News

Avatar: Der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten in nur 20 Tagen

Standard, 8. 1. 2010, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 71 Kommentare

Avatar

Nein, ich habe immernoch keine Lust mir den Film anzuschauen. Und nochmal nein, ich schäme mich nicht dafür.

Egal jetzt: Eure Lieblingsschlümpfe sind jetzt auf Platz 2 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gelandet ($1,135,383,229 Einnahmen) und haben damit offiziell Lord of the Rings: Return of the King auf den dritten Platz verwiesen. Auf Platz 1 ist natürlich: Titanic ($1,842,879,955), ein anderer James Cameron Film.

Normalerweise würde ich so etwas nicht bloggen, weil es nur eine kurze Meldung ist und die Tatsache, dass ich mir den Film immernoch nicht angeschaut habe, bei manchen Lesern für Entsetzen bis Unverständnis sorgt, sodass ich um meine arme Seele Angst habe. Aber FilmDrunk hat das so schön geschrieben, dass ich einfach einen Grund brauchte, um sie zu zitieren:

If you’re keeping score at home, James Cameron, who once said that Titanic was about F-you money, now has F you money, S my D money, lick my Bs money, come on your Ts money, take a steaming S in your C money, and money that he lights on fire to keep his other money warm money.

NACHTRAG
Der gute detoo hat in den Kommentaren ein paar interessante Links hinzugefügt, die nicht untergehen sollten:

die leute haben da eine schöne liste mit den erfolgreichsten filmen, aber inflationsangeglichen. leider nur für die usa, aber man kann ja dann selber hochrechnen. aber man sieht zumindest das avatar dort gerade mal auf platz 87 liegt.
boxofficemojo.com/alltime/adju… (liste nach heutigen kinopreisen)
boxofficemojo.com/alltime/adju… (liste nach ticketverkäufen)

und da sieht man es dann. avatar hat knapp 50 mio verkaufte tickets. star wars z.b. knapp 180 mio und vom winde verweht absolut unschlagbar mit allein 200 mio tickets in den usa.

You Might Also Want To Read

Red White & Blue – Trailer

22. 9. 2010

Die Teddy Awards Gewinner 2009

14. 2. 2009
terminator-genesis

Erstes Bild von Arnold Schwarzenegger auf „Terminator: Genesis“ Set (Update)

24. 4. 2014

71 Kommentare

  • Reply sympozium 8. 1. 2010 at 0:36

    Ich find das sowieso etwas schwierig mit „erfolgreichster Film“ … Das wird immer nur am Geld gerechnet. Der 3D Film kostet beim Eintritt gut doppelt soviel, wie ein normaler Kino Film. Also ist ein Kino-Film mit genau den gleichen Zuschauerzahlen von Avatar, aber ohne 3D-Zuschlag, nur halb so erfolgreich. Irgendwie lächerlich…

    Ziemlich vereinfachte Rechnung, aber alleine durch den steigenden Kino-Ticketpreis werden die Filme immer erfolgreicher, bei weniger Zuschauern… hahaha :D

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 0:38

    Stimmt, so habe ich das noch gar nicht gesehen!

  • Reply cru567 8. 1. 2010 at 2:18

    Erst einmal so viele Leute ins 3d Kino locken, der Erfolg des Films lässt sich nicht verleugnen.
    J.C führt nun die Top Ten Liste an mit Platz 1 und 2, ich glaube der holt sich jetzt jeden Tag einen darauf runter hehehe=).

  • Reply detoo 8. 1. 2010 at 3:09

    und um das ganze mal in einem realen zusammenhang zusehen empfiehlt sich ja immer boxofficmojo.com.
    die leute haben da eine schöne liste mit den erfolgreichsten filmen, aber inflationsangeglichen. leider nur für die usa, aber man kann ja dann selber hochrechnen. aber man sieht zumindest das avatar dort gerade mal auf platz 87 liegt.
    http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm (liste nach heutigen kinopreisen)
    http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm?adjust_yr=1&p=.htm (liste nach ticketverkäufen)

    und da sieht man es dann. avatar hat knapp 50 mio verkaufte tickets. star wars z.b. knapp 180 mio und vom winde verweht absolut unschlagbar mit allein 200 mio tickets in den usa.
    ich bezweifle das mal ganz arg an das avatar jemals in so einen bereich kommen wird.

  • Reply Liz 8. 1. 2010 at 6:05

    Stimmt, die 3D-Preise sind nicht zu unterschätzen.
    Ärgert mich trotzdem, dass HdR 3 für Avatar Platz machen musste.
    Ich habe mir den blauen Mist tatsächlich angeschaut und dachte mir danach nur, dass das wieder so ein Film ist, den ich nach dem Anschauen vergessen werde. Total überbewertet!

  • Reply Malle 8. 1. 2010 at 7:21

    Ich würde gerne wissen ab welcher Summe Avatar den Breakeven Point erreicht. AFAIK hat der Film 230 Millionen gefressen um produziert zu werden, ohne Marketingkosten etc.

    Ebenfalls sehe ich es zweifelhaft an das ein Film nur an den Einahmen gemessen wird und nicht ob der Film kulturell wertvoll ist.

  • Reply Elbe 8. 1. 2010 at 8:38

    Junge, wenn du darüber nichts schreiben willst dann lass es lieber. Ich habe das Gefühl, dass du nur als eine Art tragischer Held darstehen willst und eigtl. auf die Kritik der Kommentatoren über dein fehlendes Avatar-Erlebnis hinaus willst.
    Du siehst ihn oder nicht, aber lass die Sätze, dass du’s nicht getan hast. das nervt.

  • Reply Jott 8. 1. 2010 at 8:40

    @Malle: Der Film ist technisch „wertvoll“, eben ein „Jurassic Park“ für 3D Technik.
    Man wird ihn sicherlich nicht wegen seiner Story in Erinnerung halten… Hoffe ich doch sehr!

  • Reply Heffer 8. 1. 2010 at 9:03

    Ich werd da Gefühl nicht los, dass euch bei anderen Filmen, die im Grunde genau das gleiche sind wie Avatar, die Galle nicht hochkommt.

    Ist ja auch schön und gut, dass man sich sowas nicht anschaut, aber dann hinterher meckern ist schwach. Sich den Film jetzt noch anzuschauen ist natürlich auch unsinnig, da eh klar ist wie der dann rüberkommt.

  • Reply Damian 8. 1. 2010 at 9:04

    Lieber Gott, wenn ich mal gross bin, möchte ich auch so cool sein wie Mal Sehen.

  • Reply Marc 8. 1. 2010 at 9:23

    Der Film ist gut. Genau genommen ist die Darstellung der Figuren, der Umgebung und alles in 3D endlich mal wieder ein Grund ins Kino zu gehen. So realistisch wie in diesem Streifen sah 3D noch nie aus.

    Story ist für’n Arsch aber Optik ist mehr als huiuiui.

  • Reply Tom Sawyer 8. 1. 2010 at 9:42

    Ich war ja auch skeptisch als zum ersten Mal die blauen Katzen auf den nur mässig gemachten Filmpostern gesehen habe…

    Der Film im Kino war dann einfach nur geil.

    Als ich aus dem Kino kam hatte ich das Gefühl als hätte ich eine Woche Urlaub auf Pandora verbracht… solch eine überzeugende Welt hat meiner Meinung bisher kein anderer Film in 2 1/2 Stunden hervor gebracht.

    Ich denke Urlaub war für mich noch nie so günstig… :-D

  • Reply Silencer 8. 1. 2010 at 10:01

    Haha, Mal Sehen kann es einfach nicht lassen nachzutreten. Besteht Interesse an einer vernünftigen Diskussion?
    http://www.fuenf-filmfreunde.de/2009/12/28/james-cameron-und-der-darwinismus/#comment-322039

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 10:09

    @Elbe (5): Wie gesagt: Darüber hätte ich nichts geschrieben, wenn Filmdrunk es nicht so witzig umschrieben hätte. Das hat nichts mit tragischen Helden zu tun. Kommt dir bestimmt nur so vor, weil Avatar so ein großer Film ist und „Nichtgucker“ eher Exoten. Aber du hast schon in einem Punkt Recht: Ich will die Kommentatoren, die sich so albern aufführen ein kleines bisschen ärgern. Klappt ganz gut!

    @Jott (5): Da kann man dir bestimmt nicht widersprechen. Jurassic Park war von der Story her auch eher geht-so. Damals waren die Tricks auch das Entscheidene. Ich werde nie vergessen wie das gesamte Kino nach 20 Minuten langsam anfing zu tuscheln. Jedesmal wenn ein Dino reinkam ging ein leises („yay…“ durch die Reihen. Aber man merkte wie gelangweilt die Leute waren. Als der Tyrannosaurus dann aber diesen Typen auf dem Klo gefressen hatte, ging die Party ab! Ich hatte nie wieder soviel Spaß im Kino (ernsthaft)!

    @Heffer (7): Das täuscht nur. Ich, zum Beispiel, werde das Gefühl nicht los, dass Filme, die weniger Effekte drin haben, nicht so vehement verteidigt werden.

    @Damian (8): Viel Glück!

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 10:24

    @Silencer: Ich habe mal darauf geantwortet, damit es hier nicht wieder ausartet und ich den Überblick verliere!

  • Reply killknopf 8. 1. 2010 at 10:26

    Also nur mal für’s Protokoll: Dem Rezensenten wurde vorgeworfen, dass er sich über einen Film aufregt, den er nicht gesehen hat. Dann schreibt er noch etwas, auch zu dem Film, mit nem Fremdzitat, weil er hat ihn immernoch nicht gesehen. Und ist damit all seinen Kritikern mal ganz ordentlich auf’s Dach gestiegen.
    Wer ist hier albern?

  • Reply GunGrave 8. 1. 2010 at 10:28

    … wowdy… ich hab den Film auch noch nicht gesehen! – aber stimmt schon die 3D Preise – naja – James Cameron RegieGOTT – Hail to YOU!

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 10:31

    Moment, da fehlt etwas im Protokoll: Der Rezensent ist kein Rezensent und behauptet auch nicht ein Rezensent zu sein, denn er hat den Film nicht gesehen. Außerdem „regt er sich nicht auf“, sondern hat einfach nur kein beschissenes Interesse sich den Film anzuschauen! Ich rege mich nur über solche Kommentare auf, mehr nicht!

    Und wieso darf ich nichts zu einem Fremdzitat schreiben, obwohl ich den Film nicht gesehen habe? Also ehrlich, von allen Kommentaren, die bisher so gebasht haben, ist das mit Abstand (in Zahlen: mit Abstand!!!) der Albernste!

    Ich wiederhole mich nur ungerne, aber: Wenn wir Filmfreunde euch nicht zwischendurch Informationen über Filme liefern würden (Zahlen, Trailer, Poster), die wir bisher nicht gesehen haben, würde das Blog nur aus Rezensionen bestehen.

    Bitte, wie schwer kann das zu verstehen sein? Soll ich es nochmal aufmalen? Sei mir nicht böse, aber ich kann solche Kommentare nicht ernst nehmen.

  • Reply Jake 8. 1. 2010 at 10:42

    Schon komisch, dass sich jemand, der einen Film aus Trotz nicht ansieht, welcher von vielen Leuten und Kritikern äußerst positiv hervorgehoben wird wie lange kein Film mehr, sich „Filmfreund“ nennt.

  • Reply Jott 8. 1. 2010 at 10:47

    Och Leute, ehrlich: Ist dazu jetzt nicht genug geschrieben worden in den letzten … Wochen?!? Hier wird nur noch wiederholt, nochmal durchgekaut, gelabert…
    ER HAT EINFACH KEIN INTERESSE AN DEM FILM!
    Mann!
    Mir reichts, Kommentare schliessen bitte!

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 10:49

    Nicht aus Trotz, sondern aus Desinteresse. Wie oft muss ich das noch schreiben?! Der Film interessiert mich einfach nur nicht! Gibt es Filme, die dich nicht interessieren, oder schaust du dir alle Filme an, die rauskommen? Ist es wirklich so schwer zu verstehen? Ernsthaft, das interessiert mich! Wenn ja, dann können wir etwas dagegen tun!

    (Und Renington sagt noch: „Malcolm“, sagt Renington, „Malcolm, gehe nicht auf Trolle ein. Füttere sie nicht.“ Und höre ich auf René? Natürlich nicht…)

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 10:51

    @Jott: Danke. So verliere ich nicht endgültig den Glauben.

    Die Kommentare lasse ich mal auf, in der Hoffnung, dass es noch Leser gibt, die sich nicht dazu äußern wollen, dass ich ein arrogantes Arschloch bin, weil ich den Film nicht sehen will, sondern zu der Tatsache, dass der Film nun auf Platz 2 ist.

  • Reply Lenox 8. 1. 2010 at 10:52

    Naja ich hab in Berlin 11,50 Euro für angeblich eine der größten 3D Leinwände in Europa bezahlt, für den ganzen Nachmittag Kino gings eigentlich noch, obwohl ich von dem 3D ansich schwer enttäuscht war.

    Stimmt schon die steigenden Preise und der 3D Aufschlag puscht den Film sicher um einiges. Auch wenn ich meinen Ärger ob des primitiven Drehbuchs schon beim sehen etwas unterdrücken musste, an den Bildern hab ich durchaus gefallen gefunden, Unterhaltung war da.

    Sollte Avatar noch Titanic von Platz 1 verdrängen könnte ich mich im nachhinein noch wesentlich mehr mit dem Film anfreunden ;).

  • Reply Donni 8. 1. 2010 at 11:20

    Diese beiden (bereinigten) Listen sind ja ganz nett, aber man sollte auch mal die Jahreszahlen beachten. Als hätte es für die ganze Familie bis Ende der 80er eine große Alternative zum Kino gegeben.

    Es ist doch völlig utopisch, das Ticketverkäufe im 100.Millionen Bereich noch erreicht werden.

  • Reply Mozzerino 8. 1. 2010 at 11:46

    @Mal Sehen
    Es stimmt schon, langsam ist zu dem Thema jetzt echt alles gesagt, aber Du musst auch mal zugeben, dass Du die AVATAR-Fans zu diesen Kommentaren auch provozierst:
    Warum schreibst Du denn am Anfang dieses Posts, dass Du den Film immer noch nicht gesehen hast und immer noch keine Lust hast? Völlig irrelevant zum tatsächlichen Thema, bringt aber die Leute gleich wieder aufs Reizthema zurück. Und es hilft auch nicht, die Figuren aus AVATAR im nächsten Satz herablassend als „eure Lieblingsschlümpfe“ zu bezeichnen. Fans des Films sind dann natürlich gleich wieder in Rage.
    Also wunder Dich nicht, denn wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.
    Abgesehen davon, dass Du mit der „Inflations-Statistik“ auch wieder versuchst, den Erfolg von AVATAR kleiner zu machen. Das liest sich für mich so, als wolltest Du sagen „Schaut mal, sooooooo toll ist das ja gar nicht!“ Das AVATAR dick Kasse machen würde, das war klar, aber das der Film tatsächlich so einschlagen würde (rein finanziell jetzt), damit haben viele Leute, ich übrigens auch, nicht gerechnet.

    Zur Inflations-Diskussion ist aber auch jedenfall schon zu bekräftigen, was Donni über mir angeschnitten hat. Ticketverkäufe im 100 Millionen Bereich gibt es heutzutage einfach nicht mehr, das bedeutet aber nicht, dass deswegen weniger Menschen den Film sehen. Die sehen ihn halt nur nicht im Kino (zumindest nicht 3-4 mal), sondern dann auf DVD, Blu-Ray oder als Download (illegal oder nicht). Die Auswahl hatte man nun mal nicht, als man in den 40s nochmal VOM WINDE VERWEHT anschauen wollte und selbst zu STAR WARS-Zeiten steckte der Home-Video Bereich noch in den Kinderschuhen.
    Wenn man also relativieren will, dann bitte auch richtig.

  • Reply Jake 8. 1. 2010 at 11:49

    Natürlich gibt es Filme, die auch mich nicht interessieren. Die „Herr der Ringe“-Trilogie zum Beispiel ging mir persönlich komplett am Arsch vorbei. Als allerdings plötzlich jeder davon redete, wie toll und super das doch ist und auch so viele positive Kritiken rauskamen, habe ich ihn mir dann eben doch angetan.
    Ich fands solala. Kann man sich anschauen, aber vom Hocker hats mich nicht gerissen. Ich kann dies allerdings guten Gewissens sagen, weil ich die Filme gesehen habe. Wer einen Film nicht gesehen hat, kann nicht erwarten dass die Leute seine Meinung dazu verstehen.

  • Reply Jan 8. 1. 2010 at 12:10

    Mal was gehaltvolles zur eigentlichen Diskussion – Einspielergebnisse:
    100 Mio Tickets werden heute definitiv noch erreicht – jedoch nur weltweit gesehen. Die Liste ist ja auch Amerika gemünzt. Und ein Großteil zumindest der neueren Filme nach 1940 wird weltweit eingespielt – bei Avatar kommen da sicher nochmal 50 Mio Tickets dazu. Aber das gilt natürlich auch für alle anderen Filme. Heißt: in Wahrheit liegen die Favoriten der Liste noch viel höher und Avatar bleibt weit hinten abgeschlagen.
    Unbd jetzt noch eine Liste mit den verkaufen Videokasten und DVDs um zu sehen viele das sich nochmal angeshen haben – ach ja Statistik. Da kann man soviel machen. zahlen über Zahlen.

    PS: Dr. Schiwago ist ein sehr guter Film und in den Listen zurecht weit vor Avatar in Amerika!

  • Reply Anmerkungsmann 8. 1. 2010 at 12:20

    ging es eigentlich nur mir so, also ich hab mir den streifen im imax in bln reingezogen und der 3d- effekt war eher gering. muss man in ein normales kino gehen, um da die leuchtekatzen voll in die augen gehauen zu kriegen? über was anderes als die technik muss man bei dem film ja nich reden. ich war dann ziemlich enttäuscht, für 200 euro… äh 14 waren es glaub ich, hätt ich erwartet, dass mir diese wesen bis in die nasennebenhöhlen kriechen, aber dann war es eher so, dass sie sich in reihe fünf um diesen komischen baum gesetzt haben, nichtmal die flugaurier sind einem dicht auf die pelle gerückt.

    und noch was: dass es auf der dvd ne SEX-SZENE geben wird, ist dann übrigens schon wieder ein weiterer genialer marketingschachzug von dr. cameron: wie verkaufen sich dvds eines 3dfilms, wenn er im grunde nur als 3d film funktionieren kann? richtig, der avatar und die hübsche blaue verknoten ihre usb- stöpsel und tausende 14-jährige wünschen sich das ding zu weihnachten. arme zoey saldana.

  • Reply tanko 8. 1. 2010 at 12:24

    Tja, wenn man einen Kommentar raushaut zu einem Film, den man selber nicht gesehen hat, ist das ok, wenn’s denn irgendwelche neuen Informationen enthaelt. Soweit ich hier gelesen habe, waren nur sympozium und detoo’s Beitraege zum Thema ‚Avatar‘ mit interessanten Ansaetzen; der Rest beschaeftigt sich halt damit, das der Post von Mal Sehen hinten und vorne stehen hat: NICHT GESEHEN! SCHLUEMPFE! HA-HAH
    Ich fand ja auch den ersten Internet-trailer so enttaeuschend, dass ich mir die Gruetze niemals ansehen wollte, aber nachdem ich denselben Trailer in 3D im Kino gesehen hatte, war klar: Da musst du rein!
    Im Endeffekt von der Story natuerlich enttaeuschend, aber ich sehe das ganze mehr als eine neue Richtung in Kino geht. 3D fuer Kinderfilme ist ja mittlerweile Gang und Gebe, aber einen ‚Erwachsenenfilm‘, bei dem einem nicht nur Schraubenschluessel in 3D entgegenfliegen, sondern der die gesamte Geschichte als 3D-Erlebnis als Konzept hat, hat’s in dieser Form noch nicht gegeben. Und Marketingtechnisch wird’s wohl in diese Richtung weitergehen; also wird’s irgendwann auch mal interessante Stoffe mit dieser Technik geben. Aber zum Anfang muss es halt offenkundiger Mainstream sein, weil sonst ja kaum einer hingeht (bis auf Mal Sehen ;) ).
    Deshalb im Kino anschauen! Dabeisein ist alles!

  • Reply Lenox 8. 1. 2010 at 12:31

    @Anmerkungsmann
    Wie gesagt ich fande die 3D Szenen auch mehr als spärlich und wenig beeindruckend. Abgesehen von den Szenen in der Marine Basis und wenn er sein Log aufgenommen hat war nicht viel zu sehen. Immer wenn ich dachte jetzt müsste doch mal was kommen, einer der ,,Flugsaurier„ fliegt mich fasst um oder eine Rakete geht mal Richtung Puplikum, nix da.

    Vielleicht liegts ja auch am Kino, da ist ja die Qualität generell finde ich nicht sooo toll, ich schaue es mir dann nochmal auf DVD an, eventuell seh ich dann was von dem Farbfeuerwerk das in vielen Kritiken beschrieben wird.

  • Reply rainer_tm 8. 1. 2010 at 12:51

    Also ich habe auch keine Lust mehr, den 171. animierten, mehr oder weniger lustigen/guten Film für teures Geld anzukucken. Wenn es heute – wie oben angemerkt – reicht, „wenigstens“ eine gute Optik zu bieten, na dann gute Nacht. Apropos Optik: 3D schön und gut, aber die Charaktere/Lebewesen bewegen sich nach wie vor unnatürlich, das hat sich bei Avatar (zumindest was ich im Trailer gesehen habe) nicht geändert; das hat bereits bei Star Wars 1-3 genervt ohne Ende.

  • Reply Claas 8. 1. 2010 at 13:02

    So wird Avatar zu einem Furz im Wind.

  • Reply Silencer 8. 1. 2010 at 13:20

    Wohooo!! Wann wurde das letzte Mal so beherzt um einen Film gestritten?

    @Lenox
    Was soll an 3D spärlich gewesen sein? Der ganze Film war 3D! Jede einzelne Szene! Ganz besonders beeindruckend war der Start in den Film, wo das Raumschiff zum Planeten fliegt. Da hat doch jeder Sci-Fi Liebhaber nen Ständer bekommen. Allerdings war ich schon in Oben und My Bloody Valentine 3D und damit mit 3D etwas vertraut. Manche brauchen sehr viel Zeit, um sich an das 3D zu gewöhnen. Der Trick ist, dass man am Anfang nur bestimmte Teile des Bildes fokussiert (z.B. einen Helikopter) und nicht versucht den ganzen Bildausschnitt scharf zu stellen (das gibt Kopfschmerzen). Später im Film läuft es dann fast von alleine. Allerdings ist 3D nicht für jeden, da manche sich nicht darauf einlassen können und andere körperlich bedingt den Effekt nur abgeschwächt oder gar nicht wahrnehmen. Darum werden 2D Streifen auch nie aussterben.

  • Reply Jan 8. 1. 2010 at 13:46

    Mit dem 3D Effekt gebe ich Anmerkungsmann absolut recht.
    Auch ich hatte sonstwas erwartet und bekam lediglich eine Art Tiefenschärfe geboten. Das ist jetzt nicht schlecht. Aber nach der ganzen Werbung und einigen unglaublich begeisterten Comments, die behaupteten, das hier etwas nie dagewesenes gezeigt wird, kann ich nur sagen – der Trailer zur grässlichen Zemeckis Weihnachtsgeschichte war da räumlicher!
    Also entweder lags am kino, an mir selber (ich habe eine Brille) oder ich hatte ausversehen die 2 1/2 D Version erwischt.

  • Reply JoJo 8. 1. 2010 at 13:47

    Völlig albern, wie die Avatar-Fanboys es einfach nicht verzeihen, wenn man den Film nicht gut findet oder gar nicht erst sehen will.

  • Reply Adrian 8. 1. 2010 at 14:03

    Avatar = Der neue Twilight?
    Sprich, nicht gesehen, trotzdem wird ihm jeder zweite Post gewidmet?
    Lassts doch einfach gut sein wenn ihr ihn nicht sehen wollt…
    Wie heißts so schön, der klügere gibt nach? Scheint mir hier nicht so zu sein…

  • Reply 3r1 8. 1. 2010 at 14:04

    Find ich gut! Wozu solltest du dir einen Film angucken – der dich nicht interessiert, der es sowieso nicht wert ist. Wenn du ihn in ein paar Jahren als Pro7-Backbluster anguckst, das genügt vollkommen (ich habe ihn gesehen). Vermutlich wirst du irgendwann bei einfach webschalten. Oder in der Werbepause vergessen zurück zu Pro7 zu zappen…

  • Reply Wonschi 8. 1. 2010 at 14:11

    Wo viele Fliegen sind …

  • Reply Kino-Erfahrung: AVATAR 3D 8. 1. 2010 at 14:51

    […] auch: Avatar in 3d – Glutreste zwischen den Sitzen; Avatar: Der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten in nur 20 Tagen; James Cameron stellt das Universum auf den Kopf – und wie!; Verriss: AVATAR – langweiliger […]

  • Reply Mal Sehen 8. 1. 2010 at 14:53

    @Adrian (34): Der Vergleich lag mir auch auf der Zunge, allerdings nicht weil jeder zweite Blogbeitrag dem Film gewidmet wird (wobei du da nicht unrecht hast!).

    Wie man aber sieht (und da bin ich wirklich froh drum), ist es allerdings nur ein kleiner Teil der Avatar Fans, die sich wie Twilight-Teenies aufführen. Es gibt zum Glück einige Kommentatoren, die differenziert urteilen und sich auch auf einem normalen Level zu dem Film äußern können.

  • Reply Kino Welt: 3D-Filme lösen Boom aus – mit Brille nach Pandora | Avatar, Leinwand, Zeiten, James, Filme, Prozent | Blokster.de 8. 1. 2010 at 15:31

    […] fuenf-filmfreunde.de: Avatar: Der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten in nur 20 Tagen […]

  • Reply SchonWiederEinSebastian 8. 1. 2010 at 15:53

    Kurze mehr oder weniger off topic Frage angeregt durch Jan’s Kommentar (33):

    Ich wollt‘ mir den Film wahrscheinlich doch auch mal im Kino in 3D geben, bin ebenfalls Brillenträger, und hab jetzt kurz die vielleicht etwas doofe Frage; weiß man ob da vielleicht tatsächlich ein wenig vom Effekt „verfälscht“ wird, kenn mich da nich‘ aus?

  • Reply DoughNut 8. 1. 2010 at 16:00

    Inflationsbereinigt? Und weniger verkaufte Tickets als bei anderen erfolgreichen Filmen?
    Papperlapapp!
    Es ist ein 3D-Film, er wird daher von dem meisten Leuten bevorzugt in einem 3D-Kino gesehen. Und die sind nach wie vor in jeder Abend-Vorstellung gerammelt voll, in Berlin zumindest. Bei so einem Streifen geht eben kaum wer in ein normales 2D-Kino, also werden auch trotz der riesigen Popularität weniger Tickets verkauft, WEIL ES EBEN NICHT GENUG 3D-SÄLE GIBT! Muss ich jetzt noch ne Skizze machen oder kapiert ihr Zyniker das so langsam mal?
    Der Film schlägt ein wie ne Bombe, also mögen ihn die Leute. Wenn ihr ihn nicht mögt, dann freut euch über eure Überlegenheit und lasst uns in Ruhe, ihr Besserwisser.
    Allen voran Mal Sehen, was soll der Quark? Hast ihn nicht mal gesehen (Ich war vorher auch skeptisch btw.) und stichelst hier bei jeder Gelegenheit rum. Mann, ist das albern.

  • Reply The Director 8. 1. 2010 at 16:03

    Ob ein Film Erfolg hat, ist mir egal. Aufregen tut es mich nur wenn sowas Unnötiges wie HdR 11 Oscars bekommt. Avatar hat sogar mehr verdient, aber viele wird der denk ich auch nicht bekommen. Von daher sei ihm wenigstens im Erfolg ein Platz vor dem „Plagiat“ gegönnt.

  • Reply Jake 8. 1. 2010 at 16:17

    @ 36:
    Wie kannst du beurteilen, ob ein Film das sehen wert ist, wenn du ihn gar nicht gesehen hast?
    Das ist es nämlich, was mich sehr stört. Dass manche Leute über einen Film herziehen, den sie noch nicht mal gesehen haben.
    Ich könnte mich auch über deine Persönlichkeit aufregen. Aber ich kanns nicht, weil ich sie ja nicht kenne!

  • Reply bombe20 8. 1. 2010 at 16:25

    @SchonWiederEinSebastian
    ich war gestern drin und hab zu meinem großen erstaunen festgestellt dass der film viel schärfer war, nachdem ich mal probehalber ERST die 3d-brille und DANN die normale brille aufgestülpt habe. ich glaube, die 3d-gläser müssen mööglichst dicht vor dem auge sitzen. kann aber auch alles täuschung und alkohol bzw. langeweileinduzierte fehlwahrnehmung gewesen sein ;-)

    weia, und was die umsätze angeht: interessant, wohin die noch zahlkräftigen mitbürger ihre sauer verdiente kohle hinschleppen, wenn sie mal ins kino gehen! tja, noch (!) ist 3d der sicherste raubkopieschutz heheh!

  • Reply bombe20 8. 1. 2010 at 16:37

    @ automatisierte Moderationsschleife-message:

    „Danke für Deinen Kommentar. Er befindet sich grade in den Moderations-Schleife…“ -eher in DER moderationsschleife oder den SchleifEN möchte ich meinen, aber whatever

  • Reply » Avatar in 3D – Glutreste zwischen den Sitzen freikarte.at KulturBlog 8. 1. 2010 at 16:48

    […] zum weiterlesen fuenf-filmfreunde.de: Avatar: Der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten in nur 20 Tagen claudia-klinger.de: Kino-Erfahrung: AVATAR […]

  • Reply magician10 8. 1. 2010 at 17:10

    Nun es gibt auch so einige Filme, die mich nicht interessieren, allerdings habe ich für gewöhnlich auch nicht das Bedürfnis es denjenigen Leuten, die sich für diese Filme interessieren, dauernd zu sagen. Interessiert dich nicht, schön, aber mich interessiert es auch nicht, dass es dich nicht interessiert und ich glaube, es gibt auch sonst kaum jemanden, der tagelang darauf gewartet hat zu hören, dass du dich für einen Film immer noch nicht interessierst.

    Ich hab mich z.B. am Anfang auch nicht für Avatar interessiert, ihn mir dann aber angesehen, weil ich soviel Lob gehört habe und er so erfolgreich ist. Er hat mir wider Erwarten gefallen. Und so ging’s mir auch noch bei anderen Filmen. Ich will jetzt nicht sagen, dass dir der Film gefallen würde, aber ich würde sagen, die Chance steht immer noch 50/50.

  • Reply Flow76 8. 1. 2010 at 19:03

    Kann man diese scheiß Avatar Diskussion bald beenden??!! Es nervt ziemlich, das jeder Post in einen Pro vs. Kontro Avatar ausartet..jaja die Story Müll aber die Bilder..ok, deshalb schauen die Leute auch Pornos!!

  • Reply arealfake 8. 1. 2010 at 19:16

    Kann man so alte Kino Klassiker überhaupt mit Kinoaufführungen in der heutigen Zeit vergleichen ?

    Ich mein, „Vom Winde Verweht“ oder „Star Wars“ sind doch bestimmt damals ewig in den Kinos gelaufen und zu der Zeit war Kino zwar nicht neu aber doch eher noch ein Erlebnis für die Leute.

    Das zu der Zeit Video, DVD oder BluRay auch noch nicht existierte muss man glaub auch nicht erwähnen ;)

  • Reply Silencer 8. 1. 2010 at 20:32

    @modz
    Was ist mit meinem Kommentar zu Lenox (30) geschehen? Zumeist wird doch direkt veröffentlicht, aber manchmal geschieht nichts. Wenn ich noch mal poste sagt WP, dass ein Doppelpost vorliegt. Wird das dann als Spam markiert? Vielleicht solltet ihr dann mal ein anderes Plugin testen (antispambee, nospamnx etc.).

  • Reply Nico 8. 1. 2010 at 22:24

    Film gesehen, hab mich ganz gut unterhalten gefühlt mit etwas bitterem „Zu viel Pathos, Kaugummi-Optik und WIRKLICH bestenfalls mediogute Story“-Nachgeschmack – der beste 3D-Effekt war übrigens die Grinsekatze im Alice-Trailer. Durchaus beeindruckt von der CGI. Hätte man da mal ein vernünftiges Skript hintergepackt, ooohohoooo…

    Interessante Info, aber wie hier schon richtig ausgeführt wurde, total belanglos. :)

  • Reply Nico 8. 1. 2010 at 22:31

    @39 SchonWiederEinSebastian: Da die 3D-Brille lediglich zwei Polfilter (einen pro Glas) enthält, die aus den polarisierten und überlagerten Bildern auf der Leinwand je eins für jedes Auge rausfiltert, sollte eine Brille, die Weit- oder Kurzsichtigkeit korrigiert, sowie die Entfernung der 3D-Brille zum Auge keine Rolle spielen – solang du natürlich nicht den Rand der Leinwand durch das Brillengestellt verdeckt siehst. Das Einzige, worauf man achten sollte, ist, den Kopf möglichst gerade zu halten, also die Augen in einer Waagerechten zu haben. Neigt man den Kopf etwas, filtern die Filter dann nämlich auch Teile des Bildes nicht mehr weg, das für das andere Auge bestimmt ist und alles verschwimmt ein wenig.

    Problematisch wird’s bei Leuten, die aufgrund bspw. einer extremen einseitigen Hornhautverkrümmung oder einmal stattgefundenen Sehmuskelkorrektur (die Kids, die ein Pflaster auf einem Auge kleben haben..) kein vollständig ausgeprägtes räumliches Sehvermögen haben. Deren Gehirn ist so geeicht, dass es möglichst viele räumliche Informationen von nur einem Auge empfängt (dem dominanten) und das zweite nur als Stützbein dafür nutzt. Der Sehsinn ist also gar nicht daran gewöhnt, tatsächlich zwei „gleichwertige“ Bilder zu einer dreidimensionalen Wahrnehmung zu verbinden. Entsprechend vermindert nehmen sie also auch den 3D-Effekt im Kino wahr, weil der eben zwei solch gleichwertige Bilder präsentiert.

  • Reply SchonWiederEinSebastian 8. 1. 2010 at 23:56

    @bombe20 & Nico

    Danke für die Info, dann bin ich ja mal gespannt wie’s aussehen wird :-)

  • Reply stb247 9. 1. 2010 at 0:21

    Könnten die Trolle nicht mal die Klappe halten? Man, so ein Geheule hier… Also echt.

    Jetzt nochmal zum Mitschreiben: Der Film macht momentan so viel Geld, weil ein Ticket doppelt (!!!) so viel kostet, wie ein normaler Film. Und das liegt nicht unbedingt daran, dass plötzlich alle 3D sehen wollen, sondern dass dies der erste flächendeckende Vertrieb eines 3D-Films ist. Ich wollte mir „Up“ auch in 3D angucken und was sagt mir mein SonyCenter? „Den haben wir nur 2D“. Ja klar, ich wollte ihn halt im Originalton sehen und bin deshalb in dieses Kino rein, aber schade wars schon, dass man sich zwischen 2D und English entscheiden musste (okay, ich weiß, den meisten Leuten stellt sich diese Frage nicht).

    Und „Avatar“? Kein Problem. Logo, hamse den in 3D. Wie auch ein Großteil aller anderen Kinos. Kostet halt nur doppelt so viel. Und da könnt ihr jetzt rummeckern wie ihr wollt und auf Inflation und Co rumhacken, aber unter „normalen“ Umständen hätte der Film eben keine Milliarde eingespielt.

    Wäre mir eigentlich alles Wurscht, wenn Cameron sich nihtc hinstellen würde, um zu verkünden, dass nun das glorreiche Zeitalter anbricht. Mich haben die Animationen/MoCaps in „Avatar“ nicht mal ansatzweise überzeugt (Vergleich Davy Jones, Benjamin Button) und deshalb fühle ich mich von Mr. C. auch persönlich verarscht. So ein Aufriss für so einen Beschiss.

    PS: Die Story war auch Scheisse. Bäh.

    PPS: Das schlimmste ist ja, dass der Film trotzdem funktioniert. Er ist nicht wirklich schlecht, unterhält sogar größtenteils und weckt auch Emotionen (schön nach Schema F) – aber er ist eben nichts besonderes. Leider.

  • Reply Jan 9. 1. 2010 at 17:08

    @ the director:
    Wofür soll der Film bitte auch noch mehr als 11 Oscars bekommen?
    Das Drehbuch?
    Die Hauptdarsteller?
    Die Musik?

    Er bekommt seine Trophäe, keine Sorge. Für das einzige, wo er gepunktet hat – die Effekte. Und das auch verdient.
    Aber alles andere – allein bei der Handlung hätte er ja starke Konkurenz von G.I.Joe oder 2012, bei den Hauptdarstellern von Magic Mr. Foxs oder the Spirit.

    Zu deiner Meinung über LotR sag ich nichts. Da weine ich lieber still vor mich hin.

    @DoughNut – Schön das die Leute in die 3D kinos gehen. Das freut sicher nicht nur die Betreiber. Aber die Zahlen zeigen numal wie die Sache wirklich aussieht. Und da liegt Avatar derzeit zwar bei den Dollar an Stelle zwei, aber bezogen auf die Tickets sieht die Sache eben anders aus. oder „Inflationsbereinigt“ auch. Das mag dir nicht gefallen, das magst du nicht verstehen, aber es entspricht der Wahrheit.
    Aber keine Sorge, noch 60 Tage wo die Amerikaner ins Kino gehen müssenund schon ist Vom Winde verweht weg vom Fenster. Zu recht. Der hat eh kein 3D. Oder CGI.

  • Reply Mal Sehen 9. 1. 2010 at 17:18

    :)

  • Reply Ronaldo 9. 1. 2010 at 19:26

    Man verpasst NICHTS, wenn man diesen Film nicht gesehen hat. Leider hab ich es mir angetan. Ich hatte keine Erwartungen oder Vorstellungen jeglicher Art. Aber ich dachte, dass der Film schon was bieten muss bei so viel Vorankündigung. Und ich wurde bitter enttäuscht. Denn Avatar entpuppte sich als filmischer Doppel Whopper. Millionenfach verzehrt und doch so wenig nahrhaft.

    Wer sein Gehirn nicht nur herumträgt, sondern auch nutzt, der muss diesen Film einfach beschissen finden. Soviel Eso-Ethno-Schmalz gepaart mit den abgelutschtesten aller abgelutschten Klischees habe ich selten erlebt. Visuell zunächst beeindruckend, das hält so circa 30 Minuten an. Danach wird man zusehends ungeduldig. Denn hinter der Plastikfassade tut sich rein gar nichts. Weder entwickelt sich eine ordentliche, durchdachte Geschichte, noch haben die Figuren irgendeine Tiefe. So bunt wie die Optik ist, so grau ist sein Inhalt.

    Kommerziell ist Avatar Camerons größter Erfolg, künstlerisch sein größter Flop. Avatar ist ein Blender, ein Haufen Scheiße in Silberpapier gepackt. Genau genommen ist das ein aufgeblasener B-Movie oder gar Kinderfilm, der lediglich mit verdammt aufwendiger Technik gemacht wurde. Für jeden halbwegs denkenden Mensch jedoch eine Beleidigung der Intelligenz.

    Aufwand und Kosten stehen in einem so gigantischen Unverhältnis zu dem schwachen Endprodukt, dass man nur den Kopf darüber schütteln kann. Und es ist schockierend, dass der Film kommerziell so erfolgreich ist. Es sagt etwas aus über unsere Zeit, unsere von stumpfen Mainstream-Medien durchsetzte Gesellschaft. Effekte stehen offenbar für die meisten Leute inzwischen über der Substanz, Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Traurig.

  • Reply Smutsch 9. 1. 2010 at 19:37

    Um mal die Rangliste zu korrigieren: Avatar ist nach Inflationsbereinigung der Ticketpreise als auch hinsichtlich tatsächlicher Anzahl der verkauften Tickets immer noch weit hinter vielen Klassikern:

    Ticketverkäufe:
    http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm?adjust_yr=1&p=.htm

    Inflationsbereinigte Einnahmen:
    http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm?adjust_yr=2010&p=.htm

  • Reply Silencer 9. 1. 2010 at 20:56

    @Ronaldo
    Ich habe mir auch noch nicht die letzte Hirnwindung weggeraucht und fand Avatar trotzdem toll. Natürlich ist Avatar Style over Substance, aber das wusste doch jeder, der vorher mal ein Review gelesen hat. Warst du in einer 3D Vorstellung?
    Schockierend/traurig ist übrigens höchstens deine Unfähigkeit zu differenzieren, dass Avatar ein erfolgreicher Film ist (von dem viele Leute ihren Lebensunterhalt bestreiten) aber daneben doch trotzdem viele Arthouse Filme produziert werden bzw. im schier unendlichen Fundus der Filmgeschichte vorhanden sind. Lang lebe die Realität!

    Zur Diskussion des Erfolgs:
    Wie schon angemerkt wurde, werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Wenn man sich die Erscheinungsdaten der Filme mit den meisten Ticketverkäufen ansieht, dann fällt auf, dass die erfolgreichsten schon ziemlich alt sind. Die Mediennutzung hat sich in den letzten 10 Jahren doch extrem verändert. Es gibt neue Medien (Internet, „Blockbuster“- Spiele) und alternative Nutzungsarten (Handy etc.). Weiterhin werden Filme in den letzten Jahren noch intensiver global vermarktet (was deren Produktion überhaupt erst ermöglicht; hat man in Deutschland einfach noch nicht begriffen). Avatar muss sich demnach an Filmen wie „The Dark Knight“ messen lassen. 75.000.000 Tickets sind bestimmt noch drin. Ich geh nächste Woche auch noch mal rein.
    Das 3D Kino lockt die Menschen wieder in die Säle, das Kino wird endlich digitalisiert (theoretisch können jetzt auch Indi-Filme leichter gezeigt werden) und es wird noch Gewinn damit eingefahren – was will man mehr?

  • Reply Jott 9. 1. 2010 at 22:08

    Meine Güte, Ronaldo, gehts nicht noch ein wenig dramatischer?

    Ich war jetzt auch mal drin.
    Ich hab mich auch über die zusammengeklaute Story geärgert.
    Ich hab auch bei jedem Standard-Schmalz-Ami-Deppen-Satz die Augen verdreht.
    Ich hab auch Mühe gehabt, die Logik- und Continuityfehler zu verdauen.

    Und trotzdem hat der Film mir insgesamt gefallen. Die 3D Optik hat mich umgehauen. Bis zur letzten Minute. Und ganz profan: Die Action hat gestimmt, das hat mir gefallen.

    Und wenn Millionen von Filmbesuchern das nicht ganz so kritisch gesehen haben wie wir und sich gut unterhalten haben (Das -glaub ich mal- will der Film nämlich und nix anderes), dann ist das völlig OK für mich und nicht der Untergang des Abendlandes.

  • Reply Hoschi 17. 1. 2010 at 9:59

    Ich höre immer Avatar 3D kostet dopelt so viel wie die 2d Version. Da frage ich mich in welche Kinos die Leute gehen? Privatkino im Steigenberger??

    Der Aufschlag kostet in FFM 1,-€ für Überlänge und 1,-€ für 3D. Macht 10,90€ am WE und unter der Woche 9,90€.

  • Reply Gedankenblasen » Blog Archiv » Ein Sack voll Links - 18. 1. 2010 18. 1. 2010 at 21:37

    […] den ich wie gesagt nur so mittel fand, hat inzwischen fast alle Verkaufsrekorde gebrochen. Ein bißchen besser läßt sich das verkraften, wenn man sich klar macht, daß […]

  • Reply Charliefreak183 19. 1. 2010 at 9:53

    Also auch wenns Dir nicht passt ;P Der Film ist einfach wirklich gut. Und ich kenne keinen, der enttäuscht war bisher.

  • Reply Jacob 26. 1. 2010 at 10:41

    it finally happened

    http://www.imdb.com/boxoffice/alltimegross?region=world-wide

  • Reply Jo 8. 2. 2010 at 19:13

    @28:
    You made my day!!!
    Ich musste grade richtig lachen und kann deinen Kommentar total zustimmen!
    Der Film wäre in der Liste erfolgreichste Filme aller Zeiten nicht soweit oben wenn er nur in 2D rausgekommen wäre. Und dies aus 2 Gründen. Erstens, die Einnahmen wären einfach geringer pro verkaufter Karte und zweitens, den Film schauen sich doch nur soviele Leute an, weil es meiner Meinung nach der erste „richtige“ 3D Film ist. Mit echten Menschen und kein Remake. Das war einfach ein schlauer Schachzug von Cameron.

  • Reply Avatar 14. 2. 2010 at 1:13

    Alle die den Film Avatar nicht gucken die haben
    ehct keine Ahnnung der Film ist so Coool!!! das ich ihn mir
    Gleich noch mal angeguckt habe.Wer diesen Film nicht
    guckt sollte keine Kommentare in die Welt setzen denn
    wenn man ihn geguckt hab weiß man nähmlich wie cool der ist!!!
    Also er den Film nicht geguckt hat sollte einfach seine Klappe
    halten!!!

  • Reply Mal Sehen 14. 2. 2010 at 13:59

    Es sind Kommentare wie diese, die mir den Tag versüßen und mir zeigen, dass, egal wie schlimm das Leben einem mitspielt, es Menschen gibt, denen es erheblich schlechter geht…

  • Reply Jott 14. 2. 2010 at 14:03

    :-)
    Jetzt bloß keine neue Diskussion, bitte…

  • Reply Mal Sehen 14. 2. 2010 at 14:05

    Hehehe!

    Keine Sorge, alles ist gut! Ich hatte den Kommentar nur im Spambereich gesehen und freigeschaltet.

  • Kommentar hinterlassen