John Malkovich als Vulture in Spidey 4

9 Comments

Vor einiger Zeit ging das Gerücht um, John Malkovich würde in Spiderman 4 den Vulture spielen. Da ich hier keine Gerüchte mehr bringe (weil 99% davon unwahr sind), habe ich die Meldung registriert, ansonsten aber ignoriert. Nun hat John Malkovich seine Rolle in einer italienischen Fernsehsendung bestätigt und auch wenn der Film derzeit auf Hold steht, wir wissen alle, dass er kommen wird. Und Malkovich ist schonmal ein gutes Zeichen.

“When conductor Simona Ventura asked him about his role of Vulture in the movie, he not only didn’t deny his involvement, but confermed [sic] that he’s waiting for the final script to be sent to him, and that the movie has been delayed. He also hopes that shooting will begin as soon as possible.”

Malkovich Seemingly Confirms He’ll Play Vulture in Spider-Man 4

In : News

About the author

Related Articles

9 Comments

  1. Sebastian

    Malkovich ist definitiv ein gutes Zeichen, aber Vulture ist meiner Meinung nach einer der langweiligsten Gegenspieler aus dem Spider-Man Universum. Auf der anderen Seite war Spider-Man 3 trotz Venom kaum zu ertragen, wohl weil Sam Raimi nicht den Gegner hatte, den er wollte. Also hoffe ich für Teil 4 einfach mal Besserung.

  2. Densemann

    Der Film steht ja auch deshalb gerade auf “Hold”, weil nicht alle vom “Vulture” als Spidey-Gegner überzeugt sind …

  3. GunGrave

    … naja Malkovich als Vulture… hmm – die sollen das erstmal ausraufen – dann Trailerfähiges-Material herstellen … dann kann man mehr sagen!

  4. dennis

    Ja, da muss ich meinen Vorrednern zustimmen, Malkovich an sich ist schon cool, aber Vulture finde ich persönlich auch als einen der “schwächsten” bzw. dämlichsten Gegnerfiguren von Spidey.
    Meine Lieblinge sind Venom und Carnage, aber ehrlich gesagt hat mit in Spidey III Sandmann von der Umsetzung her besser gefallen.
    Mal hoffen das Spidey IV was wird…

  5. bale

    oh oh der geier?! der ist wirklich… naja, unbeliebt… hätte auf carnage getippt (weil sie den symbionten kram mit venom ja schon angefangen haben). genial wäre natürlich kraven oder kingpin (vielleicht im cross-over mit daredevil).

    auch morbius (vampir), mysterio und hogoblin wären gut. eigentlich sind mir sogar der schocker und der skorpion lieber als vulture.

  6. dlb

    Was ist mit der Eidechse? Hat man da wieder Angst, dass das vllt. zu lächerlich wird? Trotz Malkovic (thumbs up) kann ich dem Geier/Vulture gar nix abgewinnen, leider.

    Und so träum ich vom absoluten CGI-Overkill mit Carnage und Venom und einem “Freigegeben ab 16 Jahren”. Venom kommt bei mir noch meilenweit vor Wolverine, was viel Potential aber verpatzten Einsatz im Medium Comic-Film angeht.

  7. Mozzerino

    Die Sache ist offiziell tot.
    Kein SPIDERMAN 4. Kein Sam Raimi. Kein Toby MacGuire.
    Und damit auch kein John Malkovich als irgendjemand.
    Der Press-Release ging vorhin raus, die SPIDERMAN-Serie kriegt ein Reboot. Wir dürfen uns also auf nochmal Peter Parker in der High-School freuen. Gähn.

  8. Achi

    “Da ich hier keine Gerüchte mehr bringe” … das ging schnell

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14