Filmfun News

Advent, Advent – der Kalender brennt.

Standard, 2. 12. 2009, Nilz N Burger, 38 Kommentare

Ich fand als Kind meinen Adventskalender ja immer erste Sahne. Meine Mutter hat mir den immer selbst gebastelt und da war dann mal ein Duplo drin, oder Maoam oder so Schokotaler. Heute mache ich immer den Adventskalender für meine Tochter und versuche eine ausgewogene Balance aus Food (Schokololli, Duplo etc.) und Non-Food (Kartenspiele, Hörspiele, Figürchen) zu finden. Aber die ist ja auch noch 8.

Desweiteren habe ich es bei uns in der Familie eingeführt, das es die schöne Adventsfilmtradition gibt. Das bedeutet: Zu jedem Advent gibt es eine DVD mit einem weihnachtlichen Film, den wir dann alle zusammen gucken. Letztes Jahr gab es zum Beispiel „Die Muppets Weihnachtsgeschichte“, „Ist das Leben nicht schön?“, „Nightmare before Christmas“. Dieses Jahr, das kann ich jetzt schonmal verraten da weder die Tochter, noch ihre Mutter hier mitlesen (aber wenn ihr sie trefft, bitte NICHTS verraten!), gibt es „Oh du Shrekliche – Das Shrek Weihnachtsspecial“, „Kevin allein zu Haus“, „Der Polarexpress“ und „Die Gebrüder Weihnachtsmann“. Eventuell noch „Santa Claus“ an Heiligabend, aber da bin ich noch unsicher. Schön ist aber, das eigentlich keiner dieser FIlme mehr als nen 10er kostet, da kann man diese schöne Adventsfilm-Tradition doch gut durchziehen.

Wer jetzt weder Bock hat, das zu zahlen, noch rauszugehen und die DVD im Laden zu suchen und überhaupt alles direkt in schöner HD-Quali direkt zu Hause haben will, der kann ja mal hier sein Glück versuchen: Beim Xbox360-Adventskalender. Die hauen nämlich ab Heute ordentlich Preise raus. Da gibts Points abzustauben, Zubehör, Spiele etc. Einfach hier registrieren und ab gehts. Den ein oder anderen Weihnachtsfilm werdet ihr da auf dem Marktplatz sicher auch shoppen können. Und dann schön mit der Familie zu Hause gucken.

Jetzt wüsste ich aber noch zu gerne: Welche Weihnachtsfilme könnt ihr noch empfehlen für die Vorweihnachtszeit? (Ach so: „Stirb langsam“ ist da natürlich ausser Konkurrenz…:))

You Might Also Want To Read

John Hughes-Doku: „Don’t you forget about me“

7. 8. 2009

Ehren-Oscars für Coppola und Godard

25. 8. 2010

Oscar-Hosts 2011: Franco & Hathaway

30. 11. 2010

38 Kommentare

  • Reply arealfake 2. 12. 2009 at 6:53

    The Long Kiss Goodnight

  • Reply dme 2. 12. 2009 at 7:45

    Bad Santa, aber der is wohl nix für Deine Tochter…

  • Reply Mr.Stanley 2. 12. 2009 at 7:45

    Ich fand als Kind „Versprochen ist versprochen“ total super. Und „Der Grinch“ ist auch nicht schlecht…

  • Reply Kuroi 2. 12. 2009 at 7:53

    „Kevin allein zu Haus“ war für mich immer DER Weihnachtsfilm schlechthin, ich kann gar nicht zählen, wie oft ich den gesehen hab‘. Aber „Der Polarexpress“ hat mich trotz anfänglicher Skepsis als so ziemlich einziger Weihnachtsfilm in den letzten Jahren von meinem Favoriten abbringen können. Jedenfalls 2x sehr gute Auswahl, Nils.

    Ansonsten kann ich noch „Gremlins – Kleine Monster“ als absolute Empfehlung aussprechen.

  • Reply Plastikman 2. 12. 2009 at 8:21

    Danke@ arealfake, der Titel des Films war mir entfallen und gleichzeitig durch deinen Post eh hinfällig ^^
    good choice ;)

  • Reply Stollentroll 2. 12. 2009 at 8:37

    irgendwie hab ich im kopf, dass anfang der 90 er immer die winnetou filme weihnachten liefen, is zwar nix über weihnachten, aber die filme verbinde ich immer irgendwie mit den feiertagen :)

  • Reply Alex 2. 12. 2009 at 8:54

    Mir fehlt hier noch „Christmas Vacation“ mit der sympathischen Familie Griswold :)

  • Reply noyse 2. 12. 2009 at 9:09

    es gibt eine dvd mit der älteren zeichentrickversionen vom Grinch (keine ahnung wie die hiess hatte ich mal besorgt :)) ansonsten halt der Jim Carrey Grinch.

    dann Weihnachtsgans Auguste -> immer wieder gern :)

    oder der lsutige santa slay (aber jetz net so für die kinderchens :))

  • Reply misanthrop 2. 12. 2009 at 9:20

    konfrontiere deine tochter gleich mit der brutalen realität und zeig ihr : BAD SANTA – hahahaa :D

  • Reply Nilz N Burger 2. 12. 2009 at 9:22

    @alex: waah! wie konnte ich die griswolds vergessen?!?!?! den gucke ich JEDES jahr, ohne geht gar nicht!

    @noyse: die zeichentrickversion vom grinch habe ich auch dieses jahr geshoppt, die finde ich ganz grossartig (übrigens, kleiner shoppingtip: grinch, polarexpress etc. (auch den ersten lethal weapon u.a.) gibts, ohne scheiss, gerade für jeweils 2.99€ bei, man glaubt es kaum, kik. ja, der verona-feldbusch-kik).

    ansonsten habe ich auch noch den absolut fantastischen „buddy, der weihnachtself“ (habe ich schonmal gesagt, das deutsche titel saugen?) mit will ferrell als weihnachtself, der von zu hause abhaut, vergessen. kinder love it!

  • Reply GunGrave 2. 12. 2009 at 9:28

    … wow da muss man gleich wieder was installieren… naja sei es drum! … (boooh… Opera wird nicht unterstützt!) ne nette Tradition habt ihr da… ich hoffe Du packst auch ne Karotte oder so rein… oder ne Trinkpackung Milch ^_~
    Meine Filmtipps wären:
    Wunder einer Weihnacht
    Kevin allein in New York

  • Reply mik 2. 12. 2009 at 9:47

    Bester Weihnachtsfilm überhaupt: A Christmas Story aka Fröhliche Weihnachten http://www.imdb.com/title/tt0085334/

  • Reply Mimikry 2. 12. 2009 at 9:51

    Bei uns gibts wiederholt zu Weihnachten den BBC-Zweiteiler „Hogfather“ von Terry Pratchett. Die deutschsprachige Literaturvorlage ist als „Schweinsgalopp“ erschienen. Gevatter Tod als Weihnachtsmann – bei Glühwein und Kinderpunsch ein Vergnügen. (Ohne Mama und Papa, ab 12. Jahren geeignet.)

  • Reply Maik 2. 12. 2009 at 10:00

    Leider mittlerweile nicht mehr jedes Jahr im Programm, aber „Fröhliche Weihnachten“ ist grandios! Ihr wisst schon, mit dem kleinen Jungen, der sich das Luftgewehr wünscht und alle ihm sagen, er schieße sich nur ein Auge damit aus! ;)

  • Reply hoolywood 2. 12. 2009 at 10:02

    bei uns rotieren christmas vacation, muppets weihnachtsgeschichte, narnia – the lion, the witch and the wardrobe, meet me in st. louis, the body und diverse dr. who weihnachtsspecials.

  • Reply dlb 2. 12. 2009 at 10:32

    Die Griswolds sind ungeschlagen!

    Auch wenn’s immer mehr trendy wird: the Nightmare before Christmas gucke ich seit dem der im Kino war eigentlich jedes auch Jahr u.a. an!

  • Reply floham 2. 12. 2009 at 10:51

    Nightmare before Christmas!

  • Reply mct 2. 12. 2009 at 11:09

    Diese Klassiker dürfen nicht fehlen: „White Christmas“ mit Danny Kaye, „Der kleine Lord“, „Feuerzangenbowle“, „Wir sind keine Engel“ mit Humphrey Bogart, „Das Wunder von Manhattan“ (am besten von 1947), „Die kleine Prinzessin“ mit Shirley Temple; evtl. noch „Der geheime Garten“, wobei das nicht unbedingt ein Weihnachtsfilm ist.

  • Reply Floto 2. 12. 2009 at 11:10

    @Maik

    wunderbarer Film!!

  • Reply Patrick Electric 2. 12. 2009 at 11:14

    Bei uns in der Famile haben wir uns früher immer „Fröhliche Weihnachten“ angeschaut und jetzt fällt mir auf, dass ich den ja gar nicht auf DVD habe, oh Schreck!

  • Reply Britta Stahl 2. 12. 2009 at 11:50

    Als Pflanze aus dem Osten kann ich nur sagen: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – damals immer wieder ein absolutes Highlight zur Weihnachtszeit…

  • Reply Rocksteady 2. 12. 2009 at 11:51

    Unglaublich das hier „Die Geister die ich rief“ (Scrooged) noch nicht genannt wurde!!! Ich meine… Bill Murray! Hallooo?

    Außerdem würde ich gerne mal wieder Deadly Games (http://www.ofdb.de/film/3092,Deadly-Games) sehen.

  • Reply Hank 2. 12. 2009 at 12:52

    Gremlins
    Das Wunder der 8. Straße (auch wenn’s nicht wirklich an Weihnachten spielt)

  • Reply Michael 2. 12. 2009 at 13:11

    Ich kann da noch „Wir sind keine Engel“ mit Humphrey Bogart und Peter Ustinov in die Runde werfen. Ganz toller Film.

  • Reply jAnsen 2. 12. 2009 at 13:59

    gremlins
    scrooged
    und täglich grüßt das murmeltier
    das letzte einhorn (nicht wirklich thematisch, kam aber immer zu weihnachten im tv, das hat sich eingebrannt)
    polar express
    edward scissorhands
    Batman Returns
    wenn der wind weht (der lief, trotz der krassen thematik auf den dritten immer am 24…)
    A Christmas Carol – mit Patrick Stewart
    the snowman (trickfilm)
    die schneekönigin

  • Reply jkazama 2. 12. 2009 at 19:43

    Tatsächlich Liebe, hat zwar nur was am Rande mit Weihnachten zu tun, ist aber trotzdem schön (kitschig).

  • Reply matthias. 2. 12. 2009 at 21:58

    Mein Weihnachtsrepertoire ist neben den schon genannten Kevin allein zu Haus / in New York und Nightmare before Christmas:
    Charlie und die Schokoladenfabrik.
    Love Actually.
    Harry Potter 1.
    (Die kamen entweder an Weihnachten im Fernsehn oder im Kino, weswegen sich das bei mir so eingebrannt hat.)

  • Reply arealfake 3. 12. 2009 at 6:52

    @Rocksteady
    liegt vielleicht daran das der Stoff von Charles Dickens gefühlte 815 mal verfilmt wurde. und wie ich sehe kommt auch dieses Jahr eine neue Verfilmung : http://de.wikipedia.org/wiki/A_Christmas_Carol

    Was mir noch eingefallen ist, ich hab als Kind immer „Der Zauberer von OZ“ zu Weihnachten gesehen, weiss nicht warum aber da kann ich mich noch gut dran erinnern.

    ach ja, .. Augsburger Puppenkisten Dingens war natürlich auch immer der Bringer, sowas gibt es heute ja leider nicht mehr.

  • Reply TopF 3. 12. 2009 at 8:31

    ich empfehle EDWARD MIT DEN SCHERENHÄNDEN
    oder GREMLINS…gizmo’s knuddelfaktor ist unschlagbar ;)

  • Reply stb247 3. 12. 2009 at 10:55

    Die Muppets Weihnachtsgeschichte mit Michael Cane als Scrooge (im Original) – der ist super

    Ich hole Weihnachten auch immer noch „The Wizard of OZ“ raus.

    Und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ fällt schon nicht mehr unter „Tradition“ sondern „unausgesprochenes Gesetz“

  • Reply meaty 3. 12. 2009 at 14:27

    Kann mich einigen Vorrednern nur anschliessen; bei uns läuft jede Vorweihnachtszeit ein festes Programm:
    Am wichtigsten natürlich und absolut unverzichtbar: Christmas Vacation! Mit diesem Film startet bei uns die Weihnachtszeit. Ohne geht nicht! Da kämen wir gar nicht mehr in Weihnachtsstimmung!
    Dann natürlich Scrooged – Bill Murray muss einfach sein!
    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel ist auch Tradition.
    Spielt auch um Weihnachten herum und ist deshalb bei uns Kult: Die Glücksritter

  • Reply samploo 3. 12. 2009 at 14:54

    Trading Places

    Absolut gut.

  • Reply Sebastian 3. 12. 2009 at 16:38

    Ich schließe mich allen an, die Fröhliche Weihnachten genannt haben. Waren ja doch einige :-) Grandios ist Harald Juhnke als Erzähler. Auf deutsch gibt’s den meines Wissens tatsächlich nicht auf DVD, aber auch hier macht das Internet vieles möglich :-)

  • Reply tron 4. 12. 2009 at 14:08

    ich find fantasia immer schön zur weihnachtszeit. disney-filme gehen allgemein gut zur weihnachtszeit. ist was für die ganze familie.
    zu meinen persönlichen weihnachtsfavorits gehört the anchorman. nich grad weihnachtlich aber bei uns tradition „They’ve done studies, you know. 60% of the time it works, every time. „

  • Reply Lobold 4. 12. 2009 at 19:40

    Monty Pythons ‚Life of Brian‘ – alte Tradion im Programmkino meiner Heimatstadt, da gab es zu Weihnachten Das Leben des Brian und Sylvester Blues Brothers. Das Programmkino gibts leider nicht mehr, was für mich nicht so schlimm ist, da ich mittlerweile in ner anderen Stadt wohne, wo es noch eins gibt. Und für alle seltenen Filme die sonst nicht in deutschen Kinos laufen gibts ja The Internetz. (Ich mein natürlich Online-stores).

  • Reply Lobold 4. 12. 2009 at 19:47

    Wo ich eben noch in nem Kommentar oben als Erklärung ‚Filme die zur Weihnachtszeit in die Kinos kamen‘ lese: da fällt mir sofort Peter Jacksons Herr der Ringe Trilogie ein, wenn man dann sich fett gegessen hat und nicht mehr vor die Tür will eigentlich ne gute und in der extended Version auf jeden Fall abendfüllende Angelegenheit. Hmm hab die schon lange nicht gesehen. Könnte ich ja evtl. dieses Weihnachten auf dem neuen, pervers großen TV schauen. :)

  • Reply Andre 4. 12. 2009 at 21:34

    „The Ref“ mit Denis Leary, da spielt er einen Einbrecher, der sich vor der Polizei verstecken muss und ein im Ehekrach befindliches Pärchen als Geisel nimmt. Allerdings lassen sich die beiden durch so eine Lapalie nicht davon abhalten ihren Zwist weiter auszutragen und die unerträgliche Verwandtschaft rückt auch bald an, was Leary mehr und mehr dem Wahnsinn näherbringt. Ganz große Klasse der Film.

  • Reply der andere 6. 12. 2009 at 13:49

    es hat wohl noch keiner den unfassbar lustigen weihnachtsfilm „Schöne Bescherung“ mit chevy chase erwähnt. läuft in der weihnachtszeit immer in abwechslung mit gremlins und wir sind keine engel.

  • Kommentar hinterlassen