The Killing Room (FFF09 Review)

8 Comments

„Welcome to Phase 2“

Originaltitel: The Killing Room
Herstellungsland: USA 2009
Regie: Jonathan Liebesman
Drehbuch: Gus Krieger, Ann Peacock
Darsteller: Chloë Sevigny, Nick Cannon, Timothy Hutton, Clea DuVall, Shea Whigham, Peter Stormare

★★½☆☆

The Killing Room basiert auf einem realen Forschungsprogramm der CIA namens „MK-ULTRA“, in dem untersucht wurde, wie man die Gedanken von Zivilisten kontrollieren könne. Nach schon zwanzig Jahren wurde das Programm offiziell eingestellt und „The Killing Room“ spielt in einer fiktiven Gegenwart, in der es noch weiterhin betrieben wird.

Vier Menschen werden also in einen Raum gesperrt und mit ihnen allerlei Psychospielchen getrieben, von denen das erste lautet: Mal gucken, wie die anderen reagieren, wenn wir einen der Vier erschießen. Wie man sich denken kann, werden die Methoden nicht grade zimperlicher.

Der Film ist okay inszeniert, leider nur leidlich spannend und nervt mit einer trotz ruhiger Bilder wackelnden Wackelcam. Mal ein bisschen „Saw“, mal ein bisschen „Das Experiment“ bietet der Film nichts, was man nicht schon kennt. Muss man nicht gesehen haben, auch nicht als Genrefreund.

Hier der Trailer:

(Youtube Direktroom)

In : Review

About the author

Related Articles

8 Comments

  1. Irreversibel

    Tja, ich habe ihn mir trotzdem angesehen…..und gebe Dir völlig Recht. Vergeudete Lebenszeit.

  2. BOXHead

    Hab mal ne Frage… ich such so nen ähnlichen Film:

    Da stehen ca. 20 Leute im Kreis und haben alle Pistolen auf den Nebenmann gerichtet. In dem Raum ist nur noch kleine rote Lampe. Wenn die an geht muss/darf geschossen werden…

    weiß einer wie der heißt??

    Gruß BOX

  3. Binding

    Ich sehe es genauso und war maßlos enttäuscht. Wenigstens hat man es noch mit guten Schauspielern zu tun. Aber nach “Das Experiment” und “Cube” hat man sowas echt nicht mehr gebraucht.

    @ BOXHead: Das hört sich nach “13 Tzameti” an, der vor ein oder zwei Jahren auf dem FFF lief, seit einiger Zeit auf DVD erhältlich ist und bald als Hollywood-Remake kommt. Der war eindeutig besser. Ist aber nur bedingt vergleichbar.

  4. BOXHead

    @Binding Besten dank für die Info! bin fast verrückt geworden weil mir nichtmehr eingefallen is wie der Film hieß… Ich hab noch so nen Film bei dem ich absolut nichtmehr auf den Namen komm… Da gehts um ne Ortschaft die es seit Jahren schafft immer die gleiche Einwohnerzahl zu haben und dann wird dort jemand hingeschickt der nachprüfen soll warum… is glaube ich en Horrorfilm

  5. didum

    Population 436 heißt der.
    Den Killing Room mochte ich.

  6. GunGrave

    Sieht gut aus… sogar mit bekannten Schauspielern aus TV-Serien… nen Blick riskier ich mal!

  7. nibro

    Ich fand Killing Room ganz gut…würde mich auch über nen 2. Teil freuen! ;-)…und nen 3. und 4. … ;-)

  8. Noxe

    Mir gefiel er scho…. Ich steh einfach auf so’n scheiss…. Die Cube Teile gefallen mir a alle… Aber hier zu KR sollte scho noch a zweiter Teil kommen…

  9. Sexualqual 64

    kann mir mal jemand erklären warum ganz am ende *SPOILER* zwei typen gefesselt in dem “phase 2″ raum sitzen? *SPOILER* was soll das andeuten? danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    drwatsonbagginsfreeman-nygaard:

    Martin Freeman quote from Jimmy Fallon

    01/25/15

  • photo from Tumblr

    lilprince:

    bloglikeanegyptian:

    inkalypse:

    ARE YOU FLIPPING KIDDING ME

    "a young british thief teams up with the thieves"

    WHY

    WHYYYYYYY

    WHYYYYYYYYYYY

    What. The. Fuck. Stop, just stop.

    01/18/15

  • photo from Tumblr

    necroticfeasts:

    jedavu:

    Famous Horror Icons Reimagined as Babies

    In his “Baby Terrors” series of funny illustrations, Chicago-based artist Alex Solis takes some of pop culture’s most famous horror characters and reimagines them as babies.

    Holy shit! The leatherface one!!!

    01/10/15

  • photo from Tumblr

    book-of-the-courtier:

    DVD cover for gay and lesbian comedy movie “Pride” is ‘straight-washed’ for American market

    In case you’re wondering the critically acclaimed comedy is about a group of gay and lesbian activists who supported striking miners in the 1980’s

    The top photo is the USA DVD cover with Lesbians & Gays edited out, the bottom photo is the European version

    The wording has also changed from  ”a London-based group of gay and lesbian activists” to “a group of London-based activists”.

    01/05/15

  • photo from Tumblr

    boyshighlandladdie:

    tedderette:

    tokillthedragon:

    spookingghostingoperating:

    brokenponycutiemark:

    averytheelfchild:

    love-tastes-like-lemon-juice:

    youcrashquims:

    madgastronomer:

    gothiccharmschool:

    Sir Christopher Lee, more fantastic than all of us. ALL OF US.

    Performed in a metal opera as Charlemagne.

    Schooled director of original and only worthwhile Wicker Man about ancient Druidic practices.

    And blessed with the most authoritarian voice ever. And I think he’s like 1,90m tall

    The only person in Peter Jackson’s LOTR cast to have met and conversed with J.R.R Tolkien 

    Corrected Sir Peter on the sound a person makes when stabbed in the back due to actual experience with that action

    He didn’t just perform as Charlemagne; he’s directly related to the great Frankish king.

    His WWII service was in the British Special Forces.

    He was an SOE agent, right?

    That he was

    01/05/15