimmen zu weil Hobbits resistenter gegenüber den Ring sind. Und bei der alten Star Wars Trilogie wird auch nie was von einen Choosen One gesagt. Und bei HP… naja, HP ist von Voldemort auserwählt worden (ohne das dieser es weiß). Zur Wahl hätte auch Neville Longbottom gestanden. Voldemort hat schlecht gewählt.

  14. Kiran

    @ panzi: Naja…es ist immer eine zentrale Heldenfigur da. Ob diese nun betitelt wird oder nicht. Der Weg dieser Figuren ist jedenfalls immer der gleiche. Bei Krieg der Sterne war es natürlich Luke. Er soll das Gleichgewicht der Macht wieder herstellen.

  15. Q

    Die Serie ist mehr als empfehlenswert, auch für “Erwachsene”. Es gab in den letzten Jahren nichts von vergleichbarer Qualität, nichts ist schlampig animiert, alles passt perfekt zusamen. Avatar schafft wirklich eine komplette und in sich geschlossene Welt, die sich meiner Meinung nach locker an HDR messen kann. Wer es noch nicht gesehen hat sollte es nachholen! ^^

    Vorm Film gruselt es mich ein wenig. Ich befürchte es wird ein dümmlicher Teen-Flick… na ja, ich lass mich gern positiv überraschen…

  16. killknopf

    …und über Frodo wird ständig gesagt, der Ring habe IHN gewählt, nicht umgekehrt. Also schon sowas wie Vorsehung.

    Auch bei Star Wars V kommt im Gespräch zwischen Joda und Obi Wan durch, welche Rolle Luke bzw. Leia spielen, nämlich Auserwählt sein. Immerhin sind sich Obi Wan und Joda einig: Wenn nicht einer von ihnen das Universum retten kann, dann kann es niemand.
    Wieviel mehr Hinweis braucht man?

    “Der Auserwählte” ist ein Grundelement der Helden-Geschichte. Man muss es nicht immer laut aussprechen, meistens wird’s trotzdem getan. Bei Avatar quasi pausenlos.

    Anyway: Avatar war eine fantastische Serie, die trotz Kindgerechtheit drei quasi-erwachsene Männer (meine WG) über Monate in ihren Bann ziehen konnte.
    Trotzdem ist der Stoff nicht so heilig, als dass man bei dem Gedanken an eine Verfilmung laut aufheulen müsste. Selbst nicht, wenn ein Regisseur daran geht, der auch mal Müll gedreht hat, bzw. Sachen, die nicht vielen Leuten gefallen haben (ich halt mich da mal mit Urteilen zurück, kenne viele seiner Filme nicht, eher die früheren und die waren ok bis gut).

    Für mich also nur Grund zu freudiger Erwartung.

    Gott, ich hoffe der König des Erd-Reichs kommt vor!

  17. freeminder

    Shyamalans Regiefähigkeiten haben eigentlich nie nachgelassen. Warum es nach “Unbreakable” ( ja den finde ich auch sehr gut und mindestens ebenbürtig mit “The Sixth Sense”) so bergab ging, lag daran das ihm als Autor nichts gutes mehr einfiel. Hier betritt er aber Neuland und adaptiert zum ersten Mal eine Vorlage. Das sollte optimistisch stimmen.

  18. Renington Steele

    @ Freeminder: In der Tat, das stimmt. The Happening war ja durchaus schick inszeniert, nur das Buch war so dermaßen hanebüchen und grausam… Könnte dann vielleicht doch was werden.

  19. Mo

    Die Serie ist wirklich klasse. Ich finde es allerdings recht verwirrend, dass unter dem Titel “Avatar” dann doch ein anderer Film in die Kinos kommen wird.

  20. Kiran

    @ Mo: Dafür kann man James Cameron danken. Der hatte sich die Rechte an dem Titel” Avatar” für seinen MEGA_ÜBER_SUPER_KILLER_BLOCKBUSTER gesichert :D

  21. luke

    habe auch die teile gesehen und war sehr gefesselt von der geschichte. würde mich da eigentlich eher über nen 4ten teil als über ne verfilmung. aber vielleicht wirds ja doch nich so schlecht.

  22. Schwanenmeister

    Der Trailer erinnert an “Kung Pow: Enter the Fist”. Vielleicht wird Shyamalans Neuer wenigstens so schlecht, dass er schon wieder lustig ist. Nicht einmal das ist ihm leider mit “The Happening” geglückt. Dann doch lieber die geplante Unbreakable-Fortsetzung!

  23. Anguy

    Die Serie ist, wie schon von einigen hier angesprochen, wirklich großartig. Dafür, dass Dragonball ja anscheinend ziemliuch verwurstet wurde scheint Avatar recht gut umgesetzt zu werden, zumindest was die Welt angeht.
    Ich bin gespannt, mal sehen wann ein längerer Trailer mehr davon zeigt in welche Richtung sich der Film bewegen wird.

    Soll es denn eigentlich nur einen Film zu allen 3 Staffeln von Avatar geben oder werden es auch 3 Filme?

  24. Kai

    Holla, sieht doch schicker aus als erwartet.

    “Some believe, he is the chosen one…” Hä? Er IST der chosen one, nämlicherweise der sog. Avatar. Er wurde ja von den Mönchen seines Ordens als solcher erkannt (ähnlich der Identifikation einer neuen Reinkarnation eines Dalai Lama).
    Der einzige, der alle 4 Elemente beherschen kann und damit das Gleichgewicht der Kräfte sichert. Dummerweise muss er diese Beherschung zu Beginn der Geschichte erst erlernen.

    Wie schon von vielen erwähnt eine wirklich gute Serie; sogar für einen Papi wie mich, der mit Manga/Animes so gar nix anfangen kann. Hoffentlich versaut er’s nicht…

  25. DarthFJ

    Erinnert mich stark an die Dragonballrealverfilmung.. aber vielleicht bleiben sie mehr dem Original treu? Ich mein DB wurde doch verhunzt.. dabei war die Anime echt nichts beklopptes, sondern hatte sich stark hervorgetan.

  26. chrisse

    cool, eine avatar verfilmung.
    habe irgendwo gelesen, dass er die zeichentrickserie verfilmen will, da er selbst großer fan der serie ist, da er diese gemeinsam mit seiner tochter immer angesehen hat.
    wenn dies wirklich stimmt, könnte ich mir vorstellen, dass er doch ziemlich viel herzblut dort hineinfließen lässt. kommt erstmal auf meine beobachten und eventuell angucken liste!

  27. Doughnut

    Ich finde nicht, dass das Gehampel in dem Trailer wirklich gut aussieht.
    Das sind Nullachtfünfzehn-Kung-Fu-Moves, die zum Teil sogar erstaunlich ungelenk wirken. Und die Idee, eine ganze Flotte von Kriegsschiffen gegen einen einzigen Hosenscheisser loszuschicken, macht auch wenig Sinn. Selbst wenn er so mächtig ist, dass es eine Armee braucht, ihn zu besiegen, sind die sich doch bloss alle gegenseitig im Weg. Das sieht nach einem netten Boah-Effekt aus, ist aber am Ende doch bloss strunzdumm.
    Das wird wieder ne Gurke, ihr werdet sehen. ;)

  28. Müller Meier Schmidt

    @ Doughnut

    Tja, schau dir die Trickfilmserie an, dann verstehst du warum. ;)

  29. Anguy

    Ausserdem sind die Bewegungen erstaunlich nah an denen aus der Serie soweit ich das grad auf die schnelle beurteilen kann.

  30. killknopf

    Und ein Trailer muss, glaub ich auch noch nicht die richtige Story wiedergeben, also ist es unwahrscheinlich, dass die Szene SO im Film auftauchen wird.
    Über die Story lässt sich noch garnix genaues sagen, aber es bleibt zu erwarten, dass sie sich an die Vorlage gehalten haben, die war ja ganz geeignet.

  31. Doughnut

    Na dann hoff ich mal, ihr habt Recht und ich Unrecht. ;)

    Nach der Zuschauerfolter “The Happening” hat dieser Regisseur jedenfalls jeden Kredit bei mir verspielt und deshalb bin ich schon extrem misstrauisch.
    Obwohl…
    Vielleicht war “The Happening” doch eher einer der (unfreiwillig) komischsten Filme der Kinogeschichte, gaaanz knapp hinter Ed Woods “Plan 9 from Outer Space”. Also eine echte Trashperle, die irgendwann zu einem echten Klassiker wird. :D
    Oder vllt. wollte Mr. Shyamalan ja eine Parodie drehen, und keiner hats kapiert…
    Jetzt, wo ich drüber nachdenke, bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die ganzen Verrisse wirklich gerechtfertigt waren.^^

  32. Christian D.

    Wenn Aang zu dem Zeitpunkt voll ausgebildet wäre würde eine Armee wohl kaum reichen :)

  33. GhostDog

    Ja, die Serie war äußerst amüsant und hatte recht epische Ansätze. Hatte viel Spaß damit.
    Wo spielt denn der Film zeitlich? nach den Folgen der Serie? fand ja eigentlich die Entwicklung des Avatars sehr nett. Würde das ja eigentlich gerne im Film sehen. Wenn eine Held schon extrem stark und fast allmächtig anfängt ist das häufig etwas langweilig und der Dramaturgie etwas gegenwirkend.
    Die Moves, speziell aber die Kamera fand ich in dem Trailer nun auch etwas lahm. Da hätte etwas mehr dampf dahinter gepasst. Vor allem der letzte “Stampfer” kam doch ziemlich schwach rüber.

  34. kali-son

    Schon lange habe ich darauf gewartet, dass ‘Avatar’ verfilmt wird, weil ich denke, dass diese Serie echt großes Blockbuster potential mitbringt. Siehe man nur die vielen unterschiedlichen, sowie natürlichen Landschaften, die in ‘Avatar’ gezeigt werden oder den wahnsinnig witzigen Humor und selbstverständlich nicht zu vergessen die Fähigkeiten und Kämpfe, die in einer Realverfilmung großartig umgesetzt werden könnten.
    Natürlich darf man jetzt noch nicht in Jubelstürmen ausbrechen, hat man doch in den letzten Jahren immer wieder vollmundige Ankündigungen von Filmprojekten gesehen/mitbekommen, die letztendlich einer nach dem anderen in der Mittelmäßigkeit verschwunden oder gar zu Totalausfällen verkommen waren/sind (Bsp.: Terminator 4, Dragonball usw.).
    Ich hoffe natürlich, dass das Gegenteil einsetzen wird und dieser Film/ diese Triologie zu einem echten Hit avanciert. Zu wünschen wäre es dieser Marke auf alle Fälle.
    Der Teaser sieht aber schon mal relativ gut aus. Auch wenn sich noch nicht all zu viel drüber sagen lässt, weil man dafür einfach noch zu wenig sieht.

  35. Lenchen

    ich fand den Trailer sehr gut obwohl ich nicht so richtig weiß wo das sein soll könnte im südlichen Lufttempel sein aber was sollen die Schiffe dann dort???

    Ich denke es ist eine gute Idee Avatar zu verfilmen und wenn es nicht so ein oberhammer Film wird dann wars ein Versuch

    Avatar ist meine Lieblingsserie und die Empfehlung von Nick (von 6-11 Jahren) finde ich absolut unpassend, denn Avatar ist viel zu kompliziert für ein kleines Kind

  36. Stormcloud

    Ob der Film die Komplexität der Serie auch nur ansatzweise erfassen kann?

  37. phylthia

    Geez, bin ich wieder spät dran mit einem Kommentar.

    @GhostDog: Die Filme sollen eine Trilogie werden und jeder Film soll ein Buch lang spielen.
    Was ich aufgrund der Komplexität in der Serie äussert schwer zu raffen finde, da Avatar niemals mit rein unwichtigen Informationen um sich wirft, nicht mal in einer Folge wie “The Tales of Ba Sing Se” oder “Appa’s Lost Days”.
    Ich mochte an Avatar immer die Plot Twists und gerade die Tatsache das Aang, auch wenn er halt als Avatar grosse Macht in dieser Welt hat, immer versucht Konfrontationen eher ruhig zu lösen als mit seinen Bändigerkräften, was ja auch das ganze Problem in Buch 3 auszeichnet. (“With all the Power in the World, you’re still weak.” )
    Der Trailer sieht äusserst cheesy aus (vorallem der Titel am Ende; grausam) und von der Besetzung war ich ja ausnahmlos enttäuscht bisher, mit Aussnahme von Dev Patel der ja nun den bösen Prinzen Zuko mimen darf, und nun die Frage der bei Fans hart umstrittenen ethnischen Herkunft der Darsteller etwas relativieren soll. (Ob das was hilft?)
    Das Script das die Bewerber fürs Casting vortragen sollten klang in etwa so plagiativ wie die Erzählung des Plots in “The Ember Island Players”.

    Was mich bisher aber am meisten störte, ist die Wahl des Komponisten.
    James Newton Howard hat es geschafft den relativ innovativen und aufwendig produzierten Sound der Serie zu Fussgängerzonen Panflöten Gedudel zu degradieren.
    Ich weiss nicht wieso das Track Team nicht weiter daran arbeiten konnte.
    Jeder Avatar Fan den ich kenne, hatte Spass an den Kompositionen, und den Teils epischen Melodiebögen die nie versponnen nach einem Kulturkreis klangen.

    Was mich sicherlich auch sehr enttäuschen wird sind die laschen Sfx und insbesondere Appa.
    Er ist wichtig für Aangs Entwicklung, ich hoffe sehr das er eher aussieht wie aus Jim Hensons Creature Shop und nicht wie Fluffy in HP I.

    Am besten bleibe ich einfach weiterhin ohne grosse Emotionale Bindung zu dem Film, dann gehts mir nicht so mies wenn er furchtbar wird.
    Selbst wenn die zwei Erfinder der Serie beim Drehbuch geholfen haben sollen, kann ich mir bei diesem Kitsch bisher nicht vorstellen das da was Gutes draus werden soll.

    Wieso müssen die bloss immer Sachen verfilmen die doch bereits eine wundeschöne Plattform hatten.
    Wirklich.
    (Ich bin auch 23 Jahre alt. Irgendwas ist da bei Nick falsch gelaufen als sie das produziert haben ;) )

  38. GhostDog

    Danke Phylthia für die Infos. Stimmt vollkommen zu bei deinen Sorgen bez des Films.

    In der Serie hat sehr viel Liebe zum Detail und ein großartiger Humor gesteckt, ich traue Mr Shyamalan momentan nicht sehr viel zu. Und ja, der Trailer sieht leider schon recht cheesy und billig aus.

    Ah, einen Komponisten wie BearMcCreary würde ich ja gern bei dem Film sehen, der hat schon Battlestar Galactica und Terminator SCC mit sehr viel Leben gefüllt und klingt noch nicht so abgedroschen wie Mr Zimmer.

    Naja, hoffen wir das beste, erwarten das schlimmste, vielleicht wird man dann am Ende nicht allzu sehr enttäuscht.

  39. Sebastian S.

    Bei aller Liebe zur Serie, aber ein wenig auf dem Teppich darf man schon bleiben. Gerade ein Satz wie

    “Was ich aufgrund der Komplexität in der Serie äussert schwer zu raffen finde, da Avatar niemals mit rein unwichtigen Informationen um sich wirft, nicht mal in einer Folge wie “The Tales of Ba Sing Se” oder “Appa’s Lost Days”.”

    stimmt doch schlicht nicht. Der epische Unterbau der Serie wird ein wenig zu hochgelobt, es gibt sehr viele Einzelepisoden, die man verlustfrei streichen kann. Der Story-Arc ließe sich relativ einfach rausziehen, wenn man das jeweilige “Village of the week”, von dem man hinterher nie wieder etwas hört, einfach weglässt.
    Die Serie ist für eine Zeichentrickserie überraschend komplex, ja, aber sie hat nun nichts mit tiefgründiger Literatur zu tun, dessen Kern unverfilmbar wäre.

  40. phylthia

    Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt, aber meiner Meinung nach sind es gerade diese Episoden die der Serie tiefgang gaben, und zwar nicht storymässig, sondern es hat einfach ein gutes Gefühl einer komplexen Welt geschaffen. Bei Avatar hatte ich immer den Eindruck das man eigentlich noch viele andere Geschichten aus dieser Welt erzählen kann ohne den Avatar jemals zu erwähnen und trotzdem interessant zu sein.
    Und sowas kann leider kaum ein Film erreichen, daher ziehe ich das Serienformat prinzipiell vor.

    Wobei ich zustimme das Episoden wie “The Great Divide” nicht wirklich wichtig sind.

  41. DNG

    M.Night ist ein grandioser Filmemacher, meiner Meinung nach. Jedoch hat er seinen ganz eigenen Stil, der vielen Leuten nicht gefällt, bzw. den viele Leute nicht verstehen.
    Ich kann es aber nicht wirklich erklären und in Worte fassen, was mich so an seinen Filmen fesselt und packt. Die Darstellung der Charaktere, Kamera, Atmosphäre, Musik, Bild, die immer recht ruhige Erzählweise,…

    Auf den “Last Airbender” freu ich mich schon sehr – auch wenn ich kein Avatar-Fan bin *g* Aber es ist halt ein M.Night Film *hehe*

  42. jian

    ich denke, dass es Phylthia ziemlich auf den Punkt bringt. Wobei ich mich wirklich an dem Cast störe (das war damals bei drangonalls schon der absolute Dämpfer). Es ist definitiv eine asiatische Welt und da passt Noah Ringer (ein Karate-Kid für xing yi bzw. Ba Gua quan … WTF) einfach nicht rein… ist irgendwie wie ein Indischer Pizzalieferservice, der noch Chinagerichte anbietet.
    Dev Patel mag ein guter Schauspieler sein, sieht aber auch komisch aus… da hätte man doch den Sprecher für Zuko (Dante Basco -> bei Hook mitgespielt) nehmen können, der hätte voll gepasst und die Stimme wäre auch dabei.
    Letztendlich kommt es ja auf das an, was Shyamalan aus den Büchern macht und ich denke er bekommt mächtig Arger mit seiner Tochter, wenn ers versaut. Ich sehe es aber schon kommen, dass das ganze wieder typisch amerikanisch wird, und buch 2 und 3 erst gar nicht mehr verfilmt werden.

    bin 33, OMG…

  43. DNG

    “bin 33, OMG…”

    Das ist die wohl geilste Aussage, die ich jemals gelesen habe *hahaha*

    Aber ich denke, dass der Film nicht wirklich “typisch amerikanisch” wird – schließlich werkelt M.Night daran und nicht irgend ein anderer… ;)

  44. Lino

    Ich hab den Film gesehen und will mal nicht zu sehr ins Detail gehen. Optisch ist das Bändigen ganz gut gelungen – was ich an der Serie mit am Besten fand. Allerdings hat M.Night auf die Charaktere einmal mit nem dicken Hammer draufgehauen, jeglicher Witz und Charme ist weg für ein billiges “Wir machen das jetzt mal ganz dunkel und düster” und… es ist halt eine Handlung, die dramaturgisch auf eine Staffel (= ca. 7 h) ausgelegt ist, in 1,5 h heruntergespult. Und das merkt man. Mit Minimalerwartungen könnte der Film ertragbar sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14