Review

Coffin Rock (FFF09 Review)

Standard, 20. 8. 2009, Renington Steele, 3 Kommentare

„Negative, negative, negative, negative, negative, negative, negative, negative!“

Originaltitel: Coffin Rock
Herstellungsland: Australien 2009
Buch & Regie: Rupert Glasson
Darsteller: Lisa Chappell, Robert Taylor, Sam Parsonson

[rating:3]

Jessie und Rob Willis versuchen seit Jahren, ein Kind zu zeugen. Beim Testen von Robs Spermien sieht der psychopatischen Evan Jessie und verliebt sich in sie, kündigt seinen Job und zieht in das Heimatkaff von Jessie und Rob. Als Jessie nach einer Party betrunken ist, kriegt Evan seine Chance, pimpert die Gute und die wird prompt schwanger, woraufhin Evan natürlich einige Ansprüche an die Dame stellt.

Was sich ab dann vollzieht, ist ein gradlinig erzählter Psycho-Thriller, der trotz seiner etwas konstruiert wirkenden Ausgangsszenarios durchaus zu gefallen weiß. Der Film bietet zwar beileibe nichts neues, das erzählt er aber konsequent durch und hat mit Fisch-Felatio und Tattoo-Entfernungsmethoden, die der Schulterbiss-Szene aus „Dawn of the Dead“ in nichts nachsteht, durchaus seine Momente.

Sicherlich kein großes Kino, aber solide inszeniert und gespielt. Kann man auf DVD gut weggucken.

You Might Also Want To Read

Zimmer 1408

14. 9. 2007

The Descent

27. 7. 2006

American Dreamz

27. 7. 2006

3 Kommentare

  • Reply Plastikman 20. 8. 2009 at 1:34

    „Beim Testen von Robs Spermien sieht der psychopatischen Evan Jessie und verliebt sich in sie, …“

    um die Uhrzeit musste ich dann auch erst 3 mal lesen, bis ich gemerkt habe, warum ich den Satz nicht verstehe ;D Es möge doch bitte das psychopatische“n“ entfernen ;)

  • Reply clairefan 24. 8. 2009 at 23:12

    Wo kann man den Film den leihen oder kaufen ist er deutsch?
    Möchte ihn gern sehen

  • Reply clairefan 24. 8. 2009 at 23:40

    Helft mir bitte

  • Kommentar hinterlassen