Filmfun

Sechs depremierende, alternative Film-Schlüsse

Standard, 12. 7. 2009, Renington Steele, 19 Kommentare


(Youtube Direktende, via Seehere)

Mental Floss hat sechs alternative Film-Schlüsse rausgekramt, einer depremierender als der andere. Ash landet am Ende von „Army of Darkness“ in einer pastapokalyptischen Welt, Rambo stirbt und im obigen Ende von Clerks wird Dante erschossen.

The alternate ending to Kevin Smith’s breakthrough film turned a lighthearted vulgar comedy into a dark tragedy of Ingmar Bergman-ish proportions. Dante begins to close up shop when one final customer walks in, whips out a gun, and shoots him point blank in the chest. The man loots the cash register and leaves Dante to bleed to death on the store’s cold, unforgiving floor. Fans of the film have analyzed this new ending to its furthest end, speculating that it mirrors Dante’s view of life based on his love of The Empire Strikes Back because it has a better, downer ending. Randall unplugging the store’s security camera earlier in the film also implies that the killer will never be caught, furthering Dante’s belief that life is meaningless and “a
series of down endings.” Smith admitted that he killed off Dante in the original script because he didn’t know how to end a film.

6 Movies With Far More Depressing Alternate Endings

You Might Also Want To Read

Top 20 5 Sekunden Filme

11. 4. 2010
Star Wars Megatrailer

Star Wars Mega Trailer ist mega gut!

11. 4. 2016

Aaaaaadrian! Aaaaaaaaaadrian!

6. 8. 2006

19 Kommentare

  • Reply TOPF 12. 7. 2009 at 12:15

    zum glück wurde dieses rambo ende nicht genommen.
    hätte den film kaputt gemacht.

  • Reply Matty 12. 7. 2009 at 13:25

    Also das alternative Ende von Army of darkness find ich irgendwie cool. ABer das Original ist auch nicht übel.

  • Reply sinep 12. 7. 2009 at 13:26

    das alternative army of darkness ende, hat zwar etwas ^^
    aber dann würden die fans heute noch sich nach einer fortsetzung sehnen.

  • Reply kumi 12. 7. 2009 at 13:27

    @ TOPF:

    es hätte uns aber zumindest weitere Ramboflicks erspart :-)

  • Reply bongokarl 12. 7. 2009 at 13:47

    Schade, ich finde das alternative (bzw ja eigtl. originale) AoD-Ende sehr, sehr viel besser, als den Quatsch, den sie tatsächlich genommen haben.

  • Reply Mozzerino 12. 7. 2009 at 15:00

    Ja, man muss schon betonen, dass das Apokalypse-Ende von „Army of Darkness“ eigentlich das Original-Ende ist! *klugscheiß*
    Soweit ich weiß gibt es auch DVD-Versionen, wo dieses Ende tatsächlich im Film ist. Ist sowieso viel besser als der nachträgliche angefügte Schmarrn im S-Mart.

    Dass es diese Clerks-Alternative gibt ist mir allerdings auch neu. Passt aber echt überhaupt nicht zum Rest des Films und ist deswegen wohl auch nicht verwendet worden.

  • Reply Patrick B. Rau 12. 7. 2009 at 15:03

    DEPRIMIEREND.

  • Reply vic 12. 7. 2009 at 15:33

    Passt hier nur am Rande rein, aber findet ihr nicht auch dass das alternative I Am Legend Ende das viel bessere gewesen wäre?

  • Reply Andi 12. 7. 2009 at 15:38

    Auch so ein alternatives Ende, das ich viel besser finde, als das Original-Ende gibt es bei 28 days later. Da stirbt der Held im Krankenhaus, und wacht nicht in einem schönen Haus im Grünen auf.

  • Reply Achi 12. 7. 2009 at 16:07

    Hach – der kleine Horrorladen :)
    Was auch fehlt, ist das alternative Stigmata-Ende, was plötzlich Sinn ergibt.
    Das alternative I am Legend Ende ist zwar besser, aber hat mit „Legend“ nix zu tun. (OK, das richtige Ende auch nicht)

  • Reply Erik 12. 7. 2009 at 18:39

    Mich wundert dass das alternative Ende von „Butterfly Effect“ nicht dabei ist. Shit, war das traurig. Trotz der Bilderbuch Endsequenz.

  • Reply vic 12. 7. 2009 at 21:26

    @10: Beim ursprünglichen I Am Legend, also dem Buch, geht es darum, dass der letzte Mensch einen Mythos für die Vampire darstellt, etwas, das sie und die sie lieben tötet und ihr Feind ist, der Spieß hat sich nach dem Ausbrechen der Epidemie also umgedreht. Und daran ist das alternative Ende viel näher dran als das, das sie genommen haben.

  • Reply Links (10. Juli 2009 - 12. Juli 2009) | Testspiel.de 12. 7. 2009 at 22:26

    […] Sechs depremierende, alternative Film-Schlüsse | Die Fünf Filmfreunde …für “Clerks” von Kevin Smith. “Clerks” zählt zu meinen Lieblingsfilmen […]

  • Reply TOPF 12. 7. 2009 at 23:01

    das alternative ende von i am legend war genial.
    besser als diese sinnlose kamikaze aktion..

  • Reply bale 13. 7. 2009 at 12:14

    @evil dead 3: eigentlich ist das ja das original ende und das im s-markt das alternative…. oops, schon okay!! :)

    das clerks ende ist ja krass!

  • Reply Frybird 14. 7. 2009 at 12:58

    I am Legend ist, wie schon I,Robot mit Will Smith, eine Beleidigung für die eigentlich sehr verfilmbare Vorlage. Da hilft auch das zugegeben bessere Ende nicht.

    Richtig schade ist aber das das kleine Horrorladen (Little Shop of Horrors) Ende nicht übernommen wurde. Immerhin entspricht das (mehr oder weniger) der Musicalvorlage, und sieht dazu verdammt genial aus.

    Und bezüglich Armee der Finsternis….cooles Ende, aber das Original find ich besser, sei es auch nur wegen „Ash *clickclick* Haushaltswaren“

    Gruß,
    Frybird der Filmschwaetzer(.net)

  • Reply Cabuflé 14. 7. 2009 at 20:36

    Alter, das Horrorladen-Ende ist ja mal die krasseste Scheiße überhaupt! Inhaltlich nah am Bühnenmusical und ein Bilderrausch, dass dir die Löffel wechfliegen. Dass dies dem Kinopublikum vorenthalten wurde, ist deprimierender als alle alternativen Filmenden der Welt zusammen.

  • Reply Frybird 14. 7. 2009 at 20:52

    Cabufle, es kommt noch dicker: Das Ende ist beim Testpublikum durchgerauscht.

    D.H, die Macher wollten es dem Publikum nicht vorenthalten , das (naja…ein) Publikum ist selbst schuld!!

  • Reply zack 6. 8. 2009 at 17:42

    Nice! I think I may prefer that ending!

  • Kommentar hinterlassen