Filmfun

Fachliche Kompetenz: Indianer Joe, Yodi und Prinzessin Laia bei der Cinema

Standard, 9. 11. 2009, Nilz N Burger, 41 Kommentare

Es gab eine Zeit vor dem Internet. Wirklich. Da habe ich auch schon gelebt. Das war eine Zeit, bei der man Infos über Filme nur schwerlich bekam und neue Trailer, wenn überhaupt, dann nur im Kino sehen konnte. Ich erinner mich noch, das es ein Kinomagazin im ZDF gab, das immer Freitagabends vor dem Krimi lief und von Sabine Sauer moderiert wurde, das war es aber dann auch an Informationsfluss. Wer mehr wissen wollte, musste ins Kino gehen oder ausländische Magazine abonnieren, was damals noch unbezahlbarer als heute war. Die einzige Möglichkeit, die es hierzulande noch gab, war die CINEMA.

Gut, man war selten mit denen einverstanden, viele Storys lasen sich als Promo für irgendwas, man hatte selten genug das Gefühl einer wirklich unabhängigen Zeitschrift, aber als Info-Blatt war die doch ganz brauchbar. Wir hatten ja keine Ahnung…

Die CINEMA hat mal ausprobiert, eine Art analoges Internet zu machen indem sie ein Videomagazin produzierte und ihrem Heft beilegte. Nun konnte man also auch Trailer zeigen, Making ofs, Interviews, etc. Dieser Versuch hat exakt zwei Ausgaben gehalten. Und wenn man sich fragt warum, dann hat man hier den perfekten Beweis: Es war noch viel schlimmer als wir immer angenomen haben. Viel Spass mit dem ziemlichen Gegenteil von „Kompetenz“…:)


[YouTubeDirektFlotterAbenteuerfilm]

Danke an Ingo Dreckmann via Mail…

Bonustrack: Junge, schwäbische Menschen, die offensichtlich alle mindestens einem Sozialpädagogik-Studium entstammen, erzählen von ihren Eindrücken nach dem sehen von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Ein grosser Spass! „Die kleine Waldwese da…..“


[YouTubeDirektLiebeSzenen]

You Might Also Want To Read

CineMash: Stars spielen Filmhits nach

8. 7. 2009

World Map of Indiana Jones‘ Discoveries

15. 8. 2011

Learn English with Ricky Gervais – Pilot Episode

22. 8. 2012

41 Kommentare

  • Reply izanagi 9. 11. 2009 at 10:05

    Tja, damals gab es halt auch noch keine Wikipedia, aus der man abschreiben konnte ;-)

  • Reply The FaBIan 9. 11. 2009 at 10:06

    Die waren doch alle wahnsinnig, dazumals! Ich hab immer noch Tränen in den Augen…

    Großartig.

  • Reply DrJonezzz 9. 11. 2009 at 10:40

    Herrlich!
    Indiana Joe und Lichtstäbe.

    Danke für dieses Juwel Nilz!

    PS
    Wer ist nochmal der bärtiger Hollywood-Reporter??!

  • Reply Elbe 9. 11. 2009 at 11:09

    ca. bei 1:00 sagt er es seien 9 Star Wars Filme geplant, was ist denn davon zu halten ?

  • Reply Nilz N Burger 9. 11. 2009 at 11:14

    @Elbe: das ist ja ausnahmsweise mal eine richtige information. zu der zeit erst recht: lucas hat ja 9 teile geplant (die filme von damals waren ja quasi die „mittleren“ drei), wollte ja, nachdem er die ersten drei dann noch später gedreht hat (episode I-III), eigentlich auch noch die letzten drei machen. aber da die sw-fans die ersten drei so hassen, hat er wohl davon abstand genommen.

    wer weiss: in 5 jahren macht er wahrscheinlich auch noch die letzten 3.

  • Reply TopF 9. 11. 2009 at 11:18

    star wars 789 ohne ford? o0
    nee das muss nicht sein o.ô

  • Reply Rocksteady 9. 11. 2009 at 12:45

    „…er wollte einer jungen Generation sagen, das man auch auf der Seite des Guten siegen kann.“

    Kein Macht den Drogen! :-D

  • Reply Björn 9. 11. 2009 at 13:44

    Ford als alternder Han Solo, fänd ich aber schon ganz witzig. Wenn er aus den letzten 3 Filmen gelernt hat könnte man aus dem Stoff schon noch was machen.

  • Reply Injecter 9. 11. 2009 at 13:48

    Das Beste is ja wie sie das Ende einfach mal ganz dreist spoilern. Sie zeigen es UND sagen auch noch „NATÜRLICH gibt es ein Happy End“.

    Köstlich^^

  • Reply Sanddorn 9. 11. 2009 at 13:53

    Also wenn die Modelle da nur 44mm groß sind, dann sind das bestimmt Umbalumpas die da drehen.

    Gibts Star Wars eigentlich auch in der Orginalversion auf DVD?

  • Reply DVDuell.de » Fundbüro: cinema + Die Rückkehr der Jedi-Ritter = Kompetenz 9. 11. 2009 at 14:08

    […] [via: Fünf Filmfreunde] […]

  • Reply genervt 9. 11. 2009 at 14:59

    Junge, schwäbische Menschen…
    Alter, sind die alle auf Valium, oder was?

    Großartig, vielen Dank dafür! ;)

    @10 Sanddorn
    Gute Frage. Soweit ich weiß, gab es die mal einzeln.
    Ich habe nur den 3er-Pack mit dem Panflöten-Ende, wo schon der junge Anakin neben Yoda und Obi Wan eingebaut ist. :(

  • Reply robgordon 9. 11. 2009 at 15:55

    Wie wäre es denn mal mit einer generellen Diskussion über die hiesigen Filmzeitschriften?
    Wenn man sich das Sortiment und Qualität in Großbritannien anschaut, kann hier kein Filmmagazin auch nur ansatzweise mithalten.
    Die Cinema versucht sich in den letzten Jahren als eine Art „Empire“-Light, ohne jedoch auch nur im geringsten mit dem Umfang und dem Anspruch des Originals mithalten zu können.
    Ich gebe jeden Monat 10.90 Euro für den „Empire“ aus, was mich weniger stört als die 3,90 für die Cinema. Aber Abonnent bin ich trotzdem… es gibt ja nichts anderes.

  • Reply Dr.Seltsam 9. 11. 2009 at 16:18

    Ich finde die „Ray“ ganz toll.
    http://www.ray-magazin.at/

  • Reply exeraland 9. 11. 2009 at 17:32

    Geil ist auch, dass sie einmal „Jodi“ und einmal „Joda“ sagen. Im gleichen Beitrag!? wtf?
    Aber schon geil!

  • Reply tobie 9. 11. 2009 at 20:11

    „… man ist fast überfordert von der Reizüberflutung …“
    ich frag mich fast was die „filmkenner“ zur heutigen situation sagen würden ;-)
    ansonsten ist mir mal wieder aufgefallen, abgesehen von dem äusserst amüsanten beiträgen der „experten“, wie unglaublich gut doch das produktdesign (rüstungen, maschinen etc.) des imperiums war. also mir fällt beileibe bis heute nichts ein, was auch nur annähernd so gut durchdacht und so unique umgesetzt wurde. dieser kongeniale einsatz von cleanliness (ironie das gerade die dunkle seite mit weissen soldatenrüstungen glänzt), technik und reduktion. irgendwie scheint dort nichts überflüssig oder nur zierde zu sein.
    genau das scheint lucas aber im laufe der jahre aus den augen verloren zu haben… schade eigentlich.
    auch muss ich wieder einmal bemerken, wie unglaublich physisch die maschinen wirken. stop motion hat auf mich einen viel realistischeren und in seiner staksigkeit auch einen creepieren ansatz. die bewegungen wirken echt und gleichzeitig bedrohlich. also somit genau das, was sie meiner meinung nach auch ausdrücken sollen. sei es auch den damaligen technischen limitationen geschuldet, aber mit cgi kriegt man sowas bis heute einfach nicht hin. es fehlt die physische präsenz, auch wenn es nur miniaturen waren.
    somit, memo an mich: mal wieder die ERSTEN drei teile schauen und ins nostalgische schwärmen geraten!

    • Reply Nilz N Burger 9. 11. 2009 at 20:16

      @tobie: GENAU das hab ich auch gedacht, als ich das geguckt habe…:)

  • Reply XfrogX 9. 11. 2009 at 20:20

    Naja yodi könnte ja einfach zum verniedlichen gedacht sein :)

    Aber mal ehrlich finde auch sowas hat was, es muss nicht immer alles perfekt sein und wens nur einer von zwei versuchen war zu einer zeit wo medien ja eh noch ganz anders gesehen worden wie heute find ichs schon ganz gut das sies damals probiert haben.

    Zu perfekt ist auch langweilig.

  • Reply Gasoline 9. 11. 2009 at 20:27

    @Sanddorn (10): Ja, gibt es. Es gibt eine DVD-Edition von allen drei „ersten“ Teilen, die sowohl die ursprüngliche als auch die überarbeitete Version enthält.

  • Reply GunGrave 9. 11. 2009 at 21:03

    … a jo… Jugendsünden… mehr nicht!… Indi Joe… ich brech ab!

  • Reply justus_jonas 9. 11. 2009 at 21:31

    @DrJonezzz: Der fulminante Außenreporter ist natürlich der unvergessene Elmar Biebl (http://www.elmarbiebl.com/), der uns mit seiner erschlagenden Fachkenntnis eine zeitlang auch die Pro7-Oscar-Übertragung versüßen durfte.

  • Reply smoere 9. 11. 2009 at 21:41

    Diese Videos sind ja fast so lustig wie die von Batzmann

  • Reply tobie 9. 11. 2009 at 21:47

    @nielz
    oder?!
    es gibt echt nichts vergleichbares. wers widerlegen möchte, beispiele her, wäre dankbar dafür.

  • Reply VHS, die 80er, Schwaben und “Liebesgeschichte” 9. 11. 2009 at 22:43

    […] wärmsten von meinem Lieblingsfilmblog ans Herz gelegt worden. Der ganze schockierende Artikel ist hier zu […]

  • Reply Florian 9. 11. 2009 at 22:58

    Haha, REIZÜBERFLUTUNG. Vielen Dank für diese amüsante Kost!

  • Reply Jubai 9. 11. 2009 at 23:48

    Ganz großes Kino! Hab schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht (:

  • Reply Simmi 10. 11. 2009 at 8:33

    Cool – das Star-Wars-Theme im Love-Boat-Sound!
    Ich mach mich nass… – Danke! :)

  • Reply Cinema Feature zu Star Wars - Die Rückkehr der Jedi Ritter | Star Wars Spielzeug 10. 11. 2009 at 10:27

    […] Filmfreunde sind immer wieder einen Besuch wert. Der Nilz hat ein wahres Goldstück der Star Wars Geschichte […]

  • Reply thomas 10. 11. 2009 at 12:52

    @robgordon #12

    schnitt, cargo, splatting image, steadycam, revolver, ray – alles zumindest gute bis sehr lesenswerte filmmagazine.

  • Reply Hollywood-Friedhof-Tour / metropolog 10. 11. 2009 at 14:26

    […] dieser Tage ja schon mal auf die historischen Versuche des cinema Magazins hingewiesen, sich selbst in der Produktion von Videos zu betätigen (ein […]

  • Reply Sebastian 10. 11. 2009 at 15:11

    „Spezielle Fernsehmonitore zeigen genau das, was die Kamera sieht.“ – Während normale Monitore nur die Perspektive rechts neben der Kamera einnehmen können, wie man weiß.

  • Reply Christian D. 10. 11. 2009 at 16:28

    ne Spoilerwarung wäre gut gewesen… evtl. guck ich mich den Film ja doch noch mal an… :(

  • Reply Kohl 10. 11. 2009 at 17:19

    Erinnert mich an ein eigenproduziertes Plakat für ein Kino:
    Speedracer
    Drillbit Tayler (eig. Taylor, wobei der eigentliche dt. Titel „Ein Mann für alle Unfälle lautete)
    Indiander Jonas 4

  • Reply XfrogX 10. 11. 2009 at 20:44

    Was ist den jetzt mit den filmen 7,8,9? vielleicht sollte man sie nicht als film raus bringen aber als buch wäre doch vielleicht was? Aber auch als film könnten sie ja gut werden.

  • Reply badeboom 10. 11. 2009 at 23:05

    Un-Fass-Bar dieser Beileger!!

    @ Gasoline: Na da bin ja mal gespannt, wo Du die her kriegen willst. Soweit ich informiert bin, gab’s davon nur Laserdisks und VHS. Wenn es die alte Ur-Edition tatsächlich auf DVD geben sollte, flöppe ich auch vor Freude!!

  • Reply badeboom 10. 11. 2009 at 23:33

    Ps.:
    „Working with R2 drives me crazy.“
    – Übersetzung:
    „Mit R2 zu arbeiten macht mich einfach an.“

    UUUUUn-Fass-bar!!!!

  • Reply Dynamitrios 11. 11. 2009 at 12:50

    @30

    Ist sehr lange her, aber als junger 10 jähriger Nerd hatte mir mein Kumpel ca 1983 erzählt, das die Filme 7,8 und 9 irgendetwas mit dem Übergang Lukes zur dunklen Seite der MAcht zu tun hätten (seine eigen Darth VAder- Werdung sozusagen), ein Umstand der auch in „return of the Jedi“ angedeutet wurde, da Luke nur noch in komplett schwarz auftritt und bereits eine mechanische HAnd hat (nachdem DV seine, bei dem Duell auf Bespin abtrennte) und auf irgendeine Weise waren noch die Kids (!!) von HAn Solo und Leia mit von der PArtie, da der echte Insider ja weiß, daß sowohl Leia als auch Han die MAcht in sich tragen (HAn Solo benutzt ohne mit der Wimper zu zucken in „empire strikes back“ ein Laserschwert, um das Taun Taun aufzuschlitzen (eine Waffe von der wir wissen das nur Jedis sie führen können) *klugscheißmodus aus*

  • Reply Andi 11. 11. 2009 at 17:37

    Ein Film mit vielen Effekten ist also „effektiv“. Wusste ich gar nicht.

  • Reply badeboom 13. 11. 2009 at 11:03

    Ja natürlich, effektive Effekte. Voll geil ey.

  • Reply zeitzeuge 13. 11. 2009 at 22:20

    @33 Ich war im European Star Wars Fanclub und von Skywalkers Übergang hab ich ja noch nie gehört. Sehr interessant. Und wär sicherlich interessanter Stoff.

  • Reply knalltüte 10. 12. 2009 at 0:14

    @dynamitrios:
    als authorisierte Fortsetzung gelten die 3 Romane von Timothy Zahn:

    -Erben des Imperiums
    -Die dunkle Seite der Macht
    -Das letzte Kommando

    Habe alle 3 vor Jaaaaahren gelesen, Luke bleibt bei den Guten. Viele Charaktere aus den Filmen kommen wieder vor, eigentlich alle Überlebenden, ausserdem werden eine Menge Neue eingeführt. Diese Trilogie wird auch als „Thrawn-Trilogie“ bezeichnet, so heisst der Oberböse und diese Figur soll wohl bei der Fangemeinde ganz besonders gut angekommen sein.
    Ich fands als Fortsetzung ok.

  • Kommentar hinterlassen

    Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache