Filmcheck: Mit Disney-Zeichentrick-Legende Andreas Deja in der Videothek

6 Comments

scarkleindeja

Ich geb zu wir hatten bei diesem Filmcheck unsere Fanboy-Momente. Vom Prakti Andreas, über Kameramann manniac bis zu mir hatten wir alle mindestens eine DVD zum signieren dabei, als wir am Mittwoch den neuesten Filmcheck gedreht haben. Und das obwohl vielen der Name Andreas Deja vielleicht gar nichts sagen wird. Doch die Filme an denen Disneys derzeit profiliertester Zeichner mitgewirkt hat, die kennt jeder. “Der König der Löwen” war einer der ersten Filme, die ich mir damals Mitte der 90er aufwendig als englische VHS in einem Münchner-Spezialversand orderte, weil in unbedingt Jeremy Irons-Stimme hören wollte. Ich liebe Scar, die Art wie er spricht, wie er sich bewegt, wie er genervt die Augen verdreht, wenn dämliche Hyänen und Minilöwen ihm auf den Senkel gehen.

Doch Deja hat mehr drauf als Scar. Er spielte mit seinem Zeichenstift den Titelhelden in “Roger Rabbit” und “Herkules”, den Jafar in “Aladdin”, Lilo in “Lilo und Stitch”, den widerlichen Gaston in “Die Schöne und das Biest” oder den wumbeligen Gurgi im wenig bekannten “Taran und der Zauberkessel”. Nächste Woche, am 10. Dezember, startet dann “Küss den Frosch” – dort hat er die verschrobene Voodoo-Hexe Mama Odie und ihre Blindenschlange mit Leben erfüllt.


YouTubeDirectDeja

Beim Filmcheck war Andreas Deja dann genauso sympathisch und unkompliziert, wie er in Interviews oder dem Bonus-Material zu den Disney-Klassikern immer erscheint. Der in Polen geborene, in Deutschland aufgewachsene Zeichner liebt Animationsfilme – nicht nur die von Disney. Was ihm ansonsten noch so gefällt, seht ihr im Video und ausnahmsweise bewerbe ich hier auch mal ein moviepilot-Gewinnspiel. Wer die Zeichnung die Andreas für uns angefertigt hat gewinnen möchte, der klickt HIER und schickt uns dann die richtige Antwort zu. Auch wenn ich die am liebsten selbst behalten würde ;)

In : Features, Thema

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

6 Comments

  1. Tommy

    Ist das mit dem selbständigen Auffinden des Gewinnspiels jetzt schon der erste Test?

  2. Batzman

    Nein nein, das ist nur “gottseidankistbaldwochenende”-Schusseligkeit. Ich hab den Link ergänzt.

  3. Patricia

    Ich war damals auch sofort Fan von Scar, als ich ihn gesehen habe. Er ist einer der besten Bösewichte der Filmgeschichte.

  4. Jet Strajker

    Toller Filmcheck. Die Zeichnung ist spitze und ich bin wieder richtig im Disney-Fieber. KÜSS DEN FROSCH war außerdem wirklich wunderbar.

  5. GunGrave

    hey hey… nettes Ding! … freu mich auf KdF! … Deja danke für die Figuren! ^_^

  6. Nadsch

    hehe tip mir hier die finger wund , eventuell find ich hier ja hilfe:

    ich suche ein wallpaper auf den alle oder zumindest die wichtigen oder nur die collen oder überhaupt wer von den “disney- schurken” auf nett anzusehende art und weise verewigt sind.

    zu küss den frosch kann ich nur sagen das er auf jedenfall im kino gesehen werden sollte einfach nur um ein zeichen zu setzen das wieder mehr in dieser richtung produziert wird. desweiteren macht es einfach nur spaß figuren aus anderen filmen in diesem film wiederzufinden.

    bis da nad

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14