Invictus – Trailer zu Eastwoods Apartheid-Sport-Drama

5 Comments


(Youtube Direkteastwood, via /Film)

Auf diesem Film steht in ganz großen und goldenen Lettern „Sicherer Oscar-Kandidat“. Morgan Freeman spielt Nelson Mandela, der mit Rugby Südafrka einen will, Snip:

From director Clint Eastwood, ‘Invictus’ tells the inspiring true story of how Nelson Mandela (Morgan Freeman) joined forces with the captain of South Africas rugby team, Francois Pienaar (Matt Damon), to help unite their country. Newly elected President Mandela knows his nation remains racially and economically divided in the wake of apartheid. Believing he can bring his people together through the universal language of sport, Mandela rallies South Africas underdog rugby team as they make an unlikely run to the 1995 World Cup Championship match.

Der Titel „Invictus“ ist auch der Titel eines Gedichts, aus dem Mandela im Knast der Erzählung nach Kraft schöpfte, nach dem Klick.

Out of the night that covers me,
Black as the Pit from pole to pole,
I thank whatever gods may be
For my unconquerable soul.

In the fell clutch of circumstance
I have not winced nor cried aloud.
Under the bludgeonings of chance
My head is bloody, but unbowed.

Beyond this place of wrath and tears
Looms but the Horror of the shade,
And yet the menace of the years
Finds, and shall find, me unafraid.

It matters not how strait the gate,
How charged with punishments the scroll.
I am the master of my fate:
I am the captain of my soul.

In : News

About the author

Related Articles

5 Comments

  1. karmacoma

    Als Rugbyfan freue ich mich auf den Film. Was mich schon mal an dem Trailer erfreut ist der durchgängige Afrikaans-Akzent, der irgendwie überzeugend klingt.

  2. Miro

    Oskar. Jetzt.

    Das sieht doch mal echt nach einem schönem Film aus =)

  3. cathy

    .. wisst ihr vll wann der film hier ins kino kommt? also in deutschland

  4. GunGrave

    Schönes Gedicht! …. und ein schöner Trailer… der Lust auf meeeeeehr macht – aber warum schreien da immer gleich alle nach einem Oskar?

  5. jim

    …und kaum ist es Juli 2011…hab ich den Film auch schon gesehen.Grade eben…
    Eastwood kann.Wichtig ist aber sich vom good feel abholen zu lassen…sich also drauf einlassen auf die doch subjektiv-positiv erzählte Geschichte.Deutsche Synchro hat auch gut funktioniert. Rassenkonflikt – als phänomenologisches Setting ( gab’s/gibt’s ja nicht nur in Südafrika # ( )….und mit was für einer Leichtigkeit und Herzlichkeit dieser aufgelöst wird – wenn man Invictus als ein “so könnte es doch klappen” Angebot versteht,hat das Substanz – und man verzeiht dem Film seinen liebevollen, dramaturgischen Kuschelkurs(plus der musikalischen Schwebebahn – an der einen oder anderen Stelle).Im Gegenteil – könnte durchaus gewollt sein.Clint” the man” ist ja auch schon etwas reifer…genug des bla. Gutes,solides(amerikanisches) Kino würde ich sagen und – wer ihn auch noch nicht gesehen hat….ansehen und staunen wie ein Kind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr