Vielleicht wusstet Ihr es nicht, aber Superman-Schöpfer Joe Shuster hat neben diesem Superhelden-Comic auch Comics mit Fetisch- und Bondage-Content gezeichnet. Festgehalten ist das in dem neulich erschienenen Buch „Secret Identity: The Fetish Art of Superman’s Co-Creator Joe Shuster“ und das soll jetzt verfilmt werden. Superman 2 – How Supergirl beat the shit out of my bound ass, oder so. Snip von Empire:

Yoe is a comic archivist and stumbled across a cache of the controversial books at an estate sale, and says that he recognised them as Shuster’s work. The books, called The Nights of Horror, were sold under the counters of Times Square bookshops, until a series of copycat crimes by a group called the Brooklyn Thrill Killers led to a Supreme Court censorship case, several sensational trials and a crackdown on comics.

The film adaptation that’s now being planned is to use the crime spree and the apparent double-life that Shuster led to create a period drama.

Superman + Fetish = Film?

  • ShreksEsel

    Die Comics sind bestimmt ne nette Sache für Sammler und dürften den ein oder anderen Dollar erzielen… aber ich sehe noch nicht, wie daraus Film-Content werden kann / soll?
    Mir fallen da einfach keine lukrativen Zielgruppen ein. Das Kiez-Kino? Die kein-Sex-vor-der-Ehe-Twilighter? Oder das PG-13-Massenpublikum?

    Ansonsten frag doch mal Sascha Grey, die ist bestimmt für die Rolle von Wonderwoman zu haben, wo sie ja in letzter Zeit die ernsthaften Filme für sich entdeckt hat ;-)