News

Wo die Wilden Kerle wohnen (Charakter Banner)

Standard, 11. 9. 2009, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 9 Kommentare

Drüben auf dem MySpace-Blog von Trailer Park hat der @Hadi neue Charakter Banner gefunden. Und schon geht das Herz auf, der Trailer wird wieder geladen und ich sitze mit Kissen vor dem Bauch mit weit aufgerissenen Augen und debilen Grinsen auf dem Sofa. So einfach geht das..!

wtwta1


wtwta2

wtwta3

wtwta4

wtwta5

You Might Also Want To Read

Dinner for Schmucks – Dinner für Spinner Remake

3. 6. 2010

Ricky – Trailer

26. 1. 2009

And Everything Is Going Fine – Trailer

6. 12. 2010

9 Kommentare

  • Reply Matty 11. 9. 2009 at 12:32

    Das eine Vieh schaut aus wie Fuchur von unendliche Geschichte!

  • Reply m 11. 9. 2009 at 12:34

    das design wurde aus dem buch übernommen. gabs also schon vorher

  • Reply Fenix 11. 9. 2009 at 12:35

    Whoohoo! Bei solchen Bildern und den Trailern die es gibt kann der Film doch nur was werden! Freu mich drauf : )

    Ciao Fenix

  • Reply Michael 11. 9. 2009 at 12:52

    Ich mag diesen Trailer und hab das Buch kürzlich das erste Mal gelesen und damit auch nicht als Kind, darum wollte ich fragen, warum das Buch bei euch solche Emotionen ausgelöst hat. Was hebt es so hervor?

    Vielleicht wird auch noch „Das Grüffelo“ verfilmt :-D

  • Reply Laura 11. 9. 2009 at 13:32

    Also ich kenne das Buch von der Arbeit und die Kinder sind immer wieder ganz begeistert, wenn wir es lesen.
    Haben auch schon ganze Projekttage damit gemacht.

    Als ich gehört habe, dass es verfimt wird war ich erst mal stutzig, denn das Buch enthält so gut wie keinen Text, aber ich denke, dass man trotzdem extrem viel rausholen kann, wenn man zwischen den Zeilen liest.

    Ich bin auf jedenfall sehr gespannt.

  • Reply Nils 11. 9. 2009 at 15:56

    Hab den Trailer im Kino gesehen und musste sofort an Big Fish denken werde ihn mir also aufjedenfall angucken.

  • Reply meaty 14. 9. 2009 at 13:32

    @ Michael (#4):
    Was das Buch hervorhebt, warum es für jemanden so emotional behaftet ist, wenn man es aus der Kindheit kennt?
    Schwer zu sagen. Hängen eben sehr viele Kindheitserinnerungen dran (Ich hatte als kleiner Steppke sogar mal in einem Fasching so ein Wolfskostüm wie Max an, hatte mir meine Mum selbstgenäht, nachdem ich sie monatelang bekniet hatte…) – ich glaube, da ist aus der heutigen Sicht schwer zu sagen, warum einen das so berührt hat und folglich auch heute noch berührt.
    Vielleicht ist es bei dem Buch eben das, dass kaum Text drinsteht, dass man sich als Kind das meiste hinzureimt und das Buch somit mehr Platz für die eigene kindliche Phantasie lässt als es selbst vorgibt.
    Ich weiss nur noch, dass ich selbst jetzt noch bei der Schlusspassage „…und es war noch warm“ einen Kloss im Hals bekomme, obwohl ich ziemlich aus dem kinderalter rausgewachsen bin.
    Vielleicht ist es ja auch wirklich dieses Ende. Dass da immer jemand wartet. Dass man seine wildesten Phantasien ausleben kann in seiner Traumwelt – aber dass man doch, wenn man zurückkehrt, jemanden hat, der die ganze Zeit an einen gedacht hat und für einen gesorgt hat.
    Viele „vielleichts“ in diesem Kommentar – aber man kann so etwas denke ich nicht begründen.

  • Reply GunGrave 16. 9. 2009 at 21:16

    uih… putzig… toll toll toll… muss ich sehen!

  • Reply Where the wild things are – Mehr Character-Poster | Die Fünf Filmfreunde 18. 9. 2009 at 9:39

    […] Hier fünf weitere Character-Poster zu „Where the wild things are“, alle nach dem Klick in groß, das erste Set war hier. […]

  • Kommentar hinterlassen