DVD Features

The IT-Crowd

Standard, 4. 12. 2009, Nilz N Burger, 22 Kommentare

Eigentlich sollte es einen wundern, wenn es noch irgendeinen Menschen im Netz gibt, der noch nie die IT Crowd gesehen hat, aber da man immer vom unglaublichsten ausgehen soll und weil die ersten drei Staffeln (die vierte wird gerade produziert) nun in Deutschland überall auf DVD erhältlich sind, hier eine kleine Zusammenfassung für den einen Typen da hinten, der sonst immer nur Spiegel Online liest und nichts von dieser grossartigen Serie mitbekommen hat:

itcrowd

Moss und Roy sind die beiden Jungs der IT-Abteilung von Reynholm Industries. Die sitzen in einem Kellerraum, was zwar von mangelndem Respekt zeugt, den beiden aber alle Freiheiten lässt. Und so sieht ihr Büro auch aus: Eine chaotische Ansammlung von Pizzakartons und Computerschrott. Es ist offensichtlich: Die beiden Jungs sind ziemliche Nerds. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Mitarbeitern die sie verzweifelt anrufen nur zu sagen: „Have you tried turning it off and on again?“, das löst meistens alle Computerprobleme im Haus.

Roy ist eher der „gemütliche“ Typ, ein Slacker der den ganzen Tag damit beschäftigt ist, Arbeit aus dem Weg zu gehen. Ausserden könnte man sagen, er ist von den beiden Jungs mehr in der Realität verwurzelt, weil er auch mal Frauen datet. Mit eher durchschnittlichem Erfolg.

Moss ist eine Art Über-Nerd. Natürlich wohnt er noch bei seiner Mutter, natürlich analysiert er jedes Problem rein mechanisch, auch zwischenmenschliches. Und natürlich versteht ihn niemand, wenn er versucht etwas zu erklären, was ihm selbstverständlich erscheint. Da kommt bei allen nur fachchinesich an.

Diese beiden Typen bekommen eines Tages eine neue Abteilungsleiterin: Jen. Jen ist eine selbstbewusste Frau, für die es am wichtigsten ist Karriere zu machen. Weswegen sie beim Bewerbungsgespräch auch so tut, als wenn sie sich mit allem auskennen würde, was ihr den Platz in der IT-Abteilung verschafft. Natürlich hat sie keine Ahnung von Computern. Aber nachdem Roy und Moss erst mistrauisch Jen gegenüber waren, werden sie später doch so etwas wie Freunde. Denn alle die im Keller arbeiten müssen, müssen doch auch zusammenhalten. Naja gut, nicht immer. Als Jen einmal zur Mitarbeiterin des Monats gewählt und daraufhin unerträglich arrogant wird, beschliessen die beiden Jungs ihr einen Denkzettel zu verpassen. Da sie einen Vortrag halten muss, als frisch gewählte Mitarbeiterin des Monats, bittet sie nach längerem zögern ihre Mitarbeiter um Hilfe. Und die präsentieren ihr: Das Internet.

Reynhold Industries bekommt noch in der zweiten Staffel der Serie einen neuen Chef: Den Sohn des Alten. Dieser hat überhaupt keine Ahnung, was die Firma macht, noch weiss er, was er da überhaupt macht. Und somit beschränkt er sich darauf Frauen zu erklären, warum er so ein beeindruckender Mann sei. Und so dreht sich die Serie um eine Firma, in der niemand so richtig kapiert, was die Computerabteilung eigentlich macht, während die versucht so etwas ähnliches wie ein „Leben“ auf die Beine zu stellen.

Um es kurz zu machen: IT Crowd ist wohl eine der lustigsten Serien, die in den letzten Jahren erschaffen wurden. Dabei funktioniert die Balance aus Nerd-Jokes, die man auch als N00b kapiert und ausserbetrieblichen Querelen (Dates, unheimliche Mitbewohner, Männlichkeitsfindung etc.) perfekt. Die Serie schafft es einen Mikrokosmos zu erstellen, den dennoch jeder sofort kapiert, indem es die Aussenwelt einfach noch ahnungsloser darstellt, als sie sowieso schon ist. Dadurch ist man als Zuschauer auch sofort empathisch für Figuren wie den Loser Ray oder den Soziopathen Moss. Die Bücher triefen vor Lust an teils zynischen, teils makaberen und zum Teil einfach harmlos netten Witzen. Die Lachertaktzahl ist erstaunlich hoch, ohne das selbstgeschaffene Niveau zu verlieren. Und immer wenn man glaubt, das so ziemlich alles erzählt wurde, schafft es die Serie einen doch noch mit fatastischen Plots zu überraschen. Dabei ist zwar das Eskalations-Prinzip einer jeden Folge in seiner Überraschungsreichhaltigkeit irgendwann recht vorhersehbar, das macht aber gar nichts. Denn die Späe zünden dennoch. Wobei der Hang und die Lust zum absurden von Staffel zu Staffel steigt, was dem ganzen noch einen gewissen Qualitätsboost verschafft, meiner Meinung nach.

Es gibt keine Ausrede: Man muss diese Serie gesehen haben. Und wenn man ein bisschen Angst hat, weil man aus Versehen der eine Zuschauer war, der das wirklich unterirdisch schlechte Grotten-Remake der Originalserie auf Sat 1 mit Sky Dumont und Konsorten gesehen hat („Das iTeam“…schon der Name!), so solle einem gesagt sein: Guck dir mal an, wie es richtig gemacht wird. Dann erkennst du auch, das das eigentlich lustig ist. Naja. Wir Deutsche kriegen auch jeden Witz kaputt, wenn wir uns nur anstrengen…:)

IT-Crowd unbedingt gucken. Auf Comedy Central (ich glaube Sonntag Abends oder so, hab jetzt keine Lust zu gucken) oder, noch besser, auf DVD im Original, nicht synchronisert. Damit man auch den irischen Dialekt von Roy schön in seiner ganzen Breite geniessen kann.

Amazon-Partnerlink: IT Crowd

You Might Also Want To Read

mücke

Bud Spencer – eine Erinnerung

30. 6. 2016

Nightmare Before Christmas

31. 10. 2006

Alice Test: Wer bist du im Wunderland?

18. 2. 2010

22 Kommentare

  • Reply juliaL49 4. 12. 2009 at 17:03

    Ja, Sonntag Abend kommt hin, aber das Original ist auf jeden Fall besser, da allen voran Roys Stimme wirklich unterirdisch sind.

    PS: Das rote Knöpfchen des Internets ist nicht sehr robust. Meins ist schon eingedrückt :(

  • Reply Sacklzement81 4. 12. 2009 at 17:03

    meiner meinung teil des schwächeren segments auf comedy central, schauspielerisch als auch seitens der storyführung verwunderlich, dass das auf dvds und nicht via youtube ins wohnzimmer kommen soll.

  • Reply protagonistin 4. 12. 2009 at 17:29

    Ich hab schon die Jungs von der Big Bang Theory – ich kann jetzt schlecht mit anderen Nerds fremdgehen. Die merken das sonst bestimmt. Wobei…

  • Reply juliaL49 4. 12. 2009 at 17:32

    protagonistin, ich habe mit IT Crowd angefangen und mag beide sehr gerne :) Hier gibt es einen schönen Vergleich: http://tobia.sgrab.de/2009/04/22/the-big-bang-theory-versus-the-it-crowd/

  • Reply slowcar 4. 12. 2009 at 17:38

    auch wenn ich eigentlich genau zielgruppe sein sollte – ich find es nicht lustig. einzelne szenen mal, highlights zusammengeschnitten, aber ansonsten finde ich das ganze zu bemüht, die lacher zu nervig…

  • Reply jaap 4. 12. 2009 at 18:15

    auf englisch gucken. ein unterschied von welten!

  • Reply tobi 4. 12. 2009 at 21:36

    absolut geile serie, zwar nur auf englisch – aber da gefällt sie mir inzwischen sogar etwas besser als die big bang theory!

  • Reply gast 4. 12. 2009 at 22:21

    auf alle fälle im o-ton gucken: grandiose unterhaltung.
    aber im ernst: ihr postet erst jetzt was über die serie… aaaaalt

  • Reply Ranor 5. 12. 2009 at 1:36

    Lieber „The Big Bang Theory“ schauen. The IT-Crowd ist zwar ganz lustig, aber ich persönlich ertrage dieses typischen britischen Look nicht.

  • Reply Ole 5. 12. 2009 at 8:05

    Und hier sind die beiden Jungs aus dem Keller in die Lehre gegangen: Bastard Operator From Hell – http://www.theregister.co.uk/odds/bofh/

  • Reply Michael 5. 12. 2009 at 12:35

    „The IT-Crowd“ und „The Big Bang Theory“ sind beide wahnsinnig, verdammt gute Serien. Ich liebe sie. The IT Crowd hat aber min. einen extremen Brüller dabei, wo ich mich nicht mehr einkriegen kann.
    The Big Bang Theory ist durchgehend witzig, aber es fehlt ein solcher genialer Höhepunkt.
    Es sind aber auch zwei verschiedene Ansätze, das eine sind ITler und das andere Physikgenies.
    God save the Queen for this great entertainment.

  • Reply Kameni 5. 12. 2009 at 14:27

    Im direkten Vergleich gewinnt bei mir „the big bang theory“, auch wenn „the it crowd“ eine wirkliche gute Empfehlung ist, aber ein Charakter wie Sheldon ist einfach zu einmalig. ;)

    Im Gegensatz zum US Pendant legt die britische Comedy dazu mehr Wert auf Slapstick und Overacting. Erinnert mich daher immer an eine situative Sketchshow, die durch einen roten Faden lose zusammengehalten wird.

  • Reply Norman E. 5. 12. 2009 at 18:05

    „The IT-Crowd“ waren bereits Thema bei Spiegel Online

    Ich hab mal versucht die deutsche Synchro auf Comedy Central zu sehen… GRAUENHAFT!

  • Reply The IT Crowd: 4. Staffel in Produktion « Wir müssen nicht gut finden, was ein anderer sagt, schreibt, denkt, aber um unserer eigenen Freiheit willen, müssen wir es ertragen. 6. 12. 2009 at 16:19

    […] Dezember 2009 · Kommentar schreiben Sehr gute Nachricht von den Filmfreunden, die aber vermuten, dass es noch irgendeinen Menschen im Netz gibt, der noch nie die IT Crowd […]

  • Reply GunGrave 6. 12. 2009 at 17:31

    … Big Bang ist eindeutig besser – mehr Witz und Humor drin… da muss man nicht ganz so NERDIG sein! ^_~ … IT-Crowd hat nicht ganz so den Nachbrenner… da fehlt bissl was… aber naja die zieh ich mir auch rein… halt nur immer wenn ich mal Zeit hab… für Big Bang schaufel ich sogar was frei! ^_^

  • Reply Jetzt doch: Neugierig auf “The IT-Crowd” | killefit.net 7. 12. 2009 at 2:51

    […] Serie geworden ist, viel darüber. Und zufälligerweise las ich einen Tag nach dieser Unterhaltung Nils’ Lobeshymne bei den “Fünf Filmfreunden” […]

  • Reply Torsten 7. 12. 2009 at 13:00

    Schön, dass diese geniale Serie hier endlich mal Erwähnung findet. Allerdings kann ich allen Interessierten wirklich nur empfehlen: Unbedingt auf DVD kaufen und im englischen Original ansehen! Die Serie ist wirklich grandios – seit Monty Python’s Flying Circus hat wohl keine britische Comedy mehr kalauernden Nonsens, schwarzen Humor und feine, hintergründige Satire so perfekt gemischt.
    Aber die deutsche Synchro ist wahrhaft unterirdisch – die Stimmen der drei Hauptdarsteller klingen furchtbar und passen null zu den Charakteren. Der Kauf der DVD lohnt sich zudem auch wegen der vielen Extras: Es gibt zu jeder Folge einen Kommentar, dazu Making Of, Outtakes und noch etliche Gags und Features.

  • Reply Torsten 7. 12. 2009 at 13:03

    Ach ja, die Firma heißt Reynholm Industries, nicht Reynhold!

  • Reply Lars 10. 12. 2009 at 16:26

    Korrekt.. und bitte nicht deren Webseite Unterschlagen: http://www.reynholm.co.uk/

    Die Serie ist einfach Grossartig!!!!

  • Reply IT Crowds Company-Website | Nerdcore 10. 12. 2009 at 17:22

    […] Reynholm Industries (via Kommentar von Lars bei den F5) […]

  • Reply ph0 21. 12. 2009 at 22:23

    Hm, erst fand ich IT-Crowd so mittel, jetzt find ich’s echt schade dass es nur so wenige Folgen gibt. Sehr geil! :)

    Von Big Bang Theory hab ich zwei Folgen gesehen und fand viele Witze vorhersehbar und .. naja, aber vielleicht geb ich der Serie noch ein paar weitere Folgen Zeit..

  • Reply Torsten 1. 1. 2010 at 12:28

    @pho: Keine Angst, es werden schon mehr Folgen werden! Eine neue Staffel (inklusive eines Christmas-Specials) ist bereits abgedreht und soll dieses Jahr ausgestrahlt werden. Zwar wahrscheinlich erst mal nur im UK, aber die DVD wird sicher (hoffentlich!) dann auch bald erscheinen.

  • Kommentar hinterlassen