Survival of the Dead – Trailer

17 Comments


(Traileraddict Direkt, via Filmstalker)

Hier der erste offizielle Trailer zu George A. Romeros neuestem Zombie-Flick „Survival of the Dead“. Nachdem schon ein Rohschnitt des Trailers ins Netz geleakt ist und ein weiteres Promoreel, die ziemlich katastrophal aussahen, ist das hier schon fast wieder okay. Was allerdings, wenn man das „okay“ am vorherigen Material misst, nicht wirklich einen guten Film verspricht.

Wir sehen hier Old McDonalds Farm featuring Zombies und da hatte ich, als ich die Storyline um eine Insel und Unterwasserzombies zum ersten mal gelesen hatte, etwas ganz anderes erwartet. Aber der Trick am Ende mit der Pumpe und den Augen, der ist nett. Trotzdem: Die Tage von Night, Dawn und Day sind anscheinend schon zu lange vorbei. Leider.

In : News

About the author

Related Articles

17 Comments

  1. Time

    Öhm…
    Die Zombies hier können zwar nicht rennen,aber reiten und Auto fahren? :O

  2. reeft

    Das ist der größte Scheiß aller Zeiten. Romero hat es geschafft all seinen Credit mit Diary und Survival zu verspielen. Ernsthaft, wie kann jemand – selbst im Hinterkopf mit all den tollen Sachen der ersten Trilogie – diese Filme IM ANSATZ ernst nehmen bzw. in irgendeinerweise toll finden.

    Mein Gott, ist das schlecht.

  3. heyboy

    Romero ist einfach der BESTE!
    Der darf alles ; )
    Film wird mit einem Augenzwinkern geguckt!

  4. Keyser Soze

    Die Effekte sehen albern aus – was ist eigentlich aus Tom Savini geworden? Trotzdem freu ich mich auf den Film, ich habe immer noch ein Goldvertrauen in Romero und fand sogar Diary gut. Außerdem sind die ersten Kritiken ja recht positiv.
    http://uk.rottentomatoes.com/m/survival_of_the_dead/

  5. reeft

    Nein, Romero ist eben nicht der Beste. Klar, er hat praktisch ein Genre geschaffen, ist legendär und hat zum Teil gute Filme für einen gewissen zeitgeist geschaffen, doch das ist vorbei und die Welt dreht sich 5-6 Mal schneller als damals.

    Ich weiß nicht wie sich das jemand ernsthaft anschauen kann und das Unterhaltung, egal in welchem Sinne, ob Humor oder Horror, nennen kann.

  6. Matze

    Übel, übel…

  7. Batzman

    Ich glaub Romero versucht sich hier an einer lupenreinen Komödie und Veralberung des eigenen Genres. Unter dem Gesichtspunkt find ich das durchaus spannend…

  8. JoJo

    Auch wenn einige das bislang erfolgreich ignorieren konnten: Kein Romero-Zombie-Film ist wie der andere. Und das find ich auch ganz gut so. Und dem letzten Film konnte ich, anders als die ganzen dogmatischen Fans, auch noch was abgewinnen. Mal schauen… ich bin gespannt.

  9. Holger

    Moment, ein offizieller Trailer bei dem die Schriftzeilen “credit block” und “release date” drinnen geblieben sind? ISt das nicht etwas schlampig?, Achja, sonderlich gut fand ich den Trailer nicht, da er zu billig wirkte.

  10. reeft

    @JoJo Ja, du hast Recht. Da gibt es echte Unterschiede: Hundekacke, Pferdekacke, …

  11. Stefan

    Hm, der Trailer ist ja nicht so der Hammer. Einen “lustigen” Romero finde ich aber trotzdem ganz interessant. Wie auch immer als Zombiefan, wird der eh geguckt.

    Diary war doch nicht sooo schlecht.

  12. Thomas Demuth

    Na ja, wirklich was innovatives Neues an der Zombiefront gibts ja nicht. Ich glaub da müssen wir auf World War Z warten.

  13. Wavescapenet

    Der Trailer sieht doch ganz nett aus…..ich fand auch den letzten Teil ganz annehmbar….a bisserl billig aber alles in allem viel besser als das was sonst so im Zombiebereich rauskommt.

  14. Bender

    Sieht sehr cool aus, finde ich.Ich finde es nur schade, dass Romero mit Diary of the Dead wieder “von vorne” angefangen hat und nun wieder zeigt wie alles den Bach runtergeht…
    Ich will nen Film der in der Zeit wie Day und Land spielt… xO

  15. GunGrave

    Hey… das ist der neue Romero… und hey… ganz ok – genügt vollkommen! ^_~

  16. Haro

    Ist mir allemal lieber, als ein weiterer Remakeversuch, der sich selber tatsächlich ernst nimmt und dabei trotz hübscher Bilder doch nur langweilt…da soll der Meister sich lieber genussvoll selbst demontieren. Könnte interessant werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14