News

Teaser zum Bushido-Film (sic)

Standard, 20. 11. 2009, Jet Strajker, 76 Kommentare


NeuköllnDirektAldah

TRASH! Uli Edel in Bestform. „Zeiten ändern dich“, die Lebensgeschichte von Ausnahmekünstler Bushido – darauf hat die Welt gewartet. Kommt im Februar ins Kino. Muss man sehen.

You Might Also Want To Read

Dirk Gently’s Holistic Detective Agency – Trailer

9. 12. 2010

Erste Bilder: Ashton Kutcher als Steve Jobs in „Jobs“

14. 5. 2012

Westworld-Series by J.J.Abrams

2. 9. 2013

76 Kommentare

  • Reply KeinNickFrei 20. 11. 2009 at 14:46

    OMG das kann doch nicht wahr sein …. pfffff

    8 mile nur in noch schlechter alá pro 7 produktion oder was

  • Reply dlb 20. 11. 2009 at 14:59

    Gott steh uns bei…

  • Reply lolo 20. 11. 2009 at 15:05

    vielleicht braucht deutschland mal so einen film. ich meine es ernst. wenn er es auch nur ein wenig ernst nimmt in sozialer hinsicht (armut, integration) kann er von mir aus auch die publikumswirksamen elemente behinhalten die die leute sich das reinziehen lassen

  • Reply burns 20. 11. 2009 at 15:09

    Kann nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte.
    Typische deutsche Nicht-Schauspieler in einem typischen deutschen Nicht-Film in einem Idioten-Sujet.
    Hurra Deutschland. Land der unbegrenzten Subvention für künstlerisch vollbegrenzte Nicht-Filmemacher.

  • Reply Patrick B. Rau 20. 11. 2009 at 15:25

    „Ausnahmekünstler Bushido“ in einem Film von „Ausnahmeproduzent Bernd Eichinger“ in der Hauptrolle ein AMG-Mercedes.

    Der deutsche Filmpreis scheint einmal mehr sicher.

  • Reply heyb 20. 11. 2009 at 15:35

    muss man sehen…..

    pause

    NICHT!

  • Reply dme 20. 11. 2009 at 15:46

    Als Trashfan werd ich den auf jeden Fall schauen, Trailer sieht noch schlechter als der 50 Cent-Film aus!

  • Reply chrisse 20. 11. 2009 at 15:57

    sieht trshig aus, kann man sich mal reinziehn. das einzige was mich grad anätzt ist das sample von notorious big zum schluss. stellt der spacko sich echt auf ein level mit dem? manmanman

  • Reply brc 20. 11. 2009 at 15:59

    wenn moritz bleibtreu seine rolle aus „knocking on heavens door“ wieder auflegt, könnte ich mir das durchaus witzig vorstellen.

  • Reply JoJo 20. 11. 2009 at 16:14

    Was mich wirklich abtörnt ist, dass sich Bushido selbst spielt. Wie doof ist denn sowas?

  • Reply Mischa 20. 11. 2009 at 16:18

    Ham 50 Cent und Eminem genauso gemacht. Macht’s nicht besser, macht’s aber auch nicht anders.

  • Reply kasumi 20. 11. 2009 at 16:21

    bin jetzt nicht der größte fan von bushido, und würde auch nich zwingend geld dafür ausgeben den film zu sehn, aber wenn einer sagen würde „lass uns denn mal ansehen!“ würde ich auch nicht nein sagen *schulterzuck*

  • Reply misanthrop 20. 11. 2009 at 16:53

    öhhhh … dieses „muss man sehen“ ist doch n witz , oder ?
    ich hab irgendwie angst mir den trailer anzusehen … ich hasse diesen singenden affen … seinen film dann bestimmt au … ui jui jui !!!

  • Reply McFly 20. 11. 2009 at 16:55

    Weiß gar nicht warum hier gleich „Trash“ geschriehen wird. Im Gegensatz zu vielen Rap-Biopics aus den USA, sieht dieses in meinen Augen tatsächlich ganz brauchbar aus. Bushido ist kein dummer Junge und wenn der Film die richtige Botschaft an nachfolgende Generation sendet, könnte das was werden.

  • Reply Schwanenmeister 20. 11. 2009 at 16:56

    Sieht vor allem so aus, als ob er im Kino funktioniert, sprich eine Menge Zuschauer haben wird.

  • Reply Marcel 20. 11. 2009 at 17:07

    Zumindest wurde erreicht, dass drüber geredet wird. Es gibt zig gute Filme, die diesen „Redestatus“ nie erreicht haben.

  • Reply burns 20. 11. 2009 at 17:26

    @McFly: Welche Botschaft?
    Und warum ist so ein furchtbar langweiliger und vollkommen durchschaubarer Selbstdarsteller wie Bushido, auf den nur die Kids stehen, die sich damit ums Verrecken von ihren Eltern abnabeln wollen und der in Interviews Dinge von sich gibt, die Leute mit Hirn zwischen den Ohren nicht mal mit 15 gesagt hätten, KEIN dummer Junge?
    Und warum muss sich der Deutsche Film denn nun wirklich schon mit Gewalt endgültig die Toilette runterspülen?
    (Letzteres eher eine Frage an die Welt…)

  • Reply Mozzerino 20. 11. 2009 at 17:40

    Hehehe, exzellente Sache.
    Ich glaube, das wird ein seeeehr unterhaltsamer Film werden. Und wenn auch nur ob der unfreiwilligen Komik.

    Ich bin ja mal gespannt ob Bushido sich glaubhaft selbst spielen kann. Bei manchem hats geklappt (Eminem), bei manchem nicht (50 Cent).

  • Reply thomas 20. 11. 2009 at 18:02

    mit hip hop kann ich nix anfangen, aber was man so über bushido hört ist ganz in ordnung, der hatte doch mit karel gott einen song aufgenommen, da hatte sich dann mtv / viva geweigert den zu spielen, „unser publikum will sowas nicht sehen“, daraufhin hat er ihnen verboten irgend ein stück von ihm zu spielen

    und wenn das kein fett krass über gangsta altah schwör film wird kann man den sich irgendwann vielleicht auch mal angucken

  • Reply Hell-G 20. 11. 2009 at 18:06

    Ach, einfach ignorieren, nicht drüber reden, nicht auf den PR-Zug aufspringen. Im Vorfeld nicht, und zur Premiere auch nicht.

    Gehöre sowieso nicht zur Zielgruppe und bin mir relativ sicher, noch nie ein Lied von dem Kerl gehört zu haben. So what…

    Schade ist es trotzdem, dass da ausgerechnet so ein Flick mit Länder-Film-Fonds durchfinanziert wurde, da hat 100%ig ein Filmprojekt den Zuschlag nicht bekommen, dass es verdient hätte…

  • Reply edan 20. 11. 2009 at 18:15

    vielleicht habt ihr ja glück und er rapt im film wenigstens nicht

  • Reply woOT 20. 11. 2009 at 18:55

    moriz bleibtreu oO

  • Reply burns 20. 11. 2009 at 18:58

    und Uwe Ochsenknecht.
    Die Creme della creme der deutschen Schauspielriege – vereint in einem Film! Endlich!

    :-)

  • Reply Patrick B. Rau 20. 11. 2009 at 19:02

    Warum sollte er rappen? Er war schließlich nie ein Rapper.

  • Reply bale 20. 11. 2009 at 19:40

    lol hier versammelt sich mal wieder die anspruchsvolle elite – wie konnte ich das nur ahnen?

    mal unter uns, wenn man sachen ignoriert dann ignoriert man sie und schreibt nicht noch extra „ich ignoriere diesen dünnschi**“.

    der film sieht doch nach nettem trash aus! so a la christian anders, rene weller aus den 70ern.

  • Reply Knutsen 20. 11. 2009 at 19:49

    Ich sehe schon die Schlagzeilen: „Türkische Jugendgangs liefern sich Massenschlägerei im Kino, nachdem sie den Bushido Film gesehen haben“.

  • Reply Lobold 20. 11. 2009 at 20:01

    So, Trailer geguckt, bei der Chicagowende im Tunnel herzlich gelacht und gut is.
    Uli Edel, Uwe Ochsenknecht und der knallharte Bushido himself. Trash.
    End of Line; Film vergessen; Speicherplatz für wichtigere Dinge freimachen. Ps.: Wenns an der Kasse funktioniert wird Bernd bestimmt gleich den Tokio Hotel Film hinterherziehen. Für die (pre)pubertierenden Mädels.

  • Reply Ced 20. 11. 2009 at 20:02

    Must See. Aber bitteschön vorher illegal runterladen. Kohlen bekommt der Unsympath sicher nicht von mir. Trotzdem reizt der Voyeurismus.. ^^

  • Reply Thief 20. 11. 2009 at 20:28

    ACH DU SCHEIßE…was denkt sich der Eichinger bloss dabei!

  • Reply no*dice 20. 11. 2009 at 20:38

    LOL bushido spielt sich selber! AMG als Hauptrolle ! Is doch geil! Fremdschämen is schon ne weile her…also ich gug den nich der Trailer reicht.1

  • Reply no*dice 20. 11. 2009 at 20:40

    Und Eichinger? is doch wurscht der is „nur“ der Produzent dat is wie Maurer. Dem Edel kannste eine Scheppern wenn das Ding Schrott wird.

  • Reply Mozzerino 20. 11. 2009 at 21:40

    Eine Runde Applaus für bale bitte!

    Der Weller-Vergleich trifft es wie die Weller-Faust aufs Auge.
    Ich persönlich finde es auch absolut zum Kotzen, wenn Leute einerseits sagen, sie haben die Musik noch nie gehört, aber sie sind sich absolut sicher, die is scheiße und dumm.
    Mit dieser Meinung könnt ihr Euch gleich ins Altenheim kehren lassen, aber Vorsicht! Nicht dass die jungen Nachbarn mit ihrer bösen RocknRoll Musik den Frieden stören.
    Ich bin übrigens kein Fan von Bushido, aber ich kann wenigstens behaupten, ich habs mir mal angehört und weiß ob ich es gut finden kann oder nicht.
    Aber hey, dieses Überkompensieren indem man sich über bei der Jugend populäre Acts aufregt, das sieht man ja bei Tokio Hotel genug.
    Werdet dochmal ein bißchen selbstsicherer Jungs, dann braucht ihr euch nicht über Dinge aufregen, die Euch eigentlich gar nicht tangieren müssen.

  • Reply Jet Strajker 20. 11. 2009 at 21:45

    Die homophoben, misogynen und sexistischen Texte Bushidos tangieren mich allerdings schon, zumal es mich immer wieder aufregt, dass dem Mann, nur weil 1-2 Sätze geradeaus sprechen kann, stets attestiert wird, er sei ja eigentlich ein ganz cleverer Bursche. Mitnichten.

  • Reply Hoto 20. 11. 2009 at 21:53

    ich werd mir den film auf jedenfall ansehen. ich fand das hörbuch schon echt gut. klar das sich viel aufregen, aber eines ist mal fakt, der bushido hat nun einmal erfolg. also lassen wir mal alle schön den neid weg und machen erstmal was besseres bevor wir läster. irgendwie typisch deutsch.

  • Reply JMK 20. 11. 2009 at 22:07

    Hoto scheint auch so ein schlauer Junge zu sein, der bestimmt belegen kann an welcher Stelle eine Neid-Diskussion geführt wird.
    Scheint mir fast als würde Godwin’s Law einen Bruder bekommen, nach mindestens 25 Einträgen schreit einer „Neid“.
    P.S. Vor allem ist „Fakt“ eine sehr subjektive Sichtweise, was schon in der Natur der Sache liegt.

  • Reply razz 20. 11. 2009 at 22:45

    what the what?.

    00’08“ : Hannelore Elstner : beste Schauspielerin evar!
    00’14“: Wer ist der junge Kollege mit Migrationshintergrund und wieso reden die nicht über seinen Sprachfehler? Ist das der Junge bushido?
    00’18“: Wieso macht Uwe einen auf Frank Reynolds?
    00’26“: Das ist dochn ‚4 Fäuste gegen Rio‘ Sound.

    Ich reservier schomma ticketz!

  • Reply Patrick B. Rau 20. 11. 2009 at 22:54

    Es gibt ein Hörbuch dazu? hihihi

  • Reply Hoto 20. 11. 2009 at 23:16

    war das mit dem neid zu früh ??? lol ok nächstes mal warte ich noch bissi, aber wie kann man einen film beurteilen wenn man nur den trailer gesehen hat ??? ist das nicht auch bissi übertrieben ?

    @ patrick b. rau ja bushido hat ein hörbuch…. und er liest es auch noch selbst. ob er es auch selbst geschrieben hat weiß ich nicht, aber immerhin schreibt er auch ab und zu mal einen lied text

  • Reply Patrick B. Rau 20. 11. 2009 at 23:27

    Aha. Bushido hat ein Hörbuch. Das wusste ich nicht. Interessant.

  • Reply JMK 20. 11. 2009 at 23:28

    @Hoto
    ist das nicht Sinn und Zweck eines Trailers, den Film zu bewerben, dass man sich ein Bild macht, ob das richtig oder falsch ist, sei mal dahin gestellt.
    Und aufgrund dessen wird eben diskutiert oder eben eine Meinung abgegeben, das wiederum ist Sinn und Zweck eines Forums oder auch einer Kommentarfunktion.

  • Reply Hoto 20. 11. 2009 at 23:38

    ich bin immer ein fan von diskusionen, aber ich greife keinen persönlich an….. von wegen schlauer junge und so. aber auch in diesem punkt will ich dir deine meinung lassen JMK. jedem das seine und mir das beste … oder doch lieber das meiste ?

  • Reply justus_jonas 21. 11. 2009 at 0:22

    Selbst wenn ich den Film sehen wollen würde… dann bestimmt niemals im Kino. Ich reg mich ja schon über das Publikum in „normalen“ Filmen auf… Wie soll DAS denn da erst werden?

  • Reply Twitter Tweets 2009-11-20 - - So Do Media: Filmblog – Medienblog 21. 11. 2009 at 1:00

    […] http://www.fuenf-filmfreunde.de/2009/11/20/teaser-zum-bushido-film-sic/ worauf die welt gewartet hat: der #bushido film von uli edel 15:42:32 […]

  • Reply zero_content 21. 11. 2009 at 2:46

    ZLATKO ZLATKO ZLATKOMUWIE!!!

  • Reply Plastikman 21. 11. 2009 at 5:07

    @Hoto:

    die Bildzeitung ist die meistgelesene Zeitung Deutschlands, also bitte erspare uns diese Argumentation… *gähn*
    Bloß weil die Mehrheit Dreck frisst ist das kein Zeichen von Anspruch oder Qualität…. also bitte… Es schafft höchstens mehr Raum für Deppen, Erfolgreich zu werden. Und das ist wohl schlimm genug
    Wie war das noch mal? Betrunkene und Kinder sagen immer die Wahrheit?
    In diesem Sinne gehe ich jetzt mal ins Bett! *hicks* ^^

  • Reply Zeiten ändern dich « Ctrl-Alt-Delete 21. 11. 2009 at 8:17

    […] Fünf Filmfreunde) Tagged with: FILM, HIPHOP, […]

  • Reply Hoto 21. 11. 2009 at 10:38

    wie sagte es doch onkel dieter bohlen richtig, wenn du einen hit schreiben willst mußt du den geschmack der mehrheit treffen und keinen super anspruchvolles lied schreiben. immer eine frage was das ziel ist. will ich einen anspruchsvollen film drehen der dann auf arte läuft oder einfach kohle machen mit einem machwerk ?

  • Reply Sebastian 21. 11. 2009 at 10:51

    Elyas M’Barek ist jedenfalls ein brauchbarer Schauspieler, und wenn der den jugendlichen Bushido spielt, könnte er schon was reissen im Film. Mit in wenig Glück hält sich Bushido persönlich ein wenig zurück, so dass man am Ende ausblenden kann, dass das eine Biographie eines Menschen ist, den man nicht leiden kann. Den Film sieht man dann eben als einen weiteren Versuch, das Gangstergenre in Deutschland zu etablieren (Bleibtreu hat in Chiko aber schon versagt – ich kann den einfach nicht mehr sehen).

  • Reply Koalafish 21. 11. 2009 at 11:41

    lustig finde ich immer, wie marienfelde in berlin als ghetto dargestellt wird.
    ich war zufällig auf einer schule mit buschido (er war eine klasse über mir).
    das war alles andere als ghetto, sondern im gegenteil das reinste omaviertel, wo nichts aber auch gar nichts passiert.
    unabhängig davon hat buschido sogar fürs amt zum schulsprecher kandidiert und in der 7. klasse mit nem kumpel von mir briefmarken getauscht – ob das wohl auch im film vorkommt? ;) :D

  • Reply JMK 21. 11. 2009 at 12:15

    @hoto
    wäre Dir dummer Junge lieber?
    Es ist sehr nett, dass Du mir meine Meinung lässt. Was bliebe auch anderes übrig?
    Na aber genau: „Jedem das seine“.

  • Reply zamzung 21. 11. 2009 at 12:32

    „wie sagte es doch onkel dieter bohlen richtig, wenn du einen hit schreiben willst mußt du den geschmack der mehrheit treffen und keinen super anspruchvolles lied schreiben. immer eine frage was das ziel ist. will ich einen anspruchsvollen film drehen der dann auf arte läuft oder einfach kohle machen mit einem machwerk ?“

    du schreibst es ja schon selber. Ein film dessen anspruch die kasse ist. Warum diskutierst du da noch mit leuten die weitere ansprüche stellen.
    Ihr seit doch einer meinung.

    texte schreibt er vielleicht selbst, die musik nimmt er jedenfalls gerne von anderen ^^

  • Reply RAM 21. 11. 2009 at 13:06

    Seht es doch mal so: Der Bushido Film ist sowas wie „Wickie und die starken Männer“ für Jugendliche.

    Und bisher sehe ich bei den 5 Filmfreunden noch nirgendwo den Zusatz: Willkommen in der wunderbaren Welt der Geriatrie.

    Ich schätze, daß die Größe von Bushidos Fangemeinde und das allgemeine Interesse an seiner Person (wie man ja auch hier sehr schön sehen kann), es wirtschaftlich absolut rechtfertigt so einen Film zu produzieren.

    Also weswegen die ganze Aufregung?

  • Reply The Nephilim 21. 11. 2009 at 13:30

    So sehr ich Bushido, oder besser gesagt, wofür er steht, verachte, so schlimm wie Daniel, der Zauberer kann es nicht werden. Obwohl, schließlich heißen beide Regisseure Uli, bzw. Ulli. Aber beim Trailer von Daniel, der Zauberer ist mir wirklich mein Gesicht vor Entsetzen entglitten.

  • Reply Patrick B. Rau 21. 11. 2009 at 14:14

    @48

    Er könnte dir DEINE Meinung wegnehmen, umdrehen und als SEINE eigene ausgeben. Das wäre fies..

  • Reply kasuke 21. 11. 2009 at 15:13

    „lustig finde ich immer, wie marienfelde in berlin als ghetto dargestellt wird.
    ich war zufällig auf einer schule mit buschido (er war eine klasse über mir).
    das war alles andere als ghetto, sondern im gegenteil das reinste omaviertel, wo nichts aber auch gar nichts passiert.
    unabhängig davon hat buschido sogar fürs amt zum schulsprecher kandidiert und in der 7. klasse mit nem kumpel von mir briefmarken getauscht“

    Was für’n krassa Gangsta , Alta ! Voll dem Harte Jugend und so …

  • Reply Patrick B. Rau 21. 11. 2009 at 15:27

    Aha. Bushido hat für das Amt zum Schulsprecher kandidiert. Aha. Interessant.

  • Reply Zeiten ändern sich, Bushido werde ich dennoch nie mögen. | Testspiel.de 21. 11. 2009 at 16:08

    […] Film des Jahres kommt im Februar 2010 in die Kinos und wird leider ein Erfolg werden. (via Die Fünf Filmfreunde) Mehr: Biopic · Bushido · Kino · Teaser · Trailer · Zeiten […]

  • Reply Salid 21. 11. 2009 at 16:15

    Hört doch mal auf alle zu weinen. Elyas M’Barek kann Schauspielern, vielleicht kann Bushido das auch (es waren auch alle überrascht wie gut Eminem war).
    Gut, der Film ist wahrscheinlich nicht die Kategorie vom Baader Meinhof Komplex, aber ein wirkliches Urteil kann man sich erst geben wenn man das Ding in voller Länge gesehen hat.

  • Reply genervt 21. 11. 2009 at 19:24

    Uli Edel? Na, dann kann ja nichts mehr schiefgehen.
    Ich erinnere mich mit Grausen an den Ring der Nibelungen.
    Wann wird endlich mal wieder ein GUTER deutscher Film gedreht?

  • Reply Kiran 21. 11. 2009 at 20:23

    Also Baader Meinhof Komplex fand ich gut :D Aber das hier kann ja nur die hirnlosen Fanboys von Bushido zufriedenstellen. Der macht es richtig! Schönmal die Kuh melken solange da noch wat rauskommt! RESPEKT!

  • Reply Palich 21. 11. 2009 at 22:44

    Ok, Bushido…

    ,aber was habt ihr gegen Uli Edel? Ich kenne von ihm: „Christane F. – Wir Kinder von Bahnhof Zoo“, „Twin Peaks (Double Play)“ und „Der Baader Meinhof Komplex“.

    IMHO keine Ausfälle dabei.

  • Reply temper 22. 11. 2009 at 5:55

    oh mein gott ist das kitschig… und besonders Biggy sample am ende… egal… 4 jahre von heute und die masche von bushido hat sich erledigt.

  • Reply Squirrelius 22. 11. 2009 at 17:08

    Oh Gott wie schlimm. Habe echt mit mir kämpfen müssen um das Ding bis zu Ende zu schauen. Also dann schau ich mir lieber das Max Schmehling Biopic von Uwe Boll an, das wird 100% besser als das hier ^^

  • Reply sebi 22. 11. 2009 at 17:45

    Bushido ist ein möchtegern-gangster.
    Bushido ist ein möchtegern-rapper. [rapper mit ghostwriter? wo gibt’s denn sowas? KEEP IT REAL]

    aber ich glaube er hat ein gespür dafür, wie man geld machen kann! und das macht er nun mal – muss man anerkennen!

    und das gute ist doch: er kann niemanden zwingen sich den film anzugucken! ;)

  • Reply bushido 22. 11. 2009 at 21:24

    ein film von doofen für doofe.

  • Reply Alf 23. 11. 2009 at 9:32

    Naja warten wir es ab wie der Film wird, der Trailer sagt bekanntlich nicht immer viel über den gesamten Film aus. Aber ich denke er wird sich nicht sonderlich von 8Mile etc. unterscheiden. Lasse mich aber gerne des besseren belehren.

  • Reply Der Bushido Film « Der Blog von der Insel 23. 11. 2009 at 20:18

    […] via […]

  • Reply GunGrave 24. 11. 2009 at 13:04

    … mal abwarten – würde den Film nicht gleich vorverurteilen – jeder hat ne Chance verdient. … das ganze assi-gerappe ist eh nicht mehr Mainstream… alle sind se weich (oder wie sie sagen würden älter und reifer geworden)! ^_~

  • Reply hotte 24. 11. 2009 at 22:32

    bushido hat versucht ein stück raus zu bringen,in dem es heißt“und ihr schwulen und lesben werdet vergast“…
    warum kann man so ein stück scheiße nicht ausweisen???? protest vorm kino ist angesagt!!!!!

  • Reply biggy 25. 11. 2009 at 10:48

    also mal ehrlich leute was ich hier lese ist ja mal wieder soo typisch….von wegen Bushido sei dumm??wenn hier jemand dumm ist dann sind es die Leute die hier dumme Kommentare abgeben weil letzendlich sitzt ER im AMG Mercedes und wohnt in einer Villa und hat nen paar Mios auf dem Konto und hat es wirklich von der Strasse zum Millionär geschafft.Im Endeffekt zählt das Resultat und wer mir sagt er würde nicht arbeiten hmm also von nix kommt nix.Also zollt dem Mann mal Respekt was er geschafft hat. Wie ist letzendlich egal.

  • Reply hotte 25. 11. 2009 at 14:24

    @biggy Wie ist letztendlich egal????? die sprache der nazis benutzen,um zu provozieren,um geld zu verdienen ist o.k.???kann es sein,daß du sehr blond bist und aus neukölln oder marzahn kommst???das schlimme ist nicht nur,daß es solche affenmenschen mit benz gibt,sondern vor allem,daß es auch opfer gibt,die das toll finden..

  • Reply kasuke 25. 11. 2009 at 15:04

    @ biggy :

    Ähhhh, was hat den der werte Herr Bushido geschafft ? Mit „Kinder dumm machen“ Geld geerntet ? WOW ! MAXIMUM RESPEKT ! ;-)

    Von Moral oder Ethik hast Du noch nichts gehört, gelle ?
    Stimmt, die kann man sich heutzutage gar nicht mehr leisten, nicht wahr ?

    Es gibt Leute, die vom Geiste her größer sind als Du oder Bushido, und für die ein AMG-Mercedes und ein gefakter Lebenslauf verzichtbar sind.

    Stell‘ Dir das mal vor. Die müssen alle dumm sein , nicht wahr ?

    Der Bushido ist schon ein Ass :
    Produziert nicht selbst, schreibt seine Texte nicht selbst, kann auf ’nem Keyboard oder Synthesizer noch nicht mal „Alle mein Entchen“ spielen, aber stottert absolut untight und mit Sonderschulstimmfall ins Mic, dass einem Angst und Bange wird. Großartig ! Das finden Jugendliche und Gymnasiasten die gerne „krass“ sein wollen natürlich gaaanz toll.

    Musik für Kinder eben, wobei mir das Wort „Musik“ in diesem Kontext etwas zu groß erscheint, „Babykacke“ wäre passender. Ich kenne wirklich niemand, der sein Talent so gut verstecken kann wie Bushido, allein dafür, müsste man ihm direkt nochmal 3 Tonnen Respekt zollen, Alda.

    Ein Wahnsinns-Talent, dieser Mongo, von dem man noch 10 Jahre lang reden wird. Mindestens ! :-)

  • Reply kasuke 25. 11. 2009 at 15:05

    @ hotte:

    Kurz und bündig, R E S P E K T ! :-)

  • Reply hotte 25. 11. 2009 at 18:14

    @kasuke: du sagst es ;-)

  • Reply Hoto 1. 12. 2009 at 22:09

    diese youtube version funzt leider nicht mehr. auf http://www.zeiten-aendern-dich.de/ bekommt etz die neue. grüßla

  • Reply Zeiten ändern dich | TWO FINGERS 22. 9. 2010 at 0:45

    […] (via Fünf Filmfreunde) […]

  • Kommentar hinterlassen