Welttoilettentag: Alles außer Scheissfilme

14 Comments

Drüben bei moviepilot habe ich mich dem heutigen Welttoilettentag gewidmet. Hier ein kurzer Auszug:

Der Ort, an den auch Ölscheichs und die Tom Cruises dieser Welt zu Fuß gehen, wird nicht wirklich oft ausreichend gewürdigt. Dabei ist er eine der großen zivilisatorischen Errungenschaften der Menschheit und die letzte Bastion an der unsereiner noch zum altmodischen Lesen kommt, weil zumindest auf dem Klo noch kein Internetzugang vorhanden ist.

Heute am “Welttoilettentag” nutzen wir die Gunst der Stunde und schauen uns an, was die Kinowelt in Sachen Klo so zu bieten hat. Und nein, es doll dabei ausdrücklich nicht um Scheissfilme gehen.

1. PSYCHO und der Blick in die Schüssel

Kaum zu glauben, aber wirklich anstössig wurde in Hitchcocks-Klassiker damals nicht der Duschmord empfunden, sondern der Blick ins Klo, in dem Marion Crane ein paar Belege wegspült. Denn genauso wie selbst in Eheschlafzimmern die Betten brav voneinander getrennt standen, galt es in den frühen 60ern noch als unschicklich eine Toilette zu zeigen. Dagegen war der Mord dann fast schon harmlos. Ja, Mutter, ich hab mir die Hände gewaschen.

2. JURASSIC PARK und das letzte Geschäft

Wer muss, der muss. Sich verstecken. Das hilft aber auch nicht viel, wenn ein schlechtgelaunter T-Rex auf der Suche nach etwas zu knabbern ist. Der zerstört den Porta-Potty und verknuspert den Insassen “mit einem genüsslichen Haps“. Unser Mitleid hält sich aber dennoch in Grenzen: Der Gefressene war Anwalt.

3. DOGMA und das Wunder von Golgota

Davon würde wohl sogar der T-Rex würgend Abstand nehmen: Wenn Kevin Smith in Dogma den Golgoter aus der Toilette steigen lässt, erstarren andere Fäkelscherzkomödien in gediegener Ehrfurcht. Das Monster welches aus den Exkrementen des Kreuzigungshügels entstand ist wirklich ziemlicher Scheiß. Und ein kleines bißchen niedlich.

4. CLERKS und der schöne Tod

Ein Klo ist zur Erledigung diverser dringender Bedürfnisse geeignet. Das erfährt auch die Freundin von Dante, die sich im Glauben im Dunkeln ihren Freund zu beglücken an einem frisch verstorbenen Kunden vergeht, der während einer Masturbationssitzung auf dem Firmenklo den Geist aufgab. Für Dantes Freundin, die den Unterschied erst im Nachhinein merkte, eine durchaus traumatische Erfahrung – und ganz sicher kein Kompliment für die sonstige sexuelle Performance ihres Lovers.

5. DEMOLITION MAN und die drei Muscheln

Der unterschätzte Action-Kracher in dem sich Sly Stallone mit dem grellblondierten Wesley Snipes durch die Zukunft prügelt, verrät bis zum Ende nicht, auf welch dramatische Art sich die Toiletten in dieser Welt verändert haben. Stallone zeigt sich jedenfalls immer wieder verwirrt und stellt die Frage, die auch wir gerne beantwortet hätten: Wofür sind denn nun die drei Muscheln gut?

Weiterlesen bei moviepilot

In : Features, Thema

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

14 Comments

  1. juliaL49

    Was is denn mit Trainspotting? (war das zu offensichtlich?)

  2. der sema

    Ihr habt den Dude vergessen…

  3. Funky

    muss mich den vorherigen anschließen. Die toiletten Szene aus Trainspotting ist doch mal legendär!

    Und wie the Dude in seinen nassen Bart brabbelt “let me take another look, it gotta be somewhere down there.” ist auch ein Brüller und weitaus genialer als die Jurassic Park Szene.

  4. Batzman

    Deswegen steht am Ende ja auch “Weiterlesen bei moviepilot…” ;) Da kommen noch drei weitere Szenen… u.a. Trainspotting.

  5. David

    Das Plumpsklo (und die “Flucht” durch selbiges) bei Slumdog Millionär war allerdings auch nicht zu verachten! :-)

  6. David

    Hupsa, Slumdog Millionär steht ja bei Moviepilot. *patsch*

  7. Alf

    Ohman die Fünf Filmfreunde denken an den Toilettentag aber der Badratgeber vergisst ihn :(
    Naja nächstes Jahr! Habs mir jetzt überall notiert :-D

  8. jack

    Warum leitet ihr auf die Website Eures Sponsors um? Erst klickt man auf die Artikelvorschau auf der Hauptseite, dann zu diesem Artikel und dann wird man noch einmal zu moviepilot weitergeleitet? Wird zukuenftig jeder Artikel in zwei Haelften geschnitten und dann auf diese zwei Websites verteilt?

    Ich verstehe durchaus Euer Anliegen, moeglichst viele Leser zu Moviepilot zu schicken, aber ohne irgendeine weitere Erklaerung finde ich es intransparent. Ich mag diesen Blog genau deshalb, weil ich die Artikel hier(!) lesen kann!

    Ich lese Euch seit Jahren, liebe diesen Blog und hoffe, dass ihr in Zukunft die Artikel entweder hier ODER auf moviepilot in voller Laenge veroeffentlicht.

    bye,
    jack

  9. Batzman

    @Jack

    Der” Sponsor” ist mein Arbeitgeber, wie eigentlich bekannt sein sollte. D.h. ich schreibe während der Arbeitszeit u.a. auch Artikel für moviepilot, die dann natürlich in voller Länge dort erscheinen und nicht bei den Filmfreunden. Einige wenige dieser Artikel gefallen mir selbst aber so gut, das ich sie auch hier verlinke – genauso wie andere Artikel aus anderen Publikationen hier schonmal zitiert und dann mit Link auf den ganzen Artikel versehen werden.

    Was daran Intransparent sein soll erschließt sich mir nicht, da ich explizit und dauernd erwähne das mein Hauptberuf Redakteur bei moviepilot ist und ich bei jedem entsprechenden Posting sage, das es sich dabei um einen Text, ein Quiz oder sonstwas handelt, das ich für mp gemacht habe.

    Wenns dich stört, dann lies die wenigen angeteaserten Artikel die ich hier einstelle nicht… ich möchte jedenfalls nicht drauf verzichten die mp-Sachen die ich mag auch hier zu verlinken, genausowenig wie auf Links zu anderen Seiten aus denen wir zitieren um dann auf den Volltext zu verweisen.

  10. izme

    ihr habt die klo szene aus lethal weapon vergessen

  11. Jack

    Hey,

    danke fuer deine Antwort. Dass dein Arbeitgeber auch der Sponsor dieser Website ist, schliesst sich ja nicht aus. Unter dem Oneliner rechts steht jedenfalls: “sponsored by Moviepilot – Filme nach deinem Geschmack!”

    Um das noch einmal klar zu machen: Ich habe ueberhaupt nichts gegen Verlinkungen, auch nicht auf die des Sponsors. Was ich kritisiere, ist, dass du nicht hier (auf dem Blog) den vollstaendigen Artikel veroeffentlichst (obwohl du es durchaus koenntest?), sondern NUR bei deinem Arbeitgeber. Das fuehrt zur absurden Situation, dass der Artikel quasi zweimal angeteasert wird, bevor man ihn endlich komplett auf moviepilot lesen kann.

    Eine Loesung waere gleich unter die Ueberschrift zu schreiben: Vollstaendiger Artikel nur auf Moviepilot.de und dann den Link zu setzen. Ich faende das dann weniger intransparent in dem Sinne, dass man dann Bescheid weiss, dass man auf 5Filmfreunde nicht den ganzen Artikel bekommt (und nicht erst den halben Artikel liest, bevor man den Lesefluss unterbrechen und wieder eine neue Seite oeffnen muss).

    Gruesse,
    Jack

  12. Jack

    Ouh. Grosse Entschulding! Ich hatte die ersten zwei Zeilen wirklich ueberlesen: “Drüben bei moviepilot habe ich mich dem heutigen Welttoilettentag gewidmet. Hier ein kurzer Auszug:” Trotzdem bleibe ich dabei, dass ich einen Link gleich auf der Hauptseite oder am Anfang des Artikels fuer transparenter halte.

  13. Patrick B. Rau

    Ich halte einen Link gleich auf der Hauptseite oder am Anfang des Artikels für transparenter. Aber man kann nicht alles haben.

  14. GunGrave

    … das stille Örtchen – die letzte Bastion auf der Männer noch Männer sein können! ^_~

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14